Leserartikel Huawei MateBook 14 AMD 2020 Testbericht

computerfouler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
356
Der Ryzen7 war letzte Woche mehrfach bei Huawei im Shop für 990€ verfügbar, immer nur kurzzeitig.
 

IBMlover

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
937
Echt? So ein Mist. Hab die vergangenen 2 Monate jeden Tag mehrmals die Verfügbarkeit bei GH/Amazon/Huawei gecheckt. :mad:
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.687
Mit diesem Gerät habe ich auch schon länger geliebäugelt, jedoch ist die kaum vorhandene "Anschlussvielfalt" leider ein Problem für meinen Workflow und schränkt mich daher etwas ein. Alles in allem aber sonst sehr solide. Danke für den ausführlichen Test! :)
 

computerfouler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
356
Hatte überlegt aber mir reicht der R5 allemal. Das Matebook war bei mir auch eher "Liebe" auf den zweiten Blick. Das Teil war mir Anfangs zu schwer. Nach ein paar Tagen bin ich allerdings sehr zufrieden mit dem NB.
Das Gesamtpaket ist stimmig beim Matebook und Preis/Leistung auch.
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.699
Wenn ich Kaufinteresse hätte, würde mich persönlich interessieren, inwieweit man die Ladeeinstellungen für den Akku konfigurieren kann.
Bei HP kann man da zB. nur bei den professionellen Geräten in irgendeiner Form eingreifen, was ich schon doof finde.

Ansonsten könnte man ja noch ergänzen, ob das Gerät unter Volllast drosselt und wie viel Watt Huawei denn so auf die CPU gibt.
In Multicore-Tests kann das schon einen deutlich Unterschied machen.

Ansonsten interessantes Gerät, schickes Display und Gehäuse, käme für mich selbst aber nicht in Frage.
Ich finde es einfach Mist, dass man selbst in dieser Preisklasse Kompromisse wie fehlenden Displayport, Laden über USB-C aber dann nur zwei weitere Anschlüsse und langsamen Ram eingehen muss.
Dazu kommt dann auch noch die generelle Verfügbarkeit. Aus diesem Grund habe ich jetzt beim Black Friday eine Generation älter gekauft...wenn schon Kompromisse eingehen, dann wenigstens günstiger Preis.
 

computerfouler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
356
1606761739591.png


Läßt sich über den Huawei Manager einstellen. Es gibt doch kaum Geräte wo nicht Kompromisse eingegangen werden müssen. Die Leistung des 4600H ist so hoch, das mich der Speicher nicht interessiert, klar wäre noch mehr drin gewesen. Das Matebook ist extrem kompakt, Anschlüsse wirst du kaum mehr finden bei dieser Gehäuseform. Thunderbolt gibt's nicht bei AMD...
 
Zuletzt bearbeitet:

goldeye

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
42
Hab ich mich doch glatt im falschen Threat für den Test bedankt.

Deswegen nochmal hier: Dankeschön!!!!
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.687
USB 4.0 ermöglicht in Zukunft aber das selbe Feature-Set wie Thunderbolt, womit es dann - sozusagen unter einem anderen Namen - auch endlich für AMD zugänglich ist. Das neue Apple M1 SoC wirbt beispielsweise schon damit.

Ist Off-Topic (ich weiß), wollte es aber trotzdem kurz anmerken :) Ist natürlich schade, dass es im MateBook 14 noch nicht vorhanden ist, aber vielleicht kommt es ja mal in einem Refresh. Dann wäre das Gerät auch für mich eine fast optimale Wahl!
 

Lobo666

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
549
Leider hat Huawei dem Matebook nur einen USB 3.2 Gen 1 Anschluss spendiert (effektiv USB 3.0 Geschwindigkeit). Somit sind die Docking-Optionen sehr eingeschränkt. Mehrere Bildschirme gleichzeitig betreiben ist damit nicht möglich. Mit dem optionalen MateDock 2 sind auch nur 4K bei 30Hz möglich. Wer also ein externes Display anschließen will, tut dies lieber über die HDMI Buchse am Gerät.​

Das ist so nicht ganz korrekt. Ich kann keine Aussage dazu machen welchen Standard Huawei genau über den Typ C Port bereitstellt (einige spekulieren wohl dass da entgegen der Specs TB bereitgestellt wird?). Was ich aber sagen kann ist, dass mindestens der Betrieb zweier FHD Displays (60Hz) oder eines UHD Displays (30Hz) und eines FHD Displays (60Hz), oder eines UHD Displays (60HZ) möglich ist. Wahrscheinlich geht sogar noch mehr, allerdings schafft der von mir verwendete USB Hub einfach nicht mehr. Ich verwende diesen Hub.
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.699
Bei uns in örtlichen Saturn steht das Gerät übrigens auch. 899,- Euro mit 4600H. Macht wirklich einen sehr robusten Eindruck. Bei dem Gerät knarzt und knackt auch nichts.
Wobei man auch zum Vorgänger mit 3500U greifen könnte, immerhin spart man dann fast 300 Euro (kostet hier 613,-).
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.672
@Lobo666
Dass Thunderbolt unterstützt wird ist denke ich nicht möglich ohne extra TB-Controller. Der müsste auf der Hauptplatine und im Geräte-Manager zu finden sein, bislang hat das aber niemand.

