News MintBox Mini 2 (Pro): Winziger Desktop-PC wechselt von AMD auf Intel

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#1
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
3.222
#3
Der A10 muss ja ne echte Krücke sein, wenn selbst der olle Celeron satte 70 %flotter ist. Der Celeron gilt ja schon als Schnecke.
 

kullakehx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
362
#5
Der A10 muss ja ne echte Krücke sein, wenn selbst der olle Celeron satte 70 %flotter ist. Der Celeron gilt ja schon als Schnecke.
4x 1,2 GHz, was will man da erwarten? Als Terminal aber durchaus brauchbar. Da der Celeron vermutlich auch die ME besitzt würde er mir so oder so nicht ins Haus kommen, von daher stellt sich mir die Wahl gar nicht. Zumal 70% Geschwindigkeitsvorteil bei 90% mehr Takt und 100% höherer TDP auch kein Brüller ist.
 

Ozmog

Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.237
#6
Das ist es, von knapp 5W TDP auf 10W, dazu noch die Taktraten. Es ist schon was ganz anderes. 70% Mehrleistung ist da echt keine Kunst.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.924
#7
Der bricht wirklich keine Geschwindigkeitsrekorde. Zumindest nicht unter Windows 10. Da wird es doch öfter mal erschreckend träge.

Ich habe mir letztes Jahr einen Rechner mit dieser Apollo Lake-CPU zugelegt, mit HDMI 2.0 (per internem DP-Converter) als passiv gekühlten 4k-tauglichen HTPC. Bei Anwendungen, die die Videos mit voller GPU-Unterstützung abspielen, ist alles gut. Bei anderen, wie z.B. der Twitch-App oder Youtube in Opera (Edge ist besser) usw., liegt die CPU-Last dauernd bei 100%. Videos in höherer Qualität (1080p60 oder 4K usw.) laufen zwar trotzdem flüssig und praktisch ohne Framedrops, aber der PC reagiert dann fast nicht mehr auf Eingaben. Viel Luft nach oben ist also nicht mehr.

Wer nach einem 4k-HTPC sucht, sollte besser zu was kräftigerem als Apollo Lake greifen und auch bei Gemini Lake wäre ich skeptisch. Wobei das wenigstens den Vorteil von nativer HDMI 2.0-Unterstützung hat, inklusive HDR usw. Da lässt Intel die "alten" Apollo Lake ja leider außen vor.
Raven Ridge könnte optimal sein. Leider zu spät für mich.
(Alternativ könnte in meinem Fall vielleicht auch eine dedizierte Linux-Distribution helfen. Das muss ich noch austesten. Aber ich bin faul und es läuft ja halbwegs. ;))
 
Zuletzt bearbeitet:

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.570
#8
Ich hätte da eher nach einem angepassten Ryzen Mobile (2500u) bzw. einer Embedded-Version ausschau gehalten an deren Stelle.
 

MrHyde1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
45
#9

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
819
#11
Der bricht wirklich keine Geschwindigkeitsrekorde. Zumindest nicht unter Windows 10. Da wird es doch öfter mal erschreckend träge.
Das kann ich mir gut vorstellen, aber diese Box ist ja auch primär für Linux (Mint) gedacht.
Edit: Laut dem Amazon-Link hier drin: http://www.fanlesstech.com/2018/03/mintbox-mini-2-available-in-june.html basiert das Teil auf einem Barebone und ist damit nicht primär für Linux entwickelt.

@Topic: Ich wüsste nicht, dass AMD derzeit mit 4,8 W TDP etwas auf Zen-Basis im Angebot hat. Aber von 10 W Celeron bis auf 15 W Raven Ridge ist es kein weiter Weg und CPU- und GPU-Leistung sollten Kreise um den Celeron drehen. Der Preis wäre natürlich höher.

@CB: Sicher, dass die kleinen A4 und A10 beide 4 Module (=8 Threads) haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

.dbs.n

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
126
#12
Die kleinen Ryzen Embedded lassen sich laut Datenblatt bis 12W TDP drücken... Eventuell auch weiter.

Allerdings sind die vermutlich viel zu professionell, um in so einem Mini-PC Sinn zu ergeben (und zu teuer?).

Und nachdem die Linux-Unterstützung der Vega-IGPs grade so die ersten zaghaften Schritte macht, braucht man vor Winter wohl kein Fertig-System mit "stabilem" Linux zu erwarten, das darauf setzt.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.023
#14
Da es unter 10W derzeit - noch? - nix "aktuelles" von AMD gibt... Schade bis verständlich.
Allerdings wundert es mich nicht, dass die verdoppelung der TDP der Geschwindigkeit überproportional (bis zu einem gewissen Punkt) ansteigen lässt, ist bei den aktuellen Hochleistungs-Prozessoren nicht unbedingt verwunderlich. IGP und das restliche "SOC-Gedöns" zieht halt einen Fix-Wert. Und erst drüber beginnt das, was man dann noch an Takt mit der CPU machen kann. Und zwischen 5 und 10W ändert sich an den Basis-Verbräuchen von IGP und SOC-abseits-CPU/GPU wenig. Es geht fast alles in den Takt.

Regards, Bigfoot29
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
252
#16
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.313
#17
Von AMD kommen ja erst noch die kleinen APU's.
Mal sehen, was daraus wird.
 

Steiner111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
327
#20
Die meisten werden wahrscheinlich bis FullHD kucken, vllt mal die eine oder andere Blu Ray bzw entsprechende Format, entweder kaufen die für Multimedia oder für Office und Surfen.
Ich würde größeren RAM und SSD einbauen und Ubuntu Mate installieren
 
Top