Kaufberatung für Kamera mit GPS. Preislimit 600€

r3m4

Commodore
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.472
Hallo zusammen,
ein Kollege wird demnächst eine größere Reise unternehmen auf der er natürlich auch ein paar schöne Bilder machen möchte. Daher will er sich auch eine neue Kamera kaufen und mitnehmen.

Er kam auf mich zu, da ich mich relativ gut mit Kameras auskenne. Leider ist recht schnell klar geworden dass er nicht in das Spiegelreflex Segment will. Dann hört es bei mir mit dem Wissen über aktuelle Modelle dann auch schon auf. :)

Anforderungen die ich so mit ihm abstecken konnte:
-Auf jeden Fall GPS. Das muss auch integriert sein. Extern ist für ihn keine Alternative :(
-Brauchbarer Zoom. Ich vermute dass hier 4x ausreichen sollte. Wenn es jedoch mehr ohne Qualitätsverlust gibt dann wäre das auch nicht schlimm.
-Es wird davon ausgegangen dass die ein oder andere Kirche besichtigt wird worin auch mal fotografiert werden soll. Die Kamera sollte da also nicht gleich das Rauschen anfangen.
-Point and Shoot ist Pflicht ^^

Alles in allem sollte erwähnt werden dass der gute Herr keine professionelle Fotografie betreibt und daher verhältnismäßig geringe Ansprüche an das ganze hat.
Auf der anderen Seite ist es natürlich klar dass er für das Geld was er ausgeben will das Beste rausholen will.

Wie geschrieben kenne ich mich auf dem Gebiet allgemein aus, jedoch nicht in dem Kamerasegment. Ich habe mal stupide in die Chip Bestenliste geschaut und hier stellt der Sieger die Sony HX200V dar bei den Kameras mit GPS:
http://www.chip.de/artikel/Sony-Cyber-shot-DSC-HX200V-Digitalkamera-Test_55869916.html
Kann mir aber altmodischerweise noch nicht vorstellen dass aus einem solchen Zoom-Objektiv was gescheites rauskommen soll. Wäre die blöde Anforderung mit dem GPS nicht gegeben würde es auch schon ein paar schöne Alternativen in der Bestenliste geben.

Freue mich auf die Antworten von euch :)
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Und wie wäre es mit einer Samsung NX1000 ? Dazu das Aufsteckmodul GPS10.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackVally

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.106
Ich würde mal eine Canon S100 in den Raum werfen - 5x Zoom mit gutem Weitwinkel, internem GPS und für die Größe überragende Bildqualität. Bis ISO 800/1600 sehr gut brauchbar.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.764
Ich werf jetzt einfach mal die Canon s100 in den raum. Die hat nein 1/ 1,8" Sensor und spielt bei Fotos ganz vorne mit. Videos sind halt auf kompaktkamera Niveau, da sollte man nicht zu viel erwarten. Allerdings sollte man mindestens einen ersatzakku einplanen, gps saugt extrem.
 

ayin

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.676
Ich hatte die S100 selbst einmal. Man kann sie nur empfehlen. Allerdings kann es vorkommen, dass das GPS schon mal bis zu einer Minuten braucht, bis es die Position tatsächlich erfasst. Leider ist das derzeit ohne Unterstützung von Internetdaten nicht schneller lösbar.
 

r3m4

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.472
Ja aber das sollte ja ein generelles Problem von den Teilen sein und jetzt nicht speziell von der S100 oder?
Kenn das von der Lumix da kann man einstellen ob sie immer wieder die Koordinaten abfrägt und so noch schneller den Akku leersaugt oder das nur macht wenn man auch ein Bild geschossen hat.
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Okay, ein externes GPS Gerät leuchtet mir ein, aber das Aufsteckgerät integriert sich doch in die Kamerafunktion? Nun gut, wenn die Kompromissbereitschaft so eng ist, bleibt in der tat nur die S100, wobei bei dem Budget auch eine S110 im Rahmen des kaufbaren liegt.
 

r3m4

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.472
Beim Aufsteckgerät entfällt die Möglichkeit einen Blitz zu nutzen oder? Das wäre für mich persönlich zum Beispiel ein KO Kriterium wenn ich mir ein solches Teil holen würde.

Die S110 sieht ja auch lecker aus, muss ich mal fragen ob er damit klar kommen könnte dass er die Verbindung zum Handy permanent hergestellt haben muss wenn er Bilder machen will die getagged sind.
 

BlackVally

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.106
die S110 fällt für mich raus, weil sie ein Touch Display hat - so was geht für mich auf einem Fotoapparat mal gar nicht - habe mir deshalb gestern eine S100 bestellt :)
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Ein (sich selbst abschaltendes, oder abschaltbares) Touchdisplay ist eine der genialsten Erfindungen. Gerade in der Objektfotografie. Kamera bzw. Bildausschnitt einrichten und auf das tippen, was den Fokus haben soll. Nur genial. Aber das ist ja was Neues und daher Teufelswerk :D

Und ich frage mich gerade, wie man auf die S100/110 einen Blitz aufsteckt... ;) Der Integrierte reicht jedanfalls nicht für eine Kirche.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackVally

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.106
Kamera bzw. Bildausschnitt einrichten und auf das tippen, was den Fokus haben soll. Nur genial. Aber das ist ja was Neues und daher Teufelswerk :D
Nö - auf nem Handy ists ja ok. Aber fokussieren tue ich selbstverständlich mit den Pfeltasten, die neben jeden anständigen Bildschirm einer Kamera zufinden sind. Und ich mache solche Fokusverschieberei wirklich öfters, das ist total umkompliziert.

Edit:
Für mich ist das eindeutig ein Feature, das "die Masse" toll finden wird, und das wir deshalb wohl bald auf jeder Kamera zwischen 100-200€ finden werden. Aber das Canon z.B. das jetzt bei der EOS 650 eingebaut hat, pff... - und es gibt ja auch eindeutig tests, die honorieren, das Nikon genau das bei der D5200 NICHT gemacht hat ;)
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Sage ich doch ... neumodisches Teufelswerk.

Ich finds an meiner OM-D toll, dass ich eben nicht auf die Knöpfe drücken muss, sondern per Fingetrtipp den Fokus auf meinem Wunschpunkt habe, sowie dadurch auch die Auslösung erfolgen kann. Ganz besonders bei niedrigen Arbeitshöhen und hoch geklapptem Display ist das extrem angenehm. Fand ich schon an der Luix G3 ein sehr gutes Feature.

Aber jedem nach seines Fasson.
 
Top