News Intel forciert Entwicklung von „CPGPUs“?

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.298
Sehe ich einen Schritt in die richtige Richtung. Nicht nur energiesparend und platzsparend.
Sondern heutzutage bremsen doch oft "langsame" Prozessoren schnelle Grafikkarten aus, wenn man dies integriert, holt man sich eben einen neuen leistungsfähigeren Prozessor inkl. einer stets darauf abgestimmten Grafikleistung. Und gerade die zukünftigen Quadcores werden doch eh die meiste Zeit nur halbausgelastet "herumideln", so hätten sie wieder eine Aufgabe. Und wenn die Grafikroutinen nebenbei mit in der CPU erledigt werden können, warum nicht? Vom Grundkonzept her auf jedenfall eine gute Idee.

Ich denke sowas ist auch bei den Käufern einfach nur eine Gewohnheitssache, da muss einfach ein Umdenkungsprozess stattfinden, anfängliche Skepsis abgelegt werden.
Wenn ich noch an früher zurückdenke, wo es noch diese 3D-Zusatzkarten zur Graka gab... Da hat sich dann auch keiner beschwert, dass die 3D-Leistung mit auf die Graka gewandert ist, naja und nun wandert halt die Graka mit in die CPU, ja mei.
Niemand würde auch heute auf die Idee kommen, eine 8800gtx mit einem schwachen Prozessor zu betreiben. Also kauft man mal wieder beides neu.
 

Nova1984

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
539
Ich verstehe die offene Ablehnung obwohl es noch gar nix näheres dazu gibt seltsam.
Der Trend geht doch ganz klar zu SOC (=System on a Chip), d.h. man will alles in einem Chip integrieren.
Übrigrens war ja das schon die Idee vom Microchip, nämlich möglichst alles in einem Chip realisieren zu können, nur durch die extrem gewachsenen Forderungen an PCs war das nicht mehr haltbar.

Wenn man mal schaut was heute schon so alles in einem Chip integriert ist ist der Schritt die Grafikkarte mit in die CPU zu nehmen nur logisch. Wie gesagt waren früher extra Karten für 3d-Rendering zuständig, die Shader-Einheiten sind auch schon fast eigenständige Prozessoren und bei den CPUs ist es nicht anders (integrierter Mathematischer Co-Prozessor, integrierter Cache,...)

Das man den kompletten PCB einer Grafikkarte in die CPU nehmen müsste ist natürlich quatsch, denn was ist denn auf dem PCB?
-Stromversorgung => baut man gleich neben die CPU-Stromversorgung aufs Mainboard
-Speicher => braucht man net, dafür nimmt man den Ram wie meist bei Onboard-Grafik
-Ausgänge => kommen aufs Mainboard, genau wie bei Onboard-Grafik

Durch die integration der Grafikkarte wird es sicher einen enormen Performance-Schub geben, gerade in verbindung mit Multi-Core Systemen. So kann man die Aufgaben variable verteilen, sowohl die Graka kann die CPU nutzen als auch andersherum (=>Unified Shader!).
Die Speicherbandbreite ist bei heutigen Systemen schon enorm und wird bei weitem nicht ausgeschöpft! Mit DDR3 hat man dann schon fast dieselbe Bandbreite wie aktuelle High-End Chips!
In der ersten Generation wird es wahrscheinlich mehr oder weniger eine eigenständige CPU und GPU auf einem Chip sein, aber in den folgenden Generationen wird das nahezu komplett zusammenfallen, die GPU-befehle werden äquivalent zu z.B. SSE Befehlen integriert, Unified-Shader können sowohl für CPU als auch für GPU Aufgaben benutzt werden, es gibt einen gemeinsamen Cache,...

Wenn man sich mal überlegt was man alles einsparen könnte, angefangen von den PCI-E Slots inklusive der dutzenden von Leiterbahnen, der Chipsatz wird einfacher, billiger und verbraucht deutlich weniger Strom, vielleicht kann man sogar einen Layer beim Board einsparen.

