News Kabelnetz: Vodafone übernimmt Unitymedia für 18,4 Mrd. Euro

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
330
#2
Dann würde es ja nur noch einen Kabel Netz Betreiber geben.
Glaub nicht das das die Kartellbehörden zulassen
 

Kalsarikännit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
356
#3
ich muss gestehen, ich bekomme es mit der Angst zu tun. Bin seit einem halben Jahr weg von vodaphone-DSL mit überwiegend Scherereien, und bin bis jetzt bei UM ohne irgend ein Problem. Selbst die versprochene Geschwindigkeit kommt immer an ;-)
 

duke1976

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
349
#5
Dann gäbe es ja nur noch einen großen Kabelanbieter hier in Deutschland. Würde es nicht verstehen, wenn man dem zustimmen würde. Seit Vodafone Kabel Deuschland übernommen hat, häufen sich bei mir jedenfalls die Probleme. Hatte neulich drei Tage lang kein Internet und Telefon. Und gerade in den späten Abend bzw. Nachtstunden immer wieder Ausfälle. Ein Home Office könnte ich mit Vodafone Kabelanschluss jedenfalls nicht ernsthaft betreiben.
 

elefant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
287
#6
Bin seit ca. 8 Jahren bei UM und sehr zufrieden.
Kaum Ausfälle, 450Mbit kommen dauerhaft an.

Wenn ich von den ganzen VF-Problemen immer lese graut es mir auch schon.
Gut das die Telekom langsam auch mal schnelleres Inet anbietet :)
 

Stefan51278

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
80
#7
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.366
#8
wenn doch bloß die telekom es schaffen würde mehr als 16 mbit anzubieten, dann müsste ich nicht im nervigen kabelnetz surfen.. unitymedia war ja noch ok, aber vodafone naja, mal gucken, überzeugt bin ich nicht
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.459
#9
ähm, ich hoffe das dieses Vorhaben mal sofort von den Regulierungsbehörden gestoppt wird. Dann gehört nahezu der gesamte Kabelmarkt in DE zu Vodafon. Das Geschwätz von Konkurrenz zur Telekom ist ja wohl ein Witz. Erstens steht Vodafon nicht unter der Regulierung der Behörden wie die Telekom und 2. sind es 2 komplett verschiedene Netze und das was die Telekom jetzt im Inetmarkt ist, wäre Vodafon dann im Bereich Kabel- TV. Da wird schön mit Marketinggewäsch vom eigentlichen Problem abgelenkt.

Auch die Gigabitanschlüße sind dann stellenweise wohl eher ein Witz wenn Vodafon so ausbaut wie bisher und man die beworbene und bezahlte Leistung in Stoßzeiten dann nicht erreicht. Zumal alle Kabelbetreiber bisher nur dadurch aufgefallen sind, dass sie ihr Netz hochrüsten aber nicht ausbauen und somit dann doch nur in bestehenden Bereichen eine Konkurrenz zur Telekom darstellen und nicht generell.
 

Smartin

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.859
#10
daran ändert sich nichts. auch heute wirst du entweder von kabel deutschland oder unitymedia beliefert. Die Wahl gibt es auch heute schon nicht --> von daher völlig egal.
naja völlig egal ist es nicht. Es ist wieder ein Wettbewerber weniger und Vodafone wird der alleinige Anbieter im Kabelsegment, mit den entsprechenden Vorteilen, die daran gebunden sind. Zwar hat man regional zwar vielleicht keine Wahl zwischen unterschiedlichen Anbietern, aber der Wettbewerb wird dennoch eingeschränkt, da Vodafone die Preise sowohl im Kabel als auch im DSL Bereich diktieren kann.
 

Majestro1337

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.924
#11
Ja ihr Kasper - die "ernstzunehmende Alternative" erreicht ihr durch Exklusivverträge mit Vermietern, so dass Internet in der Miete inkludiert ist und der Mieter keine freie Wahl mehr hat. Unlautere Mittel mMn, aber die meisten finden es ja super praktisch :-!

Zum kotzen solche Entwicklungen. Gestern hat hier auch wieder eine Vodafone Tante geklingelt, ich solle doch wie alle anderen im Haus zu ihnen wechseln...
 

knoxxi

Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.371
#13
Damals, als ich noch für Kabel Deutschland gearbeitet habe, war die Gebietsaufteilung hoch heilig und man wurde quasi hingerichtet, wenn man ausversehen dagegen verstoßen hat.

Und das wird nun über Vodafone ausgehöhlt, das kann doch nicht Sinn sein!?
 

Trimipramin

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.685
#14
Ich bin seit ..2009 (?) bei Kabel Deutschland und nun Vodafone. Und ganz ehrlich? Ich hatte in all diesen Jahren keine 5 Störungen. An 2 kann ich mich erinnern: Ein Mal wurde versehentlich irgendein Haptkabel hier in Leipzig durchgeschnitten und beim zweiten war nach meinem Wechsel von 32 auf 200Mbit/s IPv4 nicht mehr möglich (Danke CB das ihr IPv6 habt!^^). Beides hatte sich nach ein paar Tagen (ja, wirklich nur Tage) wieder erledigt.

