Mainboardsuche für Ivy

dbmax

Cadet 3rd Year
Registriert
Juli 2012
Beiträge
36
Nach Jahren der kleinen Upgradeschritte möchte ich den PC wieder etwas aktualisieren und nach langer Abstinenz wieder ins Intellager wechseln. CPU wird ein i5. Bleibt die Frage nach dem Mainboard.
Gibts da Boards im Bereich bis 100 Euro +/- 10? Es wird nicht übertaktet sondern untertaktet und Spannung runter bis er friert :D.
Daher suche ich ein Board mit stabilen und leicht einstellbaren Spannungs und Takteinstellungen.
Im Kollegenkreis haben alle von Asrock abgeraten. Sind die immer noch so "schlecht"?

DAnke für alle Hinweise.
schönen Sonntag Euch allen
dbmax
 
(i) schrieb:
ASRock's sind jedenfalls schlechter verarbeitet als Markenboards!

Wat? Irgendwelche Belege dafür?

Asrock war früher sicherlich nicht das gelbe vom Ei, jedoch haben sich die Zeiten geändert. Die gehören heute in jeder Beziehung zu den großen 3, zusammen mit Asus und Gigabyte. MSI hat ein wenig den Anschluss verloren aber bauen auch noch gute Boards.
Asrock kann man ruhigen Gewissens empfehlen
 
Habe selber schon Asrocks mit H61 und co verbaut...

Normalerweise wird von uns nur ASUS verbaut, aber ASUS war gerade nicht lieferbar...

Kannst ruhig AsRock nehmen...
 
Hatte auch eine schlechte Meinung über Asrock, habe aber vor 2 Wochen mich doch überwunden und das Asrock Z77 Pro3 für 85 € gekauft. Günstig, ja - billig, nein :D

Genauer gesagt, ich bin bisher sehr zufrieden, mir ist kein einziger Bug bisher aufgefallen im Gegensatz zu meinem vorherigen Gigabyte. Es hat genau die Features die für mich Sinn ergeben und keinen Schnickschnack die Boards künstlich teurer machen - siehe Asus direkt.

Von daher ist die Ansicht, Asrock sei mies, veraltet. Zicken können sie nämlich alle mal!

@Themenersteller: Die Spannungen und Taktraten können leicht eingestellt werden beim Z77Pro3. Hat schließlich EFI an Bord, da ist alles einfacher aufgebaut als beim klassischen Bios.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das klingt doch schonmal prima. Hatte mir schonmal das MSI Z77A-G43 in die engere WAhl gezogen aber wg. schlechter ERfahrungen mit MSI werde ich mich bei der Asustochter umschauen.

Sind die Sata6G Anschlüsse über den ASMedia Chip langsamer als Sata3 vom Intelchip oder warum wird vor denen gewarnt?
 
Allgemein wird aus Perfomancegründen empfohlen möglichst die nativen SATA3-Anschlüsse zu verwenden.

Wieviel benötigst du denn? Das Pro3 hat 2x SATA3-Anschlüsse die nativ, also über den Intel -Chip laufen. Brauchst du mehr SATA3-Anschlüsse, käme das Pro4 in Betracht, das hat dann 2x Intelseitig und 2x die über den ASMedia-Chip laufen, also insgesamt 4. SATA2 Anschlüsse haben beide 4.
 
Mal ne Frage am RAnde. Es heißt immer K-CPU's haben offenen Multi. Jetzt les ich im Artikelteil das der 3450 auch per Multi gequält werden kann.
https://www.computerbase.de/2012-04/test-intel-ivy-bridge/23/

Liegt hier ein Fehler vor oder ist mein Lernprozess noch nicht abgeschlossen(isser eh nich :D)
Der klein schon gut zu laufen und ist auch deutlich günstiger als das K-Modell.
 
Richtig übertakten kann man nur mit einem K Prozessor. Der 3450 lässt sich nur im Rahmen des Turbo und dann noch einmal 5% über den BCLK takten.
An den ASMedia Chip hänge ich mein DVD Laufwerk und wenn es nicht anders geht eine langsame Daten HD. Eine SSD oder schnelle Festplatte gehört da nicht dran.
 
Hauptsache der Sata6G ist mit dem AS-Chip schneller als Sata3G am Intel. Wollte eine Vertex2 dranhängen.
 
ASRock Z77 Extreme4 mit "Approved Award 2012" von Tom's Hardware ausgezeichnet!
Der awardsüchtige Mainboardhersteller ASRock Inc, ist begeistert, bekannt geben zu können, dass das meistverkaufte Mainboard Z77 Extreme4 zahlreiche Konkurrenten hinter sich ließ und mit dem "Approved Award 2012" der industrieweit führenden IT-Seite Tom's Hardware ausgezeichnet wurde.
http://www.asrock.com/news/index.de.asp?cat=News&ID=675
Quelle: ASRock.de

Mehr gibt es dazu NICHT zu sagen! Von wegen schlecht verarbeitet! TOP Produkt und P/L absolut Klasse!
 
Eine Frage habe ich noch. Man liest immer wieder die Asrock Bretter wären sehr dünn gebaut. Und es gibt bei manchen Platinen Probleme wenn man die Kühlkörper kräftig verschraubt.
DA ich einen relativ schweren Wasserkühler verbaue wird der von mir auch immer fest angezogen bis der Bär brummt :D.
Board vor der Erstinstallation verbeulen möchte ich auf jeden vermeiden.
 
Zurück
Oben