LAN über Koaxial - Fragen eines Anfängers

dpazra1337

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
42
Guten Abend,

meine Freunde haben Probleme mit dem WiFi und die Begleitumstände sind denkbar ungünstig. Dazu sind auch noch meine Netzwerkkenntnisse und Kenntnisse über Antennenkabel relativ begrenzt, weshalb ich mich über jeden Tipp freuen würde.

Ich würde gerne einen WiFi-Accesspoint mit einem Modem verbinden, aber im Haus liegen keine LAN-Kabel und die Ergebnisse mit LAN über Stromanschluss waren nicht zufriedenstellend. Nun ist mir aber etwas anderes ins Auge gefallen, was direkt am Access-Point liegt:

Ein 4-Wege-Splitter dessen Kabel so aussehen wie für den Fernseher (Bild im Anhang). Und passend dazu habe ich in 4 Zimmern je eine Steckdosen gefunden, die aussehen, als würde sie dazu passen (zweites Bild im Anhang).

Auf der Suche nach LAN über Antennenkabel fand ich einen Adapter, es folgt ein PDF mit Schaubildern zum Einsatz, der Einsatz, der mir vorschwebt ist auf Seite 2, 3. Bild hier: http://static.mercateo.com/4a/51d4f585344b40c3bc6945563299b6a1/pdf/datasheet_IB-CX-SERIE_D.pdf?v=1

Meine Frage ist nun: habe ich da einen Denkfehler oder macht es Sinn, das auszuprobieren. Kann ich von diesem 4-Wege-Splitter einfach ein Kabel abschrauben und da so einen Adapter draufschrauben wie in dem verlinkten PDF und das gleiche dann am anderen Ende an der Steckdose um da einen Access-Point ranzuhängen? 100 MBit/s würden definitiv ausreichen, über das Heimnetzwerk wird außer Internetnutzung nichts gemacht und die Internetverbindung ist langsamer als das.

Oder ist es ein Problem, ein Kabel von diesem 4-Wege-Splitter abzuschrauben oder muss ich erwarten, dabei einen Stromschlag zu kriegen? Ich frage, weil ich gar keine Ahnung von der ganzen Technik rund um Koaxialkabel habe und weil an dem Splitter (siehe Bild mit etwas mehr Abstand) noch irgendeine Verbindung zum Metallgitter dran hängt (vielleicht zur Erdung oder so?), die mir Respekt einflöst (ist das vielleicht nur nötig, weil dort gefährlich viel Strom durchfließt?).
 

Anhänge

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.911
Das geht absolut nicht. Antenne / Kabel ist für 75 Ohm Impedanz ausgelegt, Netzwerk über Koaxialkabel (10Base-T, "Wer hat Abschlusswiderstände mit?") für 50 Ohm. Dazu auch noch 10 MBit und kein Full-Duplex bzw. es kann auch nur ein Gerät gleichzeitig Daten senden.
Und bekomme mal eine eine Netzwerkkarte für 10Base-T, die man in einen modernen Rechner (PCIe) reinstecken kann...:evillol:

Da musst Du schon die Hilti und nen langen Bohrer in die Hand nehmen...
 
Zuletzt bearbeitet:

dpazra1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
42
Das geht absolut nicht. Antenne / Kabel ist für 75 Ohm Impedanz ausgelegt, Netzwerk über Koaxialkabel (10Base-T) für 50 Ohm.
Hast du einen Blick auf das verlinkte Datenblatt geworfen? http://static.mercateo.com/4a/51d4f585344b40c3bc6945563299b6a1/pdf/datasheet_IB-CX-SERIE_D.pdf?v=1 Nach der Tabelle am Ende scheint dieser Adapter gerade für solche Kabel gedacht zu sein und eine Bandbreite von 100 Mbit/s zu liefern. Oder ist das anders gemeint?
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.612

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.303
@Vindoriel Vielleicht mal das PDF anschauen? Es geht nicht um 10Base-T.

@dpazra1337 Das kann schon funktionieren, aber nicht mit dem Splitter. Da bräuchtest du den IB-CX410V sofern du in jedem Raum Ethernet willst.
Ist denn da noch ein TV-Signal drauf?
Ich würde lieber schauen ob noch ein Ethernetkabel in den Kabelkanal passt.
 

Rego

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.613
Allnet hat ähnliche Geräte im Einsatz. Hab damit schon über 2-Ader Klingeldraht 100 MBit stabil bekommen. Funktioniert normalerweise sehr gut.

Du müsstest wahrscheinlich die Kabel vom Splitter nehmen und mit Kupplungen (falls nötig) verbinden.

@Vindoriel Wenn man schon solch Aussagen trifft, dann sollte man wenigstens die Vorarbeit des Thread-Erstellers ansehen.
 

-=Azrael=-

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.072
Und die Anlange die du auseinander bauen willst gehört dir?
Läuft die überhaupt?
Sorgst dann auch für Entstörung falls im Rest des Hauses kein TV/Inet mehr geht und falls es zur einer NE3 Störung kommt, übernimmst du dann die Kosten?

Nein mit dem Splitter geht das nicht.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.612
Ja, vermutlich weil kein Phasenkoppler im Schaltschrank montiert ist? Da würde ich mir lieber vom Elektriker so einen einbauen lassen und D-LAN nutzen als so eine Nischenlösung wie Ethernet over Coax.
DLAN ist ja eher die Nischenlösung hier. Ethernet über Coax wird ja bekanntlich von allen Kabelnetzanbietern genutzt. Die Geräte machen an sich nichts anderes, als mittels Docsis oder ähnlichen Protokollen die Coaxleitungen zur Übertragung von Ethernet zu nutzen.

Das ist definitiv stabiler und problemloser als Powerline je sein kann. Coax hat nun mal eine wesentlich höhere Bandbreite und ist geschirmt. Powerline hingegen sind nur zwei Drähte voller Störungen und ohne jegliche Schirmung.

Technisch gesehen ließen sich darüber bis zu 2Gbit/s übertragen.
https://en.wikipedia.org/wiki/G.hn

https://www.allnet.de/de/allnet-brand/produkte/ghn-lan-over-2-wire-and-coaxial/
 

-=Azrael=-

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.072
Die machen schon ein bischen mehr, abgesehen davon hast du als Endkunde in der NE4 nichts verloren, die Anlangen gehören den jeweiligen Betreibern.
 

frizzmaster

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.183
@xexex Touché, hast mit den Providern recht, stimmt. Gar nicht dran gedacht. Ich habe diese Lösung allerdings bei Privatleuten noch nie irgendwo gesehen. Habe den Vorschlag deshalb geäußert, weil meine D-LAN Installationen, Phasenkoppler vorausgesetzt, allesamt dreistellige Nettodatenraten ermöglicht haben. Nur haben, verständlicherweise, die meisten Leute keine Lust so viel Geld für den Koppler + Einbau zu blechen. Das klappte sogar alles prima bei Altbauten aus den 60/70ern.
 

dpazra1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
42
Danke für die für die zahlreichen raschen Antworten. Ich sehe, dass mein Eröffnungspost etwas unklar war.

@helionaut Ich weiß nicht, ob es ein Fernsehsignal gibt, aber ich weiß, dass keins genutzt wird und vom Wohnungseigentümer kein Vertrag mit einem Kabelfernsehenanbieter geschlossen oder eine Satellitenschüssel aufs Dach gesetzt wurde oder so.

Ich möchte nicht diesen Splitter nutzen, sondern, wenn ich das richtig interpretiere, kommt in den Splitter ein Signal rein und 4mal raus. Ich möchte einen Ausgang davon wegnehmen (den, der zum Wohnzimmer führt) und dort den CX110V aus dem Dokument raufschreiben. Es soll also nur eine 1 zu 1 Verbindung sein.

@-=Azrael=- Ich möchte nicht ganz die Anlage auseinanderschrauben. Was mir eher vorschwebte, war von dem Splitter ein (so, wie ich die Beschriftung verstehe) ausgehendes Kabel wegzunehmen, nämlich das, was ins Wohnzimmer führt und dort stattdessen den Adapter raufschrauben.
Dieser Splitter liegt innerhalb der Wohnung. In der Wohnung gibt es 4 Steckdosen mit Anschlüssen wie im Bild "Steckdose.jpg", ich nahm an, dass das Kabel, dessen Anschluss mit "In" beschriftet wird aus dem gemeinsamen Technikraum des Mehrfamilienhauses kommt und die 4 Kabel, die davon abgehen mit den 4 Antennenkabelsteckdosen korrespondieren.

Aber weil ich keine Ahnung habe, frage ich. Stört es so einen 4-Wege-Splitter oder womöglich das, was hinter dem Kabel mit "In" liegt, wenn ein Ausgang frei bleibt?
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.612
Habe den Vorschlag deshalb geäußert, weil meine D-LAN Installationen, Phasenkoppler vorausgesetzt, allesamt dreistellige Nettodatenraten ermöglicht haben.
DLAN kann wunderbar funktionieren, vor allem wenn du ein Haus hast und es vernünftig von einem Elektriker ausführen lässt. Problem von DLAN ist jedoch natürlich die Art der Verkabelung und mögliche Störungen. Elektroleitungen sind ja praktisch immer ungeschirmt und können sowohl Störungen aussenden und somit Geräte stören, als auch selbst von diversen Lasten gestört werden.

Eine brachliegende Coax Verkabelung hätte dieses Problem nicht.

Aber weil ich keine Ahnung habe, frage ich. Stört es so einen 4-Wege-Splitter oder womöglich das, was hinter dem Kabel mit "In" liegt, wenn ein Ausgang frei bleibt?
Das "Problem" bei deinem Fall ist, die vorhandene Verkabelung kann alles sein. Es könnte sein, dass bei dir das Coax Kabel von Dose zu Dose weiter gezogen wurde, dann wird aus der angedachten Lösung eher nichts, die Geräte sind als 1 zu 1 Verbindungen gedacht.

Sollten von dem Verteiler jedoch die Kabel jeweils zu den Dosen geführt wurden sein, wäre natürlich der Einsatz möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

-=Azrael=-

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.072
Wie gesagt du hast in der NE4 nichts verloren, die Anlage gehört entweder direkt dem Provider oder einem Subunternehmer der für den Provider das ganze betreibt/wartet.

Kann man ein Kabel abmontieren, ja natürlich nur muss dann je nachdem wie die Anlage aufgebaut/gepegelt ist..

den Port am Splitter mit einem Endwiderstand versehen um Reflexionen in die NE4/3 zu vermeiden(muss gemacht werden)
eventuell den Pegel am Verstärker ändern, je nachdem wie genau die Anlage berechnet wurde / am Anschlag läuft

Du kannst das natürlich austesten, nur nicht wundern falls mal einer meiner Arbeitskollegen vor deiner Tür steht und bei dir abkassiert. (Eingriff/Manipulation einer Anlage die nicht dir gehört, ggf. Folgekosten für NE4/NE3 Entstörung etc.).

Klärt doch erstmal ab ob das ganze in Betrieb ist bevor du was machst. Falls ja kannst du immer noch bei Provider anrufen und dir die Nummer des NE4 Betreibers/Subunternehmers geben lassen und die können dir dann ein normales CAT6/7 Kabel in die Wohnung legen.

Falls die Anlage nicht im Betrieb ist, Adapter kaufen und gucken was du durch die Leitung kriegst.
 
