Mein Iiyama GB276OQSU (27" 144 Hz) tut mir in den Augen weh

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.309
also.... versucht den monitor einzustellen hat der te ned, oder?
und helligkeitsregler auch ned, oder?
 

nr-Thunder

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
981
@whats4 liest sich so.
Ein richtiges Review habe ich nicht gefunden, aber immerhin ein kurzes Hands-on von PCGH. Ganz normaler Monitor, keine negativen Auffälligkeiten.

Daher nochmal an den TE.
Welcher Helligkeitswert ist eingestellt?
Welcher Overdrive Wert ist eingestellt?
Wurden Farbe und Kontrast nach eigenen Wünschen angepasst?
Wird ein warmes oder kaltes weiß bevorzugt?
Läuft der Monitor auf der nativen Auflösung beim arbeiten und zocken (2560x1440@144Hz)?
Wie sieht die Beleuchtung aus (helle Deckenleuchte, gedimmtes Licht, Nutzung in Dunkelheit)?
 
Zuletzt bearbeitet:

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.309
naja, so basics wie helligkeit kontrast und so ist immer da.
ich denke, er hats einfach nedmal versucht.
 

Zuse

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
257
Ich hatte mal einen iiyama GB2530HSU (24.5 Zoll, 75Hz, FHD). Mit dem hatte ich so ziemlich das gleiche Problem. Selbst bei komplett runtergeregelter Helligkeit war der in meiner relativ dunklen Computer-Ecke zu hell. Das empfand ich langfristig als zu unangenehm. Deswegen musste ich den zurückschicken. Ich hab sowas neulich irgendwo auch in einem Testbericht zu einem anderen iiyama-Monitor gelesen. Scheint öfter bei der Marke vorzukommen.
 

monocode

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
1.057
Ganz normaler Monitor, keine negativen Auffälligkeiten.
Ich habe seltenst einen Testbericht gesehen, in dem irgendwas in Richtung "verträgt sich nicht gut, ist schlecht für die Augen" erwähnt wurde. Und selbst da reagiert ja nicht jeder Mensch gleich auf den jeweiligen Bildschirm.

Insofern bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass ich dem TO dazu rate, einen anderen Monitor zu nutzen. Die körperliche Gesundheit ist doch viel wichtiger, als hier jetzt irgendwelche faulen Kompromisse einzugehen.
 

juuraa

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
255
Das ist ein großes Problem all solcher Tests! Ich lese auch unzählige Testberichte auf Deutsch, Englisch, ja sogar noch in anderen Sprachen. Da werden dann zu einzelnen mehr oder weniger "angesagten" Modellen die tollen Eigenschaften, die Reaktionsgeschwindigkeit, der Input Lag, die Homogenität usw. beschrieben, so daß man selbst natürlich davon auch beeinflußt wird und sein Kaufverhalten daraus ableitet.

Was aber wirklich fehlt, sind Hinweise auf die Augenverträglichkeit - wobei dies sicher auch schwierig ist, da ja jeder Mensch anders ist. Aber grobe Schnitzer bei der Bildschärfe (wie z.B. beim AOC 24G2U) sollten eigentlich normalerweise bei intensiverer Beschäftigung dennoch auffallen; in solchen Tests sollte halt auch mal (auch wenn es Zeit kostet), eine Stunde lang nur an diesem Bildschirm ein Text gelesen werden - und nicht nur ein paar Minuten mit dem Fazit: "gut, alles in Ordnung!".

Eine für mich wertvollere Quelle zur Beurteilung eines Monitors sind Nutzerbewertungen diverser Onlinehändler und ganz gewiß auch Forenberichte.
 

