gute Free desktop Firewall?

MightyMoe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
509
Hallo da sygate ja den vertrieb der firewall einstellt suche ich eine neue alternative sollte hall freeware sein :cool_alt: hatt jemand was akutelles parat?
 
S

Sven

Gast
Das ist ein strittiges Thema, wo dir jeder was anderes erzählen wird!

Viele sind der Meinung, dass die Firewall von XP SP2 und eventuell eine des Routers völlig ausreicht.
Die anderen, zu welchen ich mich auch zähle, werden dir verschiedene Software vorschlagen, wo jede ihre Vor- und Nachteile hat.

An sich ist bspw. ZoneAlarm nicht schlecht, solange du kein Online-Gamer bist und große Dateimengen überträgst, denn da braucht es sehr viel RAM. Auf manchen Systemen führt ZoneAlarm auch zu Komplikationen, aber es ist dennoch eine gute Firewall, die auch stetig aktualisiert wird und Datei- sowie Dienstzugriffe überwacht.

Weiterhin ist auch noch BitDefender v8 Free empfehlenswert, dieses lässt sich einfach konfigurieren und bietet einen guten Schutz.

Letztendlich ist die Frage der richtigen Firewall wohl eher eine Sache von subjektiven Erfahrungen.
 

dcdead

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.513
Ich find die von Comodo ziemlich gut. Hab keine Performanceprobleme damit feststellen können und hat ne recht einfache und übersichtliche Konfiguration.
 
D

da tei

Gast
Genau: Sufu nützen :)
Wenn du nen Router hast reicht die "Pseudo-Firewall" in fast allen Fällen aus. Wenn man nicht hinter einem Router sitzt, dann sollte die XP-Firewall reichen.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.523
Nur weil sie den Vertriebs eingestellt haben kann man sie doch weiterhin nutzen...

Bei mir läuft sie jedenfalls...
 

erzengel-michae

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
582
Hallo da sygate ja den vertrieb der firewall einstellt suche ich eine neue alternative sollte hall freeware sein :cool_alt: hatt jemand was akutelles parat?
warum brauchst du eine firewall? diese absicherung ist nur pseudomäßig und bringt dir außer belegten resourcen recht wenig. wenn sich einer ins pentagon einhacken kann, dann kommt er erst recht auf deinen rechner, auch mit irgendeiner firewall hinter der du dich sicher zu fühlen scheinst. das einzige was du wirklich benötigst ist ein guter virenscanner, der aktiv im hintergrund läuft und eingehende mails oder downloads abscannt, bevor übleres passiert. ohnehin würde ich jedem raten, äußerst sensible daten (bankdaten, kreditkarteninfos, etc) nicht auf dem pc zu speichern.
 

gruffi

Banned
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.502
Lass dir nichts erzählen. Eine Personal Firewall ist zwar keine absolute Absicherung, aber gegen einfache Angriffe vollkommen ausreichend. Und auch wenn irgendwelche "Gurus" erzählen, dass solche Firewalls nichts bringen, das ist einfach vollkommen übertrieben.
Eine der besten Personal Firewalls ist z.B. Jetico. Ist aber auch nicht ganz einfach, diese zu handhaben.
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.687
@gruffi: Du hast recht mit der Jetico, das ist wirklich eine der besten FW. Komischerweise wird die hier bei FB fast nie genannt....:rolleyes:

Aber das mit dem "Laß dir nichts erzählen..." ist so eine Sache. Natürlich kann man in der Theorie mit einer FW wenigtens den ausgehenden Verkehr kontrollieren und ist somit ein wenig mehr geschützt.

