Kleine NTFS Festplatte - BlueScreen, hängt beim booten, bad sector, S.M.A.R.T. Error

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Fast 1000 €.. puh nee :skull_alt:
Um ein bisschen Licht in die Sache zu bringen, es handelt sich teilweise halt um Musikaufnahmen und Projekten ... bin aber kein berühmter Rockstar der das ebend aus dem Ärmel schüttelt.
Ich werde selbst versuchen die Daten zu retten, wäre schade denn diese Aufnahmen waren besonders gut...
Das bedeutet aber das ich noch 2 weitere Festplatten brauche für die Prozedur.. bzw. 1 weitere ?(falls ich die externe USB Festplatte auch benutzten kann?) Ich hab zwar ja schon eine neu Festplatte, die WD Blue.. aber irgendwo muss ich mir ja dann jetzt wohl auch n neues Betriebssystem einrichten.. wo ich meine Programme wieder installieren usw. oder muss ich die mir freihalten? Wass passiert wenn mann von einer defekten auf eine neue Festplatte klont? Kann mann die dannach weiter verwenden.. bzw. formatieren wenn alles durchstanden ist? Geschieht das 1zu1 direkt oder per Image?
Nachdem ich nach Linux live gesucht habe fand ich Knoppix live Linux v8.2 ... das ist aber nicht LinuxLive oder, weil anderer Name?
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.566
live linux ist ein sammelname für jedes linux, daß sich ohne installation booten läßt.
aber es wird dir nix helfen, wennst ned damit umgehen kannst.
und ja, knoppix ist eines davon.

edit: schau mal, welche fachhändler in deiner nähe sind.
mit techniker vor ort.
es wird geld kosten, aber sehr viel weniger als die 1K.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Wenn eine professionelle Datenrettung nicht in Betracht kommt, so brauchst Du einmal eine leere HDD mit mindestens den 120GB die die defekte Platte hat um deren Inhalt darauf zu klonen. Die Daten auf dieser Platte auf die geklont wird, werden überschrieben, daher muss dies eine leere Platte sein! Dann brauchst Du noch entsprechend viel Platt auf einer dritten Platte um die zu rettenden Daten dorthin zu kopieren.
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Danke erstmal an alle für die ganzen Informationen .

Mein derzeitiger aus den Beiträgen geformter Plan:
-Ich richte mir Windows und meine Programme auf meiner neuen WD Blue Festplatte ein sodass ich erstmal wieder einen vernüftigen Computer zur Benutzung habe.
-Montag hole ich mir dann eine weitere Interne Festplatte mit mindestens 120GB auf die ich dann einen Klon erstelle von der alten Festplatte.
Hierfür werde ich dann anscheinend Linux brauchen was ich mir dann wohl auf meinen Laptop spielen muss um diese Prozedur erfolgreich zu bewerkstelligen. (wie bereits zu Anfang erwähn habe ich das bereits mit Clonezilla probiert und es ist scheinbar Fehlgeschlagen, womit sich die Frage des richtigen Tools stellt wo bist jetzt nur ''ddrescue'' für eben besagtes Linux dediziert angesprochen wurde.)
Eignet sich denn ''KNOPPIX_V8.2-2018-05-10-DE.iso'' dafür und lässt es sich installieren oder funktioniert es nur von DvD aus? (...denn das würde wie ebenfalls am Anfang beschrieben problematisch sein)
-Sobald ich dann erfolgrich einen Klon erstellt habe kann ich dann diesen mit Recovery tools bearbeiten bzw. es mit Victoria 4.46 probieren.

Ist das ein guter Plan?