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.382
Soweit ich mich erinnere wird bei den Tests von PRAD auch immer getestet wie weit sich die Helligkeit
herunterregeln läßt und wie hell das Gerät dann noch ist.
Zudem reagiert jeder (Augen) anders auf gewisse negativen Eigenschaften eines Bildschirms,
da kann man nicht z.B. schreiben, von diesem Gerät kommt man Kopfschmerzen wegen dem "Coating".
PRAD schrieb übrigens immer bei Geräten mit PWM, dass hier empfindliche Personen Probleme mit
brennenden Augen haben können.
Es gibt genügend Leute die haben null Probleme mit PWM flimmern andere hingegen schon.
Handys mit AMOLED Display flimmern auch alle mit nur 250Hz vor sich hin, am besten weiß man das
erst gar nicht, sonst gibts erst mal Kopfschmerzen.
 

monocode

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
1.057
PRAD schrieb übrigens immer bei Geräten mit PWM, dass hier empfindliche Personen Probleme mit
brennenden Augen haben können.
Prad stellt überhaupt nicht fest, ob ein Gerät PWM nutzt oder nicht, sondern misst einfach nur den Lichtstrom und schaut, ob dieser pulsiert bzw. unterbrochen wird bei verschiedenen Helligkeitsstufen.
Die Schlussfolgerung "kein Pulsieren > kein PWM" ist faktisch falsch.
Überhaupt wird PWM nach wie vor noch sehr häufig genutzt.
 

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.382
Dann gehen sie eben wegen mir aus, durch diesen Test davon aus, dass kein PWM stattfindet von 100%-20%,
Hinzukommt womöglich auch noch, dass der Hersteller selbst das Gerät als Flimmerfrei (kein PWM) spezifiziert.
PWM wird dann auch hier noch genutzt in der Regel aber erst bei einer sehr niedriegen Helligkeitsstufe,
z.B. <20%.
 

monocode

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
1.057
Dann gehen sie eben wegen mir aus, durch diesen Test davon aus, dass kein PWM stattfindet von 100%-20%,
Hinzukommt womöglich auch noch, dass der Hersteller selbst als Flimmerfrei (kein PWM) spezifiziert.
PWM wird dann auch hier noch genutzt in der Regel aber erst bei einer sehr niedriegen Helligkeitsstufe,
z.B. <20%.
Die Hersteller geben idR nicht an "wir nutzen kein PWM", weil das auch oft faktisch falsch wäre, sondern werben mit "flicker free Technology" o.ä., womit sie rechtlich wieder abgesichert sind, weil das nur aussagt, dass kein sichtbares Flackern zu vernehmen ist.
Und hier sind wir auch bei dem Problem, das ich schon angesprochen habe, dass viele Monitore selbst bei Helligkeit 0 von 100 schon "zu hell" sind, also deutlich über 100 Nits haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das mitunter einer der Gründe ist, warum sie niedrigere Helligkeiten erst gar nicht zulassen, weil man dann das Flackern auch deutlicher sehen und auch besser messen könnte.
Ich habe selbst schon öfters bei Monitoren im Service Menu (dessen Zugang für den Otto Normalkunden gar nicht vorgesehen ist, daher auch die entsprechenden Tastenkombinationen zum Aufrufen) gesehen, dass dort Grenzfrequenzen für PWM gesetzt sind - und ja, da steht tatsächlich "PWM", trotz aller "flicker free" Werbung etc..
 

juuraa

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
255
Bei "les numériques" (lesnumeriques.com) wird auch immer auf PWM getestet; es ist da doch schon bemerkenswert, bei wie vielen Modellen PWM bestätigt wird, nahezu jedes dort getestete HP-Modell beispielsweise, auch der noch recht aktuelle HP 27xq. Leider fehlt der HP x27i, wäre auch mal interessant.

