Heimnetzwerk mit 12-Adrigem Telefonkabel realisieren

binuu

Cadet 4th Year
Registriert
Feb. 2010
Beiträge
105
Hallo,

meine Eltern haben neben ihrem Haus sozusagen eine art Anliegerwohnung. Nun wollen wir dahin auch Internet verlegen, aber ohne DLAN und WLAN.

Sehe ich es richtig, dass ich theoretisch nur das Telefonkabel über ca. 30 Meter verlegen müsste und dann cat5/6 Netzwerkdosen mit entsprechendem Werkzeug installieren müsste?

Oder gibt es da Probleme weil nicht gedrillt? Dämpfung, Frequenzbereich? Hab leider keine Ahnung.

Danke schon einmal :)
 
Wenn Du es verlegen musst, warum verlegst Du dann nicht eine Cat Verlegekabel?

Ja, richtig. Ein Telefonkabel ist dafür nicht gedacht und wird vermutlich bei 30 Metern auch nicht funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: commandobot
binuu schrieb:
Hallo,

meine Eltern haben neben ihrem Haus sozusagen eine art Anliegerwohnung. Nun wollen wir dahin auch Internet verlegen, aber ohne DLAN und WLAN.

Sehe ich es richtig, dass ich theoretisch nur das Telefonkabel über ca. 30 Meter verlegen müsste und dann cat5/6 Netzwerkdosen mit entsprechendem Werkzeug installieren müsste?

Oder gibt es da Probleme weil nicht gedrillt? Dämpfung, Frequenzbereich? Hab leider keine Ahnung.

Danke schon einmal :)

Wird über die Strecke nicht funktionieren! Richtiges Cat6 Verlegekabel nehmen.
 
Hi,

warum kein normales CAT-Kabel verlegen? Einfach ein Patchkabel vom Router zur Wohnung, dort einen Switch oder WLAN-Accesspoint dran und gut ist...

Mit dem Klingeldraht der Telefonleitung wird das nicht funktionieren...

Edith: wieder mal zu langsam....
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab für unser Nebenhaus damals 4 Stk. Cat. Kabel gelegt - 1xTelefon/1xLan und 2xReserve.
Strecke sind bei uns auch ca. 30-40m.

Wenn du sowieso verlegen musst, dann gleich sinnvoll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: commandobot
Mit dem Klingeldraht der Telefonleitung wird das nicht funtionieren...

Natürlich tut es das: es gibt ja auch noch originales 10MBit/s Ethernet.
10Base-T ist für Cat-3 aka Telefonkabel spezifiziert :)
 
Also ich denke das das Telefonkabel im Notfall auch herhalten kann - dann aber (wie schon einige erwähnt haben) nur mit max. 10Mbit/s. Wenn euer Internetzugang (DSL) eh nicht mehr schaffen sollte als 10MBit/s - dann wäre es ja egal... (solltest du die leitung nicht auch für "internen Netzwerkverkehr" benutzen wollen).

Aber wenn erst verlegt werden soll, da nimm gleich ein CAT5/6 Kabel ...
 
schon einmal danke für die Antworten, eben noch einmal die Stecke ca. nachgemessen über einen anderen weg, dann wären es nur 20-25 Meter. Muss man beim verlegen auf etwas besonderes achten? Also ich hab 2 Möglichkeiten, beide beginnen auf dem Dachboden und dann würde die eine über eine kurze Stecke auf dem Dach in entsprechende Kabelkanäle verlaufen und die zweite, die ich mehr präferiere, von hinten sozusagen über eine Garage durch die Wand ins Haus wo schon der Telefonanschluss liegt. Aber alles dann freiliegend.
 
Hast du das "Telefonkabel" schon? Wenn ja, einfach an beiden Enden eine Dose/Stecker ankrimpen und mit zwei PCs die Verbindung testen.

Ich rate dir aber auch zu ordentlichem Cat6 oder vielleicht sogar Cat7 Kabel. Dann biste für die Zukunft gerüstet.

Jetzt ist nur noch die Frage, was freiliegend bei dir bedeutet. Im Zweifel lieber noch ein paar Euro in Kabelrohre/-kanal investieren.
 
na ja, das würde einfach lose auf dem Dachboden liegen ohne entsprechende Kanäle/Rohre.

