News Iris Xe Graphics: iGPU von Intel Tiger Lake mit 768 Shadern gesichtet

peru3232

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
460
@stevefrogs
naja, Intel muss da auch realistisch bleiben, macht ja keinen Sinn unmögliches anzugehen. Stand jetzt bietet AMD bei 8/16 Kernen einen Baseclock von 1,8GHz, Intel bei 4/8 Kernen 1,3GHz /jeweils bei 15W TDP.
Würde Intel da auch auf 8/16 erhöhen müsste der wohl unter die GHz-marke fallen, vermutlich nur mehr 800-900MHz Base... das will sicherlich auch niemand haben
Die GPU ist Stand jetzt das einzige was sie noch attackieren können bis ein extragroßer Schritt in der Fertigungstechnik gelingt...
 

andi_sco

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.468

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.309
Wenn Cézanne wirklich mit Vega GPU kommt, würde ich gerne wissen warum - evtl. hat Navi in dieser Verbrauchsklasse noch keine hohe Effizienz?
Geringe Entwicklungszeit. Renoir hat ewig gedauert, da vieles neu implementiert wurde. Cézanne ist vielleicht einfach "nur" ein Renoir mit Zen3 Kernen. Würde dort einen Sprung machen, wo man es am meisten merkt mit insgesamt wenig Aufwand.
Der restliche SoC kann beim nächsten Modell stärker überarbeitet werden.
 

Nagilum99

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
283
Das ist doch mal gut aufgeholt.
Es besteht nur die Frage wann mans kaufen kann.
Wenn bis dahin schon RDNA in den APUs kommt dreht sich das Bild wieder.
Bevor die Tester Hardware in der Hand haben und die Parameter wie z.B. Kühlung und Leistungsaufnahme bewerten können, sind die Angaben da informativ aber wertlos. Zu oft wurde schon dermaßen beschissen, dass sich selbst Zweifler die Augen rieben.
Wenn Intel da 28+ Watt mit 15 Watt bei AMD vergleicht (und das ist ihnen durchaus zuzutrauen) ist das weit weniger gut als es aktuell scheint.
 

andi_sco

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.468
@MichaG : da passt es ja, das Zhaoxin ebenfalls dedizierte GPUs bauen will, die anscheinend auf S3 Technologie aufbauen
 

Emerald Flint

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
150
Geringe Entwicklungszeit. Renoir hat ewig gedauert, da vieles neu implementiert wurde. Cézanne ist vielleicht einfach "nur" ein Renoir mit Zen3 Kernen. Würde dort einen Sprung machen, wo man es am meisten merkt mit insgesamt wenig Aufwand.
Der restliche SoC kann beim nächsten Modell stärker überarbeitet werden.
Und DDR4.
Man sieht ja wie sehr die iGPU vom Speicher eingebremst wird, da sitzt momentan der Flaschenhals. Eine stärkere GPU würde also vor dem Wechsel auf DDR5 auch kaum was bringen.
Wird wahrscheinlich auch der Grund gewesen sein, warum schon Renoir keine stärkere GPU als der Vorgänger bekommen hat, stattdessen hat man sich bei der Überarbeitung für weniger Verbrauch entschieden (im Gegensatz zum mehr üblichen "mehr Leistung beim gleichen Verbrauch").
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.515
Es besteht nur die Frage wann mans kaufen kann.
Steht doch im Text, zum Weihnachtsgeschäft werden Notebooks mit den Tiger Lake-U erwartet.

Was die Zahl der CPU Kerne angeht: Wer öfter viel CPU Multithreadingperformance braucht, ist mit einer CPU der U Klasse, egal ob von Intel oder AMD, sowieso schlecht bedient und sollte zu einer der H Klasse greifen, am Besten zu einer mobilen Workstation, da diese wirklich auf Dauerlast ausgelegt sind bzw. sein sollten. Die kosten mehr und wiegen auch mehr, die Kühlung muss ja aufwendiger sein um dauerhaft die größere Verlustleistung abführen zu können, aber man kann eben nicht alles haben und die besonders leichten und kompakten Geräte mit den CPUs der U Klasse sind eben für Anwendungen die nur ab und zu mal kurze Phasen mit einem hohen Bedarf an CPU Performance haben, dafür haben sie dann die Turbotakte um diese schnell abzuarbeiten, mit einer momentanen Leistungsaufnahme die auch deutlich über der TDP liegen kann.
 

eastcoast_pete

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
58
Gut! Je mehr Wettbewerb, umso besser. Wenn Intel jetzt doch noch eine einigermaßen gute dGPU herausbringt, wird's vielleicht auch Mal bei GraKas wieder richtig spannend. Und bessere iGPUs von Intel könnten AMD etwas beflügeln, endlich Navi in den APUs anzubieten.
 

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.144
Wenn Cézanne wirklich mit Vega GPU kommt, würde ich gerne wissen warum - evtl. hat Navi in dieser Verbrauchsklasse noch keine hohe Effizienz?
Vielleicht reicht Vega noch von der Leistung er im Shrink um wieder die Fuehrung inne zu haben und somit kann man stueckweise mit mehr Upgrades im Lauf der Zeit mehr Geld einnehmen, eine aehnliche Strategie wie sie Intel bspw. faehrt, denn man muss ja nicht unbedingt den Hammer auspacken, wenn man auch ohne fuehrend bleibt und dafuer mehr Einnahmen generiert ;).

Ich bin froh jetzt schon auf ein Ultrabook mit R7 4800U Renoir APU gesetzt zu haben und ein richtig grosses Upgrade (bezogen auf CPU und GPU) wird wohl erst mit Rembrandt kommen aller Voraussicht nach und bis dahin dauert es noch eine ganze Weile (vor allem, bis einige OEMs passende Modelle auf dem Markt haben werden).

