[Kauberatung] AV-Receiver als Multimediazentrale

FreezyX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
397
Hallo zusammen,

ein Freund von mir möchte sich Schritt für Schritt sein Heimkino aufbauen. Als erstes ist der AV-Receiver dran, an dem erstmal seine zur Zeit vorhanden Stereoboxen weiterbetrieben werden.
Er ist ein großer Fan von dieser "Ich wisch das Video auf meinem Handy Richtung Fernseher und dann kommt das da"-Geschichte, d.h. der Receiver soll Basis einer Art Multimediazentrale werden. Ein Smart-TV ist nicht vorhanden.

Er stellt sich das spätere System so vor:

-Wiedergabe von im Netzwerk vorhandenen Mediendateien (Video, Audio, liegt später entweder auf einer am Router angeschlossenen Festplatte oder einem "richtigen" NAS), am Besten per Wischi-Waschi vom Handy gesteuert

-Wiedergabe von Youtubevideos, evtl. später Netflix oder ähnliches. Natürlich am liebsten auch per Wischi-Waschi

-Internetradio. Sollte, wenn möglich, über den Receiver machbar sein, ohne dass Zusatzgeräte angeschaltet sein müssen

-Anschließen eines PCs (noch nicht vorhanden, bisher nur ein Laptop) und einer PS3 (vorhanden), später evtl. noch eine PS4 (diese Anforderung empfinde ich als unproblematisch)

-Er hat bisher nur ein Android-Handy, iGerätschaften müssen nicht berücksichtigt werden


Ich habe mich schon etwas eingelesen. Den Großteil der Medienwiedergabe würde ich nicht direkt über den Receiver lösen, sondern Richtung Chromecast/FireTV-Stick, Raspberry mit Kodi (Steuerung per Handyapp) gehen, eventuell sogar einen kleinen Multimedia-PC zusammenstellen und den mit an den Receiver hängen.

Er hat sich bisher selbstständig schonmal den Yamaha RX-V577 (~400 €) rausgesucht, wäre der als Basis für sein Vorhaben geeignet?
Budget liegt bei ca. 500 €. Wenn ein Gerät einen deutlichen Mehrwert in den gestellten Anforderungen bietet und sich dadurch evtl. ein anderes Gerät einsparen lässt, sind bestimmt noch 100 € extra drin.


Danke schonmal und ein frohes Osterwochenende,

FreezyX
 

kimsays

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
640
Also mir ist nicht bekannt das das "wischi-waschi" mittels eines AVR gehen soll. Der AVR ist ja auch nur die "Quellen-Verwaltung" mit DSP und rudimentären Multimedia Funktionen wie Musik-Streaming.

Erweiterte Funktionen sind dann von Zuspielern zu realisieren.

Also bei mir geht das "wischi-waschi" vom Smartphone/Tablet zum Fernseher und auch anders rum nur über XBMC/Kodi mit Yatse. Und dafür bräuchtest du wenigstens einen Raspberry Pi2.

Intel und Samsung hatten schon ähnliche Anzätze gehabt Bilder und Videos von einem Portablen Gerät einfach auf den Fernsehr zu schieben, allerdings hat sich das nicht so richtig durchgesetzt, da bei Samsung das meine ich auch nur mit den Samsung Geräten ging und man bei Intel auch gewisse Standards haben mußte, die glaube ich kaum ein Hersteller implementiert hat.

Wenn du also einen RP2 mit Kodi und Smartphone mit Yatse einsetzt, dann ist es im grunde egal was für einen AVR du nimmst, da die eigentliche Medienwiedergabe über Kodi läuft.

Ich selber nutze z.B. aufgrund von Kodi/Yatse kaum noch die Musik-Streaming Funktion meines AVR.
 

FreezyX

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
397
Danke für die Antwort, dann werde ich im sagen er kann sich den Yamaha holen und lese mich in die Raspberry Pi Thematik weiter ein.

Sonst jemand mit Erfahrung bezüglich Chromecast & FireTV Stick?
 
Top