mobo- und chipwahl

Rokka

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1
Hallo, bin der neue :D
Ich hätte mal`ne Frage bezüglich des Eigenbaus von Rechnern.
Vorweg, meinen ersten Rechner habe ich mir damals auch selbst zusammengestellt und lange Zeit tat er zuverlässig seinen Dienst bzw. tut er es noch heute.
Da mein jetziger Laptop allerdings auch schon in die Jahre gekommen ist, überlege ich schon seit einiger Zeit, ob ich mir nun ein neues Gerät zusammenbastel.
Mein alter Eigenbau hat jetzt schon fast 10 Jahre auf`m Buckel und der technische Fortschritt in der Computerindustrie ist mehr oder minder an mir vorbeigezogen.
Wenn ich mir jetzt die ganzen Abkürzungen etc ansehe, bekommt man als Laie mehr oder weniger den Eindruck, dass ein halbes Informatikstudium nötig ist, um langfristig gute Kaufentscheidungen treffen zu können, wenn man keine große Ahnung hat.
Da ich Student bin, möchte ich, wie wohl alle anderen auch, möglichst viel Leistung für wenig Geld. Denke mal, das der Grundsatz: "Ein Rechner ist nur so schnell, wie das langsamste Bauteil." immernoch seine Gültigkeit hat. Damals musste ich, soweit ich mich erinnern kann, nur auf eine handvoll wichtige Eigenschaften achten, heute können die technischen Möglichkeiten und die wichtigsten Eigenschaften eines Motherboards ja anscheinend schon`n halbes Buch füllen :D...deswegen hoffe ich, das mich jemand aus diesem Forum eventuell auf die wichtigsten Begriffe und Eigenschaften aufmerksam machen kann, damit ich mir keinen Quatsch zulege oder unnötig viel Geld bezahle. :)

Leistungstechnisch sollte er fürs spielen ausgelegt sein. Budgettechnisch sollte es sich bei +/-500€ (Für Board,Chip,Ram,Netzteil und Graka) einpendeln.

Über das Betriebssystem hab ich mir noch keinen Kopf gemacht. Mit meinem Laptop, auf dem Vista installiert ist, hatte ich zuviel Ärger. Also schätze ich mal, es soll dann wohl Win7 werden.

Habe mir schonmal diese Teile rausgesucht, wobei ich dazu noch eine Fragen habe:

Gigabyte GA-Z77X-D3H, Z77
http://geizhals.de/749610

ASRock Z77 Pro3, Z77 (dual PC3-12800U DDR3)
http://geizhals.de/756265

dazu dann den Intel Core i5-3570K,
http://geizhals.de/761856

Jetzt zu meiner ersten Frage. Hab mir jetzt schonmal diese Boards rausgesucht, weil ich mir dachte, das man ja dann auch einwenig übertakten könnte, um eventuell günstig an mehr Leistung zu kommen. Allerdings hab ich gelesen, dass die ASROCK Boards nicht unbedingt auf langlebigkeit ausgelegt sind und dass man, wenn man übertakten will, lieber aufs Gigabyt zurückgreifen sollte, auch hinsichtlich der Systemstabilität. Allerdings ist da jetzt schon allein beim Board`nen Unterschied von 50€. Welchen etwaigen anderen Vorteile das Gigabyte-Board hat, kann ich "noch" nicht beurteilen.
Aber wenn ich durchweg auf teurere Teile zurückgreifen muss, ist die Frage, wie "günstig" die Extraleistung durchs übertakten letzendlich wirklich wird.

Wenn das mit dem Übertakten bei meinem Budget generell Quatsch ist, würde ich sonst auf das
ASRock B75 Pro3
http://geizhals.de/759350

und dem Intel Core i5-3470
http://geizhals.de/786395

Laut Beschreibung/Video auf der Herstellersite besitzt dies eine sog. XFast555 Technologie.
Vielleicht hat jemand schon Erfahrung, ob das wirklich alles so funktioniert, wie vom Hersteller versprochen. Bei dem Preis wird man als Laie etwas skeptisch, denn auf dem Video sieht das Ding aus, wie die eierlegende Wollmilchsau :D

Als Graka hatte ich jetzt diese ins Auge gefasst (wurde in einem anderen forum für Leute mit`nem schmalen Geldbeutel empholen, wollte so 150€-max 200€ ausgeben)
HIS Radeon HD 7850 Fan
http://geizhals.de/816296

Für Empfehlungen bezüglich anderer Grakas oder Chips wäre ich sehr dankbar. Letzlich sollen die Komponenten ja zueinander passen.

Besten Gruß
S.

P.S.
Bei solchen Einkäufen lasse ich mir generell Zeit und verschaffe mir lieber erstmal einen Überblick über die verschiedenen Produkte auf dem Markt. D.h. ich muss jetzt nicht unbedingt gleich nächste Woche irgendetwas bestellen. Gibt es eventuell einen besseren Zeitpunkt für solche Anschaffungen, abgesehen vom normalen Preisverfall? Beispielsweise nach größeren Fachmessen, bereits bekannten Releasedates von Neuerscheinungen in diesem Jahr oder ähnlichem, so dass es eventuell Sinn machen würde noch etwas zu warten?
 
S

Schrauber01

Gast
Warum sollen Asrock- Boards kurzlebiger sein!?

Zum Gamen empfehle ich ein Asrock Z77 (Extreme4) MB und einen 3570K.

Mit 500€ +- wird es dann aber etwas knapp!
 
Zuletzt bearbeitet:

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.909
Prinzipiell gilt:

Z77 + Intel K CPU zum Übertakten
H77 oder B75 + Intel non-K CPU für normalen Gebrauch (ohne Übertakten)

Die ASRock Boards sind auch nicht so schlecht, ich persönlich nehme aber auch lieber Asus oder Gigabyte.

Bei der Grafik kommt es ganz drauf an, auf welcher Auflösung und mit welchen Einstellungen du welche Spiele spielen willst?
Die 7850 ist aber prinzipiell keine schlechte Wahl, da sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.
Wenn du jetzt aber Enthusiast bist und alles auf maximal spielen willst, solltest du evtl. auf ein schnelleres Model zurückgreifen (7950, gtx 670 ti oder ähnliche).
 

Birke1511

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.315
Zuletzt bearbeitet:

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.252
Ich schlage folgende Kombis vor:
AM3+ ab 60 Euro + FX6300 112 Euro = 172 Euro

Bei Intel z-Board + 3570k, wenn übertaktet werden soll = ca. 270 Euro

Ansonsten H77-Board + i5-3470 = ca. 210 Euro

Mainboard jeweils nach Markenwunsch, Ausstattung und Preis.

Beim AMD hättest du noch 330 Euro für den Rest übrig.
Bei Intel noch 290 Euro bzw. 230 Euro.

Bevor wir aber weitermachen, solltest du sagen, was der Rechner machen soll. Bei Spielen noch welche Auflösung, welche Spiele und welche Details. Daher kann man aktuell alles Vorschlagen, es wäre weder richtig noch falsch.
 
Top