Gute DVD Rohlinge zum archivieren von Filmen gesucht

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
405
Hi @ all,

ich möchte meine Filmesammlung zum Teil auf DVD brennen nun stellt sich mir die Frage welche Rohlinge ich dazu benutzen soll? Oder ist das egal?

DVD-Ram
DVD-R
DVD+R
DVD-RW
DVD+RW

Oder ein nochmal anderes Format? Wichtig ist das die DVD in allen gängigen DVD-Playern lesbar ist un so lange hält wie möglich. Größe 4,7GB und natürlich nicht zu teuer.

Gruß Grünschuh
 

Shalill

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
77
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

Da fragt man sich was für Filme du hast :-)
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.971
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

Du mußt das Spiel sowieso alle 5 Jahre neu machen...daher sag ich. egal
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.245
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

Die Original-DVDs aus dem Presswerk sollten in jedem Fall länger halten als Selbstgebrannte.
 

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
405
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

@ Shalill
ganz normale DVD-Filme vorallem ältere Titel die ich momentan nur auf der Festplatte habe, zum Teil auch Aufnahmen vom Fernsehen

@Nitewing
also einfach die billigsten oder wie?
 

LieberNetterFlo

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

DVD RAM sollte wohl länger halten, aber so richtig weiß das keiner: Folgendes steht auf Wiki

Lebensdauer
Die DVD-RAM soll eine längere Lebensdauer als die DVD+R- und DVD-R-Medien haben, da keine organischen Schichten verwendet werden. Als Material wird etwa Germanium, Antimon und Tellur (GeSbTe) bei 1x-, 2x- und 3x-Medien oder ein Bismut-Coupling-Material (BCM) bei 5x- und 16x-Medien verwendet anstatt des bei der DVD-RW verwendeten Materials Silber, Indium, Antimon und Tellur (AgInSbTe). Um über eine lange Zeit auch Kratzer an der Oberfläche zu vermeiden, gibt es die DVD-RAM auch von Anfang an in einer Cartridge-Version (siehe unten). Von der Industrie wird eine Lebensdauer von 30 Jahren propagiert, obwohl dies in keiner offiziell verbindlichen Richtlinie festgelegt ist und bisher von keiner unabhängigen Studie belegt werden konnte. So schreibt das c't-Magazin: „In ganz Europa gibt es kein unabhängiges Labor, das die Qualität von DVD-RAMs testen könnte.“ Im Rahmen von Tests verschiedener DVD-Rohlinge zur Langzeitarchivierung schreibt c't weiter: „Für Archivierungszwecke scheiden DVD-RAMs allein deshalb aus, weil der Anwender keinerlei Möglichkeit hat, die Qualität oder Alterung zu überprüfen und die Daten rechtzeitig auf ein anderes Medium zu sichern.“
 
C

CPU-Bastler

Gast
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

Schon mal was von BluRay gehört?

HD-Material kann man nicht auf DVD speichern. Es sei denn, man nimmt 2 Rohlinge.

DVD-R oder DVD+R ist eigentlich egal.
DVD-RW und DVD+RW sind nicht geeignet.
DVD-DL, DVD+DL ebenso ungeeignet für Langzeitspeicherung.
DVD-RAM ist für Daten gut. Rohlinge sind schwer zu bekommen, kann nicht in jedem DVD-Player abgespielt werden.

Tip: DVD-/+R mit der halben angegebenen Geschwindigkeit brennen.

Keine Aufkleber auf DVDs. Bei CD´s geht das noch.
DVD-Marke oder Sorte ist egal, da je nach Verfügbarkeit mal ein guter oder schlechter Hersteller unter dem gleichen Namen verkauft wird.
35 Euro/100 Stück, printable sind ein guter Preis.
25 Euro/100 Stück, preiswert, Qualität - ich weis nicht.
Mehr als 40 Euro sollte schon die Top-Liga sein.

DVD-Marke oder Sorte ist egal, da je nach Verfügbarkeit mal ein guter oder schlechter Hersteller unter dem gleichen Namen verkauft wird. Das heißt auch bei einem billigem Angebot kann man Qualität bekommen. Teuer heißt umgekehrt nicht Qulität.
 

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
405
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

@CPU-Bastler
ok danke also am besten DVD+/-RW
Printable brauche ich nicht ich schreib die Namen der Filme mit nem Permanetmarker drauf

@Tijay
ja mach ich normalerweiße auch aber wenn man zu Freunden geht sind DVDs zum Teil besser da nicht jeder ne Festplatte an den Fernsehr oder den DVD-Player anschließen kann
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.053
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

Mal ein kleiner Erfahrungsbericht:

Bis vor ca. 3 Jahren (von 2002 an) habe ich Filme auf DVD gesichert/bzw. aufgenommen.

