News Linux: Raspbian Stretch mit aktualisierten Apps am Start

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.358
#2
Kann mir mal jemand generell zu Upgrade via Quellen ein Stöckchen zuwerfen??

Ich habe hier einen als Mailserver genutzten ISPconfig mit Debian Old-Old Stable mit Postfix, Dovecot geerbt. Ursprünglich hatte ich die Hoffnung den Server im Mai (über Pfingsten etc.) aus dem aktiven Betrieb zu nehmen und die Datenbanken der Postfix Postfächer mit auf nen neuen Server zu schieben vertagt. Aber wie es scheint werde ich den geliebten Server so schnell nicht los...
 

fethomm

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.595
#3
Kann mir mal jemand generell zu Upgrade via Quellen ein Stöckchen zuwerfen??

Ich habe hier einen als Mailserver genutzten ISPconfig mit Debian Old-Old Stable mit Postfix, Dovecot geerbt. Ursprünglich hatte ich die Hoffnung den Server im Mai (über Pfingsten etc.) aus dem aktiven Betrieb zu nehmen und die Datenbanken der Postfix Postfächer mit auf nen neuen Server zu schieben vertagt. Aber wie es scheint werde ich den geliebten Server so schnell nicht los...
Wen überhaupt, dann kann das nur von Release zu Release gelingen. Also immer die Quellen auf das nächst höhere Debian-Release ändern und dann ein Dist-Upgrade. Ich würde allerdings keine Garantien für ein Gelingen geben, alles wichtige sollte vorher gesichert werden.
 

aney1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
445
#5
Wurde Raspbian Stretch nicht letzten Monat schon veröffentlicht?
Die Pakete bei Debian sind so veraltet, dass ich das Upgrade sofort durchgeführt habe, nachdem die Meldung kam. (Apache kann jetzt endlich auch HTTP2)
Upgrade hat damals auch problemlos geklappt. War scheinbar aber noch nicht ganz offiziell?


Jetzt gibts schon wieder über 100 aktualisierte Pakete, toll :rolleyes:
Ich dachte ich hab denn Stress schon hinter mir ;)

@KillerWanze:
Python gibts in der Version 3.5.3
 

Kyze

Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.131
#7
Habe gestern ein Update von Jessie auf Stretch gefahren.
Hat bei mir ohne Probleme funktioniert und läuft auch noch alles, was installiert war :)
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.358
#8
Wen überhaupt, dann kann das nur von Release zu Release gelingen. Also immer die Quellen auf das nächst höhere Debian-Release ändern und dann ein Dist-Upgrade. Ich würde allerdings keine Garantien für ein Gelingen geben, alles wichtige sollte vorher gesichert werden.
Backup wollte ich ohnehin machen wenn. Aber Jessie verbleibt doch vorerst noch im Support als Old-Stable, nur Wheezy ist raus oder? Das einzige was darauf noch produktiv ist ist der Postfix und Dovecot Mailserver.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.457
#9
@tmkoeln

Aus den Kommentaren von: https://www.raspberrypi.org/blog/raspbian-stretch/#comments

Simon Long says:
19th Aug 2017 at 3:54 pm

We won’t be releasing further Jessie images. The creators of Raspbian (which is not Raspberry Pi ourselves) will probably continue to pull patches and security updates from Debian and upload them to apt for the foreseeable future, but to be honest, unless you have a very good reason for not upgrading to Stretch, using the new version is probably the right thing to do if you want all the latest patches.
Wenn du also definitive Aussagen magst, solltest du mal schauen ob bei den Maintainern von Raspbian dazu definitive Aussagen zu finden sind wie es um den zukünftigen Support ausschaut.
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
303
#10
Hallo, Ist das OS bei Stretch eigendlich nur teilweise auf deutsch. Oder hab ich da was fasch eingestellt?



Bei Wheezy war im OS alles auf deutsch, Jessie hab ich verschlafen:lol:
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.457
#11
Der Unterbau ist Englisch und die Übersetzung für alle anderen Sprachen ist recht unvollständig. Übersetzer werden dringend gesucht.
 
Top