News LG: NAS mit integriertem DVD-Brenner

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
LG präsentiert mit dem neuen NAS-System N1T1 eine Kombination aus Speicher-, Sicherungs- und Server-Lösung fürs Wohnzimmer und Home-Office. Das Produkt lässt sich dabei als externe Festplatte, optisches Laufwerk oder Storage-Lösung nutzen.

Zur News: LG: NAS mit integriertem DVD-Brenner
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.729
Tja, der Ansatz mit Blue Ray war wohl zu teuer, also jetzt DVD. Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Viel passt da ja selbst mit Kompression nicht drauf.
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Da hat LG nicht wirklich sinnvolles gedacht - wer heute noch auf DVD Backups macht hat kein NAS und schon gar nicht diese Datenmenge. Und 1 TB für den Preis?
Da bekommt man eine QNAP Turbostation TS-110 und für 60,- € dazu eine Samsung F2 EcoGreen
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.457
Also ich finde, das hört sich alles ziemlich genial an.
Gut, ein BluRay-Brenner wäre vielleicht noch sinnvoller gewesen und eine upgrade-Möglichkeit auf 2TB, aber die sonstigen Funktionen klingen sehr gut für mich. Va. die Möglichkeit einen Link auf Dateien zu legen, die sich andere dann direkt runterladen können ist wirklich gut! Ich nutze das schon regelmäßig über die Uni, allerdings muss ich die Daten da erst selbst hochladen.

Der Preis ist dann doch ein bisschen hoch für mich. Hab mir außerdem erst letzte Woche einen neuen wlan-router (*klick*) gekauft mit dem ich auch eine USB-Platte ins Netzwerk einbinden kann. (quasi ein "Billig-NAS ;) )
 

oXe

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
965

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
Da hat LG nicht wirklich sinnvolles gedacht - wer heute noch auf DVD Backups macht hat kein NAS und schon gar nicht diese Datenmenge. Und 1 TB für den Preis?
Ähm, was verzapfst du da?

Der Brenner heißt nich, dass du alle deine Daten vom NAS auf DVD brennen sollst, aber seit wann schützt ein NAS vor Datenverlust??

Wer seine wichtigsten Daten nicht zusätzlich auf DVD / CD am besten sogar mehrfach sichert, dem ist nicht zu helfen wenn das NAS mal crashed. Auch ein Raid schützt vor Datenverlust nicht.

Der Sinn eines NAS ist der, Daten bereitzustellen, unabhängig von welcher Quelle kann ich dann via Netzwerk darauf zugreifen, bin nicht an einen PC / Client gebunden. Das hat mit Backup nichts am Hut. Wenn du deine Daten auf einem NAS als Backup ablegst, ist der Sinn vom Nass nur minder gut erfüllt, esseiden auf deine Backups muss jeder zugreifen können. Genauso gut kannst du deine Backups auf ne USB Platte ziehen.
Das NAS erfüllt seinen Zweck, wenn du normale Daten die geteilt werden darauf auslagerst, so das diese unabhängig vom Rechner geshared werden können. Klar ist ein Backup auf ein NAS eine Option, aber wirklich sicher sind sie auch da nicht. Ein zusätzliches DVD Backup ist in jedem Fall die bessere Ergänzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Ähm, was verzapfst du da?

Der Brenner heißt nich dass du alle deine Daten vom NAS auf DVD brennen sollst, aber seit wann schützt ein NAS vor Datenverlust??

Wer seine wichtigsten Daten nicht zusätzlich auf DVD / CD am besten sogar mehrfach sichert, dem ist nicht zu helfen wenn das NAS mal crashed. Auch ein Raid schützt vor Datenverlust nicht.
Und was hat das bitte mit einem DVD zu tun? Wo habe ich bitte was geschrieben dass ein Backup nicht nötig wäre?
Eine sinnvolle Backup-Lösung kann nur eine externe Festplatte am NAS sein die auch inkrementelle Backups ermöglicht.

Das DVD ist der Blödsinn und nicht die Möglichkeit ein Backup zu machen.
 