Dass die Tiger Lake APUs erst so spaet (deutlich hinter der Roadmap liegend) von Intel kommen sollen, ist einerseits enttaeuschend aber auch einer wenig besorgniserregend (selbst wenn diese bei Single Core- und GPU-Leistung, durch die von Koduri entwickelte Xe LP Grafik, vor den Renoir APUs dann Ende des Jahres landen sollten), denn Konkurrenz auf Augenhoehe braucht es in dem Markt, damit die Produkte mittel- bis langfristig erschwinglich bleiben fuer die Kundschaft bei brauchbarem technologischen Fortschritt.
 

Tzk

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
982
@Fritzler
Je nach Notebook/Ultrabook schon, ja. Die ganz dünnen Teile erreichen nach kürzester Zeit fast 100° Cpu Temp, trotz nur 15W TDP. Man spart mittlerweile lieber 2-3mm Bauhöhe als das Kühlsystem richtig auszulegen. Dell hat da so ein paar Kandidaten im Angebot, die man besser im Regal liegen lässt. Oder das Lenovo Yoga Slim mit Renoir 4700U:

https://www.hardwareluxx.de/communi...i-100-grad-nach-45-sek-cinebench-r20.1273716/

Es gibt natürlich auch bessere Notebooks, aber man muss beim Kauf höllisch aufpassen das die Kühlung gut ausgelegt ist. Das gilt für Intel und AMD gleichermaßen. Und auch für Apple, die Kühlung von so manchem Macbook Air ist ne Frechheit... Die kühlen die Cpu nur mit einem kleinen Kühlkörper (keine Heatpipe!) und saugen die Luft indirekt mit dem Lüfter aus dem Gehäuse. Ohne Worte. :D

1594708052784.png
 

muschel91

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
269
Es tut sich was bei intel - schön, aber momentan ist ja die Lieferproblematik bei intel immer noch ein Thema, man muss die Sachen halt auch kaufen können
 

KCX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.562
Bin richtig gespannt was Xe kann bzw. wie sie abliefert. Mich interessiert allerdings nur die Transcoding Performance bzw. Encoder Qualität und Effizienz. So ein i7-1165G7 mit 15W für den Desktop würde ich mir wünschen. Könnte die perfekte Lösung für meinen Plex Server werden. Außer Plex integriert endlich AMD APUs, dann könnte es spannend werden. Wobei ich beim Thema Effizienz aktuell nicht meckern kann: i5 4440, 16GB, B85, RAID Controller, 1 SSD, 7 HDDs, 4 140er Lüfter im Idle ~47 bis 50W an der Steckdose. Je nach Last mal 80 bis 100W. Denke da kann ich noch was herausholen. naja.. abwarten und ☕ trinken.
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.496

fortunes

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
244
Warten wir erstmal die Preise für die CPUs mit dieser Ausbaustufe der IrisXE ab. Vermutlich wird diese GPU nur in G7-CPUs in 1.500€-Laptops und teurer zu finden sein.

Erinnert an die alte Iris Pro 580, die auch nur in den teuren i5- und i7-Modellen mit R- und HQ-Kennung verbaut war.
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
979
Sind sicher gute Prozessoren, wenn auch nicht so spektakulär wegen 4 cores. Was halt wirklich riesen Sache bei Intel Notebooks ist, ist Thunderbolt. AMD Notebooks Krebsen da aktuell so rum :(
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
825
@Piktogramm naja, DMA an sich ist aber keine besondere Sicherheitslücke, sondern ein Feature mit Konsequenzen.
:lol: das erinnert mich an meine Probleme bei der Inbetriebnahme meines X38 Deluxe mit Vista: das hatte P-ATA und S-ATA onboard und ich hatte mir in meiner Planung S-ATA für den HDD-0-Raid reserviert und das DVD-Laufwerk an P-ATA gestöpselt. Bei der Installation von Vista in dieser Konfiguration dauerte der Ladevorgang des Installationsprogramms von Vista etwa 15 Minuten, dann kam der Auswahlbildschirm "Deutsch" etc. und wenn ich dann "weiter" geklickt habe, hieß es: "Sie haben keine CD/DVD im Laufwerk, bitte prüfen Sie..." bla. Das fand ich sehr witzig, weil ich mich schon gefragt habe, wie sich das Installationsprogramm zumindest bis dahin laden kann, wenn keine CD/DVD im Laufwerk ist. Ich hab dann z.B. mit Microsoft in Irland telefoniert(für 3,99 Euro/Min) und zwar ziemlich lange, bis mir der Vogel dann erklärt hat, dass er mir das auch gar nicht sagen kann, weil er noch XP SP2 installiert hat(habe das Vista als damals sehr guter Kunde von Alternate sogar 1 Woche vor dem offiziellen Erscheinungstermin erhalten). Ich hab dann mit Asus telefoniert, erst Düsseldorf, dann Taiwan, dann mit einem Techniker in der Tschechei, der wirklich der Einzige war, der das Problem erfasst hat: S-ATA DVD-Laufwerk anschließen, darüber installieren und gut wars(das BIOS konnte wohl nicht gleichzeitig P-ATA und S-ATA-Raid ansteuern). Toll(neben den 50 Euro für die Microsoft Hotline) war jedenfalls auch der Spruch vom Asus-Support-Techniker in Taiwan, mit seinem unnachahmlichen südostasiatischen Akzent: "It's not a bug, it's a feature!"
Ein Hoch auf die Manpower allerorten. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

andi_sco

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.468
Top