Kabel ist schon vorhanden, würde es Probleme machen weil es 12 adrig ist?
 
Netzwerkabel sollten nicht parallel neben Stromleitungen liegen (oder deren Abstand ist > 30cm). Nimm wirklich lieber ein CAT 6 Kabel (der Kauf bringt dich nicht um).
 
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass auf ein 6xcat3 Kabel auf 25m keine 10mbit Links zustande kommen. Habe ich probiert, es geht nicht.
 
@opener

"gedrilltes Kabel" ... :lol: ... von Ausbilder Schmidt?! :D
 
Was heist "neben ihrem sozusagen eine Art Anliegerwohnung"?
Wird die Anliegerwohnung über den gleichen Hausanschluss mit Storm versorgt, oder liegt eine eigene Stormversorgung vor?
Wenn letzteres wird normales CAT verkabeln schwierig, der Potentialunterschied wird dir da arge Probleme machen. Da muss wenn dann ein Lichtwellenleiter her
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: commandobot
DerDummePunkt schrieb:
Was heist "neben ihrem sozusagen eine Art Anliegerwohnung"?
Wird die Anliegerwohnung über den gleichen Hausanschluss mit Storm versorgt, oder liegt eine eigene Stormversorgung vor?
Wenn letzteres wird normales CAT verkabeln schwierig, der Potentialunterschied wird dir da arge Probleme machen. Da muss wenn dann ein Lichtwellenleiter her

Erklären Sie sich!
 
DerDummePunkt schrieb:
Was heist "neben ihrem sozusagen eine Art Anliegerwohnung"?
Wird die Anliegerwohnung über den gleichen Hausanschluss mit Storm versorgt, oder liegt eine eigene Stormversorgung vor?
Wenn letzteres wird normales CAT verkabeln schwierig, der Potentialunterschied wird dir da arge Probleme machen. Da muss wenn dann ein Lichtwellenleiter her

1 Hauptstromanschluss.

Also würde ich mir dann einfach so ein cat7 Kabel kaufen 20-25 € und 2 Dosen 10-15 € und lass das dann jemanden anbringen der die entsprechenden Werkzeuge dafür hat?
 
Fischfinger schrieb:
Erklären Sie sich!

Jawohl!
Zwei Gebäude mit jeweils eigenem Hausanschluss haben auch eigene Erdung. Zwei Erdungen bei zwei Gebäuden, selbst wenn sie völlig identisch gebaut sind, sind immer (wenn auch minimal) unterschiedlich, haben also ein unterschiedliches (Erdungs-)potential. Spannst du jetzt einen Stromleiter (zB ein Kupfer Netzwerkkabel) zwischen den gebäuden und schließt diesen an Elektronik, die an den beiden Hausanschlüssen betrieben wird an, stellst du eine Verbindung zwischen den beiden unterschiedlichen Potentialen her => Potentialausgleich. Da kann gut und gerne über so eine niederohm Verbindung einiges an Ladung laufen und dir elektronik zerstören.

binuu schrieb:
1 Hauptstromanschluss.

Also würde ich mir dann einfach so ein cat7 Kabel kaufen 20-25 € und 2 Dosen 10-15 € und lass das dann jemanden anbringen der die entsprechenden Werkzeuge dafür hat?

Cat7 Kabel ist zu empfehlen, kostet auf 25-30 Metern auch nicht die Welt, hat mehr Spielraum selbst bei schlecht gemachten Anschlüssen noch Gigabit zu erlauben.
Das mit dem passenden Werkzeug ist ein Erfahrungs- bzw Nervenfaktor, kein Kostenfaktor.
Billig-LSA Auflegewerkzeuge bekommst du vielerorts unter 10€, Plastikbomber, die für 2 Dosen alle mal ihren Job verrichten.
Solche Anschlussarbeiten sauber und ordentlich isoliert hinzubekommen kostet jedoch etwas Nerven und Zeit, wenn mans noch nie gemacht hat.
Wenn du die Arbeit und Nerven nicht scheust, machs selbst, wenn dir das Geld nicht so wichtig ist, lass es machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben