Nach Auseinanderbau lädt der Akku nicht mehr (komisches Geräusch)

Cyda

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Hallo, ich habe hier ein Fujitsu Amilo 1538 dass ich wieder zum Leben erwecken möchte. Leider war die BIOS Batterie leer so dass ich das gesamte Gerät auseinander schrauben musste. Vorhin hatte ich dann alles wieder zusammengeschraubt und wollte das Notebook testweise wieder einschalten. Das funktionierte sogar! Allerdings lässt sich jetzt der Akku nicht mehr laden.

Wenn ich das Ladegerät anstecke, leuchtet die Lampe des Netzteils nicht mehr und das Netzteil macht "stockende" Geräusche. Als würde es sich die ganze Zeit versuchen neuzustarten. :freak: Glücklicherweise hat es nicht angefangen zu qualmen. Ich habe das Notebook vorerst trotzdem heruntergefahren.

Mir war jetzt kein Stecker bewusst, der für den Netzteilanschluss gedacht ist und mir ist so als hätte jede Buchse einen eigenen Stecker mit unterschiedlichen Polen. Was könnte dieses Geräusch verursacht haben? Die Tage muss ich das Gerät eh nochmal auseinander bauen da die Spaltmaße nicht so richtig hinkommen. :mad:
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Vermutlich ist der Akku platt.
Was passiert wenn der Akku raus ist, geht es dann einwandfrei?
Das NT schaltet vermutlich wegen Überlastung ab.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Auch ohne Akku kommt das Geräusch vom Netzteil. Es hört sich an wie eine leise Alarmanlage die immer hochfrequenter wird. Es sind 3 Stufen dann springt der Ton wieder zurück. Die Stromlampe am Notebook leuchtet auch gar nicht.
 

Fredy78

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
466
Vielleicht ist ein Kondensator im Netzteil defekt. Mess das Netzteil mal ob da noch Strom fließt. Falls defekt gibt es für unter 10 Euro bei Ebay ersatz.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Hallo, messen kann ich leider nicht. Dafür fehlen mir die Geräte, die ich so auch nicht benötige.
Wäre doch auch etwas komisch, wenn der Kondensator vom Ausbau kaputt geht oder? Zuvor hatte ich das Gerät ja auch getestet.

Ich habe das Notebook vorhin nochmals komplett auseinander geschraubt. Gar nicht so einfach einen Fehler zu finden. Von der Netzteilbuchse kein Kabel ab. Die Elektronik wird wohl über die Platine geleitet. Die Lötstellen sehen gut aus, ich kann aber auch nicht sehen, welche Leitbahnen zum Netzteil gehören.

Mir wäre es am liebsten, wenn ich das Gerät erst einmal so auseinander gebaut lasse und das Netzteil teste. Daher die Frage, kann ich das Gerät so offen lassen und das Netzteil anschließen? Ich meine die LEDs sollten blinken. Monitor, Tastatur, Festplatte, Lüfter und GPU sind abgeklemmt. Oder kann ich dadurch das Bord schrotten?
 

Fredy78

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
466
Die Kondensatoren haben eine begrenzte Lebensdauer. Ich habe dieses Jahr im Mai mein Notebook Netzteil ersetzt. Es machte auch seltsame Geräusche und das Notebook startete davon auch nicht. Bei mir war es das Netzteil.

"Wenn ich das Ladegerät anstecke, leuchtet die Lampe des Netzteils nicht mehr und das Netzteil macht "stockende" Geräusche. "

