Lokale IP-Adresse 127.x.x 172.x.x ?

OpenMedia

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
474
Hallo zusammen,
habe mir gerade bei Wikipedia den Artikel Private IP-Adressen durchgelesen aber eine Frage hätte ich noch :
Was ist der Unterschied zwischen den lokalen Adressen wie :

127.0.0.0
und
172.0.0.0

Ich habe noch nie die IP-Adresse 172.0.0.1 gesehen : 201703-112024.png
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.308
Hi,

127.0.0.1 ist der localhost, 172.x.x.x ist eine Adresse in einem Klasse B Netz (siehe Erklärungstext in deinem Beispiel). Sofern du nicht in so einem Netz bist / arbeitest wundert es micht nicht, dass du so eine Adresse noch nie gesehen hast.

VG,
Mad
 

ebai.slavic

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.626
Hallöchen, Mahlzeit

Die IP Adresse 172.0.0.1 macht auch rechnerisch keinen Sinn im privaten Umfeld. (keine explizit definierte Klasse B), wohingegen die 127.0.0.1 deine localhost Adresse ist.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
7.038
Die 172.0.0.1 gibt es auch nicht als private IP-Adresse. Der Klasse-B-Bereich geht von 172.16.0.0 bis 172.31.255.255.
 

OpenMedia

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
474
Hay,
vielen Dank gibt es eine bestimmte Grenze wo öffentliche IP-adressen Anfangen und Enden ?
Weil Private IP-Adressen können ja aus dem Block 127.0.0.0 oder 192.168.0.0 oder 10.8.0.0 sein gibt es auch bestimmte bereiche für öffentliche adressen ?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
172.0.0.0 - 172.15.255.255 gehören AT&T und sind nicht für den privaten Gebrauch gedacht. Das kann zu Problemen führen.

Abgesehen davon ist 127.0.0.0 ein Netzadresse und wird nicht für einen Rechner verwendet. Die Vergabe beginnt erst bei 127.0.0.1 wobei dies der lokale Loopback ist. Diese benutzt man üblicherweise für eine lokale Netzwerkkommunikation, zum Beispiel um auf einem Mail-Server die Email erst durch einen Spamfilter laufen zu lassen. Die Zuordnung läuft dann über die entsprechenden Ports ab. Die Datenpakete auf dem Loopback werden intern im Netzwerkstack geroutet und gehen nicht über das restliche Netzwerk aus dem PC raus.

Im Zweifel sind alle IP-Bereiche, die nicht für private Nutzung deklariert sind für dich Tabu, wenn du dir keine Probleme einhandeln willst. Selbiges gilt für Domänennamen die mit einer Top-Level-Domain enden. Sieht man schön daran, dass Fritzboxen durch die neue Top-Level-Domain .box Probleme bekommen, da diese von AVM für das eigene, interne Netz benutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

ebai.slavic

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.626
Hay,
vielen Dank gibt es eine bestimmte Grenze wo öffentliche IP-adressen Anfangen und Enden ?
Weil Private IP-Adressen können ja aus dem Block 127.0.0.0 oder 192.168.0.0 oder 10.8.0.0 sein gibt es auch bestimmte bereiche für öffentliche adressen ?
Wo liest du denn immer das mit 127.0.0.1? :-D Die gibt es defacto nicht, die ist nur zum ansprechen deiner eigenen NICs, am lokalen Host.
Aber ja, die privaten Adress-Bereiche sind genau so definiert wie du es in deinem angehängten Bild im ersten Post siehst.

Untergliedert in A/B/C Klassen, welche sich dahingehend unterscheiden - auch an den dazugehörigen Subnetzen erkennbar - dass ein unterschiedlich großer Adressbereich verfügbar ist.
 

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.330
Was du da nennst sind im Prinzip einzelne IP Adressen ohne Maske, das sind keine Blöcke :=)

Man kann grob sagen, alles außerhalb der privaten ist öffentlich.

172.0.0.0 liegt nicht im privaten Bereich 172.16.0.0/12 (das ist von 172.16.0.0 - 172.31.255.255), ist also auch schon öffentlich.

Die 3 privaten Bereiche siehst du ja in deinem eigenen Screenshot.
 

ebai.slavic

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.626

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Naja, beide IPs haben erstmal nicht wirklich etwas miteinander zu tun.

127.0.0.1 aka localhost ist eine virtuelle IP-Adresse, die stets auf den eigenen Rechner zeigt. Hat man zB einen Webserver auf dem PC laufen, könnte man die Seite einerseits über die echte LAN-IP des Rechners aufrufen, aber eben auch über 127.0.0.1 bzw. localhost.

172.16.0.0 - 172.31.255.255 wiederum sind ganz normale IP-Adressen, die für private Bereiche reserviert sind. D.h. sie sind vergleichbar mit den üblichen 192.168.0.0 - 192.168.255.255. 10.0.0.0 - 10.255.255.255 gehört ebenfalls dazu. Solche IP-Adressen werden nicht im Internet geroutet, weil sie ausschließlich für private Netzwerke (privat im Sinne von nicht öffentlich) reserviert sind. Damit du, dein Nachbar und beliebig viele Leute auf der Erde daheim zB 192.168.1.1 für ihren Router nutzen können, ohne in Konflikt zu geraten.

