Kostengünstige VPN-Lösung

nhi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Hallo

Ich probiere immernoch verzweifelt mein Thecus N4200pro NAS via VPN mit anderen Netzwerken zu verbinden. Ich galube dass ich das Problem gefunden habe. Mein Router (Swisscom Centro Grande) scheint Probleme damit zu haben (habe in schweizer Foren über Probleme gelesen. Ich suche jetzt nach einer Möglichkeit eine möglichst Kostengünstige VPN-Lösung anzuschaffen.

Was meint ihr zu dem: http://shop.novosolutions.ch/tabid/8725/Default.aspx?ID=169351

Könnte ich mit dem etwas richtung VPN machen?
 

Kampfwurst Hugo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
549
z.b einen Siemens Futro S400 und PFsense
 

nhi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Sieht teuer aus - es geht nicht um eine Hochsicherheitsverbindung. Es sollen lediglich 2 Heimnetzwerke miteinander verbunden werden.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.641
Für anständiges VPN muss man auch ein wenig Geld hinlegen, klar können viele LowCost Router mit DD-WRT und Co VPN anbieten - aber die CPU ist dann nicht dafür ausgelegt - sprich die Geschwindigkeit ist ziemlich lau (mit anständiger Verschlüsselung).
Ausserdem ist deine Produktauswahl unglücklick: Das ist ein reiner Router ohne DSL Modem. Du kannst den zwar hinter das Swisscom Gerät hängen aber das bringt nix wenn das Swisscom Gerät VPN Verkehr nicht durchlässt. Und je nach Diensten die Du bei Swisscom beziehst (Swisscom TV, etc) weiss ich nicht ob das Gerät wirklich ersetzbar ist. Und auch gut zu wissen: Obwohl man Einstellungen gleich setzen kann und so (für Site to Site) kann man längst nicht jedes Gerät mit einem Gerät eines anderen Herstellers verbinden, da gibts welche die köcheln ihre eigene Süppchen und es scheitert dann an irgendwelchen Kleinigkeiten die man aber in der Konfiguration auch nicht anpassen kann (stand auch was in der c't kürzlich darüber bei einem Test von VPN Routern).

Du müsstest aber schon ein wenig mehr Infos liefern was Du bezweckst, wenn Du dein VPN via NAS Gerät aufbaust muss der Router vermutlich VPN Passtrough beherrschen.
Wenn Site to Site VPN gefragt ist dann wären 2 identische Router / Firewalls am einfachsten; wird aber drauf ankommen ob Du den Swisscom Router ersetzen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rego

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.554
Ich würde mir ne Firewall auf IPCop-Basis bauen.
 

nhi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Du müsstest aber schon ein wenig mehr Infos liefern was Du bezweckst, wenn Du dein VPN via NAS Gerät aufbaust muss der Router vermutlich VPN Passtrough beherrschen.
Wenn Site to Site VPN gefragt ist dann wären 2 identische Router / Firewalls am einfachsten; wird aber drauf ankommen ob Du den Swisscom Router ersetzen kannst.
Hier die fehlenden Infos:

Ich besitze wie gesagt ein Thecus N4200pro Nas welches an einem TP-Link Gigabit-Switch angeschlossen ist, der wiederum ist am Swisscommodem angeschlossen.

VPN möchte ich gerne einrichten weil: Ich Dokumente etc. auf dem Server hab von denen aus ich aus anderen Netzwerken zugreifen möchte, beispielsweise bei meinen Grosseltern. (Mein Grossvater hat das Centro Piccolo Modem.) Zudem möchte ich mit einem Kollegen gerne Fotos, Musik, etc austauschen, bisher mussten wir dass immer mühsam über Skype. Ich würde also gerne eine Art "gemeinsamer Ordner" erstellen.

Die Geschwindigkeit ist absolut unwichtig! Bei den Daten die ich zu anderen Netzwerken senden will handelt es sich nur um kleine Daten (ich würde mal sagen 5-10MB).

Die Sicherheit ist jetzt auch nicht das allerwichtigste da die Daten die versendet werden erstens keine Geheimdaten sind und zweitens weil sie täglich auf eine externe USB-Platte gesichert werden.

Es geht also nur um die Möglichkeit von einem anderen Netzwerk abundzu auf kleine Daten zugreifen zu können.

Leider muss ich zugeben dass ich ein totaler Laie in dem Thema bin. Ich kenne nur die Grundbegriffe. Könnten meine Ansprüche über FTP erfüllt werden? Wenn ja wie richte ich dieses ein?
 

nhi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Dachte ich mir, allerdings ist das auch nicht unproblematisch: Ich hatte schon E-Mail-Kontakt mit Thecus und Swisscom bezüglich dieses Themas, jedoch habe ich es nicht fertig gebracht einen FTP-Server einzurichten.

Was ich bisher unternommen habe:

-Port 21 beim Router freigegeben
-NO-IP Account eingerichtet
-Den FTP-Dienst am Router aktiviert
-DNS festgelegt
-FTP-Dienst am NAS aktiviert
-Externe IP am NAS vergeben
-WAN-Port an Switch und Modem angeschlossen
-Mit anderem Netzwerk versucht über den Arbeitsplatz ein Netzlaufwerk aus meinem Netzwerk zu verbinden (hierzu habe ich \\externe IP\freigabe eingegeben, jedoch hats nicht funktioniert)
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.038
da ist der fehler!
FTP nur auf dem NAS und port 21 weiterleiten auf die lokale ip des nas

mitm wan port musste auch nix rumspielen, das bleibt so wie beim normalen inetsurfen

dns festgelegt? was meinst genau?

den no ip account auch im router/nas eingetragen mit die ip geupdatet wird?
 

nhi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
Ok danke dir, ich habe den Router nun geresettet und nur Port 21 aufs NAS weitergeleitet. Mit dem Lappi versuchte ich mit dem Browser zuzugreifen. Dabei habe ich versucht: \\85.150.xxx.yyy\freigabe und file://85.150.xxx.yyy/freigabe

Die Fehlermeldung die nach relativ langem Laden erscheint: "Für folgende Webadresse wurde keine Website gefunden"
 

nhi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
So bin ein Schritt weiter gekommen: Im Arbeitsplatz kann ich jetzt eine Netzwerkadresse verbinden, wenn ich sie öffnen will wird auch schön brav das Passwort abgefragt doch dann kommt eine Fehlermeldung dass der Verbindungsaufbau zu lange ginge.

Ich geh jetzt schlafen und werde mich morgen noch ins Thema aktiv/passiv FTP einlesen.

Danke schonmal allen für die Hilfe
 
Top