Heimnetzwerk aufbauen

Hockerlord

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
119
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei ein Heimnetzwerk aufzubauen.

Was ich derzeit habe:
  • Modem/Router von HoT (ZTE MF253V)
  • Synology DS418 Play
  • Color LaserJet Pro MFP M277dw
  • LG 55EG910V

Da das wlan im Haus derzeit sehr unterschiedlich stark ist, würde ich gern ein Mesh-Netzwerk einrichten. Ich hätte dazu folgendes gefunden: Fritz!Box 7530 inkl 2 dazugehöriger Mesh Repeater.

Dazu möchte ich das NAS ins Netzwerk hängen und als Backup/Medienserver verwenden. Der Drucker soll ebenfalls ins Netzwerk integriert werden. Weiters will ich dann die Inhalte auf den Fernseher übertragen.

Ist dies mit dem Material möglich? Für die Einrichtung des ganzen würde ich mich dann noch weiter einlesen bzw. nochmals melde, aber ich denke, dass zu aller erst das Netzwerk stehen muss.

Edit: Da der LTE-Empfang bei uns nicht der Beste ist, wäre noch die Frage ob eine LTE-Richtantenne möglich ist bzw. Sinn ergibt.


LG
Gabriel
 

hanse987

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
744
Erste Frage: Kannst du Netzwerkkabel legen oder wie sollen die Geräte verbunden werden?
 

Hockerlord

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
119
Das wollte ich eigentlich eh schreiben habs dann aber vergessen. Leider können im Haus keine Kabel gelegt werden. Die Leerverrohunrg wurde viel zu klein dimensioniert und stemmen ist viel zu viel Arbeit.

Benötigen die Firtz!WLAN Mesh Repeater denn eine LAN-Anbindung?
 

hanse987

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
744
Nein die Repeater brauchen kein LAN. Ein Repeater ist halt nur eine Notlösung. Da hilft immer nur testen wie es funktioniert. Wichtig ist halt immer dass der Repeater noch dort steht wo er noch guten Empfang vom Router hat.

Auch wenn du keine Kabel legen willst kann ich es nur empfehlen!!!
 

Hockerlord

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
119
Jetzt versteh ich erst deine Frage.Der Stand-PC, das NAS und der Drucker werden per Kabel angeschlossen. Der Fernseher, Laptop (Handys) werden per W-LAN angeschlossen.

Das Problem mit dem Empfang haben wir nur über der Garage (Standort von NAS,PC,Drucker). Das Funken in das Zimmer und aus derm Zimmer ist schwer. Wenn aber ein Repeater in Blickkontankt mit dem Router ist müsste es hoffentlich gehen.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.463
Die Leerverrohunrg wurde viel zu klein dimensioniert
Da kommt kein Kabel mit Stecker durch:
1572799040229.png

sondern Netzwerk Installationskabel / Verlegekabel von der Rolle:
1572799170278.png


So klein kann ein Leerrohr gar nicht sein, dass das Kabel nicht durchgeht.

1 x vernünftig die Verkabelung machen und du hast für alle Zeit ein saubes und flottes Netzwerk. Auf die Basis kannst du dann entsprechende WLAN Punkte aufsetzen und bist gerüstet für alle zukünftigen Verbesserungen & Upgrades.
 

Hockerlord

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
119
Glaub mir - die Leerrohre sind viel zu klein. Das ist ein 30 Jahre altes Reihenhaus, bei dem an dem Punkt wirklich gespart wurde. Wir konnten mit viel Mühe eine Stromleitung austauschen - ein Kabel dazugeben ist leider unmöglich. Ich bin sowieso ein Freund von Kabel, aber hier ist da leider ohen große Stemmarbeiten nicht durchführbar.
 
E

Estix

Gast
ZTE MF253V war schon mal eine schlechte Investition
Kein Carrier aggregation

Ich habe den M1 bei Hot 3 CA und immer meine 30/6
Schlechter Empfang bzw Sender extrem ausgelastet
Bei einem nicht CA fähigen Router hätte ich nur mehr 15

Würde darüber nachdenken bevor ich eine Antenne...
Btw Antennen bringen auch nur was wenn der Sender über 2 km weg ist und Sicht darauf wäre
Meistens liegt es aber nicht am empfang sondern an der auslastung der Sender

Ich würde mal am Dachboden probieren da hat man meistens mehr glück und es können auch von einen cm auf den nächsten aus 10 20 mbit werden

Wenn es dein Haus ist würde ich eher auf eine fixe Verkabelung setzen
Ist einfach zukunftssicher
Wenn andere Wlans in der nähe funken und mit Repeater auch noch dein Wlan halbiert wird
Sieht es am ende nicht mehr gut aus

Es gibt auch Fräßen und Ziel Bohrungen
Meistens hat man sicher einen Elektriker in der Verwandschaft der sich das mal ansehen kann

Cat 5e Kabel kann man ggf auch bei den E Leitungen mitziehen

Das kabel ist dünner und man bekommt 1 Gigabit drüber sogar 10 wenns nicht eben 100 m sind
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Hockerlord

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
119
Der ZTE war leider einfach so dabei.
Ich werd das mal mit dem umstellen versuchen - vielleicht wird es ja besser.

Meine eigentliche Frage war aber, ob der von mir oben genannte Router + Repeater gut sind. Das einzige Gerät, dass kein Kabel hat ist der Fernseher und der hat nicht oberste Priorität. Ich benötige ein W-Lan da sich im Haus auch noch 2 Laptopts befinden.

Ist der Fritz 7530 mit den Repeater ausreichend, oder gibt es eine günstigere Variante?
 
Top