Mainboard, CPU und RAM für Wakü Spielerechner für max 700Fr.

Luki1992

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.718
Hallo zusammen

Ein Kollege von mir will seinen PC aufrüsten, ersetzt werden soll ein Q6600@3.5Ghz + 4GB DDR2 + MSI Neo2-FR P35, weil das Mainboard das lauteste ist am ganzen PC, eigentlich sogar das einzig hörbare (starkes Spulenfiepen).

Restliche Hardware: Seasonic X-660, Sata DVD Brenner, Chieftec Bigtower (mit 420er Radi im oberen Teil und integrierter Wasserkühlung), 40GB Intel SSD, 500Gb HDD und einer 2TB Samsung F4EG sowie einer GTX570.

In die Wasserkühlung ist die CPU, die Grafikkarte und die HDDs eingebunden (Dämmbox).

Er möchte für die neuen Teile nicht über 700Fr. = ca. 550-600Euros ausgeben.

Die günstigste Lösung wäre wohl ein Asrock Pro3 P67, i5 2500k und 8GB Kingston Valueram.

Ich habe bereits 5 solche Mainboards verbaut und sie sind ansich tadellos. Aber sind sie auch lautlos bei 4.5-5Ghz CPU Takt? Ansich ist es ja ein sehr günstiges Mainboard, vorallem den Spannungswandlern traue ich nicht.

Könnt ihr mir ein besseres Mainboard empfehlen, welches gegen 1.4V Vcore gut mitmacht? Ohne Fiepen, ohne zu überhitzen,... Im Gehäuse herrscht kein all zu grosser Luftstrom mehr, auf die Spannungswandler kommen aber noch 2 langsame 80mm Lüfter.

Sockel 2011 würde bei dem Budget ja auch noch gehen, lässt sich der 2011er Quad besser übertakten als ein i5/i7? Sind die Mainboards besser dafür geeignet?

Noch eine Frage am Rande, lässt sich der i5 ohne Grafikeinheit besser übertakten?

Vielen Dank
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Also es hat einen Grund, dass Du noch keine Antworten hast (Ich weiß, das beantwortet deine Frage nicht wirklich):
  • Overclocken des Overclocken wegens ist eher ein "Sport" denn sinnvoll für den Alltagsgebrauch. In dem Fall sollte der Besitzer des Systems auch genug Skills haben das Sys selbst zusammenzustellen.
  • Ein Q6600@3,5GHz ist meines Wissens immernoch drastisch langsamer als ein Sandybridge oder gar Ivy-Bridge-System mit 2500(K) oder equivalent auf Standard-Takt. Bei Games limitiert da ziemlich sicher sowieso die GPU.
  • Wozu jetzt schon ans Übertakten denken? Besser auf Ivy warten die wesentlich mehr Rechenleistung/Watt bringt und ein sehr gutes O/C-Potential hat.

MFG, Thomas
 

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153
Verdammt, mein erster Text ist weg -.-'

Naja, nochmal in Kurzfassung.

Du brauchst eine CPU vom Typ xxxxK desweiteren solltest du einen Z68 nehmen. DEr Z68 ist neuer und vereint die Vorteile des P67 (OC) und eine H6x (IGP)

Mach dir weniger Gedanken um das Board. Zu 99% der Fälle entscheidet die CPU was beim OC'en erreicht werden kann!

Hier ne Liste von Komponenten die deinen Ansprüchen entsprechen:
http://geizhals.de/?cat=WL-214587&nmerk=518516&sort=p

So und hier eine direkte Zusammenstellung:

Preis: 619,81 http://geizhals.de/?cat=WL-220953

1 x Intel Core i7-2600K, 4x 3.40GHz, boxed (BX80623I72600K) bei Mindfactory 256,56
1 x ASRock Z68 Extreme3 Gen3, Z68 (dual PC3-10667U DDR3) bei Mindfactory 108,85
1 x Arctic Silver Céramique, 2.5g Spritze bei Mindfactory 1,78
2 x Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 16GB PC3-12800U CL10-10-10-27 bei Mindfactory 102,44
1 x Watercool Heatkiller CPU Rev. 3.0 LT (Sockel 1155/1156) (13513) bei Mindfactory 47,74

Ich hab zwar kein Plan wie das mit Bestellung zwischen Deutschkand und der Schweiz läuft... jedoch meine ich das die MwsT/UST weg fällt was immerhin 100€ sind. Versand kostet jedoch 30€
 

Luki1992

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.718
Also es hat einen Grund, dass Du noch keine Antworten hast (Ich weiß, das beantwortet deine Frage nicht wirklich):

