Bericht Intel Cooper Lake-SP: Skylake-Finale mit 28 Kernen, DDR4-3200 und 250 Watt

latiose88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2020
Beiträge
305
@latiose88
Quad Channel gibt es ja nicht nur zum Spaß, auch Bandbreite ist oft notwendig. Von Single Channel auf Dual Channel zeigen sich in vielen Szenarien noch Performancegewinne, von Dual auf Quad ist der Unterschied eben oft nur klein oder nicht vorhanden, weil die Bandbreite da meist sowieso schon ausreichend ist.
Ob dein RAM-Verbrauch etwas darüber aussagt, ob du von schnellerem RAM profitieren würdest? Kann sein, wäre naheliegend, aber wenn du es genau wissen willst, dann schau dir doch einfach Benchmarks an.

Da deine Anwendung h.264 encoden ist, hast du das Glück im Internet unzählige Benchmarks dazu zu finden, da Encoding ein sehr beliebter Anwendungsbench ist. CB bspw. testet immer mit Handbrake. Ist zwar 'ne andere Software, allgemein sollte es da aber keine gravierenden Unterschiede geben, was die relativen Unterschiede zwischen den Testdurchläufen angeht.
Nach dem, was ich so gesehen habe, bringt dir schnellerer RAM beim Encoden nur dann viel, wenn du eine Krücke wie 2133er RAM drin hast, wenn er schon recht flott ist, sind die Gewinne kleiner.
Was bei Encoding natürlich super funktioniert, sind mehr Kerne/Threads. Man sollte es aber auch nicht übertreiben, denn bei zu vielen Threads verschlechtert sich die Kompression wieder und deine Dateien werden für die gleiche Quali größer.
Ich kann das was du so schrei
@latiose88
Wenn deine neueste Software andere Ergebnisse liefert, dann vermute ich mal, werden einfach die Encodereinstellungen anders sein, überprüfe das doch mal. Ich stecke da selbst nicht so tief in der Materie, aber du findest im Netz viele Guides zu h.264-Encoding. Dein "Xmedia Recode" basiert auf ffmpeg und das ist quasi der Standard.
Was die Threads anbelangt: Ich hab mal als Faustregel gehört, man soll so max. 20 Threads für 1080p einstellen oder allgemeiner vertikale Auflösung geteilt durch Threads nicht kleiner als 40 ~ 50.

Aber wir schweifen ab.
Stimmt ffmpeg ist standard.Gillt diese Fausregel nur für 1080p oder auch für 576,720p?
Also ich komme ja schon durch diese rechnung unter die 40,weil 576/16 auch schon 36 bei mir ergeben.Bei 576/18 ja schon schlechtere Leistung ergeben.Also was passiert wenn es dann weniger wird,wird diese dann langsamer beim Umwandeln?
Und ja ich überprüfe es mal ,doch was mache ich wenn die settings gleich sind,dann kann ich schlecht herausfinden was dann das Problem ist.
Aber ich merke schon,ich kann nur sehr eingeschränkt ,einfluss auf die gesammte Leistung nehmen.Schade.
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.002
Immerhin macht sich Intel anders als im Desktop nicht mal mehr die Mühe zu verbergen das es sich um Umbenannte Chipsätze handelt...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.485
Es ist doch total egal ob ein Chipsatz neu oder nur umbenannt ist, durch die Umbenennung wird klar das diese Chipsätze bzw. die Boards mit denen, für die die neue Generation CPUs sind. Es erleichtert damit nur zu erkennen welche Chipsätze für welche CPU Generation ist.
 

latiose88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2020
Beiträge
305
Puh dann bin ich ja beruhigt. Habe fall auch gelesen, mainbaords die über 32 MB verfügen, brauchen nicht unbedingt ein BIOS Update weil die neuen dann ja wunderbar drauf laufen werden. Nur halt für die mainbaords mit 16 MB oder sowas, werden auf jedenfall das BIOS Update benötigen. Damit die genügend Platz für die neuen CPUs noch Wunder bar drauf laufen können. Auf jedenfall werden wir das am Ende ja eh schon mehr wissen als nun.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.485
Habe fall auch gelesen, mainbaords die über 32 MB verfügen, brauchen nicht unbedingt ein BIOS Update weil die neuen dann ja wunderbar drauf laufen werden.
Das ist vor allem bei AMD ein Problem, da wirst du einiges durcheinander. Zumal es hier um Server CPUs geht die für Server mit 4 oder 8 CPUs pro Mainboard sind, also nichts für Heimanwender, die kaufen sowas hinterher allenfalls gebraucht als Komplettsystem.
 
Top