News IE9-Benchmarks: Nicht geschummelt, „nur“ Bug ausgenutzt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.405
Vor zwei Tagen hat Microsoft sich erneut mit den guten Benchmark-Ergebnissen des Internet Explorer 9 gebrüstet, doch bereits kurze Zeit später kamen Meldungen auf, dass der Softwareriese geschummelt habe. Dies dementierte der Redmonder Konzern, vielmehr handle es sich „nur“ um einen Bug im SunSpider-Code.

Zur News: IE9-Benchmarks: Nicht geschummelt, „nur“ Bug ausgenutzt
 
Wie? MS murkst beim IE? Ich bin ent-setzt!
Dass dieses Gebanchmarke noch nie zu Gerechtigkeit bei Soft-/Hardwarevergleichen geführt hat, ist ja nichts neues. Wieso also nicht auch bei Browsern?

Aber wtf ist "mimimi"?

Grüße
jusaca
 
Vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast :D.

Aber mal im Ernst, kann doch nicht so schwer sein endlich mal den IE auf den neuesten Stand zu bringen. Ist ja schon peinlich sowas.
 
Irgendwie spricht sowas nicht gerade für die Glaubwürdigkeit des Redmonder-Riesen.

@jusaca

"mimimi" ist eine Bezeichnung um jemanden als Jammerlappen zu flamen. ;)
 
Browserbenchmarks interessieren mich persönlich sowieso nicht. Sie zeigen ja nur grob die Richtung, in die sich ein brwoser entwickelt, mehr aber auch nicht. Meine Entscheidung treffe ich nicht nach irgendwelchen "fehlerlastigen" Benchmarks, sondern nachdem ich den Wunschbrowser selbst probiert habe. Egal wie er in welchem Test abschnitt.
 
Ist in der Zeit der Dualcores aufwärts die Geschwindigkeit nicht eh recht "wumpe"? Mich interessiert eher die "Useability" und Korrektheit der Darstellung. Und da ist für mich Firefox z.Z. noch an der spitze, trotz einer langsamen Engine (FF 3.1.12).
 
Die Jungs (und Mädels) bei Mozilla sind aber wirklich nicht besser als das Fuchsbaby, das einen in der Beta anguckt.
Die haben geschummelt! *wäh!*
Bei der Browserwahl nach Alphabet waren sie auch beleidigt, nach Marktanteil ging auch nicht.
Opera hat da auch einen Hang zu.
In diesem Zusammenhang sind Apple und Google die sympathischten Unternehmen und das will was heißen. Die schönen zwar auch wo sie können, aber dieses "der hat mein Schäufelchen geklaut" fehlt in Sachen Browser. ( In anderen Bereichen schmeißen die sich mit Patentklagen zu, aber das wirkt wenigstens nicht so unbeholfen)
 
dMopp schrieb:
Ich lese wieder nur "mimimi" bei mozilla.. (ein wunder das es net opera war.. ^^)


Beim Lesen des Artikels, hatte auch ich zu Beginn fest damit gerechnet, dass die "Beschwerde" (mal wieder) von den Operanern kommt :D
Diesmal finde ich es aber nicht ganz so lächerlich, denn Bugusing IST schummeln!
In diesem Fall nichts weiter als vorsätzliche Irreführung...

Davon mal abgesehen verstehe ich das ganze Tam Tam um Browserbenchmarks in letzter Zeit sowieso nicht. Gibt es wirklich Leute die bei der Wahl des Browser primär auf die Geschwindikeit achten? - Ich persönlich finde Kompfort/Konfiguration ja am wichtigsten, denn schnell genug sind sie eh alle... egal ob Chrome oder IE, was man anklickt ist doch quasi instant da.
 
Mir ist beim SunSpider aufgefallen, dass der FireFox 4 Beta 7 auch schummelt !!

Im Gegensatz zu chrome gibt er während des Tests nichts aus und so muss die CPU die Ausgabe net noch zusätzlich erneuern .. Auf nem lahmen PC wie hier auf Arbeit bringt das satte Punkte...

BUUH Mozilla schummelt *hust*
 
mir gefallen die beiträge auf computerbase mitlerweile wesentlich besser als die anderer seiten, auch wenn computerbase nicht immer der erste ist ... sie sind definitiv objektiver ... und die meinungen der user breit gefächerter ...
 
Für die Kandidaten "Geschwindigkeit ist doch eh egal": ist sie nicht! Auf Webseiten werden immer mehr funktionen eingebaut und Inhalte dynamisch nachgeladen. Ist der Browser zu langsam wird das nachladen und einblenden der Bilder in einer Bildergalerie zB zur Ruckelorgie. Der IE (bis auf den kommenden IE9) ist so langsam dass einige Seiten mit ihm nicht möglich sind (weshalb diese Seiten vorerst als "beta" markiert sind) - nicht nur weil er mal wieder inkompatibel ist und einige Funktionen nicht beherrscht sondern eben auch weil die Durchführung von Aufgaben zu lange dauert(10x so lange wie bei der Konkurrenz).
Vor allem Bildtransformationen brauchen wie auch Spiele eine gewisse Anzahl an Bildern pro Sekunde - schafft der Browser das nicht ruckelt es oder die Animation verschiebt sich.
Der IE9 ist für den IE also ein riesiger Schritt nach vorne - nur diese "dead code elimination" wird, sofern sie in der finalen Version zum Einsatz kommt, für Fehler sorgen: sie weis nicht ob Ergebnisse nicht in anderen Funktionen gebraucht werden und verwirft sie: das programm funktioniert nicht mehr; entsprechende Demonstrationen dazu gibt es schon.
 
