News Lootboxen: Valve setzt Handel in CS: GO und Dota 2 in NL aus

Skaro

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.023
#2
Find ich gut. Hoffentlich ziehen die anderen Länder mit oder eben direkt auf EU Ebene.
 

nom3rcy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
395
#3
dann kann EA mit seinen mobilgames einpacken und fifa wird human (niemals)
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
811
#4
Wer braucht schon Lootboxen, wenn er eine Pferderüstung für 5 EUR im Ingame-Shop kaufen kann. :cool:
 

Bartoh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
341
#5
Ich seh das etwas kritischer, man raubt dem mündigen Burger das Recht.

Was wirklich helfen würde: Loobox (oder ähnliche kosmetische Gegenstände) = USK 18.

Dann heißt es Ausweiskontrolle und man zieht den Kindern nicht das Geld aus der Nase.
Das aktive Werben wäre dann weg und laut Marketing "80% der Kaufkraft" geht dann flöten. Dann würde selbst EA seine NFS Teile nicht mehr mit Lootboxen vollpacken
 

Chillaholic

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.678
#6
Genau das hat die niederländische Regierung doch gemacht, hat es als Glücksspiel (FSK-18) eingestuft.
Aber Steam hats halt weils einfacher ist ganz abgeschaltet statt sich ne Lizenz zu besorgen und Altersabfragen einzuführen.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.984
#7

Sturmflut92

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.420
#8
Sehr schön, weg mit dem Dreck, braucht kein Mensch!
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
568
#10
Ich wäre für eine 100% verpflichende USK umsetzung. Was bedeutet nachweis zum alter und als cheater schutz nur ein (1) kauf auf jeden regestrierten nutzer.

Sowas wäre vortschritt. Schon haben sicch ganz viele probs von selbst gelöst.

Problem ist nur, das Steam & Co diese ausgaben/aufwand scheuen!
 

elefant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
285
#11
Totaler schwachsinn.
Die Sollen Steam-Wallet ab FSK18 machen und gut ist.
Die ganzen Casinos werden ja nun auch nicht geschlossen.
Und wer dann mit 18 keine kontrolle über seine Ausgaben hat, tja Pech.
Aber diese kollektivbestrafungen hasse ich.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
208
#12
Wer braucht schon Lootboxen, wenn er eine Pferderüstung für 5 EUR im Ingame-Shop kaufen kann. :cool:
Also ich muss sagen, die Pferderüstung von Oblivion hatte damals zumindest den Vorteil das man wusste was man für sein Geld bekommt. Lootboxen sind ja komplettes Glücksspiel und man bezahlt etwas und hat nachher teilweise virtuelle Gegenstände doppelt (und damit quasi NULL Gegenwert für sein Geld).

Also ja, ich würde die Pferderüstung vorziehen :-D

Grüße

Micha
 

SavageSkull

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.383
#13
Steam könnte, wenn sie wollten, schon viel länger Altersnachweis einführen.
Das Spiele Titel bei uns nicht angeboten, zensiert, oder sogar mit "Geo-Lock" eingeführt wurden, ist nur eine schlechte Umsetzung des Jugendschutzes.
Ein einfacher Nachweis für mein Alter, wie im Laden um die Ecke, und Steam darf mir hier in Deutschland alle möglichen Spiele anbieten.
Schließlich ist der "Index" ja auch nur eine Jugendschutzmaßnahme.
 

f0rky

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
35
#14
Die Lösungsansätze sind halt vor allem für Spieler mit wertvollen Inventaren nicht so ideal. Da geht jetzt einfach Geld von vielen Spielern in Luft auf. Man müsste hier meiner Meinung nach versuchen, wie hier auch schon erwähnt, eine Lösung mit Alters-Überprüfung einzuführen. Spieler, die noch keine 18 sind oder nicht verifiziert können ihr Inventar behalten, aber halt nicht traden oder damit an Glückspielen teilnehmen...
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
568
#15
Die ganzen Casinos werden ja nun auch nicht geschlossen.
In die du ab wann betreten kannst?

Münzen wir deine aussage also um.

Das heist auf steam bezogen " Sie können steam nach dem erfolgreichem post ident verfahren nutzen und spiele spielen welche für ihr alter freigegeben sind".
Ist schliesslich die einzigeste möglichkeit wie steam dann das alter verfizieren kann.

Genau was ich sagte, mehr oder weniger. Nur fand ich die idee mit dem anti-cheat noch besser.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
776
#16
Macht einfach per Gesetz sämtliche Online-Spiele oder Apps in denen in irgendeiner Form Geld fließen kann zu FSK-18. Dann gibt es keinen Stress mehr, die Verbotsfraktion gibt hoffentlich Ruhe und die Leute können wieder selbst entscheiden ob sie für Lootboxen, Apps oder ähnliches Geld ausgeben wollen oder nicht.

Gut, als Minderjähriger oder Jugendlicher wird man zwar in keinen App-Store mehr rein kommen (es sei denn es gibt einen kostenlosen Kinderbereich) aber das liegt dann letztendlich bei den Eltern.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.175
#17
@ThanRo Es wäre ja nicht falsch, wenn Minderjährige nicht mehr in die Appstores könnten, bzw. nicht dort Einkaufen könnten. Denn einen rechtlich bindenenden Kaufvertrag können sie (zumindest hier in D) eigentlich nicht abschließen.

Ich sehe das eigentlich genauso: einfach ab 18 machen und fertig ist der Lack.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
763
#18
Eine USK-Einstufung ändert aber nichts am Problem. Der Großteil kommt von den zahlenden Erwachsenen, Jugendliche oder Kinder werden kaum große Einnahmen generieren. Falls hier noch nicht einmal die Eltern Bescheid wissen oder nicht einmal das Geld von den Kindern verwalten, dann sollte hier einmal nachgebessert werden. Das Problem muss aber anders gelöst werden. Da halte ich diese Methode doch für besser. Mit solch einer Einstufung werden den meisten mehr geschadet, dann können viele Leute mehr diese Spiele nicht spielen, ich halte eher eine Kontrolle und Einstufung bei den Boxen für besser, anstatt das Ganze Spiel ab 18 zu machen.
Interessant ist außerdem der Versuch, den Niederlanden den Schwarzen Peter zuzuschieben.
Ein Guter Artikel sollte nicht die eigene Meinung des Autors widerspiegeln.;)
 

Bright0001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
416
#19

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
776
#20
Warum soll das Konzept USK-18 hier nicht funktionieren?

Ein Problem haben damit doch eigentlich nur diejenigen die der Ansicht sind, daß Lootboxen generell nicht existieren sollten. Aber bei Glücksspielen, Alkoholverkauf oder Bordellen wird ja auch keine Rücksicht auf diejenigen genommen die finden, daß es derartiges nicht geben dürfte.

Wer Lootboxen generell nicht will soll sich entsprechende Spiele eben nicht kaufen. Wenn das genügend Leute machen wird es auch Angebote für diese Fraktion geben. Allen anderen (sofern es sich um Erwachsene handelt) sollte man zubilligen selbst zu entscheiden.
 
Top