172.0.0.1 (Achtung, NICHT 127.0.0.1!) wiederum wäre eine normale öffentliche IP. D.h. computerbase.de könnte zB auf dieser IP erreichbar sein. Laut whois ist die IP aut AT&T registriert.

*edit
Ich tippe zu lahm...
 

jonderson

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
715
Ich glaube, dadurch kam er erst hier her, siehe Eingangspost:-D
Seltsamerweise hatte ich gestern Abend/Nacht auch genau die Seite aufgerufen, weil ich die A-Klasse Adressierung nicht mehr auf der Kette hatte. Sachen gibt's?!
Diese ist auch Zeit 1992 (Jahr nicht genau nachgeschaut) obsolet...
Habe mich letztens erst darüber aufgeregt, weil ich mir nochmal für eine Klausur vergegenwärtigen durfte wie man die denn genau herleitet ohne den Scheiß auch noch auswendig lernen zu müssen...
(Torte, deren Stücke immer wieder halbiert wird...)
 

Bisumaruku

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.816
127.0.0.1 is wie schon mehrfach erwähnt immer man selber

Private Adressen:
Class A --> 10.0.0.0 bis 10.255.255.255
Class B --> 172.16.0.0 bis 172.31.255.255
Class C --> 192.168.0.0 bis 192.168.255.255

Öffentlich Adressen:
Der Rest halt.
 

OpenMedia

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
474
Vielen Dank an Alle.
Kurze Frage es gibt ja die Netzmaske 255.255.255.0
Nun stelle ich mir die Frage gilt diese Netzmaske auch für die IP Adresse : 10.8.5.0 ?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Die Netzmaske wird zur Berechnung benutzt und ist das selbe wie x.x.x.x/8 oder /16 usw.
Damit teilt man IP-Bereiche in kleinere Subnetze auf. Deine Frage ist insofern falsch.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Die Subnetzmaske definiert nur welcher Teil der IP-Adresse zum Subnetz gehört und welche den eigentlichen Host beschreibt.

IP 10.8.5.123
Subnetzmaske: 255.255.255.0
=> Subnetz = 10.8.5.0 (immer der erste Host im Bereich)
=> 123 = host
Range: 10.8.5.0 - 10.8.5.255

IP 10.8.5.123
Subnetzmaske: 255.255.0.0
=> Subnetz = 10.8.0.0
=> 5.123 = host
Range: 10.8.0.0 - 10.8.255.255

Die Subnetzmaske kann aber auch mittendrin aufhören, zB 255.255.240.0. Dann wäre nur ein Teil (der Bits) der 3. Zahl das Subnetz und der Rest gehört zum Host.

Das ist so als wenn man Straßenname und Hausnummer ohne Leerzeichen zusammenschreibt und dem Leser dann sagt "die ersten 8 Zeichen sind der Straßenname".


Steht aber auf Hunderten von Seiten im Internet haarklein beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

OpenMedia

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
474
Achso vielen Dank aber was ich dann nicht verstehe warum hat die Adresse :

192.168.0.0 die Subnetzmaske 255.255.255.0
Nach deiner Aussage müsste die IP 192.168.0.0 die Subnetzmaske : 255.255.0.0 haben
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Nein, "0" ist eine Zahl wie "123" auch.

192.168.0.0 @ 255.255.255.0 (oder /24)
Range: 192.168.0.0 - 192.168.0.255
Die 0 an Position 3 durch die Maske als Teil des Subnetzes definiert, also fix!

192.168.0.0 @ 255.255.0.0 (oder /16)
Range: 192.168.0.0 - 192.168.255.255
Die 0 ist NICHT als Teil des Subnetzes definiert, sondern als Host-Teil und daher variabel!


Die Subnetzmaske ist wie eine Schablone, die du über die IP-Adresse legst. Im ersten Beispiel wird 192.168.0. durch die Schablone verdeckt, im zweiten Beispiel nur die 192.168.


Genau genommen bestehen IP und Subnetzmaske aber aus Bits. D.h. es können zB auch nur die ersten 4 Bits eines Blocks abdecken. zB 255.255.240.0. Allerdings gilt das immer nur für den letzten Block. 255.240.255.0 ist also ungültig.
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Ach komm. Das wurde doch jetzt erklärt. Du musst es nur berechnen. Die Netzmaske bestimmt die Anzahl der IP-adressen im subnetz.
Bisschen einlesen musst dich schon selber. Eigeninitiative sollte schon auch drin sein.
es gibt auch noch andere Möglichkeiten für die Netzmaske. Die muss nicht nur auf 0 oder 255 bestehen.
 

OpenMedia

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
474
Achso Vielen Dank also macht es einen Unterschied wenn ich die Adresse :192.168.0.0/24 nehme oder 192.168.0.0/16
 
Top