Zitat zum HP 27xq:
" Cet écran utilise la modulation de largeur d'impulsion (PWM ou "Pulse Width Modulation") pour gérer les leds du système de rétroéclairage (il n'est pas Flicker-Free). "
 

monocode

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
1.057
Sowas mag ich ja am liebsten... :rolleyes:

Wenn mir jemand was erklärt, was ich nicht wusste oder falsch verstanden habe, dann bedanke ich mich dafür.
Nicht, dass ich es von dir erwartet hätte - aber du könntest es ja wenigstens einfach still abnicken, wenn jemand so nett ist und die falschen Infos, die du hier postest, korrigiert, statt ausfallend zu werden.
.
 

juuraa

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
255
A propos Servicemenü :-)

Vor einiger Zeit las ich hier im Forum (oder war es ein anderes?), daß der Rat gegeben wurde, bei einem neuen Monitor immer als erstes die Betriebsstunden herauszufinden (falls möglich), um zu sehen, ob man neue oder gebrauchte Ware bekommen hat. Meine Erfahrung war bisher stets, daß mir "null" Betriebsstunden angezeigt werden (entweder im regulären Monitormenü oder im Servicemenü oder per ddcutil-Abfrage). Daraus leiteten andere ab, daß das dann zutreffe. Ich war schon damals skeptisch, ob der Händler nicht einfach die Betriebsstunden zurücksetzen könne.

Und in der Tat:
Habe mich kürzlich wieder mit 2 Servicemenüs befaßt und, siehe da, da gibt es so Menüpunkte wie "reset power on time" bzw. etwas weniger offensichtlich "reset POT". Ohne langes Zögern probierte ich das mal aus, und voilà, Betriebsstunden auf "null" zurückgesetzt! So einfach kann ein Händler also "null Betriebsstunden" vorgeben - auch bei Ware, die ich schon hatte, die eindeutig vom Paketzustand/Monitorzustand belegte, daß es eine Retoure war!
 

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.382
Wenn mir jemand was erklärt, was ich nicht wusste oder falsch verstanden habe, dann bedanke ich mich dafür.
Welche falsche Infos denn? Du pickst dir doch nur einen oder zwei Sätze aus einem Beitrag raus
um dich hier zu profilieren im Monitor-Bereich. Von wirklicher Kompetenz kann ich nichts erkennen.
Es ist doch egal was man hier auch schreibt, du gibst deinen Senf dazu. Irgendwas was du mal gelesen hast
und hier reimst du dir dann noch Argumente rein die eigtl. nicht wirklich zutreffend sind.
Auch wiederholst du dich ständig mit deinen Erfahrungen
mit irgendwelchen "billigen" Monitoren von ASUS und Iiyama.
Und hier dann einfach behaupten alle Monitore sind viel zu hell auch wenn man sie ganz runter regelt.,
das ist schlichtweg falsch. Gute Monitore lassen sich auch so weit runteregeln,
dass es für jeden auch in einem völlig dunklen Raum angenehm und nicht mehr zu hell ist.
Ja, ich weiß, es gibt auch viele Geräte bei denen ist das nicht so,
ich kaufe aber solchen billigen Crap nicht.
 

monocode

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
1.057
@juuraa

Das ist nicht immer so, dass die Betriebsstunden bei einem neuen Gerät auf Null sind.
Beim Acer XB253QGP, den du auch bald haben wirst, wirst du vermutlich einen Wert zwischen ein und zwei Stunden vorfinden, weil Acer dieses Modell im Werk idR einem Test unterzieht (Pixelfehler, Wärmeentwicklung etc.).

Es ist richtig, dass man die Betriebsstunden bei vielen Modellen wieder zurücksetzen kann. Ich sehe hier allerdings nicht das Problem bei Händlern, sondern bei Privatverkäufern, da gibt es solche Vögel, die ihre lang genutzten oder teils gebrauchten Monitore dann als "neu" anpreisen.


Na dass "flickerless" bedeutet, dass kein PWM genutzt wird.
Es ist faktisch einfach falsch, weil das eben nicht immer so ist.
Kannst du so akzeptieren oder eben nicht, ist mir wurscht.

Und hier dann einfach behaupten alle Monitore sind viel zu hell auch wenn man sie ganz runter regelt.,
das ist schlichtweg falsch.
Das habe ich nirgendwo geschrieben.
Nur, dass viele (nicht alle) Monitore mir (auch das habe ich erklärt, warum) zu hell sind.