Kimble

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
671
Das Ganze bitte noch mal mit BluRay Player, der die Bildinhalte per WLAN schickt. =)
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
@Complication

Dazu brauchst du kein NAS o.O
Ne USB Backup Platte kannste doch genauso am eigenen Rechner anstecken. (was sinnvoller wär wenn du sie danach abklemmst)

Klar kannste kein Backup vom OS auf ne DVD machen, bzw das wird eng. Aber ein Backup friert Daten vom Iststand ein und da eignet sich eine DVD die einmalig im Zugriff ist, geprüft wird, und dann möglichst schonend gelagert wird weit besser als ne Platte im NAS die ständig in Benutzung ist und somit immer kaputt gehen kann.

Wo habe ich behauptet, dass du geschrieben hast, dass kein Backup nötig ist? Ich denke ein Backup kann man nie als unnötig bezeichnen, aber auf ein an einem NAS angeschlossene USB Platte oder ein Backup auf einem NAS ohne Ausfallsicherheit ist in jedem Fall deutlich blöder, als wichtige Daten auf DVD zu brennen. Beides zusammen ist natürlich noch besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
ja selbst wenn? Was kritisierst du dann an dem LG NAS + der Idee einen DVD Brenner zu integrieren? Heißt das für dich, dass man alle 1000 Gb nun zusätzlich auf DVD brennen soll?

Hier gehst drum wichtigste Daten schnell und einfach auf DVD zu brennen. Die Idee ist doch grundsätzlich sehr gut, zumal heute in Zeiten Netbooks etc immer öfters eben kein Laufwerk an der Endhardware zur Verfügung steht.

Für jemand der an jedem Rechner zig Laufwerke hat, ist das NAS auch nicht konzipiert.


Edit:

Wenn du schreibst "für den Aufpreis der DVD Option bekomme ich den Platz drei mal in Form von USB Platten" dann ist das was anderes, dann kritisierst du das schlechte Preisleistungsverhältnis. Ändert nichts daran, dass die Idee prinzipiell gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Die Idee ist völlig bescheuert:
  • Das NAS steht zentral
  • Eine DVD hat 4,7 GB vs. 1 TB im NAS - nicht für Backups geeignet. DVDs kann man nur zum archivieren sinnvoll Nutzen.
  • Was auf eine DVD geht geht auch auf einen USB Stick
  • Keine automatischen Backups sinnvoll
  • Keine inkrementellen Backups sinnvoll
Alles wozu man den DVD am NAS benutzen könnte kann man ebenso einfach am PC machen.

Ein richtiges regelmäßiges Backup der NAS Daten kann nur auf eine an ihm angeschlossene HD stattfinden oder als Replikation auf ein anderes NAS.
DVD - guter Witz und nur was für ahnungslose Mediamarkt Kunden.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
Naja, angenommen du hast 8 GB Urlaubsfotos der Hochzeitsreise die du "backuppen" willst...

Was wird besser sein?

  1. Das Ganze auf eine USB HDD zu speichern
  2. Das Zeug auf PC und NAS zu sichern
  3. ein oder zwei mal auf DVD zu "archivieren" Backupen?

Dein NAS ist ständig im Zugriff, dein PC auch. Durch einen Anwendungsfehler, Maleware oder sonstiges bist du auch bei Option 2 nicht vor Datenverlust geschützt. Das passiert schneller als man denk. Man übersieht beim mächsten mal PC aufsetzen den Ordner, weg isser aufm PC... klar es liegt noch auf dem NAS, dein Backup rennt drüber, deine Platte verreckt oder dein OS baut Scheiße... futsch sind die Daten. Oder du vergisst überhaupt die Daten aufm PC gehabt zu haben... kümmerst dich also nicht darum diese wieder nach Neu aufsetzten zu kopieren.

Wirklich sicher sind sie nur im Schrank, in ner DVD Box. Wenn sie dann man PC seitig weg sind, warum auch immer, kannst du sie ja wieder draufziehen. Natürlich sollte die Daten nich auf DVD brennen und dann jedesmal rausholen. Natürlich liegen die Daten weiterhin aufm NAS und werden von da aus abgegriffen. Aber Backup / Archivierung hin oder her. Sicher ist es erst wenn es weg vom System ist - was deine Festplatte nie sein wird. Und auch natürlich gilt das nicht für alle Daten, sondern die wichtigen.

Worüber man sich streiten kann ist es, sich eine USB Platte für Backup in den Schrank zu legen. Fakt ist aber, die wird bei jedem weiteren Backup zugegriffen, kann kaputt gehen, alle Daten sind weg. -> DVDs werden einmalig beschrieben - dann gelagert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Das beschreiben und lagern nennt man archivieren - und das selbe kannst du an deinem PC machen. Warum also ein DVD im NAS?
Ein Backup ist was anderes und geht über das reine archivieren (einfache Kopien einer Datei) hinaus.