@HerrAbisZ -> Wenn ich das richtig verstanden habe war mit HBCD ''Hirens Boot CD'' gemeint? Also ist Victoria darin enthalten? Ich habe mir wie bereits erwähnt Mal einen Bootable Stick zusammengestellt mit ''Hirens Boot CD'' der auch auf dem Laptop einwandfrei startete, jedoch nicht am besagten Computer mit besagter Festplatte.
Somit habe ich das Tool noch garnicht angewendet.
Würde sie also Empfehlen diese am Montag gleich als erstes auszuprobieren nachdem ein erfolgreicher Klon der alten Festplatte erstellt wurde und das darin vermeindlich enthaltene Victoria 4.46 nach ihren Instruktionen anzuwenden um dann entweder - den Klon der Festplatte zum laufen zu bringen (?) -oder- Die alte Festplatte selbst zu ''reparieren'' um so nochmal kurz auf sie zugreifen zu können und die Daten fix und unkompliziert runter zu ziehen(?).
Am Laptop per USB läuft sie doch ? - 1. Backup machen mit Acronis, Aomei, etc.
-Die Festplatte wird am Laptop als RAW erkannt, ich kann auf sie nicht zugreifen.
Mit ''Backup'' meinen sie quasie ''Klon'' wenn ich das richtig verstanden habe?
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Knoppix müsste ddrescue enthalten. Achte darauf das Eingabe- und das Ausgabelaufwerk nicht zu vertauschen. Wenn Du dich mit Linux nicht auskennst, solltest Du also erstmal schauen wie die Laufwerke bei Linux benannt sind und wie Du erkennen kannst, welches Laufwerk sich hinter welchem Device verbirgt (z.B. an der Ausgabe von smartctl).

HerrAbisZ dürfte mit "Backup machen" das Klonen mit einem Tool wie ddrescue meinen, also einem welche mit HDDs umgehen kann die schwebende Sektoren hat, denn für ein echtes Backup ist es nun ja leider schon viel zu spät.
 

HerrAbisZ

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.261
Ein Backup ist etwas anderes als Klonen. Acronis oder Aomei Backuper machen das

Klonen ist eine 1 zu 1 Kopie auf einer anderen HDD herstellen. Wobei das des öfteren schief gehen kann.

Bei einem Backup wird die HDD einmal in eine Datei verfrachtet, die komprimiert wird. Dann kann man diese Datei auf jede andere HDD, die genug Speicherplatz hat, wieder zurück spielen. Wobei das Backup Programm mehrere Sachen von sich aus noch berücksichtigt.

Victoria 4.46b ist auf der HBCD im Mini XP zu finden - auf der HBCD ist auch ein altes Backup Programm drauf

Die HDD wird ja mit LW Buchstaben angezeigt, was für mich so aussieht, das das Dateisystem defekt ist. Das kann Chkdsk reparieren, muss aber nicht.

Mir ist da zu viel Unsicherheit und auch ein Durcheinander

https://www.computerbase.de/forum/t...sammenbau-jetzt-auch-in-deiner-naehe.1249024/
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
@HerrAbisZ
SIe meinen also tatsächlich ein Backup - und Das soll ich von der Festplatte in ihrem derzeitigem Zustand machen? Sie meinen das funktioniert? (oder reden sie davon Backups generell zu erstellen?)
Ich habe mir nun ''AShampoo Backup Pro 12'' zugelegt.. dies sollte den selben Zweck erfüllen oder?
Nur frage ich mich wie ich nun noch ein Backup erstellen soll.. etwa via Laptop? ... falls es das ist was sie meinen.

