Media Markt USB Stick 64gb von PNY für 29 Euro - taugt er was?

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.852
Kommt doch nur drauf an was man genau mit dem Ding macht.

Ich werde mir auf jeden Fall mal morgen einen besorgen, wenn noch welche da sind, für mich ideal, hab ca. 40GB Daten wo ich mobil dabei haben möchte, von den 40GB brauche ich aber meistens höchstens 1GB auf einmal, deshalb machen mir paar Sekunden länger warten nichts aus, wenn der TE auch ähnliche Anforderungen oder einfach Zeit hat, wird er ihm sicher reichen ^^
 

BlackCore900

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.671
Hab zwar kein 32 oder 64GB Stick , aber immerhin einen Corsair Voyager GT USB 3.0 Stick mit 16GB , und der geht auch schon ab. =)
 
O

Onkelhitman

Gast
War natürlich mit 49,- Euro deutlich teurer.
und der geht auch schon ab

Und für 49€ gibt es auch schon 64GB SSD und die ziehen wahrscheinlich beide Sticks sowas von ab. Es ändert aber nichts daran, dass dieses den Nachteil der Größe im Vergleich zu einem USB-Stick hat.

Und es ändert nichts daran, dass es für 29€ kein Gegenangebot in dieser Preisklasse und in der Größe gibt. Wenn ich Glück habe, bekomme ich gleich auch so einen Stick. Wenn nicht, habe ich leider Pech gehabt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.777
Wobei ich die bei MM angebotete Verbatim 64GB SSD auch wirklich nur als Ersatz für einen USB Stick verwenden würde, denn die Randomperformance ist bescheiden, die angegebenen seq. Transferraten werden nicht erreicht und brechen nach kurzer Zeit deutlich ein. Im Dauerschreibtest auf xtremesystems.org war die Schreibrate schon den dem Eingangstest auf 16MB/s eingebrochen, womit es dann selbst mit dem Abziehen des Stick schwer wird. :D
 
1

1668mib

Gast
Hab mir den PHY auch gekauft, war sogar minimal noch schneller bei mir im h2testw... bei dem preis kann man wirklich nicht meckern.
 

ThommyDD

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
760
Es hat sicherlich jeder eigene Anforderungen an einen Stick. Mich nerven lahme Transferraten bis zum Äußersten.

Meinen Jeden-Tag-dabei-Stick nutze ich für alle möglichen Aufgaben, einerseits, um meinen Thunderbird-Mailclient überall dabei zu haben, andererseits auch, um Bild-, Ton- und Videodateien zwischen verschiedenen Rechnern zu transportieren. Ich habe zu diesem Zweck schon etliche USB-Sticks probiert und bin schließlich beim Sharkoon Flexi Drive Extreme Duo mit 16GB gelandet, nicht das Optimum, aber in Anbetracht des Preises akzeptabel. Der Programmstart von Thunderbird gelingt damit in Sekundenschnelle dank hoher Leseraten auch an USB 2.0, und der Mailabruf (= Speichern) bringt nicht mehr minutenlang das ganze System zum Einfrieren. Von den anfänglichen 90MB Schreibrate an USB 3.0 sind aber mittlerweile auch nur noch 15 übrig, bei kleinen Dateien noch weniger. Das reicht für diesen Zweck aber.

Wenn ich jedoch Videodateien von zum Teil mehreren Gigabyte Größe darauf kopiere, macht es schon einen Unterschied, ob ein Stick 5, 20 oder 90MB/s schreibt, und mit der Zeit der Nutzung brechen alle Sticks massiv ein, locker um den Teiler 5-10. Macht mal den Test nach einem halben Jahr der Nutzung, ohne vorher frisch zu formatieren. Wenn ein Stick neu schon nur 20MB/s schreibend schafft, sind es bald nur noch 3-5. Was will ich dann mit 64GB Platz? Warten bis zum Sonnenuntergang, bis mal eine Datei kopiert ist? Ich gebe mich lieber mit weniger Platz zufrieden und trage nur die wichtigsten Sachen mit mir herum, gebe das Geld stattdessen lieber für einen schnelleren Stick aus. Da muss man aber wirklich lange suchen, um einen schnellen zu finden.

Grüße,
Thomas
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.777
TommyDD, je schneller der Stick neu ist, umso höher ist der Einbruch. Langsame Stick brechen oft garnicht ein, weil bei denen einfach immer erst gelöscht und dann geschrieben wird, egal ob relativ neu oder schon lange im Gebrauch. Wenn Du einen Einbruch von 90 auf 15MB/s hast, ist es also deshalb noch lange nicht anzunehmen, dass ein Stick der neu nur 9MB/s schreibt auf 1.5MB/s einbricht.
 

ThommyDD

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
760
Gut, dann habe ich wohl bisher nur "schnelle" Sticks nochmal später nachgemessen, das kann sein. Ich war davon ausgegangen, dass alle einbrechen.
 
E

etheReal

Gast
Ich würde auch sagen, dass reale 27/23 MB/s für einen Stick brauchbar sind, wenn man ihn dafür billig bekommt.

