Mehrere Netzwerkkabel unter Laminat verlegen

Roesi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
353
Hallo zusammen,

ich möchte in einer Wohnung Netzwerkkabel unter Laminat verlegen.
Daran dachte ich, Schlitze im Estrich mit Leerrohre.
Ich habe mal ein Bild mit angehängt wie ich mir das vorgestellt habe:
2019.10.09 Netzwerkverkabelung Wohnung.JPG
Warum im Estrich, da es zu viele Kabel sind wo ich nicht mehr in Sockelleisten unter bekomme.

Was nimmt man da vor Leerrohre?
Das ganze eine blöde Idee?
 

G-Red

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
972
Es gibt flache Netzwerkkabel die du direkt unter dem laminat verlegen kannst z.B. sowas hier.
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
7.736
Das ist jetzt die Bodenplatte des eigenen Hauses wo Du den Estrich einschneiden willst um Rohre zu verlegen?
Und das Laminat liegt noch nicht?

BFF
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.167
16er Wellrohr mit Zugdraht.
Und mit jedem Kabel gleich wieder einen Zugdraht mit einziehen.
Belastungsstufe mindestens "mittel" wählen; ein plattes Leerrohr nützt Dir nix mehr.

edit: Bei mehreren Kabeln pro Rohr ist natürlich 25er besser. Empfehle ich aber nicht, weil sie sich miteinander verschlingen bzw. beim Einziehen durchschleifen können.

Ich arbeite bei Rohren ohne Zugdraht mit einem Katimex Einziehkoffer, der kostet aber was.

edit
Du bist Dir auch sicher, dass weder Fussbodenheizung noch die Zuleitungen zu den Heizkörpern im Estrich liegen?
Wird sonst nass & teuer... :heilig:

edit2
Ich würde auch bei dem Abschnitt mit 14 Doppelkabeln bei 16er Rohr bleiben; da wirds halt ein breiter Verbund von 14 Rohren. Alle in ein Rohr wird Pfusch und würde wohl auch die Estrichdicke überschreiten.
Würde ich aber auf jeden Fall wieder mit Estrich oder Spachtel auffüllen, um die Trittstabilität fürs aufliegende Laminat nicht aufs Spiel zu setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.650
edit
Du bist Dir auch sicher, dass weder Fussbodenheizung noch die Zuleitungen zu den Heizkörpern im Estrich liegen?
Wird sonst nass & teuer... :heilig:
Das seh ich genauso ... ich studiere Gebäudetechnik und wenn ich diese Wohnung mit Leitungen ausstaffieren würde würden deine Kabelkanäle mindestens 3 davon kreuzen. Frag lieber nochmal beim Architekten/Planer nach, was der davon hält ... ggf sind ja irgendwo bereits kabelkanäle die man mitbenutzen kann. Und wie bereits erwähnt wurde: eine Fußbodenheizung wäre katastrophal für dieses Unterfangen. Selbst wenn du heizkörperheizung hast liegen entweder noch einige Kabel und Rohre im Fußboden, oder der Fußbodenaufbau ist zu dünn für irgenwas dicker als ein Flachkabel :) frag am besten jemanden der die Baupläne kennt, wie hoch der Fußbodenaufbau ist.

und ach ja, wofür brauchst du Netzwerkkabel im Bad?
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.167

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.650

Borstel86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
307
Ich würde auch bei dem Abschnitt mit 14 Doppelkabeln bei 16er Rohr bleiben; da wirds halt ein breiter Verbund von 14 Rohren. Alle in ein Rohr wird Pfusch und würde wohl auch die Estrichdicke überschreiten.
Zeig mir bitte wie du das machst, ist physikalisch eigentlich nicht möglich. Ein CAT7 Duplex ist mindestens 15mm Breit und ein 16er Wellrohr hat einen Innendurchmesser von ca. 11mm. Hier wird mindestens 25er Wellrohr benötigt, ansonsten läuft dies schief, vor allem mit einem Zugdraht.
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.167
OK, hast recht, habe bisher nur stino einzelne Verlegekabel gezogen.
In sich knicken lassen Duplex die sich nicht?

@pyrokar
Aufm Einzylinder greife ich immer noch auf die klassische PCGH Printausgabe zurück. ;)
LAN aufm Klo = neumodisches Teufelszeug! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Roesi

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
353
Guten Morgen,

- keine Fußbodenheizung sondern klassische Heizkörper.
Diese werden über senkrechte Kanäle gespeist an den Stellen, wo die Heizkörper sind (Wand).
  • Laminat wird jetziger entfernt und neuer verlegt.
  • Bad und Klo ist angedacht gewesen für Internetradios (sonst zur Not über W-Lan).
  • Wohnung ist eine Eigentumswohnung.
 

flo222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
434
Also ich persönlich find die Menge an Dosen ja fast schon geeignet um damit ein Büro zu versorgen. Hab selbst mal ne Wohnung gehabt, die vorher ein Büro war, und da hatten wir das Spiel mit Steckdosen. War die einzige Wohnung in der ich nie nen Mehrfachstecker benötigt habe, da gefühlt die halbe Wand mit Steckdosen übersäht war. Heißt aber auch im Umkehrschluss, dass man die Dosen sieht, wenn nichts davor steht, und das schaut auch nicht immer schön aus.

Und drei Dosen in nem Kinderzimmer mit gerade mal 13 qm, nem Schlafzimmer mit 16 qm und zwei in ner Küche innerhalb von nem Meter ist schon ordentlich. Weiß nicht ob das etwas über das Ziel hinaus geschossen ist. Eine pro Zimmer, ggf. ne zweite an der gegenüberliegenden Seite wenn man mal anders stellen will lass ich mir eingehen, aber jede Ecke ist schon sehr viel für ne Privatwohnung.

