Lokaler Server für div. Kameras, Medien , Teamspeakserver und passende Kameras dazu

ultravoire

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.855
Hallo liebe CB Community,

ich plane einen Server fürs Elternhaus. Wichtig ist dass ich mehrere IP Cams so einrichten kann, dass diese Bilder und Videos auf den Server automatisiert abspeichern können.

Die Kameras möchte ich an das lokale Netzwerk meiner Eltern anschließen (Fritzbox).

Perfekt wäre es, wenn ich gleichzeitig noch weitere Kameras von Außerhalb abspeichern könnte (zweites Objekt, im Ausland mit dem Internet verbunden).

Nebenbei soll auf dem Server Teamspeak laufen, und eine Medienbibliothek laufen, aber das bekomme ich schon eingerichtet...

Als Server möchte ich ein Am4 System in das Lian Li c 37 Muse (bereits gekauft) aufbauen mit

1*8gb ram
2x 8tb HDD für Aufnahmen (Wd Purple?)
1* Ssd 120gb Samsung 830- bereits vorhanden
1*den kleinsten Ryzen,Athlon, sollte reichen
1*ITX oder Matx board
1* Pico PSU 90/120W

Der Server soll 24/7 laufen und als Betriebssystem möchte ich bei Windows 10 bleiben, da ich leider mit Linux 0 klar komme. Bin ich für mein Vorhaben auf Windows Server angewiesen? Ist ein Externes zugreifen auf den Rechner problemlos möglich? (müssen keine Microsoft Boardmittel sein)

Mit RAID habe ich keine Erfahrung, kann ich es ohne bedenken über das Mainboard einrichten und bei einem Defekt die Festplatten austauschen? Reicht das In Ordnung RAID oder brauche am besten einen extra Controller?

Aber die Eigentlich Frage ist, hat wer ein Empfehlung für gescheite Outdoorkameras, die ich für meine Eltern anschaffen kann. Fürs erste würde ich mich mit zwei begnügen, wichtig wäre es dass ich ich einstellen kann, dass diese in 1080p Aufnahmen auf dem Server ablegen können, den ich mir zusammenbauen möchte (siehe oben). Ein benutzerfreundliches Interface wäre toll, parallele App Verbindung wäre auch toll.

Preislich denke ich sind meine Eltern flexibel, je Kamera sollten wir aber aber die 200€ nicht überschreiten. Für persönliche Erfahrungswerte bin ich sehr dankbar.

Ein Nas möchte ich nicht anschaffen, da ich den C-37 auf jeden Fall mit Leben füllen möchte :-).

Danke im Voraus für eure Meinungen und Antworten.

Frohe Weihnachten
 

Quanar

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.417
Das was du beschreibst ist auch einfach mit einer QNAP oder Synology NAS zu erreichen... Vor allem einfacher zu warten usw....
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.729
Warum nicht einfach ein vernuenftigen NAS benutzen.
Einfacher zu warten, fast unkaputtbar und im Endeffekt wahrscheinlich guenstiger bei 24/7-Betrieb.

BFF
 

ultravoire

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.855
Hm, ihr habt mich überzeugt. Ich schaue mir gerade die Qnap und Synologyoberfläche an.

Das entspricht eigentlich genau meiner Vorstellung.
 

ekin06

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.334
Kostet die surveillance App von Synology ab 2 Kameras nicht Geld? Irgendwas war doch da.
 

brainDotExe

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.404

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.366
Gerade wenn du keine Ahnung von Servern hast, ist es unklug, einen eigenen Server einzusetzen. Ein Server ist nicht einfach ein 08/15 PC, quasi die LowBudget-Variante des eigenen Gaming-PCs. Bei einem Server, der von außen erreichbar sein soll - zB für externe Kameras - muss auch entsprechend abgesichert werden.

Windows Standardversion - im worst case gar Home Edition,etc. - ist als Server meist die Lösung, wenn man es einfach nicht besser weiß. Optimal ist aber etwas anderes.....

Wie schon empfohlen wurde solltest du dir ein adäquates NAS zulegen und gut is. Einen Eigenbau sollte man nur in Betracht ziehen, wenn man sich mit der Materie auskennt und konkrete Gründe hat, die gegen ein Fertig-NAS sprechen.

Die wenigsten hier im Forum haben einen Eigenbau und von denen, die einen haben, sind mindestens die Hälfte eher nice-to-have oder "weil ich's kann" - so wie meiner :rolleyes:. Ohne Erfahrung rate ich aber vom einem Eigenbau ab, weil das am Ende auch deutlich mehr Wartungsaufwand bedeutet.
 

ultravoire

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.855
Also es wird bei uns eine Synology DS 218+ mit x86 Cpu (für TS notwendig?!)

Das Ding scheint der perfekte Einstieg für mich zu sein. Ich werde es mit 2 Festplatten mal einrichten und anschließend die Surveillance Station ausprobieren. Die ersten 2 Kameras scheinen ja lizenztechnische zu betreiben sein. Tutorials scheint es ja mehr als genug zu geben.

Als PC-Bastler komme ich schon direkt wieder in Versuchung den Arbeitsspeicher von dem NAS direkt mitzubestellen und einen leiseren Lüfter <3... .

Vielen lieben Dank! Jetzt wird investiert.
 

cool18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
269
Naja ein NAS als Server ich weiß ja nicht. Ich hätte deine Config genommen und Docker Installiert.

Sicherheit, nach außen sollte man es nicht erreichbar machen also wenn schon dan per VPN Verbinden auf die Fritzbox.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.366
TeamSpeak würde ich nie in die Dimensionierung eines NAS mit einbeziehen. Wenn die übrigen Anforderungen mit einem günstigeren Modell abgedeckt werden, reicht auch das. Server für TeamSpeak kann man derart günstig mieten (~15 Cent pro Slot pro Monat), dass es sich kaum lohnt, extra dafür mehr Geld ins NAS zu stecken. Den gemieteten TS kann man jederzeit abbestellen, wenn man ihn nicht mehr benötigt. Klar, wenn man eh zum größeren NAS greift, kann man dort auch den TS hosten, aber das sollte kein Hauptkriterium sein.
 

cool18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
269
Klar, wenn man eh zum größeren NAS greift, kann man dort auch den TS hosten, aber das sollte kein Hauptkriterium sein.
Mann sollte auch erwähnen das der Upload somit Sinkt wenn ein paar mehr auf den TS kommen. Manche Internet Anbieter Verbieten ihn ihren AGBs den Serverbetrieb am Anschluss. Wenn man also eine Dorf Leitung hat mit ein paar Mbits dann kann man es eh vergessen
 
Top