Gelegentlich habe ich Stichproben bzgl. der Benutzbarkeit meiner DVDs gemacht und stellte bedauerlicherweise fest, dass ca. 30% der DVDs schon nach wenigen Jahren nicht mehr korrekt lesbar waren (weder im PC noch mit externem Player). Teilweise waren sie gerade mal 3-4 Jahre jung, obwohl ich sie unter angemessenen, klimatischen Bedingungen gelagert - und ausschließlich Markenrohlinge verwendet habe.

Das Risiko, unwiederbringliche Aufnahmen dauerhaft zu verlieren, erschien mir zu hoch.

Heute konvertiere ich alle mir wichtigen Aufnahmen ins WMV-Format (sicherlich gehen auch andere Formate) und spiele sie ggf. mit einem externen Multimediafestplattenplayer über einen Plasma ab. Entsprechende Sicherungsdateien liegen zusätzlich auf einer externen Festplatte.

Sicherlich können auch Festplatten ihren Geist aufgeben, aber das es zwei gleichzeitig machen, ist nicht sehr wahrscheinlich.

Weiterer Vorteil:

Keine unzähligen DVDs mehr, keine Wechselei der DVDs. Sehr komfortabler Zugriff auf die Filme.

Nachteil:
Viel Arbeit, die ganzen Filme umzuwandeln. Eventuell neue Hard- und Software erforderlich (Multimediafestplattenplayer - externe HDD - Software zum Konvertieren.

Bis jetzt bereue ich es nicht, alles funktioniert prima.
 

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
405
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

@sneider
danke für die Tipps das Problem ist das es eben zum Teil DVD-Datein sind, un ehrlich sind 4,7GB pro Film schon eine Menge an Speicher.(Vorallem bei den Momentanen Preisen für Festplatten)

Ein gutes Programm zum Konvertieren der zum Teil ja auf 3-5 Datein aufgespaltenen Filme welches auch die jeweiligen richtigen Tonspuren herraussucht und die richtigen Untertitelspur im Falle, dass zB. etwas auf Japanisch oder Russisch oder ähnlichem gesagt wird herraussucht, bzw ich dies auswählen kann, was auch dann brauchbare Ergebnisse liefert kenne ich leider nicht. Aber ich wäre für Vorschläge dankbar.

Gruß Grünschuh
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.053
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

@sneider
danke für die Tipps das Problem ist das es eben zum Teil DVD-Datein sind, un ehrlich sind 4,7GB pro Film schon eine Menge an Speicher.(Vorallem bei den Momentanen Preisen für Festplatten)

Ein gutes Programm zum Konvertieren der zum Teil ja auf 3-5 Datein aufgespaltenen Filme welches auch die jeweiligen richtigen Tonspuren herraussucht und die richtigen Untertitelspur im Falle, dass zB. etwas auf Japanisch oder Russisch oder ähnlichem gesagt wird herraussucht, bzw ich dies auswählen kann, was auch dann brauchbare Ergebnisse liefert kenne ich leider nicht. Aber ich wäre für Vorschläge dankbar.

Gruß Grünschuh
Okay, im Preisvergleich sieht es momentan nicht so dolle zu Gunsten einer HDD aus, sicherheitstechnisch schon.

Und mit einer geeigneten Software für Deine Belange kann ich nicht dienen. Bei mir gibt es nur eine Sprache und keine Untertitel.
 

Tijay

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
824
AW: Gute DVD Rohlinge zum archiviren von Filmen gesucht

So teuer sind die Platten im Vergleich auch net 2,5 Terabyte HDD kosten 122 Euro

eine Spindel mit 100 DVD-Rohlingen kostet ca. 30 Euro und speichert ca. 500 GB

Dann kosten die DVDs 150 euro unter der Bedingung, dass ich großzügig aufgerundet hab und jede DVD voll gebrannt wird. Außerdem hast du ja auch noch den Aufwand die 500 DVDs zu brennen, zurecht zu schneiden usw.

Wenn der Fernseher vom Kumpel kein USB Anschluss hat, dann nimm doch einfach ein Festplatten gehäuse mit HDMI/DVI/Video Ausgang
 

chris12

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.899
wenn dvds kaputt gehen, ist ein film im eimer. wenn die HDD crasht sind eine menge filme im eimer. sollte man auch mal dran denken.
 