Overclocken des Overclocken wegens ist eher ein "Sport" denn sinnvoll für den Alltagsgebrauch. In dem Fall sollte der Besitzer des Systems auch genug Skills haben das Sys selbst zusammenzustellen.
Ein Q6600@3,5GHz ist meines Wissens immernoch drastisch langsamer als ein Sandybridge oder gar Ivy-Bridge-System mit 2500(K) oder equivalent auf Standard-Takt. Bei Games limitiert da ziemlich sicher sowieso die GPU.
Wozu jetzt schon ans Übertakten denken? Besser auf Ivy warten die wesentlich mehr Rechenleistung/Watt bringt und ein sehr gutes O/C-Potential hat.
30% Mehrleistung sind also weniger sinnvoll? Sobald ein HD7970er Crossfire drinn ist oder man CPU Lastige Spiele zockt ist man froh darüber. Oder wenn man Filme konvertiert.

Die GPU wird irgendwann gegen eine schnellere getauscht, das ist wohl klar.

Auf Ivy muss man noch warten und vielleicht sind sie am Anfang nicht mal verfügbar. Der PC muss nun aufgerüstet werden, da die alte Hardware rumspackt.

Mir ist bewusst dass es einen K Prozessor braucht. Was die Chipsätze machen ist mir auch klar. Z68 hat auch einen Nachteil, wenn das Board viele Anschlüsse für die GPU hat, hat es kaum Platz für andere Anschlüsse im IO Shield.

Bei 1.4V Vcore wird das eine oder andere Mainboard abrauchen. Darum brauche ich eines mit guter Spannungsversorgung.

Ein i7 ist sinnlos zum zocken, OC kommen sie auch nicht viel weiter.
Das Asrock Mainboard hat eine sehr bescheide Kühlung auf den Spannungswandlern, das wird sicher heiss, wenn man wenig Airflow hat.

Die WLP brauche ich nicht, ich habe eine 30g Tube von Prolimatech, eine 6g Tube, Scythe WLP und noch ein paar Andere.

Der Arbeitsspeicher ist zu teuer, fast doppelt so hoch wie Kingston Valueram (mit 2/3 Bauhöche), viel zu hoch, hässlich und hat schlechte Timings (auch wenn es darauf nicht ankommt). Zudem braucht mein Kollege im Moment nur 8GB, später kann er vielleicht nochmals günstig 16GB dazustecken. Als 8GB noch 70Euros gekostet hatte dachte ich auch, oh so günstig wie die sind kaufe ich gleich 16GB, ein Jahr später kosten sie nur noch die Hälfte.

Wir haben einen Alphacool Yellowstone, den kann man mit kleinen Anpassungen auch für 1155 passend machen.

Viele Produkte sind in Deutschland nicht mal billiger als in der Schweiz, oder nur wenig billiger. Zudem haben Deutsche Shops oftmals noch Versandkosten, was in der Schweiz nur noch die Shops machen, welche so oder so kaum Kunden haben. Um die MWST zurück zu erhalten müsste man sie beim Zoll abstempeln lassen, dies ist mit einer Wartezeit verbunden. Zudem muss man dann noch den Händler anschreiben,...


Als Board habe ich mir das Asus P8Z68-V PRO/GEN3 angeschaut. Es hat PCI-E 3.0 mit einem Ivy Prozessor, 8Sata, gute Spannungsversorgung,... Ich muss mich aber noch besser darüber informieren. Hat jemand damit Erfahrungen?

Noch was zu den Asrock Boards, ich hatte schon 5 Pro3 P67 verbaut und ein Fatality. Die Lüftersteuerung bei den Pro3 ist einfach beschissen, im Vergleich zu den Asus, Gigabyte oder MSI Boards.
 

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153
Bitte... http://geizhals.de/?cat=WL-220953


Preis: 395,71

1 x ASUS Maximus IV Gene-Z/GEN3, Z68 (dual PC3-10667U DDR3) bei VV-Computer 151,13
1 x Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, boxed (BX80623I52500K) bei VV-Computer 183,80
2 x TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) bei VV-Computer 30,39

Das Mainboard sollte die 1,4V aushalten!
Der Speicher ist billig
und die CPU ist ganz nach deinem Wunsch

Bzw. wenn du nen P67 Chip willst nimm das Board http://geizhals.de/616612
 

chaosnr1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
381
vll mal das hier anschauen: http://geizhals.de/685157
Hab ich bei nem Kumpel eingebaut! Lüftersteuerung soll wohl gut sein und mit dem Übertaktungstool wird das Übertakten selbst für nen Laien möglich!
 