Die HDD wird ja mit LW Buchstaben angezeigt, was für mich so aussieht, das das Dateisystem defekt ist. Das kann Chkdsk reparieren, muss aber nicht.
Ich frage an dieser Stelle ganz vorsichtig.. haben sie meine Thread-Eröffnung gelesen?
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Nein.. es wurde halt die ganze Zeit von Klon und Datenrettung gesprochen.. ich bin davon ausgegangen das mann ein Intaktes System bräuchte um ein erfolgreiches Standard-Backup zu machen.
Sie meinen also ich solle einfach mal AShampoo auf dem Laptop installieren, die Festplatte via USB drann hängen und so ''verusuchen'' ein Backup derselben zu erstellen... wahlweise auf z.b. eine Externe Festplatte? (bitte bestätigen)
Ich habe übrigens grade das Clonezilla Image gesichtet von den einem anfangs beschriebenen Klon-Versuch.. es ist 161 MB groß und beinhaltet 21 Daten... unter anderem 6 unterschiedliche ''Info.txt'' Files.
Das kann doch allein von der größe her nicht stimmen oder?
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Das ist jedem hier klar.
Bei einem Backup wird die HDD einmal in eine Datei verfrachtet, die komprimiert wird.
Es gibt verschiedene Arten ein Backup zu machen, dies als komprimierte Datei abzulegen ist nur eine davon. Im einfachsten Fall kopiert man seine wichtigen Dateien von Hand auf eine USB Platte, ein NAS oder lädt sie in die Cloud hoch. Dies ist dann ebenfalls ein Backup.
Das kann Chkdsk reparieren, muss aber nicht.
Nein, CHKDSK ist kein Recoverytool und zieht nur das Filesystem gerade, wirft aber dabei über Bord was im Wege zu sein scheint. Dies ist außerdem mit Schreibzugriffen verbunden, die HDD um die es geht (siehe Post #6) hat aber schon alle Reservesektoren verbraucht, deren Zustand erlaubt keine Schreibzugriffe mehr, man kann da nichts mehr an Ort und Stelle reparieren! Also keineswegs chkdsk verwenden!
Das soll ich von der Festplatte in ihrem derzeitigem Zustand machen? Sie meinen das funktioniert?
Scheinbar ja, keine Ahnung wie er darauf kommt, offenbar hat er den Zustand der Platte übersehen oder nicht verstanden was dies bedeutet. Ignoriere besser was er schreibt.
es wurde halt die ganze Zeit von Klon und Datenrettung gesprochen.
Eben, denn nur so kommt man in dieser Situation weiter, da der Zustand der Platte nichts anderes erlaubt und die könnte bei den vielen Kopfbewegungen die bei einem chkdsk oder der Untersuchung durch ein Recovertool entstehen, ganz den Geit aufgeben. Die kann auch dem Klonen den Geist ganz aufgeben, aber das Risiko ist geringer, weil sie dabei nur sequentiell gelesen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
So.. meine nerven sind am Ende.. im Zuge der Vorbereitung für Knoppix und ddrescue habe ich mich noch ein wenig belesen.. dabei bin ich auf die Information gestoßen das beim klonen beide Festplatten besser per SATA anzuschließen sind den per usb kann es zu Komplikationen kommen. (so laut informationen von Datenrettung Berlin Website)
Im Zuge dessen habe ich dann versuch Knoppix auf meinem PC zu booten - per USB - aber nachwievor vergeblich. Ich habe vieles ausprobiert nachdem ich entprechende Informationen gesammelt habe.. wie z.b. das einige BIOS nicht von USB starten können (meines sollte eigentlich in der lage sein da BIOS den Stick erkennt)
Dann das eventuell Fat32 das problem wäre.. habe dann mal mit NTFS formatierten Stick probiert und verschiedenen Programmen wie USB live creator, Rufus , etc. , aber das weiteste wohin ich gekommen bin war nach dem Post screen ein schwarzer screen mit ''Boot error'' ..also hab ich nun Versuch über den Laptop einer Bekannten mir Knoppix auf DVD zu brennen, dabei gabs immer Fehler - hab verschiedene Brennprogramme versucht aber die schmeissen Fehlermeldungen raus wie ''Power calibration Error'' usw.
Das alles zieht sich nun über Tage hinweg (sitze immer drann wenn ich Zeit habe)...
Ich könnte zwar den ganzen Klonvorgang an meinem Laptop verichten (da dort alle sticks booten etc) aber der ist A. schon etwas älter und B. würden beide Festplatten dann via USB angeschlossen sein was ja wohl suboptimal ist.
Während ich grade diesen Post schreibe versuche ich abermals einen Brennvorgang diesmal mit anderem Medium.. statt DvD+R beutzte ich grade DvD-RW.. keine Fehlermeldung bis jetzt aber seit 26 minuten bei 0%...
Ich will ein Problem lösen aber das führ zum nächsten.. hab mir bestimmt schon 30 Haare dabei ausgerissen..:grr:
trozdem werde ich so schnell nicht aufgeben!
Vieleicht hat ja noch jemand einen Tip für mich.. falls überhaupt nochmal jemand in diesen Thread reinschaut..
 

HerrAbisZ

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.261

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Sie meinen Ich soll nach Hilfe in meiner Umgebung suchen? Das wäre natürlich eine Option...
..aber handelt es sich bei dem Thread hinter ihrem Link nicht um spezielle Hilfe beim Computer-Zusammenbau?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
den per usb kann es zu Komplikationen kommen. (so laut informationen von Datenrettung Berlin Website)
Es kann Probleme geben, wenn es große Platten sind und das USB Gehäuse so große Platte gar nicht unterstützt oder nur mit einer 4k Sektoremulation. Es geht hier um eine 120GB Platte, da dürfte es keine derartigen Probleme geben, lass Dich also nicht von so einer Information verunsichern.