Spider-Mike

Ensign
Dabei seit
März 2009
Beiträge
141
Hallo ,

wenns unbedingt DVD Rohlinge zum Archivieren sein sollen dann bestell die in einem Shop wie z.B.: Damrotech oder Xmediatrade wo zu den Rohlingen der Mediacode angezeigt wird und achte dann darauf das es Taiyo Yuden oder MCC sind . Ob du dann DVD+R oder DVD-R nimmst ist dir überlassen bzw. ich würde das dann wieder von der Brennqualität abhängig machen und eben schauen was bessere Ergebnisse liefert .
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Nierle hat momentan 8x Verbatims im Angebot.
Je nach Wunsch +R oder -R.

Ansonsten wäre M-Disc vielleicht eine Alternative. Haltbarkeit liegt deutlich über herkömmlichen Rohlingen, Flashspeicher und HDDs. Bei 4 EUR/Rohling (und 20 EUR für kompatiblen Brenner) aber wohl nur für das Allerwichtigste.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.497
Es ist schon ein großer Unterschied, welche DVDs man benutzt.

Mit Verbatim gibt es sicherlich die wenigsten Probleme.

Und was Haltbarkeit des Mediums im Allgemeinen angeht: NIEMAND weiß das wirklich so genau, ALLES nur reine Vermutungen.

Jedenfalls scheinen für CDs Haltbarkeiten von 30 Jahren schon mal keinerlei Probleme zu bedeuten, selbstgebrannte DVDs halten auf jeden Fall schon mal mehr als 12 Jahre durch.

Und wenn jemand erzählt, dass seine DVDs nicht mehr lesbar sind: wenn ich beobachte, wie viele Leute mit den CDs und DVDs umgehen, ist es überhaupt kein Wunder, dass die ausfallen. Da werden die Scheiben auf den Tisch gelegt ohne sie in die Hüllen zu tun, mit den Fingern rumgetatscht, Staub mit den Händen weggewischt etc. ... Da dreht sich mir oft der Magen um.

Und oftmals liegt es auch an der schlechten Fehlertoleranz des DVD-/CD-Players.
Was auf Player A nicht lesbar ist, kann auf Player B problemlos funktionieren.

Bei uns in der Bücherei gibt es tausende von CDs und DVDs zum Ausleihen, und da ist mir noch nie vorgekommen, dass ein medium nicht funktioniert hatte, obwohl die Oberflächen teils völlig zerkratzt waren und viele Sachen schon zig hunderte Mal ausgeliehen wurden.

Aber wie man Filme grundsätzlich auf eine normale DVD bringen möchte ohne Qualitätseinbußen, erschließt sich mir nicht. Auch wenn man die zig Sprachen, Untertitel, "Extras" wegmacht, haben viele Filme immer noch Größen von mehr als 5 GB.

Und diverse, seit wenigen Jahren verbotene Software benötigt man ja ebenfalls :)
 

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
405
danke für die vielen Antworten ich werde denk ich mal ein paar Verbatim Rohlinge nehmen

@Tuetensuppe
also die meisten Filme die ich noch habe haben 4,7GB, gut diese sind auch meist schon älter als 4 Jahre daher kein Wunder. Das heutige Blockbuster auf Blueray viel mehr haben ist mir klar un das selbst die heutigen DVDs 8,5GB haben ist mir ebenfalls klar.
 

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.671
Also wenn du Sachen archivieren möchtest, dann würde ich schon zu den "Archival Grade" DVD-Rs von Verbatim raten, auch wenn diese ein wenig teurer sind als die Massenware.
Die Qualitätskontrolle ist besser als bei der üblichen Massenware.
Ich hatte mal preiswerte DVD-Rohlinge aus dem Supermarkt. Nach einem Jahr waren diese nicht mehr lesbar, obwohl ich diese immer in meinem Wohnzimmerschrank gelagert hatte. (Sonnenlicht, Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit als Ursache für den Verlust der Daten kann ich daher ausschließen.)

M-Disc halte ich ebenfalls für interessant. Das Problem ist dass sich diese nicht mit jedem x-beliebigen DVD-Brenner beschreiben lassen.

Von DVD-RAM würde ich mittlerweile abraten, denn fast alle akt. Brenner sind nicht mehr für dieses Format optimiert. Ausserdem sind diese Scheiben vergleichsweise teuer.
 
Top