News M-Net erschließt München mit Glasfasernetz

Piepsi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
437
#2
lol von sowas kann ich nur träumen dümpel immer noch mit dsl light rum :( mal sehen vielleicht schafft es m-net bis zu mir nach hause sind ja nur 50km lol

mfg piepsi
 
2

-273,15°C

Gast
#3
In Kirchheim bei München (da wohnen weder wenig Leute noch ist das irgendwie ein "Vollkaff") gibt's nicht mal DSL 700...
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
542
#4
Ein Traum wird wahr. Mit 1 GBit/s ins www. Göttlich. Nur leider wird kaum ein Betreiber einen Downstream von 1 GBit/s zulassen. Zumal die eingebaute Hardware im Rechner (Festplatte kann mit dieser Geschwindigkeit nicht schreiben) da bremsen wird. Aber klingt ganz nett erstmal :D
 

Schnie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
291
#5
@Pascha77
Mag sein. Aber du kannst nicht nur irgendwelche Files downloaden. Du kannst dabei runterladen UND online zocken. Bzw kannst du HD Filme dann wohl in guter Quali fast ohne Wartezeit schauen.
 

c0mp4ct

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
751
#6
wer sagt denn das man sowas für einen PC braucht? Bei Großfamilien, wo jeder Fernseh guckt und sich Videos auf Youtube in HD anguckt kann man sowas sicherlich gebrauchen ;)
 

DVNO

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
743
#9
Es ist absolut abzusehen, dass in Naher Zukunft diese Bandbreiten überall zur Verfügung stehen müssen.
Ich Frage mich ernsthaft, ob Investitionen in die Infrastruktur von der Politik nicht wesentlich gefördert werden sollten.

Ein schneller Internetzugang ist in Zukunft für jedes Unternehmen goldwert. ( Zeitersparnis, produktivität)

Die Bundesregierung hat DSL gefördert, obwohl klar war, dass Glasfaser die Zukunft sein wird. Ich finde, besonders bei solchen Infrastrukturen, die auch Wettbewerbs und Standortfaktoren sind, (zukunftsweisende technologien und entwicklungen) sollte mehr getan werden (subventionen/steuererleichterungen/zuschüsse) da dadurch auch die heimischen technologien gefördert werden.

Deutschland als "Wissens"herberge kann sich im "Informationszeitalter" nicht leisten, was datenübertragung und datenaustausch angeht, hinterher zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

zwometer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
36
#10
Joa, 100MBit ist schon was Feines, wobei die in Köln nur theoretisch sind:



Real hab ich so 7-8 MB/s Download und 1MB/s Upload.
 

sivka

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
68
#12
Zumal die eingebaute Hardware im Rechner (Festplatte kann mit dieser Geschwindigkeit nicht schreiben) da bremsen wird. Aber klingt ganz nett erstmal :D
1GBit/s ist doch nicht viel, das sind nur 125MByte/s! im raid-0 verbund ist das sicherlich kein problem. :cool:

nachtrag:
die 125MByte/s sind erstmal rein theoretisch! meiner erfahrung nach nen 100MBit/s(12,5MByte/s) netzwerk kommt nur auf die angenehme ~9MByte/s und da ist die festplatte definitiv nicht der flaschenfals. bei einem 1GBit/s wirds wahrscheinlich auch nur 80-100MByte/s der fall sein.

zum thema:
60% haushalte bis 2013 und nur in münchen(ich nehme an, erst werden die gross-städte ausgebaut und hoffe nicht nur münchen)!?
das ist zu langsam meine herrn!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jurij

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.198
#14
Juhu, endlich mal wirklich schnelles www in Landshut. Bei mir geht momentan nur DSL 2000. Da ist nichts mit schnell mal ein Freeware Spiel runterladen, das dauert dann shcon mal ne Stunde oder mehr.
Eine Straße weiter von mir, geht bis DSL 16000. Die haben im T-Punkt eine Karte, wo das eingezeichnet ist. Unsere Straße und unser Haus liegen grad außerhalb davon. Luftlinie sind es vll 50-100m zu einem Haus, wo DSL 16000 geht. Hoffentlich komme ich da auch in den Genuss von Glasfaser. Aber wenn es erst 2013 so weit sein soll, dann ist es wahrscheinlich schon wieder zu spät. Jetzt wechsele ich erst mal zu Kabel Deutschland mit 32Mbit, das muss erst mal reichen :)
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.927
#15
Ah, ich hoffe mal, dass in zwei Jahren alle genannten Städte (v.a. Bayreuth + Randbezirke(!)) damit ausgebaut.
Damit würde ja ein Traum wahr werden, endlich mal DSL ohne Web´n´Walk und dann sogar schnell. Wenn dann noch die Hausverkabelung DSL zulässt, dann top.

Aber eins verstehe ich nicht: Warum werden teils ländliche Gebiete oder Gebiete an der Nähe von Großstädten nichtmal mit DSL versorgt? DSL zählt zur Infrastruktur dazu und dass viele nichtmal damit versorgt werden ist in unserem LAnd eigentlich untragbar.
 

illegalz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.419
#16
regt euch mit eurem dsl light mal nicht so auf, hier in Neuseeland ist Dial-up (56kbit/s = 7kb/s) standard.
gerade in den Bergen passiert es aber auch dass Internet gar nicht mehr da ist.
ihr koennt ja mal anfangen zu rechen, bei einem HD Film in 2 GB groesse, brauche ich wie lange?
 

luda

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.856
#17
Naja bei uns in Köln ist das so 'ne Sache. Einerseits hast du in Ehrenfeld die 100Mbit verfügbar, andererseits liegen wenige Straßen weiter noch alte Leitungen, die werden bis zu 18Mbit angeboten und auf Grund der alten 4mm Leitungen liegt dein Downloadspeed bei guten 1,2MB. Interessant, dass das bei den 100Mbit auch nicht viel rosiger aussieht. ^^
 

NutsGul

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.214
#18
Die sollen leiber mal im Großraum Nürnberg Breitbandanschlüsse für alle verfügbar machen bevor sie für so etwas übertreibenes das geld verblasen.
Ich wohne 1km von der nächsten größeren Stadt weg und habe DSL 768 und die geben natürlich nur für solch prestigeträchtigen Sachen geld aus.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
942
#19
Es ist einfach nicht für die Firma möglich, Nicht-Ballungszonen mit solche teuren Leitungen zu begnügen.
Des Weiteren sieht diese Firma kaum Unterstütztung von der Regierung, im Gegenteil zur Bundesrepublik-tätigen Telekom.
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
214
#20
sauber so muss es laufen... sehr schade das in hamburg nix geht.... hier gibt es nicht mal VDSL von Alice oder sonstigen bis auf T-com...finde ich super was m-net macht ein vorbild für die konkurenz


mfg
 
Top