Wenn über dein RaidSonic-Dock aber UHD@60 und gleichzeitig noch USB3 geht, dann kommt definitiv DP 1.3/1.4 (HBR3) aus dem USB-C des Matebook raus.
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.672
Ethernet im Dock ist ja auch über USB angebunden. Wenn damit über 480 Mbit/s Transferrate möglich ist, dann ist das USB3.
 

IBMlover

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
937
Kurzes Update zur Verfügbarkeit: Die Variante mit Ryzen 7 lässt sich ab jetzt wieder bei Amazon bestellen. Verfügbar ab 18. Dezember, könnte sich also noch bis Weihnachten ausgehen ;)
 

alphatau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
252

Ryk97

Newbie
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
6
So, ich muss auch mal meinen Senf dazugeben:
Ich habe das Matebook nun seit ca. 1,5 Monaten und bin sehr zufrieden damit! Tolles kleines und somit portables Gerät mit schönem Display und guter Tastatur und gutem Touchpad.

Bezüglich der Monitore: Ich kann bestätigen, dass mehrere Montiore über USB-C angeschlossen werden können. Ich nutze zum Beispiel zwei 16:10 Montiore in 1920x1200 @ 75hz. Das funktioniert einwandfrei. Einen dritten Monitor (1920x1080) bekomme ich jedoch nicht ans laufen, obwohl das Dock es theoretisch unterstützt.

UHD und gleichzeitig USB 3 kann ich mal mittels Dongle am Fernseher testen. Ich gebe dann Bescheid, ob es funktioniert.

@kridster bezüglich der Linux Kompatibilität:
Das erste, was ich gemacht habe, als ich das Notebook bekommen habe, war Manjaro KDE zu installieren. Es ist das einzige Betriebssystem, welches ich installiert habe, von daher liegt das Problem mit dem dritten Display eventuell auch daran, dass ich zu blöd bin, dieses unter Linux einzurichten...

Ansonsten funktioniert prinzipiell alles. Die HotKeys auf der Tastatur funktionieren, die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur funktioniert (und lässt sich einstellen, allerdings setzt sie sich beim Reboot immer wieder zurück, womit ich jedoch leben kann), die Displayhelligkeit lässt sich einstellen, Standby und (nach manueller Konfiguration) auch Hibernation funktioniert auch. WLAN geht auch ohne Probleme.
Bluetooth ist etwas schwierig. Es gibt einen Bug mit dem eingesetzten WLAN/Bluetooth Modul, wodurch Bluetooth LE Geräte (wie z.B. die meisten BT Mäuse) nicht funktionieren, da das Pairing mit diesen nicht funktioniert. Es gibt dafür Kernel Patches, welche das Problem für einige zu beheben scheinen (bei Bedarf suche ich den Link raus), bei mir hat das jedoch nicht zu 100% funktioniert. Ich habe daher für 25€ ein Intel AX200 gekauft und verbaut und damit funktioniert dann auch Bluetooth einwandfrei. Außerdem bringt dies den Vorteil, dass man dann WiFi 6 nutzen kann.
Der Fingerabdruckleser funktioniert jedoch nicht. Der verwendete Leser wird laut libfprint nicht supported und dementsprechend konnte ich ihn nicht einrichten.

Bei Bedarf kann ich auch gerne weitere Linux Distributionen per Live Stick testen, allerdings wären meine Ergebnisse nicht zu 100% übertragbar, da ich wie gesagt ein anderes WLAN Modul verwende.
 

computerfouler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
356
Der R7 ist bei Amazon wieder verfügbar.
 

kelt_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
68
Danke für den Test! Mein Matebook 14 R5 mit 16 GB kommt heute an. Die Tage hatte ich ein Matebook 13 hier. Ein super kompaktes, schickes Gerät aber der Knackpunkt war / ist die Tastaturbeleuchtung. Diese lässt sich beim 13er nicht dauerhaft aktivieren. Beim 14er und den Nachfolgemodellen soll das möglich sein.

Im Netz findet man einige Reddit und Youtube Beiträge zu Screen Bleeding Problemen und IPS Glow; wie verhält sich das bei euren Maschinen?
 

mazell2k

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
3
Top