Was für eine Platte hast Du denn als Ziel für das Klonen ausgewählt bzw. gekauft?
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
@Holt
Entschuldigung das ich ihnen erst jetzt antworte.. hatte Heute wenig Zeit.
Ich hatte leider noch nicht die Gelegenheit mir noch eine weitere Festplatte zu besorgen.. frage mich aber auch gerade ob das nötig ist.
Als Zielfestplatte habe ich zur Zeit eine ''Intenso 1TB Portable Harddrive'' und eine ''WD Blue 1TB Internal Hard Drive'' zur Verfügung.
Im Fachmarkt gibt es scheibar nur noch Festplatten ab 500 GB was mit entsprechenden kosten verbunden ist.
Das sie ja angemerkt haben das in diesem Fall ein klonen über USB kein Problem darstellen sollte frage ich mich ob ich die ''Intenso 1TB Portable Harddrive'' als Zielfestplatte nutzen kann. (um von dort dann die Datenrettung auf die WD Blue vorzunehmen)
In dem Fall könnte ich dies am Laptop bewerkstelligen.
Sollte ich aber besser das klonen auf die 'WD Blue 1TB Internal Hard Drive' vornehmen um von da aus die Datenrettung auf die Portable HDD vorzunehmen, so muß ich dies an meinem PC vornehmen wozu ich zuerst Knoppix dort gebooted kriegen muß. Was meinen sie Herr Holt ?
Ich habe zur Zeit einen ''Internal Harddrive to USB'' Adapter names
'' ICY BOX IB-AC603 6.35 cm (2.5 Zoll)-Festplattengehäuse 2.5 Zoll USB 2.0 '' ..also ein Adapter Kabel + HDD Protection Case für kleine (Laptop) Festplatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Als Zielfestplatte habe ich zur Zeit eine ''Intenso 1TB Portable Harddrive'' und eine ''WD Blue 1TB Internal Hard Drive'' zur Verfügung.
Sind die denn beide leer? Beim Klonen gehen alle Daten auf der Zielplatte verloren!
Sollte ich aber besser das klonen auf die 'WD Blue 1TB Internal Hard Drive' vornehmen um von da aus die Datenrettung auf die Portable HDD vorzunehmen, so muß ich dies an meinem PC vornehmen wozu ich zuerst Knoppix dort gebooted kriegen muß. Was meinen sie Herr Holt ?
Erstmal: In Foren duzt man sich, also bitte Du statt sie oder Herr. Was für ein PC ist das denn, dass Knoppix nicht bootet? Wenn es ein neuerer mit einem UEFI, könnte es am UEFI Modus liegen, dann muss man den Eintrag mit (U)EFI davon wählen, lies auch mal diesen Hinweis dazu.
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Sind die denn beide leer? Beim Klonen gehen alle Daten auf der Zielplatte verloren!
Ja beide sind leer und ziemlich nagelneu.
Erstmal: In Foren duzt man sich, also bitte Du statt sie oder Herr.
Für mich gehört das Siezen zum respektablem Umgang... aber ich versuche es dann mit dem Duzen auch wenns ungewohnt ist.
Was für ein PC ist das denn, dass Knoppix nicht bootet? Wenn es ein neuerer mit einem UEFI, könnte es am UEFI Modus liegen, dann muss man den Eintrag mit (U)EFI davon wählen, lies auch mal diesen Hinweis dazu.
Es handelt sich um ein BIOS aus der Zeit wo UEFI grade neu raus kam.. von der AMD 7/8-series Utility DVD (Ver.1.5) die mit dem ''Ultra Durable Motherboard Gigabyte GA-880GMA-USB3'' geliefert kam.
Ich habe bereits verschiedenste Einstellungen dort probiert, doch solche Einstellungen wie in einschlägigen Foren beschrieben werden sind in meinem BIOS teilweise nicht vorhanden wie z.b. Secure Boot.
Wie weiter oben beschrieben habe ich ebenfalls verschiedenste Bootable USB-Stick optionen mit 2 verscheidenen ScanDisk-USB-Flashdrives (Cruzer Force & Ultra Flair) und unterschiedlichen Formatierungen und Programmen zur erstellung eines BootableSticks probiert.. jedoch immer Ergebnislos. (Boot Error oder Schwarzer Screen)
Es bootet einfach nicht vom Stick!
Aber es bootet probelemlos von CD/DVD.(Clonezilla erfolgreich von CD gebootet wie im Eröffnungspost beschrieben)
Desshalb der Versuch KNOPPIX auf DVD zu brennen via Laptop einer Bekannten welches ein DVD-RW Laufwerk hat.. das Laufwerk scheint nach eingehendem Troubleshooting (ja das habe ich auch noch gemacht obwohl es ja eigentlich um meine Festplatte geht...) ganz einfach kaputt zu sein. :freak:
Somit habe ich zur zeit keinen DVD-Brenner zur Verfügung, nur den CD-Brenner in meinem eigenen Laptop.
Nochmal zur Übersicht:
1. Klone Fesplatte via USB auf USB-External Hardrive am Laptop welcher Knoppix vom Stick booted, etwas älter ist und keine nennenswerte Prozessor- und Arbeitsspeicher-Leistung hat (sofern diese überhaupt wichtig ist für den Klon-Vorgang)
2. Klone Festplatte entweder via USB oder SATA auf entweder internal SATA Hardrive(WD Blue) oder USB-External Harddrive am PC der nicht vom stick booted, sehr wohl aber von CD/DVD.