Das was du da beschrieben hast passiert wenn man keine vernünftige Backuplösung hat und da hilft auch keine DVD - aber lassen wir das. denn es führt zu weit ins OT hier.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
naja so OT finde ich das garnicht.

Prinzipiell kommt fast immer eine Kombination aus 2 und 3 aus meiner kleinen Liste zum Einsatz.
Klar, kurzfriste Backups und Versionierung kann man weniger ausfallsicher lösen als die Archivierung und das Wegbrennen fester Datensätze. Fakt ist aber, dass man bei wichtigen Daten nicht um diese - man nenne es "Archivierung", herumkommt.

Du schreibst ich kann das einfach auch mit meinem PC machen. Das ist wohl klar, sicher kann ich das, aber nicht jeder kann das. Heutige Rechner kommen allzuoft ohne Laufwerk daher, auch ich sehe kaum noch Grund Laufwerke zu verbauen. Kleinstrechner bieten dafür auch garkein Platz wie zb Netbooks. Prinzipiell hast du recht, natürlich geht das. Der Vorteil direkt wegbrennen zu können ist gering wenn man Laufwerke im Haushalt hat. Eventuell kann ich den NAS Brenner jedoch auch universal an allen Geräten anbinden und stelle somit eine "Brennstation" zur Verfügung. Heißt außer Lesende Laufwerke brauche ich eigentlich nichts mehr verbauen. Und wenn ein Gerät kein Lauferk hat, so kann ich über das NAS einlesen und muss keinen Laufwerkrechner booten.

Der gegenwertige Aufpreis macht diesen Vorteil insofern zunichte, wenn man viel billiger externe USb DVD Brenner bekommen kann.

Was ich beschrieben habe hat mit vernünftiger Backuplösung nichts zu tun.

Prinzipiell kommt immer da wo es sicher sein soll

  1. Redundanz der Laufwerke zb Raid (oder wegen mir PC Platte + NAS Platte) (Verfügbarkeit != Datensicherheit)
  2. volle und inkrementelle Datensicherungen
  3. physikalisch getrennte Systeme
  4. Langzeit-Archivierung/Backups auf zb Bandlaufwerke / optische Medien

zum Einsatz.

Punkt 3 ist eher für Firmen relevant und privat vernachlässigbar. Punkt 1 is privat nice to have. Punkt 2 aber vorallem Punkt 4 sollte auch privat immer vollzogen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Also wenn ich die Wahl habe welches meiner Geräte ein Laufwerk haben soll ist das letzte wo ich es haben will das NAS. Es ist zentral und stationär, es läuft am längsten und sollte am wenigsten Strom verbrauchen - einfach ein unrealistisches Szenario wo ich nur noch im NAS ein Laufwerk habe. Und wenn ich woanders eines habe brauch ich ganz sicher keinen weiteren Stromfresser im NAS.

Und sorry wer eine DVD im PC nicht beschreiben kann mit den Daten die er sichern will der kann das einfacher am NAS? Wie wahrscheinlich ist das?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
hier gehts doch garnich darum wen das Gerät anspricht. Natürlich tuts das nich viele, ich sagte ja shcon öfters, dass es wenig Sinn macht wenn man ohnehin zig Laufwerke im Haus hat. Mit nem DVD Magazin wäre is interessanter ;)

Aber die Idee ein optisches Backup direkt vom NAS ausführen zu können ist erstmal nicht falsch. Nich sichern können aus Grund von Unwissenheit und nicht sichern können aufgrund keinem vorhandenen Laufwerk ist ein Unterschied. Gerade in kleinen Notebooks fehlen Laufwerke immer öfters und auch Windows installiere ich nur noch von USB.

Und sind wir mal ehrlcih, wer braucht heute noch oft ein Laufwerk.

Ich setze das Laufwerk einfach mal wie ein Netzwerkdrucker / Scanner gleich. (kurz inne halten, denken)
Aus dem Blickwinkel betrachtet wäre ein stationäres Laufwerk, dafür jedoch auch schlankere Clients, deutlich sinniger. Zumal man es heute wohl selten braucht. und wenn ich mein LW brauche, dann eigentlich fast nur noch für Backups. Is doch schön wenn ich dass dann von jedem Rechner aus kann. Mit oder ohne eigenem LW.