Soviel zur Theorie. In der Praxis sieht es leider ein wenig anders aus. Erstens benötigen viele Programme einen Zugang zum I-Net, und wenn man diese dann freigeschaltet hat, lässt sich aber hier schonnicht kontrollieren was denn genau an Daten ins Netz geht. Gab da letztens einen sehr guten Artikel in der ct zu dem Thema. Selbst wenn man einen Paket-Sniffer einsetzt, kann man nur in Ausnahmen sehen, was denn genau über die Leitung geht. Wie stands in der ct: "Wenn der Client ein "3zpz$$qa#" an den Server sendet und dieser mit "jjd?ß`´$§hh" antwortet, ist man auch nicht schlauer als vorher";)

Zweitens benutzen Schadprogramme (und die will man ja auf jeden Fall "erwischen") mehr und mehr Funktionen und "erlaubte" Programme, um unter deren Tarnkappe ihrem Treiben nachzugehen. Da werden zb. in den Adreßraum des IE eigene dll's und Funktionen eingeblendet, die dann darüber ganz unbehelligt Zugang zum Netz bekommen. Oder der Aufruf wird über ein anderes erlaubtes Programm (zb Explorer) gemacht.

Solche Machenschaften kann man aus Prinzip nicht verhindern, außer man blockiert alle Programme, was natürlich keinen Sinn macht. Aus diesem Grund ist auch die ct zu dem Schluß gekommen, das Personal Firewalls zwar in der Theorie ganz wirksam sein können, in der Praxis aber von den vorgenannten Methoden ausgehebelt werden, also nutzlos sind!

Zum Testen hier ein kleines Tool namens Wallbreaker, das mit seinen Tests fast alle Firewalls umgehen kann (die Jetico FW schneidet hier aber sehr gut ab;) )


PCB
 

erzengel-michae

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
582
das hauptbroblem bei den ganzen firewalls sind die user: die firewall wird installiert, aktiviert und gut ist's. meint man fälschlicherweise. denn eine firewall muß auf das jeweilige system abgestimmt und eingestellt werden. und das ist der springende punkt. das kann vielleicht nicht mal 1% der nutzer. da läuft dann mal ein spiel nicht richtig oder internet will nicht mehr so schnell (um mal laxe beispiele zu nennen) und dann werden einstellungen gelockert, ports geöffnet und irgendwann ist alles nur verschlimmbessert. aber man hat je eine firewall und muß dann doch abgesichert sein. ein trugschluß. ich bin schon quasi seit den anfängen vom internet online, von unserem netzwerk aus wird jeden tag online gearbeitet und recherchiert, und noch nie haben wir eine firewall eingesetzt und einen virus, malware oder sonstiges eingefangen. auf jedem rechner ist ein ständig aktiver und auf dem neusten stand stehender virenscanner. und es gibt eine gesunde devise: nichts unnötiges oder dubioses runterladen und installieren, keine anhänge von emails lesen, deren absender man nicht kennt oder anhänge mit merkwürdigen namen etc...da gibt es vieles, worauf man (eigentlich jeder) achten sollte. es gibt eben grundvoraussetzungen für das arbeiten mit computern. und es gibt auch gewisse regeln einzuhalten. wie z.b. das speichern von passwörtern, bankdaten, etc. und wer danach handelt braucht keine firewall. und wie ich schon sagte: wer ins pentagon kommt, der kommt garantiert auch auf deinen rechner. firewall hin oder her...
 

MightyMoe

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
509
Also die jpf hab ich mal ausgtestet ist mir aber zu umständlich da mich es einfach nervt wenn ich alle 3sek wegen zugriffsrechten gefragt werde. Bitfender 8.0 ist wohl nur ein antivirus tool?. Habt ihr sonst noch ideen? sollte klein übersichtlich und ganz leicht im hintergrund laufen und viel speicher zu fressen usw
 

markus1234

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.897
Sygate reicht immer noch.
Grundlegend schützen dich Firewalls NICHT vor "gekonnten Attacken", da gibt es absolut keine Ausnahmen. Wenn man allerdings ein paar Windows-Prozesse blockieren möchte oder einfach das Offensichtliche begutachten will, ist Sygate definitiv die beste Wahl.

Zudem bieten Firewalls noch erweiterte Optionen um Computer vor diesen Kiddie-Programmen zu schützen, was manchmal auch hilfreich sein kann.

Auch wenn eine Firewall dem Anfänger ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt, kann sie für den Fortgeschrittenen doch noch sehr interessant sein.
 

MightyMoe

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
509
aha also kann ich die sygate trotzem noch nutzen? wollte zwar mal was anderes austesten aber ok.
 
Top