hmm, benchmarks interessieren mich nicht wirklich, denn jedesmal wenn ich die Ach so schnellen Webkit Browser teste, bin ich recht schnell wieder "voll" von ihnen.
Allein die Addon Implementierung lässt sehr zu wünschen übrig, da z.B. Adblock die Werbung erst nach dem vollständigen Laden blocken kann. Dadurch wird aus dem Geschwindigkeitsvorteil gegenüber FF ein gewaltiger Nachteil, da die Werbeserver ja auch meist noch ziemlich lahm sind.
Dem Datentransfer im Mobilnetz kommt es auch nicht gerade zu gute.

Weiters hab ich auch immer wieder Probleme mit Instabilitäten bei Chrome und Safari, sobald ich, was häufig der Fall ist, sehr viele Tabs gleichzeitig am Laufen hab.
Ich glaube nicht, dass Microsoft auf biegen und brechen versuchen sollte, die Webkit Browser in Benchmarks zu schlagen.
Gute Kompatibilität und Erweiterbarkeit, zusammen mit wenig Ressourcenhunger und guter Hardwarebeschleunigung sollten als Ziel "ausreichen".
 
Na ja, der Speed (Scroll-Geschwindigkeit, Reaktionszeit der Website) ist schon noch relevant. Ich weiß nicht, wie es beim Core i3/i5/i7 aussieht, aber mit nem Core2Duo ist das nicht so egal.
Firefox läuft gut, Chrome ist aber um einiges schlanker und flinker. Und zu guter letzt ist der Unterschied beim Akkubetrieb durchaus gegeben. Und wozu unnötig Rechenleistung verpulvern?

@Wiesi21
Mit Kaspersky oder Norton brauchst du keinen Addblocker. Und das gilt für jeden Browser auf dem System. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (Zusatz)
und ihr css-zocker wollt mir sagen, dass es nicht erlaubt ist, schießen auf's Mausrad zu legen, weil ich euch somit mit der dual abziehe?

oh mann
 
Wiesi21 schrieb:
Allein die Addon Implementierung lässt sehr zu wünschen übrig, da z.B. Adblock die Werbung erst nach dem vollständigen Laden blocken kann. Dadurch wird aus dem Geschwindigkeitsvorteil gegenüber FF ein gewaltiger Nachteil, da die Werbeserver ja auch meist noch ziemlich lahm sind.
Eigentlich war ich mir sicher, dass AdBlock in Chrome mittlerweile auch die meisten Ads schon vor dem Laden blocken kann. Zumindest war das mal als Beta-Option drin. Bin mir aber nicht sicher, ob das jetzt fest drin ist oder wieder herausgenommen wurde.

Ich stimme jedoch zu, dass die Geschwindigkeit im Grunde auf einigermaßen aktuellen Maschinen (Dual Core und Co) eh recht egal ist. Die Unterschiede zwischen den aktuellen Browsern sind so gering, dass man in der Praxis davon kaum etwas merkt. Was bleibt ist der Eindruck, den der Browser hinterlässt, also vor allem wie flüssig er zu arbeiten scheint, was für Probleme er evtl. macht, Funktionalität, ...

Es gibt natürlich Rechner, bei denen die Browserwahl durchaus schon Unterschiede machen kann. Je langsamer sie z.B. sind (Atom Netbook z.B.) desto größer merkt man dann natürlich doch gewissen Geschwindigkeitsunterschiede. Hinzu kommen z.B. geringe Auflösungen vieler Netbooks, wo dann eben ein Browser praktisch ist, der möglichst wenig Fläche für das Drumherum verbraucht. Aus dem Grund bevorzuge ich z.B. auf meinem Laptop auch immer noch Chrome - war auch einer der Hauptgründe, warum ich den mal installiert hatte (und dabei geblieben bin).
 
An sich macht die "Dead Code"-Logik schon Sinn, hat bei einem Benchmark damit aber klar das Ziel verfehlt. Bei Autoteststrecken fährt man ja schließlich auch nicht quer durchs Gelände um abzukürzen, nur weil es möglich wäre ;-)
Gruß,
Trance
 
hehe,

geschummelt hamse ja aber es war wohl offensichtlich das es jemand merkt... wobei man den Programmäffchen ja mal Respekt zollen sollte, dass sie überhaupt drauf gekommen sind so zu schummeln...
 
@CB

Sorry der letzte Absatz ist falsch. Die Bewertung des SunSpider Benchmark wurde bei Veröffentlichung der Testergebnisse mit veröffentlicht und nicht als Antwort auf die Kritik an den Methoden.

@Schummeln
Machen ATi und nVidia bei Benchmarks genauso ist auch völlig egal, die Benchmarks sagen schließlich eh nichts wirkliches aus.
 
Zurück
Oben