HDD LED Signal abgreifen und auf 12V LED Strip legen ("Relais")

Harsiesis

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Das Phanteks EvolvX hat ja bekanntlich keine HDD LED. Ob diese nun Sinnvoll ist oder nicht ist nicht Gegenstand dieser Frage.

Jedenfalls möchte ich eine einbauen. Aber nicht nur eine einzelne LED, sondern geplante wäre ein 12V LED Streifen hinter dem Mainboard, so, dass bei HDD Aktivität es hinter dem Mainboard hervor blinkt.

Ohne es gemessen zu haben denke ich, dass am HDD LED Header auf dem Mainboard eine Spannung um die ~2.2V liegen muss (sonst würden ja die einzelnen LED durchbrennen).

Wie kann ich das am einfachsten realisieren? Ein herkömmliches Relais wäre ja viel zu träge. Ich bräuchte also irgendein Chip, der die Fähigkeit hat den 12V LED so schnell zu schalten.

Meine Gedanken sehen etwa so aus:

Tschipp.jpg


EDIT: Sollte natürlich HDD im Titel stehen, weiss aber nicht wie ich den mit der neuen ForenSW ändern kann...
 

bart0rn

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.848
Mit nem NPN-Transistor würde sowas gehen.
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.338
Statt Relais nen Optokoppler nehmen. Hat gegenüber dem Transistor auch den Vorteil der galvanischen Trennung.
Kommt aber auch ein wenig auf die Anzahl der LEDs bzw. die Leistung jener an.
 

bart0rn

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.848
Ich würde auch nen Optokoppler Phototransistor, wie z.B. den 4N25 nehmen.
Der sollte auf den ersten Blick ungefähr in die Richtung zielen.

Anleitungen hierfür dürfte es aber bereits im Internet geben.
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Danke für den Input. Habe mir den 4N25 mal angeschaut. Weiss aber nicht ob die 100-150mA die er verträgt reichen für einen LED Strip - vermute eher nicht.

EDIT: Habe nachgemessen. Bei 12.2V zieht der LED Streifen 0.205A.

Müsste also einen haben der ~200mA schalten kann
 
Zuletzt bearbeitet:

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.531
150ma reichen für etwa 7 einfarbige LEDs. Wird also wohl etwas knapp.

Wenn es kein Optokoppler sein muss, dann ginge auch ein IRLB8721PbF. Der schafft 62A mit Kühlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
X

Xenons

Gast
Optokoppler und Transistor/mosfet ist häufig günstiger. So ein NCE2301 mit 3A gibt es bereits für 3 cent und 817b optokppler für noch mal 3 cent während die mosfets mit optokoppler deutlich teurer sind.

Einfach mal die parametisierte Suche anschmeißen und nach Preis aufsteigend sortieren. Bei 2.2V musst du das Datenblatt prüfen. Viele Transistoren/mosfets schalten da noch nicht richtig und haben dementsprechend deutlich geringere maximal Ströme.
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Der maximale Strom die der/das? Mosfet schalten muss wird unter 1A liegen.

Ich kenne mich leider nicht wirklich mit den Dingern aus. Habe mich aber mal durch die Filter und Produkte bei Mouser gewühlt.... puhhh - das sind ja zehntausende von verschiedenen Typ.

Was mir aber aufgefallen ist, dass die FETs doch recht "langsam" sind. Der von Qarrr³ vorgeschlagene IRLB8721PbF würde ja mit der minimal Ansteuerungsspannung? von 1.8V reichen. Nur hat der eine Anstiegszeit von 93ns.

Der NCE2301 von Xenons habe ich mir auch angeschaut. Der hätte 35ns. Nur werde ich aus dem nicht ganz schlau. Sehe ich das richtig, dass die Ansteuerungsspannung 12V betragen muss? Falls ja, könnte ich diesen gar nicht mit der Spannung des HDD LED Headers ansteuern.

Oder irre ich mich und eine HDD LED leuchtet bzw. blinkt im ns Bereich?
 
X

Xenons

Gast
@Harsiesis Den NCE2301 hab ich zuletzt verwendet und läuft problemlos bei 25 kHz. Ist prinzipell ehr ungünstiger für die Anwendung da der ein P-Kanal ist (dürfte sicherlich ein N-Kanal Gegenstück geben) und SOT23 was anspruchvoll zu löten ist wenn man kein PCB hat.
Auch der IRLB8721PbF ist nicht optimal: VGS(th) Gate Threshold Voltage 1.35 (min) 1.80 (typisch) 2.35 V (max)
Vermutlich wird es grade noch so funktionieren bei 2.2V jedoch schön ist das nicht. Alternativ anderen mosfet suchen oder OpAmp/Komperator verwenden um die Spannung zu erhöhen. z.b. von 2.2V auf 5V mittels LM393.