Der nächste Schritt wrd dann sein den Mainboard-Chipsatz in die CPU zu integrieren was ja bisher nicht möglich war weil man so viele Pins nicht unterbringen konnte, aber wenn schon die Grafikkarten in der CPU ist kommt es auf die "paar" weiteren Pins auch nicht mehr an.
Die Soundkarte könnte auch zuerst auf der CPU landen (dürfte einfacher sein)...


Das es für den Kunden weniger Auswahl gibt sollte klar sein, das muss nicht zwingend schlecht sein (wer blickt bei der heutigen Auswahl noch durch?), aber es besteht natürlich die Gefahr das wenn ein Hersteller (Intel oder AMD) die Oberhand gewinnt Computer WESENTLICH teurer werden und die Entwicklung langsamer vorran geht...


Gruß
Christian
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Also ich hätte lieber mal den Schritt, dass ich die GPU austauschen kann anstatt immer das komplette teil austauschen muss... Der Speicher auf dem Grafik-Board kostet doch auch ne ganze Menge... Und wenn die Hersteller da mal nen Weg gehen, der die GPUs untereinander austauschbar macht, gibt das doch gleich noch nen Schub in die richtige Richtung... Wettbewerb...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.593
@thek
ich denke project-x hat schon auch den chips selber gemeint
dürfte ein großes stück silizium werdne wenn man in einer heutigen cpu noch eine gpu integriert, sei es auch ne sehr abgespeckte version
aber möglich ist das allemal
und auch sinnvoll für gewisse bereiche, natürlich nur im lowend
eine hightech gpu wird da wohl keiner drin vermuten

bei der einschätzung der performance irrst du aber imho
jetzige igp sind langsamer als ne 6200tc
die kommenden werden wohl nicht wirklich die leistung einer 7300gs erlangen
die leistung einer 7800gt wird man wohl nicht bis dahin erreichen können

Die Speicherbandbreite ist bei heutigen Systemen schon enorm und wird bei weitem nicht ausgeschöpft! Mit DDR3 hat man dann schon fast dieselbe Bandbreite wie aktuelle High-End Chips!
bitte was?
eine 8800gtx hat 86,4gb/s speicherbandbreite
geht man mal von ddr3-1600 aus(was wohl erst sehr spät kommen wird) bräuchtest du 6 speichercontroller
ein bisschen utopisch oder?
mehr als dualchannel wirds wohl im consumer bereich nicht geben
 

Luma23

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
44
Super Sache! Das wird günstiger! Auf jeden Fall ein Kühler weg, weniger Strom, weniger Plaz, günstigere Mainboards. Ich sehe da für Office-Anwender nur Vorteile!! Für Gamer kann es ja beim Alten bleiben...
 

Commander64

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.336
Onchip-Lösungen sind was für PDAs, für PCs reicht doch auch Onboard. Aber ist ja egal, kommt mir eh nicht ins Haus. Ne Graka von Intel dann schon eher.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Also in Zugzwang ist Intel garantiert nicht.

Eine integrierte Grafik bringt eigentlich nur in Anwendungen was, wo die Leistung durch Zusammenwirken von CPU von GPU erzielt wird. Weiß etz zwar nicht, was für Anwendungen das sein sollen, aber es muss bestimmt sowas geben^^
In Feldern, wo es nur auf CPU bzw. GPU Leistung ankommt, wären (denk ich) separate Lösungen besser, da eine CPU/GPU Kombo wahrscheinlich beides gut, aber keines so richtig klasse kann.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Für Mobilgeräte dürfte das interesannt sein und das ist ein spezieller Markt .
 
S

Sebbonaut

Gast
Ich hoffe doch das ich irgendwann mal nur noch die CPU und den Ram aufs MB stecken muss :) Ob das dann die optimale Lösung ist oder die Onboardchips auf ein höheres Niveau gebracht werden sollten das ist die Frage... zumindest bin ich eher für keine seperate Graka als 2 oder 4 davon ;)
 

pcfreak008

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
105
wäre der name nich falsch? ich mein CPGPU hieße doch dann Central Processing Graphic Processing Unit ..das wär ja dann zweimal processing...oder steht das P in GPU für was anderes? eigentlich wäre CGPU oder CAGPU logischer find ich^^ also Central AND Graphic Processing Unit ..naja wie auch immer...je nachdem wie das dann mit den preisen aussieht is das doch ne tolle sache
 

