Möglichkeiten externe 3,5" HD im laufenden Betrieb zuzuschalten

Broni

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
151
Nachdem meine externe Festplatte die Tage endgültig den Geist aufgegeben hat, habe ich eine neue externe 3,5“ Platte gekauft. Die alte hatte einen Schalter, mit dem man die Platte bei bedarf zu- oder abschalten konnte. Hat die neue nicht.

Ich finde es angesichts der ganzen Verschlüsselungstrojaner sehr praktisch, eine externe HD zu haben, die man im laufenden Betrieb zuschalten kann.

Es gibt USB-Kabel mit Schalter
https://www.reichelt.de/usb-3-0-a-stecker-auf-a-buchse-mit-schalter-kabel-hmbg-1402-p169988.html?GROUPID=6101&&r=1

oder ich könnten eine Steckdose mit Schalter nehmen.

http://www.leds-and-more.de/catalog/steckdosen-schalter-mit-beleuchtung-und-kindersicherung-p-1357.html
Gibt es irdendeinen Grund, das Eine dem Anderen vorzuziehen?

Bessere Lösungen sind natürlich willkommen. :-)
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.906
USB anschließen, Netzteil dran und gut.
Zum Ausschalten die Platte abmelden (Symbol neben der Uhr), nach Bestätigung Netzteil raus und USB abziehen.

(Wegen Potentialausgleich sollte das Netzteil bei bestehender USB-Verbindung gesteckt werden)
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.606
Wenn du die Platte als Backup verwendest: Immer alle Stecker abziehen, nur so bist du auch vor Schäden durch Überspannung geschützt solange die Platte nicht benötigt wird!
 

Broni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
151
(Wegen Potentialausgleich sollte das Netzteil bei bestehender USB-Verbindung gesteckt werden)
Auf so einen Hinweis wollte ich hinaus. Danke.

Wenn du die Platte als Backup verwendest: Immer alle Stecker abziehen, nur so bist du auch vor Schäden durch Überspannung geschützt solange die Platte nicht benötigt wird!
Ich habe alle Geräte an einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschtz.

Steckerziehen ist im Alltagsbetrieb keine Option, da müsste ich jedes mal hinter den verstaubten Schreibtisch kriechen. Ein solches Erschwernis führt dazu, dass man weniger Backups macht. Am Ende macht man keine.

USB anschließen, Netzteil dran und gut.
Zum Ausschalten die Platte abmelden (Symbol neben der Uhr), nach Bestätigung Netzteil raus und USB abziehen.
Das macht man nicht wirklich regelmäßig und dann ist die Platte genau dann aktiv, wenn irgendwas passiert.
 

Motorrad

Captain
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.856
Was ist es denn für eine Platte? 3,5 Zoll ohne Schalter oder Taster habe ich bisher noch nicht gehabt.

Ansonsten würde ich mir eine extra Steckdosenleiste mit Schalter für das Netzteil der Platte zulegen.
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.606
Ich habe alle Geräte an einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschtz.
Das schadet nicht, bei einem direkten Blitzschlag in der Nähe wird die jedoch auch einfach weiterreichen. Falls du ein LAN-Kabel am PC verwendest und das nicht mit abgesichert ist sowieso.
Auf so einen Hinweis wollte ich hinaus. Danke.
Bisher hatte ich noch nie ein Problem damit wenn der USB (oder eSATA)-Stecker nach dem Netzteil angesteckt wurde. Die Masse der Kabel hat eh als erstes Kontakt.
3,5 Zoll ohne Schalter oder Taster habe ich bisher noch nicht gehabt.
Ist bei meiner erst vor ein paar Tagen bestellten 8TB-Seagate auch so.
 
Top