Da du sowiso mit einem einfachen Transistor/FET und den notwendigen Widerstand keine Helligkeitskontrolle hinbekommst und keine wahnsinnge Leistung drüber ziehen willst ist es egal ob das Teil mit 90ns oder 35ns rise time kommt. Da gibt es mehr Faktoren die in diesem Fall eine größere Auswirkungen haben. Die LED wird intern eventuell per PWM angesteuert jedoch das blinken was du siehst ist deutlich langsamer im ms Bereich.

Sofern eine Helligkeits oder Farbsteuerung gewollt ist macht es eventuell Sinn einen Microcontroller und adressierbare WS2812B zu verwenden die dann auch Effekte darstellen können. Dann brauchst du gar kein Transistor oder FET.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.531
Ich würde nochmal die Spannung des HDD Led Anschlusses messen. 2.2v halte ich für sehr unwahrscheinlich im PC Bereich, da aus dem Netzteil nur 3.3v oder 5v kommen.
Oder hast du den schon gemessen?
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Danke für die ausführliche Antwort.

Helligkeit oder Farbkontrolle ist irrelevant.

Ich weiss leider nicht wie die HDD LED vom Mainboard angesteuert wird - gut möglich dass dies über PWM erfolgt.

@Qarrr³. Ich habe es eben gemessen. Es sind 1.945V die sowohl an der Power- wie auch an der HDD LED anliegen

Bin ich richtig, wenn ich sage, dass ich den NCE2301 nicht verwenden kann wenn nur 1.945V anliegen? Im Datenblatt des NCE2301 lese ich Gate Source Voltage +-12V
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Wenn der Optokoppler vom Anfang bei 2v funktioniert, kann der ja einfach einen der Transistoren schalten, die mehr vertragen.
Ich kann leider keine Schemas zeichnen. Aber meinst du in etwa so?

EDIT:

Könnte ich nicht auch einfach nur einen 2N4427 nehmen? Der hat eine Basis Emitterspannung von 2V und der maximale Kollektorgleichstrom ist 400mA

https://www.mouser.ch/ProductDetail/Central-Semiconductor/2N4427?qs=sGAEpiMZZMshyDBzk1/Wiw99kSkYzPxmJi1pqDIW4Pg=
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

bart0rn

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.848
Also wenn ich Google find ich auf Anhieb Schaltpläne und Anleitungen. Keine Ahnung wieso das Rad neu erfunden werden muss.
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Also ich finde keine Schaltpläne dazu wie man eine ganzen LED Strip mit dem HDD header verbinden kann. Darum habe ich gefragt.

Und es tut mir leid, dass ich es wieder einmal mehr schreiben muss... das CB Forum verkommt als wie me zu "benutze doch google du Idiot, da findet man alles"

Wenn man von Elektronischen Schaltungen keine Ahnung hat, dann fragt man eben in einem Forum nach. Für das sind Foren ja da. Man sollte Hilfe bekommen und Wissen austauschen. Aber nein, bei CB ist das seit Jahren oft nicht mehr möglich.

Und ich denke, dass meine Frage doch recht komplex ist und nicht eine 0815 Frage ist wie "Welcher RAM läuft auf mein Mainboard"...

Aber danke für deine Link zu Schlatplänen von der Googlesuche die ich nicht gefunden habe - danke, danke, danke
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.531
Ach komm. Irgendeiner meckert doch immer. Und die schwache Beteiligung liegt einfach daran, dass hier weniger Elektroingenieure rumhängen. Ich mach da auch nur als Hobby, würde aber sagen, das von dir genannte Modell wird es wohl tun.

Schätze es sollte aber ein passender Basisvorwiderstand genutzt werden, um die Stromstärke zu begrenzen. Vermute Mal so 1k Ohm kann bei so kleinen Strömen hinkommen, aber ob man das hier wirklich braucht oder das Board begrenzt, keine Ahnung.
 
X

Xenons

Gast
Genau für solche Fragen gibt es LT-spice. Einzige Schwäche wenn du abartige bedingungen anlegst läuft es in der Simulation. Real würde das Bauteil einfach kaputt gehen. Grade mit Bauteilen die du selbst nachrüstest kann es vorkommen das die simulation abbricht oder sehr langsam wird.
Was dir auf jeden Fall fehlt sind noch paar Wiederstände.
 

Harsiesis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
546
Falls es jemand anderen auch noch interessiert. Ich habe eine Lösung gefunden. Eine sehr einfache, aber nicht die günstigste.

1x Panasonic AQY211EH PhotoMOS (Der kann maximal 30V und 1A schalten)
1x 2.7k Ohm Widerstand 1%
2x Buchse/pin für Stecker
1x Lochplatine

Nun kann ich vom HDD LED Header auf die Platine und auf der Sekundären Seite kann ich dann zum Beispiel die Positive Leitung des LED Strip schalten.
 

Anhänge

Top