Ging den die LED auch vorher an auch wenn es nicht am Notebook angeschlossen war aber in er Steckdose?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Ja, auch jetzt noch. Wenn das Netzteil nur am Strom hängt, leuchtet die LED des Netzteils und macht keine Geräusche. Sobald ich das Netzteil aber mit dem Notebook verbinde und es am Strom hängt, geht die LED aus und das Netzteil macht die oben genannten Geräusche. Ds Notebook lässt sich starten solange der Akku drinnen ist und fährt auch ganz normal hoch.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Scheiße, ich glaube jetzt ist das Gerät endgültig kaputt. :(
Ich hatte das Netzteil jetzt einfach im auseinandergebauten Zustand angeschlossen. Ich konnte gar nicht so schnell auf das Netzteil gucken, da fing ein Teil auf dem Mainboard schon an hell zu glühen und qualmen.
Ich weiß nicht ob es sich dabei um einen Kondensator oder Widerstand handelt. Auf der anderen Seite des Mainboards gibt es jedenfalls keine Lötstelle.

DSC_0270.jpg
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Sieht zumindest in diesem Zustand nicht wie ein Bauteil aus, eher nach einer Brücke, scheint doch nur aus Lötzinn zu bestehen.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Würde ja bedeuten dass das Gerät noch nicht kaputt sein muss. Ich habe leider auch nicht vorher darauf geachtet. Dann werde ich mich morgen mal dran setzen und versuchen das Stück abzulöten und eine neue Brücke mit Lötzinn herstellen.
Ergänzung ()

Ob es wirklich nur eine Lötzinnbrücke war, lies sich nicht feststellen. Ich musste das Ding nach und nach wegbrechen. Nun ist das Board etwas angekokelt an der Stelle aber eine neue Brücke. Ich traue mir gar nicht das Gerät wieder einmal zusammen zubauen und es noch einmal auszuprobieren.

Ich könnte mich so ärgern. :mad:
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Die Anleitung hatte ich zum Auseinanderbau auch genutzt.

Vorhin hatte ich wieder alles mit bestem Gewissen zusammengeschraubt. Nun weiß ich auch warum die Akkuverriegelung Stufe 2 nicht hält. Der Riegel im Gerät bewegt sich aber an einer Akkuhalterung ist eine kleine Nase abgebrochen, die sicherlich einrasten würde.

Mit Akku lies sich das Notebook starten, juhu. Obwohl das Ding schon gute 8 Jahre alt ist war der Akku voll mit 2 Stunden Laufzeit unter Win XP. Ich hatte das Gerät 10 Minuten laufen lassen. Dann hatte ich erneut das Netzteil angesteckt. Es pfeift immer noch und der Akku wird nicht geladen. :( Qualm oder üblen Geruch konnte ich nicht feststellen. Ich wollte es wissen hatte das Netzteil eine halbe Minute am Gerät gelassen. Danach habe ich den Stromstecker gezogen und die Gegenseite aus dem Notebook gezogen. Komisch, die Lampe auf dem Netzteil leuchtete eine gute Minute weiter, wurde schwächer und ging dann aus aber ohne dieses Pfeifen. :freak:

Am nächsten dürfte wohl die Vermutung nahe liegen, dass das Netzteil einen weg hat oder? Ein neues möchte ich auf gut Glück nicht kaufen. Auf dem Originalen steht "Out: 20V = 4,5A" Kann ich ein schwächeres Netzteil ausprobieren mit 12 oder 19V bis 4,5A ausprobieren, nur um das Netzteil ausschließen zu können oder muss ich damit rechnen dass irgendwas abraucht? Ich kann es mir nicht merken ob die Spannung gleich, niedriger oder größer sein kann.
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
12V geht nicht.
Ob 19V oder 20V macht i.d.R. keinen Unterschied.
4.5 A sollten es schon sein.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
758
Ok dann werde ich die Tage mal die Augen offen halten nach einem passenden Netzteil.

Allgemein gefragt: können Netzteile produzierte Energie speichern? Eigentlich nicht oder? 1 Stunde nach dem ich meinen vorherigen Post verfasst hatte, bin ich nochmal zum Notebook und sah die Leuchte im Netzteil leuchten obwohl ich das NT seit über einer Stunde abgezogen hatte. Einige Sekunden später war die LED wieder aus. :freak:
 
Top