GrafikTreiber

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
547
wunderbar... hoffentlich kommen demnächst geile cpu's für nicht soviel cash :>
 

Nikolas.W

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.681
im zuge von MultiCore CPU´s ist das denke ich keine schlechte sache für Intel, da die einbindung in die CPU nicht allzu teuer in der produktion ist und man dennoch mehr absatz hat, besonders am OEM markt.
auch wäre ein vorteil, dass die CPU´s bereits im 45nm prozess hergestellt werden, was weniger strom und weniger wärme bedeuten würde etc.

in diesem sinne sollte man gespannt sein, was Intel vor hat und wie nVidia und AMD / ATI kontern werden.
 

BigChiller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Ich persönlich halte eigentlich gar nichts von dieser Entwicklung, hinterhwer kommen wir genau da an wo wir schon gewesen sind, dass die Grafik im Prozessor berechnet wurde. Zwar ist nie eine eigener Grafikchip vorhanden gewesen, trotzdem haben sich Grafikkarten wegen der Spezialisierung durchgesetzt und so sollte es auch sein.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.298
@BigChiller
Früher, früher. Früher gabs auch noch keine Mehrkernprozessoren, sondern alles schön getrennt. Eben eine 3D-Zusatzkarte und einen mathem. Coprozessor, ja sogar externer 2nd LevelCache. ^^ Wo das alles dann später in die Graka/ CPU integriert wurde, hat sich auch keiner beschwert.

Was spricht denn in Zukunft technisch dagegen, Deinen hochspezialisierten Grafikchip mit in die CPU einzubauen. Das muss doch nicht unbedingt heissen, dass die allgemeinen CPU-Routinen wieder die Grafikberechnung umständlich übernehmen, sondern zb. ein separater GPU-Kern dafür zuständig ist.
Wenn das ganze dann genauso leistungsfähig ist und auch nicht mehr kostet wie ne separate Highendgraka, wo ist dann das Problem? Dann kauf ich mir halt ne neue schnellere CPU mit zugleich auch schnellerer Grafik.
 

$co®pion

Banned
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.822
Ich finde das ist mal ne gute Weiterentwicklung. Für was eine extra Karte ans Mainboard stecken wenn man die GPU genau so am Mainboard integrieren kann? Sowas in der Art gibts auch schon: XBox 360, PS 3, .....

Dadurch könnte man endlich slim-PCs fürs Gamen bauen. Ein TFT am Tisch aber dafür diese riesige ATX Kiste daneben oder darunter stehen haben? Zeit das sich daran was ändert. Die Cubes (fälschlich auch Barebones genannt) sehen blöd aus.

Allerdings fände ich es besser, wenn die GPU einen extra Sockel am MB hätte weil man die Grafikkarte ja öfter wechselt als die CPU. Irgendwie aber auch egal, weil CPU und GPU in der Leistung sowiso harmonieren sollten. Bin gespannt wie und was sich da entwickelt.
 

Snikkers

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.417
Höchste Zeit dan Monopolisten Intel zu zerschlagen
 

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.943
@ dsfdsf5435 & TheK

Mir ist es schon bewusst dass die heutigen GPU's sehr Komplex sind, und das Sie die CPU's je nach dem sogar übertrumpft.
Man siehe z.B. 3D Mark CPU Berechnung. Mir ist es auch bewusst dass die GPU auch darauf Optimiert ist und der CPU nur ein Allrounder ist.

Ich hatte meine Aussage deutlicher ausdrücken sollen.
Ich meinte damit, das es sicherlich möglich ist ein zweiter Chip auf die GraKa zu pflanzen die eben die Arbeit des CPU's übernimmt.
Denn dies befindet sich auf ein riesen PCB mit alles drum und dran, bei der CPU dagegen nimmt ja der DIE fast die ganze fläche weg.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.298
@Project-X
wie bitte, Du willst die CPU mit auf die Grafikkarte pflanzen? Willste nicht auch gleich noch das Mainboard und den Ram mit auf die Graka stecken. :p ^^
 
Top