Die Frage ist halt, braucht man wirklich 64 GB, oder nehme ich vielleicht lieber einen Transcend Jetflash 700 (32GB) fürs selbe Geld, der dafür 60/30 MB/s (mein Erfahrungswert, mit den 60 bin ich nicht ganz sicher, könnte auch 55 oder 65 gewesen sein - die 30 MB/s beim Schreiben stimmen jedenfalls). Wäre immer noch günstig, dafür schon noch ein Stück schneller. Wenn 32GB aber zu wenig Platz sind, klar den 64GB PNY

Es werden aber immer noch USB 2.0 Sticks verkauft, auch mit 32 GB oder sogar größer, die um die 10-12 MB/s schreibend vor sich hinkriechen - dagegen ist das MM Schnäppchen doch auf jeden Fall gut.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.777
Für einen USB2 Stick sind die Werte nicht schlecht und bei dem Preis von weniger als 50ct pro GB kann man sich wohl wirklich nicht beschweren. Es bleibt nur abzuwarten, wie lange die Stick halten, aber es wird wohl kaum jemand die P/E Zyklen der Sticks so schnell aufbrauchen, als dass er dem Geld dann noch lange nachweinen würde.
 

BlackCore900

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.671
@pushorfold : Haste nun den Stick gekauft?
 

xX_mock_Xx

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
129
Hallo liebe Community,


ich habe auch die Aktion von Media Markt im Februar wahrgenommen und mir die Verbatim SSD 64 GB Black Edition (47477) für 49 Euro gekauft. Nach knapp 2 Monaten gebrauch, wollte ich ein kleines Feedback dazu geben.

Vorerst möchte ich mal dazu sagen, auch hier heißt es wie immer, wer billig kauft, kauft zweimal, doch ich wollte die SSD zum experimentieren und und nicht für ein Nutz-System. Sprich, jeder muss sich bewusst sein, was er sich zulegt und es ist jeder selbst dafür verantwortlich.

Zweitens kann ich leider keine Benchmarks von der Erstinstallation beilegen, da ich zu dem Zeitpunkt nicht so wirklich darauf erpicht war die SSD zu testen, sondern mehr, endlich ein Teil des SSD-Fankultes zu sein.


So nun zur SSD selbst. Diese habe ich natürlich gleich in meinem Rechner eingebaut und als Primäres Laufwerk im IDE Modus laufen lassen. Nach einem ersten Windows Leitungs Index, bekam ich ein stolzes 7.1 bei der HDD. Später erfuhr ich, man solle SSDs im AHCI Modus nutzen, was ich dann sofort im laufenden Windows Betrieb geändert habe. Zu dem Zeitpunkt, war ich noch vollkommen zufrieden mit dem neuen System. Alles lief spürbar schneller. Nur, was mir aufgefallen ist, die Homepage von Battlefieldheroes, wurde mit dem IE zur Tortur. Der Mouseover kam immer etwas verzögert, so dass es ein kleines Geduldspiel wurde, sich durch die Menüs dort zu klicken. Aber das nahm ich gerne in Kauf.
Wie auch immer, auch nach dem ändern, hat sich Geschwindigkeitstechnisch nicht getatan. Zu dem Zeitpunkt nutzte ich bereits AS SSD Bench und kam auf einen Wert von über 200. Was mir an sich schon gereicht hat.

Ein paar Monate später habe ich, da mir das System träger vorkam mal wieder einen Benchmark laufen lassen, mit dem erschreckendem Ergebnis, dass alle Werte ca um die Hälfte einbrach. Als ich mich dann kurz darauf durch alle Artikel und Foren las, die ich googeln konnte, kam ich zum Entschluss die Firmware auf die neuste 17er Version anzuheben. Meine derzeitige Version war S5FAM012. Kurz um ein Backup von Windows erstellt, Fimware upgrade vollzogen, Abbild wieder draufgehaun und AS SSD angeworfen. Mit dem Ergebnis, es hat geklappt!!! Mein alter Wert von knapp über 200 Punkten habe ich wieder.

Wer die Firmware sucht, wird hier fündig.

Wünsch euch viel Erfolg., denn ich denke, das viele Leute das Problem haben. :) Also das nächste mal lieber mehr ausgeben und dafür keine Probleme bekommen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.777
xX_mock_Xx, poste doch mal die Screenshots, wenn Du sie nicht gespeichert hast dann mach mal einen jetzt und nach ein bis 2 Monaten noch mal.

Waren die Daten nach dem Update noch vorhanden?
 

Uridium

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.049
Gibt's den USB Stick noch bei MM? Ist doch ein wirklich gutes P/L Verhältnis.
 

xX_mock_Xx

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
129
Wie poste ich denn so Bilder? Erst auf nen Hoster hochladen und dann mit dem Grafik einfügen verlinken? Hab das hier noch nie gemacht :rolleyes:
 
J

jumijumi

Gast
Du klickst auf Erweitert, unter dem Antwortentextfeld. Dann auf Anhänge verwalten. Da kannst hochladen.
 

xX_mock_Xx

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
129
So wie ihr sehen könnt, das erste vom 18.4. ist noch mit der alten Firmware, bei dem die Werte auf die Hälfte runtergekracht sind.

Beim zweiten Bild vom 19.4. hab ich die neue Firmware aufgespielt und alles war wieder im reinen.:D


Ach und NEIN! Die Daten gingen während des Firmwareupdates verloren. Die SSD wurde auf ich sag mal "werkseinstellung" zurückgesetzt. Man sollte also unbedingt ein Backup erstellen. Ob die SSD in ein Paar Monaten wieder einbricht, kann ich nicht sagen. Ich hoffe es nicht :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top