News Linux Mint: LMDE 2 mit MATE und Cinnamon erschienen

fethomm

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.595
Linux Mint hat die Linux Mint Debian Edition 2 (LMDE) mit den Desktops Cinnamon und MATE freigegeben. Im Gegensatz zu Linux Mint, das auf Ubuntu setzt, nutzen sie seit dieser Ausgabe Debian Stable als Grundlage. Bisher setzte LMDE auf Debian Testing auf, war also etwas aktueller.

Zur News: Linux Mint: LMDE 2 mit MATE und Cinnamon erschienen
 

SPINA

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
75
Eine Erwähnung wert sollte sein, dass LMDE by default einen non-PAE Kernel mitbringt und damit auf Pentium M (Banias) Systemen ohne Klimmzüge läuft. Ein großer Pluspunkt.

Der Pentium M (Banias) unterstützt zwar PAE, aber Intel hat bei den CPUID Flags gepfuscht und PAE wird als not supported markiert, worüber der i686 Kernel stolpert.
 

ContractSlayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
460
Schade dass LinuxMint mit den Schema von Debian Stabil nicht mehr so aktuell ist wie Ubuntu.
Gerade bei neuerer Hardware ist somit LMDE 2 nicht mehr richtig zu gebrauchen.

So funktioniert beim ASUS Z97-K/USB3.1 das wLan und der Netzwerk Adapter nicht.
Auch der neue NVIDIA Driver 346.59 für die Geforce 960 ist noch nicht enthalten.

Mit (K)ubuntu 15.04 und den Kernel 3.19 scheinen aber die Treiber per LiveBuild von USB-Stick gestartet zu funktionieren, der wLan und Netzwerkadapter werden erkannt.
Wird somit wahrscheinlich am nicht mehr ganz aktuellen Kernel 3.16 liegen.

Besteht die einfache Möglichkeit, dass upgraden des Mint Kernel 3.16 auf den Kernel 3.19 ohne dabei das System zu zerschießen und die Sicherheit zu gefährden?

Alternativ halt auf Ubuntu 15.04 warten was auch bald erscheint (23.04.15) und den aktuellen Kernel 3.19 von Standard aus integriert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352

zett0

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
657
Kann es eigentlich sein, dass nur über bestimmte Linuxversionen geschrieben wird? Gestern wurde z.b. auch elementary os veröffentlicht. Und vor ein paar Monaten wurde über eine Fedora-Beta geschrieben, aber nicht über das release von openSuse am selben Tag.
 
Top