Versteh mich nicht falsch, bleibt deine Entscheidung, und vielleicht brauchst Du ja so viele Dosen weil du was spezielles vorhast, aber damit steigt halt auch die Dicke des Kabelstrangs im Estrich, nur deswegen diese Anmerkung.
 

Borstel86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
307
OK, hast recht, habe bisher nur stino einzelne Verlegekabel gezogen.
In sich knicken lassen Duplex die sich nicht?
Sind etwas starrer als Simplex und habe auch teilweise immer ein guten Drall den man erstmal entfernen muss.

Ich würde ja je nachdem wie groß der Aufwand sein darf und wie groß das Budget ist, eher zu so etwas hier greifen.

https://www.obo.de/produkte/unterflur-systeme/estrichueberdecktes-kanalsystem-euek/

Man muss sich im Klaren sein das 14 Duplex schon ein beachtliches Bund gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.650
Diese werden über senkrechte Kanäle gespeist an den Stellen, wo die Heizkörper sind (Wand).
moment, Gehen die Heiungsrohre jetzt in die Wand oder in die Decke?
Möglichkeit 1 Wand: dann darfst du jetzt mal kurz raten wo sie voraussichtlich herkommen? zu 70% aus dem Fußboden in die Wand und dann zum Heizkörper. 20% aus der Decke in die Wand und dann gibts noch Sonderlösungen z.B. in Sockelleisten o.ä. oder sind das alles Trockenbauwände? Dann würde ich aber auch mit meinen Kabeln durch selbige Fahren :)
Möglichkeit 2 Decke: Na dann rate mal, warum sie nicht in den Fußboden gegangen sind? Höchstwahrscheinlich weil dort keinerlei Platz ist. Und wo kein Platz für eine DN10 Anschlussleitung ist, wirst du auch kein dickes Kabel unterbringen.

Wie gesagt: Frag jemand der die Bausubstanz kennt, sonst geht das Schief! Denn wie bereits erwähnt wurde dient auch der Estrich oftmals einem relevanten Zweck, und darf nicht nach lust und Laune geschlitzt werden. ggf übernimmt der Estrich die funktion der Feuchtigkeits und Trittschalldämmung und spätestens bei letzterem wird sich der Eigentümer der Wohnung unter dir bedanken :)


gruß
Pyrukar
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.098
Hallo zusammen,

ich möchte in einer Wohnung Netzwerkkabel unter Laminat verlegen.
Daran dachte ich, Schlitze im Estrich mit Leerrohre.
Ich habe mal ein Bild mit angehängt wie ich mir das vorgestellt habe:
Anhang 829404 betrachten
Warum im Estrich, da es zu viele Kabel sind wo ich nicht mehr in Sockelleisten unter bekomme.

Was nimmt man da vor Leerrohre?
Das ganze eine blöde Idee?
Ich finde das ziemlich heftig für eine Wohnung, aber wenn du meinst das zu brauchen ok, ich würde nichtmal die Hälfte davon legen :D

Nur mal meine, ganz unprofessionelle, Idee dazu: ich würd mir Fräse und Leerrohre schenken. Die Kabel tauschst du eh nie wieder, wenn dann das nächste Mal wenn das Laminat neu wird (und das hält vielleicht 15-20 Jahre je nachdem wie die Dame des Hauses bei Parties Gäste mit hohen Absätzen empfängt und die Kinder beim Spielen eskalieren).

Ergo wäre meine erste Idee die Kabel in den Trittschall zu legen(einfach 5mm Bahnen verlegen, Kabel drauf, dann 5mm Bahnen über Kreuz drüber, Laminat drauf), Fußbodenheizung hast du ja eh nicht da ist es eigentlich egal (und tollen Trittschallschutz haste dann auch noch :D). Die 5mm Bahnen müssten eigentlich jeweils ca 4mm ausgleichen können, ein Cat7 Verlegekabel hat etwas weniger als 8mm wenn ich das richtig im Kopf habe.

Kostentechnisch: bei Hornbach kosten 10m² 5mm Trittschall 25€, ihr habt so ca 100m² dann hast du also 250€ Zusatzkosten. Ich weiß nicht was das gefräst und mit Wellrohren ausgeführt kostet, aber ich denke mal da landest du drüber und hast mehr Dreck durchs Fräsen...

Wie gesagt: nur meine Meinung, wenn du jetzt sagst 'ich erneuere da aber alle 5 Jahre die Leitung und will nicht jedesmal das Laminat rausrupfen' hat sich das natürlich erledigt ;)

Edith: achso, dass du dann VOR dem Verlegen des Laminats die Dosen & das Patchpanel anschließen musst ist klar? Weil eh du da das Laminat draufknallst solltest du tunlichst jedes Kabel mal durchgetestet haben (schönes Wochendprojekt mit nem Kasten Bier dabei :D)
 

jensxp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.109
Ich sage es dir direkt: Das ist die bescheuertste Idee die ich seit langem gehört habe! Dass man "mal" oder "zur Not" ein Stück von 2m so überbrückt - okay. Dass man aber in der kompletten Wohnung den Estrich auffräst, was so ganz nebenbei eine riesige Sauerei ist (!), nur um wirklich jedes Kleingerät mit Gigabit zu versorgen, das ist doch nicht dein Ernst, oder? Nie im Leben würde ich so etwas machen. Niemals.
 
Top