(Anbei Fotos vom BIOS (vlt fällt ahem.. 'Dir'' etwas auf.)
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 154
  • 2.JPG
    2.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 154
  • 3.JPG
    3.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 134
  • 4.JPG
    4.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 154
  • 5.JPG
    5.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 152

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
''Ultra Durable Motherboard Gigabyte GA-880GMA-USB3'' geliefert kam.
Ich habe bereits verschiedenste Einstellungen dort probiert, doch solche Einstellungen wie in einschlägigen Foren beschrieben werden sind in meinem BIOS teilweise nicht vorhanden wie z.b. Secure Boot.
Meines Wissens hatten bei AMD ab AM3+ die Boards ein UEFI, zumindest die mit 900er Chipsätzhen. Die Fotos, auch wenn sie ein massives Augenkrebsrisiko bedeuten, sehe auch eher nach einem BIOS aus, auch wenn da irgendwo was mit EFI bei DVD steht. Laut Gigabyte hat es zumindest in der Rev. 3.1 ein "Hybrid EFI technology", was auch immer dies genau bedeutet. Da es keine Secure Boot Option gibt, dürfte es eher ein BIOS sein, aber vielleicht liegt da ja das Problem warum Knoppix nicht bootet. Da kann ich Dur nur leider auch nicht helfen.
 

HerrAbisZ

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.261
..aber handelt es sich bei dem Thread hinter ihrem Link nicht um spezielle Hilfe beim Computer-Zusammenbau?

Ich bin überzeugt, das man auch hier helfen könnte. Ich stehe auch in dieser Liste
Somit habe ich zur zeit keinen DVD-Brenner zur Verfügung, nur den CD-Brenner in meinem eigenen Laptop.
Nochmal zur Übersicht:

Versuche Q4OS - https://q4os.org/downloads1.html
 

Kroggi

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
19
Da ich heute Zeit habe würde ich gerne endlich die Sache starten.
Aber es bietet sich momentan ja nur Option 1:
- Klone Fesplatte via USB auf USB-External Hardrive am Laptop welcher Knoppix vom Stick booted, etwas älter ist und keine nennenswerte Prozessor- und Arbeitsspeicher-Leistung hat.
Ist CPU und Arbeitsspeicher (Genuine Intel CPU T2300 @ 1.66 GHz / 980 MHz 0,99 GB RAM) in irgend einer Form ausschlaggebend für einen Erfolgreichen Klon-Vorgang mit ddrescue?

@HerrAbisZ Was ist Q4OS nun wieder? Ein weiteres Betriebssystem? Hat es ddrescue? Ich verstehe schon das es scheinbar klein genug ist um auf eine CD zu passen (und somit bootable auf meinem PC) - nur ist das schonwieder ein komplett neuer Vorschlag wo ich mir schonwieder komplett neu Hintergrundinformationen beschaffen muss usw. ...es wäre auch hilfreich wenn du das Ganze etwas ausgiebiger erläutern würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top