Gute Monitore lassen sich auch so weit runteregeln,
dass es für jeden auch in einem völlig dunklen Raum angenehm und nicht mehr zu hell ist.
Ja, ich weiß, es gibt auch viele Geräte bei denen ist das nicht so,
ich kaufe aber solchen billigen Crap nicht.
Es freut mich, dass du mit deinem Eizo zufrieden bist.
Hier gibt es aber viele Leute, für die das nicht die erste Wahl ist, weil sie z.B. einen Gaming Monitor suchen. Und manche möchten auch Geräte haben, die sich in einem dunklen Raum noch gut betreiben lassen, ohne dass sie zu hell sind.

Es macht darüber hinaus keinen Sinn für mich, weiter mit Leuten wie dir zu diskutieren.
Warum, habe ich oben bereits geschrieben.
 

zehde

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
93
Hallo zurück!

Danke für die rege Diskussion.

Ich habe den Kontrastwert des Monitors (80) und den Gamma-Wert (glaub 2.2) mithilfe von diesem Windows Tool (Bordmittel) eingestellt.

Die Helligkeit ist auf null. Mein Abstand ist zwischen 60 und 70 cm. Ich betreibe den Monitor in nativer Auflösung und 144 Hz.
Gamen kann ich allerdings nur in Full HD, weil meine Grafikkarte 1060 6GB mehr nicht flüssig wiedergibt.

Mein Blickabstand ist zwischen 60 und 70 cm. Ich schaue direkt von vorne. Der Raum ist mit einer Lampe direkt über mir eigentlich ganz gut ausgeleuchtet, aber in einem Warmweiss.
Die Kältewerte kann ich leider nicht so einstellen. Es geht nur kalt, warm, normal. Ich habe es auf normal.

Okay offenbar ist der Monitor an sich nicht in diesem Sinne schlecht. Vielleicht liegt es an Schlafmangel oder ein zu wenig blinzeln beim zocken oder sonstwas...

Mit diesem Monitor arbeite ich eigentlich nicht, sondern surfe, zocke, schaue Videos und so weiter.

Nur im Büro, wo ich zwei 60 Hz Full HD Acer mit 27 Zoll habe, meinte ich, habe ich keine Probleme, an dem Rechner zu Hause aber immer relativ schnell.

Und das, obwohl die Monitore grad mal ein Drittel von meinem „Gamingmonitor“ gekostet haben.
 

juuraa

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
255
Gut, okay, werde dann mal beim Acer nachsehen.

Aber, obwohl ich jetzt schon viele Monitore hatte, gab es noch keinen, bei dem es bei mir nicht auf "null" stand, außer Monitore, die diese Info nirgends preisgeben.

Aber das mit dem Zurücksetzen und für neu Verkaufen bei Privatverkäufen klingt natürlich leider plausibel.
 

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.382
Ich habe den Kontrastwert des Monitors (80) und den Gamma-Wert (glaub 2.2) mithilfe von diesem Windows Tool (Bordmittel) eingestellt.
Mit dem Mist verbiegst du dir nur eine womöglich einigermaßen gute Werkskalibrierung was,
Farbtreue, Gamma, Grauachse .. betrifft, kalibrieren mit den Augen geht einfach nicht.
Von der Kontrast-Werkseinstellung sollte man ganz die Finger lassen, weil das in der Regel
zumindest die einzige Einstellung ist bei einem TFT-Monitor, welche von Werk aus optimal ist.
Wenn dir der Bildschirm auch in ein paar Tagen immer noch zu Hell ist, bzw dir die Augen weh tun,
Kopfschmerzen, Übelkeit, dann ist er nichts für dich und deine Gesundheit. Weg damit.
 

Skydriver94

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
82
Interessant, was man hier alles so liest..Mein Versuch mit dem Eizo 2750, war auch definitiv ein Rückläufer, die Stunden waren aber ehrlicherweise auch nicht zurückgesetzt.
Bei "les numériques" (lesnumeriques.com) wird auch immer auf PWM getestet; es ist da doch schon bemerkenswert, bei wie vielen Modellen PWM bestätigt wird, nahezu jedes dort getestete HP-Modell beispielsweise, auch der noch recht aktuelle HP 27xq. Leider fehlt der HP x27i, wäre auch mal interessant.