Auf Arbeit hat auch nicht jeder seinen eigenen Drucker... da läuft man halt 20 m und holt seinen Druck ab, was ich vllt 1 mal im Monat mache. Das Stromargument greift noch am ehesten, aber ein LW in Ruhe sollte sehr sparsam sein.

Stell dir nun vor es wäre ein Blueray Brenner. Hier wäre der finanzielle Aspekt noch griffiger, da ein Brenner nicht gerade günstig ist. Ein in Gemeinschaft verwendeter Brenner macht hier auch Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Das was du beschreibst ist sinnlos - ein Wechselmedium muss am Cleint sein und nicht an einem zentralen Server. Du schreibst ja auch selber dass immer weniger CD/DVD verwendet werden. Dann baue ich mir das doch nicht in das NAS. Da gibt es keinen Vorteil und nur Nachteile.

Ein gemeinschaftlicher stationärer Brenner ergibt gar keinen Sinn. Da ergibt ein externer Brenner Sinn der an jeden Client angeschlossen werden kann. Ein Scanner oder ein Drucker sind andere Geräte und keine Wechselmedien.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.282
einen exteren Brenner musste auch von umhertragen ^^ Und das jedesmal.

Aber naja, du würdest vermutlich den externen Brenner wie deine externe USB Platte an das NAS anschließen. ^^
Das der beiden Dinge wohl mehr Sinn gibt...

Ich erkenne den Unterschied noch nicht ganz. Wenn du davon ausgehst, dass jeder gleich einen Rohling in das LW einlegt, dann kommt es einem Drucker mit einem Blatt gleich.
Ohne davor ein externes USB LW rumtragen zu müssen, könnte jeder direkt brennen und im Anschluss seine DVD abholen, dabei einen neuen Rohling einlegen.
Das Lesen einer DVD wäre wie Scannen, da muss ich erst hin und DVD einlegen, das stimmt.
Der einzigste Unterschied liegt beim Magazin, da der Drucker wohl kaum nur ein Blatt vorladen kann.

Bei Preisen für unter 20€ / DVD-RW Laufwerk recht uninteressant, aber externe Brenner sind teurer. Interne kann bei einem Netbook schlecht nachrüsten. 2 Netbooks + ein IPad im Haushalt... schon kannste die Vorzüge eines Netzwerkbrenners in Anspruch nehmen.

Wer immer durchs Haus rennen musste um einen anderen Rechner zu starten um zu Drucken weiß wie nervig das ist. Was also wenn einer vom Netbook mal eben ne DVD brennen will, aber kein LW zu Hand hat?
Ich kann auch nicht sagen wie gut das LW vom LG NAS an Clients angebunden werden kann, bzw welchen Aufwand sowas bedeutet.

Wie gesagt, der Großteil wird DVD LW haben, da bringt einem das nur begrenzt was.

Aber in erster Linie gehts ja um die direkte Backupfunktion.

Edit:

Ich habe etwas gegen grundsätzliche Ablehnung gegenüber Produken nur weil es die eigene Kreaktivität nicht zulässt sich ein sinnvolles Szenario für das jeweilige Produkt auszudenken. Ich für meinen Teil halte eine USB HDD an einem NAS zb schwachsinniger als ein Netzwerkbrenner (der mit Magazin und Labelflash noch sinniger wäre). Mit einer Webanwendung auf eigenem Webserver könnte man sich sogar die Brennsoftware schenken!
In der Kommentarfunktion hier zur News geht es auch nicht darum ein Produkt schlecht zu redennur wiel man selbst keinen Einsatzzwerk dafür findet.
Wenn man konstruktiv etwas an dem Preisleistungsverhältnis ausetzt oder diverse Funktionen anzweifelt ist das was anderes. Persönlich finde ich das LG NAS für das gebotene auch zu teuer. Allerdings lässt es ein normales Mininas auch selten zu mir nichts dir nichts USB Geräte anzustecken, so dass ein Aufrüsten zum "Netzwerkbrenner" oder Prinzserver oft nicht möglich ist.

Edit 2:

Joa die Modi sind so ne Sache, was genau da möglich ist in Sachen LW Anbindung etc kann man aus der News nicht rauslesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top