Hilfestellung für unschlüssigen Freund: Jetzt "häppchenweise" aufrüsten oder Mitte/Ende 2019 richtig klotzen?

DenMCX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.609
Hi Leute,

ein alter Kommilitone ist aktuell etwas unschlüssig, was sein aktuelles Spiele-Setup angeht und hat mich um allgemeinen Rat gebeten - hierbei hat er mich jedoch mit seinen zwei "Optionen" auch etwas überrascht und teilweise ratlos gelassen, da ich so eine Möglichkeiten-Konstellation noch nie ausgesetzt war :lol:

Ich erkläre erstmal die Umstände, bevor ich die Fragepunkte ausfülle und danach erklären muss - so wird es verständlicher / ersichtlicher, was der Stand ist:
Seine Hintergründe sind die, dass er aktuell einen (aus meiner Sicht) Mid-Class-PC für spiele in FHD hat (im unteren Bereich der Mittelklasse) und noch eine riesige Pile Of Shame vor sich hat. Jetzt ist er zwischen den beiden Gedanken gefangen, ob er sich nur ein minimales Upgrade (Zusammenstellung inkl. Monitor keine 800€) holen soll oder ob er mit dem was er hat erstmal "durchhalten" und dann Mitte/Ende nächsten Jahres (sein Zeitindiz ist die Enwicklung von AMDs Navi für den Consumermarkt) voll auf die Kacke hauen soll (ohne Monitor 2500€ + 144Hz WQHD oder UWQHD-Monitor).
Ihm geht es also eher um die höhere Sinnigkeit seiner Kaufentscheidung. Weiter unten seht ihr dann noch die aktuelle Konfig, welche bei der Upgrade-Option teilweise ersetzt werden soll.


1. Was ist der Verwendungszweck?
- Reines Zocken inkl. normaler Verwendung wie surfen, bissl Office, bla - aber nichts spezielles wie gleichzeitiges Zocken + Streamen + CAD + Videos kodieren.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
- Spiele AKTUELL eine riesige Pile of Shame mit alten AAA-Titeln wie der Batman Arkham-Reihe, Dark Souls 2&3, Assassin's Creed Unity/Syndicate, Metro 2033/Last Light, alle drei Witcher-Teile die ersten beiden neuen Tomb Raider-Teile und diverse andere, wie Life Is Strange und sowas... also, entweder Kram, welches damals schon nicht so fordernd war oder Sachen, die vor 5-6 Jahren einen relativen Top-PC eventuell zur Auslastung gebracht haben...
Bis das alles fertig ist erstmal keine topaktuellen AAA-Titel.
Aber hier kommen wir zur Krux: Die Frage ist, wie lange er braucht, um seine Pile Of Shame abzuarbeiten... ich habe seine Steam-Bib gesehen und er kann sich locker bis Frühling 2019 mit den alten "FHD-Schinken" beschäftigen, sofern er nach der Arbeit täglich eine gemütliche Spiele-Session von 1 bis max. 2h hat.
Sprich, eigentlich würden aus meiner Sicht erst ab frühstens Herbst 2019 die ersten (heutigen) AAA-Titel anklopfen (aus seiner Whislist zu entnehmen z.B. die beiden neusten Assassin's Creed Teile, der neuste Tomb Raider, das kommende Metro, Anno 1800).
Was er nicht spielt sind Titel wie CoD, Battlefield... da packt er lieber "Klassiker" wie StarCraft 2 aus.


- Falls es beim Teil-Upgrade bleibt, dann >=60-70fps + einer Sync-Technik in FHD (vermutlich FreeSync, da wesentlich günstiger) - er ist es aber eher leid groß an den Reglern rumzuspielen. Am liebsten wäre ihm einmal alle Regler ganz nach rechts zu ziehen und fertig - im Zweifel dann halt alle Regler eine Stufe weiter nach links aber er meinte, dass er keine Muse dafür hat eine Stunde pro Spiel den optimalen Mittelweg zu finden :rolleyes:
Beim klotzen-Upgrade dann die gleiche "Regler-Technik" (ganz rechts bzw. minimal weniger rechts...:freaky:) in (U)WQHD bei >80-100fps.



1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
- n.a.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
- Generell leise, OC-Kenntnisse vorhanden, würden aber nur beim Klotzen-Rechner ins Gewicht fallen.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
- Definitive Präferenz = 1 Monitor + >120Hz + FreeSync
- Option 1 = Teilweiser Upgrade = AOC C24G1
- Option 2 = Klotzen = Entweder ASUS ROG Strix XG32VQ oder Samsung C32HG70 oder MSI Optix AG32CQ
- Option 2.1, sofern der Preis bis Mitte / Ende 2019 auf <800€ fallen sollte =
LG UltraGear 34GK950F-B

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): AMD FX-6300
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8GB DDR3-1600
  • Mainboard: Gigabyte GA-970A-UD3
  • Netzteil: SeaSonic X-560
  • Gehäuse: alter Chieftec anno 2003...
  • Grafikkarte: Radeon RX480 8GB
  • HDD / SSD: 256er SSD + 2-3 normale HDDs
  • WaKü für CPU Heatkiller Rev3.0 für AM3 + 240er Radiator
  • 23" Dell U2312HM (IPS-Panel, 60Hz)

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
- wie gesagt, irgendwas zwischen Sparbrötchen und sehr viel :freak:

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
- siehe Punkt 1.1

5. Wann soll gekauft werden?
- entweder jetzt demnächst oder eben Q2/Q3 (vielleicht Q4 a.k.a. BlackFriday 2019)

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
- Ich baue das dann mit ihm zusammen auf - wobei er das auch alleine kann. Also, falls diese Frage auf "Fertig-PCs" abzielen sollte...


