Lüfterlosen PC (Musterkonfig) mit leichten Abweichungen

quintana

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
18
Hallo, ich bin beim Thema PC-Bau leider absoluter Laie, da ich mich damit nur alle 3-4 Jahre mal befasse. Ich würde gerne einen kraftvollen und möglichst leisen PC für Bildbearbeitung und gelegentliche Spiele haben. Mir passt (auch finanziell) die No Fan Lösung aus dem Forum recht gut, siehe hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-multimedia-pc.336072/

Ich würde gerne folgende Abweichungen vornehmen:

- i7-4770S Haswell CPU für geringeren Stromverbrauch und besserer Hitzeeigenschaften. Sollte problemlos gehen, oder? Welches Mainboard sollte ich dafür dann nehmen incl. WLAN?

- Falls möglich würde ich gerne eine schnellere Graka bis 150 Euro einbauen. Da die dann wohl akriv gekühlt werden müsste, sollte sie sehr leise sein. Will da nicht selber einen leiseren Lüfter dranfrickeln. Oder führt eine schnellere Grafikkarte trotz aktiver Kühlung dann zu einem Problem mit der Gesamtärme im Gehäuse?

Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe!
 

quintana

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
18
Oha, dann bin ich ja vor dem ersten Fehler schon bewahrt worden. Ich dachte, dass ein 4770S kühler wäre als ein 3770K, weil er weniger Watt zieht.

Ein 3770S sollte aber problemlos sein, oder?
 

GiggityGoo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.680
wenn du schon auf lüfter verzichten willst dann komplett, sonst macht das ganze kaum sinn
wenn du eine stärkere grafikkarte einbaust bei der du selbst nicht mit nem alternativkühler hand anlegen willst dann wird die bei stärkerer belastung schon etwas aufdrehen, wodurch der verzicht auf gehäuse bzw. cpu-lüfter überflüssig ist
dann doch lieber einen thermalright macho, entweder mit dem mitgelieferten lüfter betreiben oder einen anderen hochwertigen dazukaufen und sehr langsam laufen lassen, die kombination ist günstiger als die nofan lösung und (solange der lüfter passt) immer leiser als eine aktiv gekühlte grafikkarte
wenn das netzteil z.b. ein be quiet e9 ist dann ist auch dieser lüfter wieder leiser als die grafikkarte
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.190
Eine moderne Grafikkarte ist in der Regel unhörbar, solange sie nicht belastet wird. Wenn du selbst am Lüfterprofil rumschraubst, kannst du auf jeden Fall das Optimum rausholen.
 

quintana

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
18
Es würde mir reichen, wenn die Grafikkarte im normalen Desktop/Bildbearbeitungsbetrieb lautlos ist. Bei Spielen kann der Lüfter durchaus drehen, sollte sich nur nicht wie ein startender Düsenjet anhören ;-)
Ergänzung ()

So, ich habe mich jetzt nochmal etwas eingelesen. Das Grundgerüst sollte weiterhin die NoFan Beispielkonfiguration sein, die ich nochmal aufschreibe und auf Abweichungen, die ich gerne vornehmen würde, nochmal gesondert hinweise:

Gehäuse: Fractal Design Arc R2

Mainboard: Hier brauche ich noch eine gute Alternative zum MSI Z77A-GD55, Z77(OC) da ich gerne WLAN integriert hätte.

CPU: Vorgesehen ist die i7-3770K CPU. Ich würde gerne aus Stromspar- und thermischen Gründen zur wenig langsameren i7-3770S greifen. Irgendwelche Einwände?
Es wird keine Übertaktung stattfinden!

CPU-Kühler: Nofan CR-95C IcePipe

Arbeitsspeicher: Crucial DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11, very low profile statt den empfohlenen Samsung RAMs. Ist das OK? Weil bei den Crucials steht nur CL11 dran und bei den Samsungs CL11-11-11-28. Ist das für irgendwas relevant?

SSD: Ich habe noch eine alte 2,5" 120 GB von Crucial. Die wird statt der empfohlenen 500 GB Variante eingebaut. Wenn mir das HDD Rattern zu laut sein sollte, kann ich später immer noch aufrüsten.

HDD: Zusätzlich und abweichend von der Musterkonfiguration käme dann noch die besagte 1 TB HDD rein. Oder ist das aus hitzetechnischer Sicht schon kritisch zu betrachten?

Auf eine Soundkarte verzichte ich abweichend von der Musterkonfiguration.

Optisches Laufwerk: Standard 5,25" DVD-Brenner, den ich noch übrig habe

Auf eine TV-Karte verzichte ich abweichend von der Musterkonfiguration.

Netzteil: Sea Sonic Platinum Series Fanless 400W

Grafikkarte: Der Knackpunkt... Empfohlen würd die lüfterlose Sapphire Ultimate Radeon HD 7750 (DVI, HDMI, DisplayPort) Aus Leistungsgründen hätte ich allerdings schon gerne eine 7850. Und zwar, weil sie laut Tests extrem leise sein soll eine XFX Radeon HD 7850 Black Edition Dual Fan, 2GB GDDR5

Kann das funktionieren? Bitte mal alle meine Fragen durchgehen und abnicken oder für eventuelle Probleme sensibilisieren. Insbesondere bei der Grafikkarte habe ich Bedenken, weil dies die größte Abweichung darstellt. Dass sie durch leise Lüfter gekühlt wird, ist ja schön und gut, aber muss ich aufgrund des restlichen lüfterlosen Designs des PCs Bedenken haben, dass es im Gehäuse zum Hitzestau kommt? In der Anleitung wird ja noch empfohlen, bei größerer bzw. länger andauernder Belastung einen be quiet! Shadow Wings SW1 PWM 140mm unten im Gehäuse einblasend einzubauen, der sich bei Bedarf dazu schaltet. Würde das reichen, um das ganze System auch an einem Sommertag ausreichend zu kühlen? In meiner Bude wirds teilweise bis 27 Grad warm.


Nochmal vielen Dank für alle, die sich die Zeit nehmen, meine Laienfragen zu lesen und zu beantworten!!
Ergänzung ()

Kann keiner was dazu sagen? Will nicht ungeduldig wirken, aber der Thread bekommt so weit unten ja auch keine Klicks mehr. Und ich wollte halt recht bald bestellen.
 
Top