Über deren Kundenservice kann ich nichts negatives sagen, da mir da bei diesen paar Problem stets freundlich weitergeholfen wurde.

Warum ich das schreibe? Weil man hier (und anderswo auch, klar) ja eher negatives liest. Es ist sehr schade, dass es diese Art von Erlebnissen gibt, völlig klar. Aber es gibg eben nicht nur diese. :)


Zum Thema: Hm..., schmeckt mir nicht so richtig wenn Große noch größer werden. Aber vielleicht geht es auf lange Sicht nicht anders? Toll ist es dennoch nicht.

edit: Weil es mir gerade noch einfällt: Die Kabel D. Kundencenter Logins wurden nun vollständig emigiert zu Vodafone. Das ist irgendwie schiefgelaufen..sprich man kam stellenweise nicht wikrlich weiter im Kundencenter. ..müsste mal wieder schauen, ob sich da schon was getan hat.

Die 200Mbit/s sind stets bei mir verfügbar, habe wohl Glück mit meinen nicht so (scheinbar) internetaffinen Nachbarn.
 
Zuletzt bearbeitet:

KropeK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
484
#15
Ich kann mich gerade nicht entscheiden ob das jetzt die beste oder schlechteste Nachricht der letzten Tage sein soll.
 

smon2k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
94
#16
ich finds gut. Wenn man mal Marketing und Co aussen vor lässt, ist Vodafone der einzige Grund warum wir -momentan- überhaupt neue Technologien und Fortschritt im Breitbandausbau haben.

Würde es nach der Telekom gehen (ich hab nix gegen die Telekom und sie hat meiner Meinung nach auch den mit Abstand besten Kundenservice im Vergleich) würden wir mit Glück Deutschlandweit 16 Mbit / s bis 2050 haben. Durch Vodafone haben soooooo viele mehr Haushalte generell Internetzugang bekommen und die Telekom wurde gleichzeitig unter Druck gesetzt, damit sie endlich mal den Arsch hochkriegen.

Und durch die Übernahme wird die Telekom weiter unter Druck gesetzt. Für die kleineren Anbieter ist es zwar -momentan- weniger gut, aber im großen und ganzen ist das eine positive Entwicklung.

P.S: Seit 5 Jahren Vodafone Kunde (sowohl DSL als auch Mobil) und keine Probleme. Ist natürlich regional bedingt.
Davor ca 5-6 Jahre bei der Telekom gewesen und auch nie Probleme gehabt, aber Vodafone war einfach wesentlich günstiger und bietet mir 100 Mbit / s an die auch tatsächlich ankommen, während die Telekom mir nur 16 Mbit / s anbieten will. Selbst Schuld ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

HeidBen

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
26
#17
Ich glaube ihr vergesst das es im Kabel Segment auch noch primacom usw gibt. Kleine Anbieter auf kabelnetzebene. Zudem sind das Vodafone und das Unitymedia Netz getrennt, die werden das auch nicht zusammenlegen.

Vodafone ist auch nicht der Vorreiter von 1gb Anschlüssen, sondern UM, weil die testen das derzeit schon in ausgewählten Gebieten. Sind nicht viele wird aber gemacht.
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.597
#18
Ich glaube ihr vergesst das es im Kabel Segment auch noch primacom usw gibt. Kleine Anbieter auf kabelnetzebene. Zudem sind das Vodafone und das Unitymedia Netz getrennt, die werden das auch nicht zusammenlegen.

Vodafone ist auch nicht der Vorreiter von 1gb Anschlüssen, sondern UM, weil die testen das derzeit schon in ausgewählten Gebieten. Sind nicht viele wird aber gemacht.
Warum sollten die Netze getrennt bleiben? Die Glasfaser- und Koax-Netze eignen sich doch prima für den 5G Ausbau. Warum sollte man da also die Netze getrennt halten?
 

Scharmhorst

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
101
#19
Was für ein Blödsinn, dass es nur dank Vodafone einen Ausbau seitens der Telekom gibt. Natürlich belebt Konkurrenz das Geschäft, aber auch ohne würde die Telekom in begrenztem Maße investieren.
Und nur zu der Aussage, das Vodafone ja soooo ein toller Förderer des Netzausbaus ist - die lassen sich sogar ihre Mobilfunkstandorte von der Telekom per Glasfaserkabel anbinden und mieten sich auf Telekomtechnik ein.
So viel zum tollen Vodafone-Ausbau.
 

motorazrv3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
923
#20
Stehe vor dem selben Problem! Soll ich mich jetzt freuen oder eher weinen? Mein Bauchgefühl vermutet nichts gutes sollte Vodafone tatsächlich Unitymedia übernehmen.
 
Top