Er möchte beim teilweisen Upgrade eigentlich nur das Grundgerüst, bestehend aus CPU (entsprechend notgedrungen auch MoBo und RAM) und der GraKa tauschen. Dazu der besagte FreeSync-Monitor und fertig.
Nach einiger Diskussionen und Brainstormings kamen wir dann auf folgendes Setup (aktuell etwa 790€ zzgl. einem Umrüstkits für seinen WaKü-Block von AM3 auf AM4 für 15€ und Versand):



Bei der großen Draufhau-Aktion würde er jedoch einmal ALLES neu haben wollen... inkl. Gehäuse, neuer WaKü (CPU+GPU) etcpp... sprich, sein alter Rechner bzw. die Einzelteile würden verkauft werden und es würde in etwa so aussehen (aktuell 2600€ zzgl. Monitor):

Auch ohne in die Zukunft sehen zu können, wie schnell er mit seinem Spiele-Backlog fertig wird, wäre es hilfreich andere Meinungen zu diesem Thema zu hören - oder was mir gerade beim tippen auch einfällt: Wäre es eine finanziell sinnvolle Option, das kleine Upgrade zu machen und dann, sofern es gegen Mitte/Ende 2019 wirklich mit den "neusten AAA-Titeln" soweit wäre, das große Upgrade zu machen?
Die jetzt gekaufte Hardware würde ja nicht sofort wertlos sein und könnten refinanziert werden.

Es geht einfach darum, dass die Fragestellung die ist, ob er jetzt überhaupt Geld ausgeben soll (obwohl er es theoretisch nicht braucht) oder ob er sich das ganze Geld und die Mühe sparen kann und einmal dick in 2019 auf Shopping-Tour gehen soll.
 

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.425
Von einer 480er auf eine 590er aufzurüsten lohnt absolut nicht.
Selbe Architektur, nur mehr Takt.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.469
Habe den langen Text nicht gelesen aber um es anhand der Überschrift kurz zu machen:
Je später man Technik kauft, desto günstiger und/oder besser ist es.
Wenn man also warten kann/möchte, sollte man das Geld sparen und am Schluss richtig aufrüsten.

Immer wenn ich einen PC kaufe, ersetze ich die Grafikkarte nach ca. 2 Jahren und nach weiteren ca. 2 Jahren den gesamten PC. Der Rest bleibt unangetastet.
 

Dig.Minimalist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
464
Nimm das Ryzen 2600 Upgrade, aber behalte die GPU: RX 480 auf 590 ist zu gering

2019 / bei Bedarf: Ryzen 3000 + Navi
 

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.238
Dann kaufen, wenn manUpgraden möchte/muss. - Soalnge er mit seinem jetzigen PC noch zocken kann/will, würde ich da aktuel gar nichts machen wollen. - Die 480er GraKa ist jetzt noch nicht so alt, dass hier gleich Gefahr drohen würde.
Außerdem kann man auch einfach nur die Grafikkarte im PC tauschen, und den Rest lassen, wie er ist.
Woher sollen wir aber wisen, dass Dein Kollege wirklich machen will.
Sicherlich ist die Leistung höher, wenn er wartet, und sich dann einen 2000 EUR aus der FAQ "Der Ideale Gaming PC" hier aus dem Forum zusammen baut.

Ich würde keine halbherzige Zwischenlösung favorisiren. - Die kostet nur viel Geld, denn die Komponenten werden im Verkauf, wenn dann der "endgültige PC" zusammengebaut werden soll, lange nicht das in die Kasse spülen, was sie einst gekostet haben. - Der Mining Hype ist vorbei, auf steigende Grafikkartenpreise würde ich kein Geld mehr setzen...
 

DenMCX

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.609
Hm, also die Tendenz bei euch ist eher zwischen gar nichts machen und, wenn, dann die kleine Variante OHNE neuer GPU.
Ich habe selbst keine Erfahrung mit der 480er, ist die 590er nicht jedoch eine ganze Ecke schneller?
 

GRiNGO73

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.250
Große Leistungssprünge wird er mit der 590 nicht haben. Wahrscheinlich sind es im Schnit 10 bis vielleicht 15 FPS mehr, wenn überhaupt.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

DenMCX

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.609
Naja gut, 10-15fps relativ können aber bedeuten, dass er absolut von 40fps auf 50-55fps hochkommt, wo dann auch direkt FreeSync greifen würde.
Er hat bei eBay schnell nachgeschaut und gebrauchte 480er mit 8GB gehen noch für etwa 150€ weg (was mich "positiv" verwundert hat). Dann wären es hier zumindest für die Grafikkarte "nur" 125€ Aufschlag.

Nicht falsch verstehen, ich bin für meinen Teil nur überrascht, dass unisono die Meinung herrscht, dass die GPU definitiv nicht getauscht werden sollte.
Bzw ich verstehe euch so, dass es eurer Meinung nach erst ab einer Vega56 Sinn machen würde?
(wegen FreeSync...) - wenn FreeSync kein Kriterium wäre, wann würde es dann bei einer Geforce Sinn machen?
 

GRiNGO73

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.250
Genauso sieht´s aus. Entweder Vega oder eine GeForce ab 1070Ti. Wobei eine 1070Ti mich auch nicht mehr vom Sofa holt. Ich würde mir dann Gedanken über eine 2070 machen aber auch selbst das nicht, wenn ich einen FreeSync-Monitor habe. Ich habe gerade erst meine RX 470 durch eine Vega 56 ersetzt und bin sehr zufrieden.

Grüße
 
Top