Zuletzt bearbeitet:

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
30% Mehrleistung sind also weniger sinnvoll?
Hat niemand behauptet. Nur is bei einem Upgrade die neue CPU auf Standard Takt schon bedeutend schneller als, die alte im krass übertakteten Zustand. Was früher lief, wird mit der neuen CPU auch ohne Übertakten besser laufen. Die CPU limitert in dem Fall vermutlich eher nicht... Übertakten vom ersten Tag an ist also nur beschränkt sinnvoll, wenn man die Leistung nicht NUTZEN kann. Das reduziert nur die Lebensdauer der HW.
Sobald ein HD7970er Crossfire drinn ist oder man CPU Lastige Spiele zockt ist man froh darüber. Oder wenn man Filme konvertiert.
Das von Dir vorgeschlagene Board unterstützt kein Crossfire. Von einem High-End-Gaming Setup bin ich daher nicht ausgegangen. Filme konvertieren ist auch nicht unbedingt die alltägliche Aufgabe auf einem Spielerechner... ;)
Auf Ivy muss man noch warten und vielleicht sind sie am Anfang nicht mal verfügbar. Der PC muss nun aufgerüstet werden, da die alte Hardware rumspackt.
Das is natürlich ein guter Grund...

Jedenfalls: die Konfiguration von Tresenschlampe kann ich so weiterempfehlen.
Das ASUS Maximus IV is ein mehr als brauchbares Brett. Mit ein 1,4V-VCore und einer WaKü wäre ich auf dem verlinkten P67 kühlkonzeptbedingt allerdings vorsichtig...

MfG, Thomas
 

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153
Nur kurz zur Info. Das Sabertooth ist gerade auf eine thermalen Belastung am Limit ausgelegt. Die Kunstoff aufbauten werden auch als Thermalshild bezeichnet. Desweiteren hat das Board diverse Hitzesensoren die über die beigelegt Software "Thermalradar" ausgelesen werden können.
Auch erwähnenswert sind die Bauteile nach Militärstandart :evillol:


TUF Thermal Armor - Total Airflow-Boosting Heat Dissipation
TUF Thermal Radar - Real Time Temp Detection and Heat Removal
TUF Components [Alloy Choke, Cap. & MOSFET; Certified by Military-standard] - Certified for Tough Duty





http://www.asus.com/Motherboards/Intel_Socket_1155/SABERTOOTH_P67/
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Das Sabertooth ist gerade auf eine thermalen Belastung am Limit ausgelegt.
*hust* Das Abschirmen der Komponenten gegen Wärmeabstrahlung von GPUs ist ja prinzipiell eine gute Idee, ABER wie die Luft unter das "Thermal Shield" kommt außer durch einen Top-Blower-CPU-Kühler (der bei einer WaKÜ nicht vorhanden ist) ist mir schleierhaft. Konvektion und dgl. wird durch dieses Thermalshield auch effektiv unterbunden... -.-'
 

Luki1992

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.718
Das Sabertooth ist dafür bekannt abzurauchen, weil die Bauteile unter einer Kunstoffschicht vor Kühlluft bewahrt werden. Auch wenn man einen kleinen Lüfter einbaut.

Das habe ich mir auch angeschaut, jedoch das Pro, welches 8 Sata Anschlüsse hat.

Hat niemand behauptet. Nur is bei einem Upgrade die neue CPU auf Standard Takt schon bedeutend schneller als, die alte im krass übertakteten Zustand. Was früher lief, wird mit der neuen CPU auch ohne Übertakten besser laufen. Die CPU limitert in dem Fall vermutlich eher nicht... Übertakten vom ersten Tag an ist also nur beschränkt sinnvoll, wenn man die Leistung nicht NUTZEN kann. Das reduziert nur die Lebensdauer der HW.
Der Q6600 läuft seit 4 Jahren bei 1.45V und ist immer noch top. Leider haben wir mal das Mainboard getauscht, das P5KC war leiser und hatte mit Vmod keinen Vdrop mehr. Mein E8400 E0 läuft seit 3 Jahren bei 4.3Ghz mit 1.425V, er wird heute noch jeden Tag 6h benutzt.

Meiner Meinung nach wird die Lebensdauer vielleicht von 20 auf 10 Jahre gesenkt. Aber was solls, so lange benutze ich meinen PC nicht.

Der i5 wird jedenfalls einiges schneller sein, da gebe ich dir recht.

Vielleicht kriege ich den alten PC nochmals für 3 Monate zum laufen und er kann sich einen Ivy kaufen.

Das Maximus Gene sieht gut aus, ist aber leider nur Micro ATX und dies in einem Big Tower xD, ich werde mal nachfragen.

Schon mal viel Dank für eure Rückmeldungen.
 
Top