Zitat zum HP 27xq:
" Cet écran utilise la modulation de largeur d'impulsion (PWM ou "Pulse Width Modulation") pour gérer les leds du système de rétroéclairage (il n'est pas Flicker-Free). "
Hmm, hat jemand Erfahrung speziell mit dem HP 27xq? Der ist nämlich momentan in meiner Engsten Wahl für einen weiteren Versuch..Mit IPS habe ich langsam echt abgeschlossen!

Asus PG279QE: Unangenehm für die Augen, dazu übersättigte und zum teil vollkommen abdriftende Farben..

EIZO 2750: Größtenteils ok von den Farben, jedoch auch unangenehm und kein richtiges Weiß im Web und bei Dokumenten, dazu null Gaming features und viel zu teuer für das gebotene.

Jezt den LG 27GL850: Im ersten Moment noch begeistert, dann doch Enttäuscht und unsicher, lesen ist auch nicht so locker, wie auf meinem alten 24" Acer TN....Farben vollkommen übertreieben, Ausleuchtung am rand schwach. Den Thread zum Thema Augenschmerzen bei dem LG habe ich natürlich auch schon gelesen, und auch den zum Test, dort sind auch ein paar auf den Dell ausgewichen, der gefällt mir jedoch nicht so wie der HP vom Design.



Einzig positiv: Kein einziger IPS Monitor hatte BLB, nur die rechte untere Ecke bei allen gleich auffällig, was aber Bauartbedingt ist und am Winkel der Betrachtung liegt.



Meine Augen kommen scheinbar nicht mit all diesen auf den Papier versprechenden "viiiel besser, Farbenfroher und echterer" IPS Technik nicht klar, da das es ja trotzdem immer noch "nur" ein LCD/LED Display ist und scheinbar das meist aggressivere Backlight bei ips die Augen Reizt...Es ist nunmal kein Oled, wie man es beim Handy seit Jahren Verwöhnt ist, genauso wie nun auch am TV.
Am PC Jedoch scheint das klassische TN Panel, (wenn schon keine neue Technik (wie evtl mico led) oder oled) einfach immer noch am angenehmsten zu sein.

Auf diesen ganzen Marketing quark wie LOW BLUE LIGHT oder FLICKER FREE und TÜV Zertifiziert weiß ich nicht ob ich da noch was drauf geben soll, genauso wie NANO -IPS und die üblichen Tricks die es noch so gibt..



Denn:--> Entgegen aller Monitore, die ich jezt hatte, ist mein nun 7 Jahre alter ACER S242HLCBID (der nix Flicker free kann gegen allem anderen) hat mir nie Kopfschmerzen bereitet oder irgendwelche probleme mit Lesen im WEB!


Die Angst, jezt mit dem HP wieder reinzufallen, ist aber trotzdem da, nach allem...

Einen TN hatte ich zwischenzeitlich auch, als ich den ASUS PG279QE am testen hatte, das Schwestermodell PG278QE (OK, ips ist nix, wird TN wohl gut sein....) Nix da, Probleme waren zwar von der Verträglichkeit keine zu merken, wie bei meinem alten Aer (yuhuuu, sollte man meinen...) Dafür war die Weißdarstellung eine Katastrophe und war eher gelb auch bei geradem davorsitzen...
Bin mir nicht sicher, ob das ein Montagsgerät war, oder ob TN auf 27" schon solche Probleme haben kann, und vlt bei 24" Schluss ist..reproduzieren mit dem Acer konnte ich es in dem Maße aber nicht, und die Bilder beim HP sahen auch nicht so Schlimm aus wie die Bilder, die ich von meinem ASUS aufnehmen konnte (Weiß= Abenddämmerung/Pissgelb nach aussen hin).
 
Anzeige
Top