Zuletzt bearbeitet:

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.588
Kann ich von diesem 4-Wege-Splitter einfach ein Kabel abschrauben und da so einen Adapter draufschrauben wie in dem verlinkten PDF und das gleiche dann am anderen Ende an der Steckdose um da einen Access-Point ranzuhängen?
Ja, kannst Du.
Wenn das Kabel bzw. die Dose sonst nicht gebraucht wird.

Das es "Wifi Repeater" und "Wifi Mesh Netzwerk Kits" gibt ist Dir bekannt?
Das könnte auch mit weniger Kosten und Aufwand zum Erfolg führen.
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.488
Ob es dabei zu Störungen kommt, sei es bei deiner neuen Lösug oder bei ev. TVTeilnehmern, kann man aus der Ferne nicht beurteilen; möglicherweise sollte ein Abschlußwiederstand auf den offenen Anschluß gesteckt sein (müßte man testen). Jeder gelb-grüne Draht ist eine Erdleitung (als Sicherheit bzw. Blitz/Überspannungs Schutz) und ist per se geerdet und somit bei ordnungsgemäßer Verlegung nicht gefährlich - und darf auch nicht länger entfernt werden.
Wenn das TV Kabel nicht genutzt werden wird, so wäre es doch das Beste es ev. aus zu ziehen und ein ordentliches LAN Verlegekabel ein zu ziehen.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.588
Warum sollte es zu Störungen kommen?
Die Lösung ist nicht physikalisch mit dem TV Koax Netz verbunden.

So wie ich das sehe wurde die Lösung entwickelt um Koax basierte Überwachungskameras auf IP fähige Kameras umzurüsten, ohne neue Kabel über weite Strecken legen zu müssen.
 

dpazra1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
42
@-=Azrael=- : Ok, danke. Infos zu solchen Fallstricken kriegen, was das Ziel meiner Fragen. Dann werde ich demnächst mal bei der Hausverwaltung nachfragen, wer da der Ansprechpartner für ist. Diese Netzebenen waren mir (bis ich eben "NE4" in eine Suchmaschine kopiert habe) kein Begriff, genauso wenig wie Abschlusswiderstände.
Die Vermutung, dass die Anlage den Besitzern der Eigentumswohnung gehört, rührte daher, dass sich alle diese Teile, inkl. dem fotografierten Splitter innerhalb der Wohnung befinden, nicht im gemeinsamen Technikkeller (wo ich gleich davon ausgegangen wäre, dass man da als einzelner Wohnungsbesitzer keine Kabel anfassen soll). Deshalb auch die Vermutung, dass die 4 Kabel, die nicht mit "IN" beschriftet sind, nur noch innerhalb der Wohnung zu den 4 Steckdosen laufen. Ich werde das aber, wie von dir angemahnt, abklären, bevor ich irgendetwas von diesem Splitter abschraube.

@Ost-Ösi : Danke, das ist beruhigend zu hören.

@IBISXI Meine Lösung wäre nicht mehr mit dem Rest des Netzes verbunden, aber scheinbar kann es das Netz ja schon beeinflussen, wenn man einen der vier Endpunkte (oder was ich für Endpunkte halte) davon wegnimmt.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.612
Deshalb auch die Vermutung, dass die 4 Kabel, die nicht mit "IN" beschriftet sind, nur noch innerhalb der Wohnung zu den 4 Steckdosen laufen. Ich werde das aber, wie von dir angemahnt, abklären, bevor ich irgendetwas von diesem Splitter abschraube.
Dies ist durchaus anzunehmen und da wäre dann ein IB-CX410V und vier entsprechende Gegenstellen perfekt dafür geeignet. Ein Freund von mir hat vor Jahren auch Coax in alle Zimmer gelegt um Satellitenfernsehen überall empfangen zu können.

Dass sich der Verteiler innerhalb deiner Wohnung befindet, hast du uns bisher vorenthalten. Dort hätte ein Gemeinschaftsanschluss für andere Parteien im Haus nichts verloren.
 
Top