Incorrect number of heads/cylinder 1 (NTFS) != 255 (HD)

JerryZ

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2
Hallo zusammen,
ich benötige tringend Hilfe. Folgendes ist passiert:
Durch einen Firewire-Defekt ist meine extere HD (250 GB) beim schreiben abgestürtzt. Danach war sie nicht mehr über WinXP aufzufinden.

Ich hab mit testdisk herrausfinden können, dass etwas mit der Anzahl der heads/cylinders nicht stimmt.

Current partition structure:
Warning: Incorrect number of heads/cylinder 1 (NTFS) != 255 (HD)
Warning: Incorrect number of sectors per track 1 (NTFS) != 63 (HD)
1 P HPFS - NTFS 0 0 2 10198 144 59 163840000 [Volume]

Bad relative sector.
Warning: Incorrect number of heads/cylinder 1 (NTFS) != 255 (HD)
Warning: Incorrect number of sectors per track 1 (NTFS) != 63 (HD)
2 P HPFS - NTFS 10198 144 60 20397 34 54 163840000 [Volume]
3 P HPFS - NTFS 20397 34 55 30401 42 42 160714752 [Extern]
No partition is bootable

Mit der absurden Massnahme die Heads auf 1 sowie die cylinder auf 1 zu ändern
konnte ich nach anschliessender Analyse mit *p* auf alle 3 Patitionen zugreifen und sogar die Files darstellen. Nach der Bestätigung durch "Write" müsste ja der Partitionstabel wieder stimmen( wengleich mit sonderbarer Einstellung h=1 und c=1). Leider war dannach die HD immer noch nicht aufindbar.
Beim erneuten Starten von testdisk sind alle Einstellungen wieder weg...
Wie kann ich diesen heads/cylinder Fehler wegbekommen?

Gibt es ein Tool das die unter testdisk zu finden files komplett auf eine ander HD kopiert?

Ich hänge das komplette logfile an...
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Mache mal eine Diagnose mit 240 Heads.

Starte Testdisk, bestätige bei Log-Datei erstellen mit Enter, wähle deine Festplatte und bestätige mit Enter.
Bestätige auch bei Partition Table Typ Intel mit Enter.
Gehe jetzt auf das Menü Geometry.
Gehe dort auf Heads.
Gib dort 240 ein und bestätige mit Enter.
Lasse SectorSize und den Rest in Ruhe.
Bestätige dann mit OK zum verlassen von Geometry.
Du darfst dann Testdisk nicht beenden da du dann die Einstellungen verlierst.
Gehe dann mit dem Pfeil auf Analyse bestätige mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Bestätige bei Proceed und setze mir auch einen Screenshot.

Du kannst da auch mal die Partitionen wenn die gefunden werden markieren, die Taste p drücken und schauen ob du deine Daten siehst.
Zurück kommst du mit q drücken.

Wenn keine Partition gefunden wurde;

Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir einen Screenshot
Du kannst da auch mal die Partitionen wenn die gefunden werden markieren, die Taste p drücken und schauen ob du deine Daten siehst.
Zurück kommst du mit q drücken.

Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

JerryZ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2
Hallo Fiona,

erst mal danke für die schnelle Antwort.
Ich habe testdisk mit 240 heads durchlaufen lassen ohne Erfolg.
Hab es auch mit 16 probiert, ebenfalls nichts.
Mit heads=1 und sectors=1 wird alles wieder korrekt dargestellt (grün).
Über *p* kann ich auch die fils wieder sehen.
Nach "write" und boot ist die Platte immer noch nicht anspechbar...
bei anneuter testdisk-Analyse ist wieder alles verstellt.

Gruß JerryZ
 
F

Fiona

Gast
Ich weiß jetzt nicht ob die Struktur gepasst hat und warum du die nicht schreiben kannst?
Hast du vielleicht Hintergrundprozesse laufen wie Virenscanner oder ähnlich die ein Schreiben auf den MBR verhindern?
Auch ist es bekannt, das zum Beispiel Norton GoBack Probleme verursacht.
Auch kann Testdisk wenn die Daten angezeigt werden, Ordner, Dateien und auch ganze Laufwerke auf intakte Partitionen oder Laufwerke bei NTFS kopieren.
Infos dazu hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/232924/

Habe leider keine Infos über die Geometrie erhalten, und kann es daher schleucht beurteilen.

Viele Grüße

Fiona
 
Top