Nach Upgrade auf Ryzen: Windows 10 startet nicht mit X-Fi XtremeMusic

LukLuk

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2007
Beiträge
296
Hallo zusammen! Hoffentlich bin ich hier richtig, da es sich im Endeffekt anscheinend um ein Problem mit der Soundkarte handelt.


Ich habe kürzlich mein System von Intel (Ivy Bridge) auf AMD (Ryzen) aufgerüstet, weiter unten findet ihr die alten und neuen Spezifikationen. Nach der Aufrüstung hat mein Windows 10 von davor zwei Reboots und eine Startreparatur gebraucht, um die Treiber alle für die neue Hardware anzupassen, es lief auch alles erst einmal.
Mir fiel allerdings gleich beim Blick in den Geräte-Manager auf, dass die "Creative X-Fi" ein gelbes Ausrufezeichen hat. Das hatte sie vor langer Zeit auch schon einmal mit dem alten Intel-System gemacht. Also den aktuellen Treiber aus der 3.7-Installation des "Daniel K-Treiber-Pakets" angegeben und die Karte installiert.

Nach einem Neustart geht dann allerdings nichts mehr. Nach dem POST erscheint der gepunktete Ladekreis von Windows 10, dann gehen alle USB-Geräte kurz aus (wie gewohnt), dann gehen sie wieder an und daraufhin fängt der Kreis für eine Sekunde an zu stocken, bis er dann komplett stehen bleibt. Nach etwa 10-20 Sekunden geht die Maus aus, dann wird der Bildschirm schwarz und die Lüfter im Gehäuse drehen hoch. Nur ein Hard-Reset schafft dann Abhilfe.

Mir scheint als würde das Laden des Treibers und die Initialisierung der Ursprung des Fehlers sein.

Eine Neuinstallation von Windows läuft so lange, bis der Treiber der Soundkarte manuell installiert ist, danach geht nichts mehr.

Frage: Ist die Hardware defekt oder zu alt? Gibt es einen Weg die anders zum Laufen zu kriegen? Im Vergleich zur inzwischen echt alten X-Fi ist der Onboard-Sound immer noch ein Graus.


------------------
Alte Hardware:
Core i5-3570K
Asus P8Z77-V LX
16GB DDR3-1600 (4x4GB)

Neue Hardware:
AMD Ryzen 7 1700
Asus Prime B350-Plus
16GB DDR4-3000 (2x8GB)
 
Im Vergleich zur inzwischen echt alten X-Fi ist der Onboard-Sound immer noch ein Graus.


Das glaube ich im Leben nicht. Der bestimmende Faktor sind immer noch die angehängten Lautsprecher oder Kopfhörer. Lass deine uralte Karte doch einfach weg und teste den Onboardsound. Diese pauschale Aussage über den angeblich so schlechten Onboardsound hört man immer wieder, erstaunlicherweise geben die Tests in der c't das aber in der Regel nicht wieder.

Das meiste ist einfach nur Einbildung.
 
yxcvb schrieb:
Im Vergleich zur inzwischen echt alten X-Fi ist der Onboard-Sound immer noch ein Graus.


Das glaube ich im Leben nicht. Der bestimmende Faktor sind immer noch die angehängten Lautsprecher oder Kopfhörer. Lass deine uralte Karte doch einfach weg und teste den Onboardsound. Diese pauschale Aussage über den angeblich so schlechten Onboardsound hört man immer wieder, erstaunlicherweise geben die Tests in der c't das aber in der Regel nicht wieder.

Das meiste ist einfach nur Einbildung.

Ich gebe zu, dass ich nicht geschrieben habe, dass ich aktuell per Onboard-Sound arbeite, aber dem ist so, daher erstelle ich diesen Thread überhaupt. Würde ich die alte Karte nicht vermissen, wäre es mir wegen ihres Alters echt egal.

Dennoch kann ich nun nach dem Vergleich sagen:
1. Der Onboard-Sound ist hörbar schwächer, also leiser
2. Bei 100% Lautstärke ist bei gewissen Titeln ein Kratzen zu hören
3. Den Equalizer kann man ganz vergessen, da beispielsweise andere Tonhöhen hörbar wegfallen, sobald der lauter eingestellte Frequenzbereich im Lied vorkommt
4. "Bass-Boost" und "Crystalizer" von X-Fi verbessern die Qualität hörbar und schneiden dabei andere Frequenzbereiche nicht einfach ab.

Ich lade dich gerne zu einer Hörprobe ein. Vielleicht hilfst du das nächste mal bei der Problemstellung, statt über derer Durchführung zu meckern und dem Threadersteller "Einbildung" vorzuwerfen.

------------------

@SupaKevin: Kann ich mal versuchen, obwohl der Treiber von Daniel K. auch von 2015 ist und bisher immer funktioniert hat. Eventuell finde ich ja eine noch neuere Version.

@Stormfirebird: Sobald der Treiber installiert ist, sitze ich in einer Schleife. Er fährt dann selbst mit automatischer bzw. manueller Startreparatur nicht mehr richtig hoch, sondern bleibt beim Ladekreis stecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du das ganze über einen AV Receiver laufen lässt, und dir die Sounds in 5.1 anhörst, dann wäre ich sogar bei dir, das eine X-Fi einen besseren Sound wie ein Onboard Chip hat.
Wenn das ganze aber an normalen Lautsprechern angeschlossen ist, wird man da keinen Unterschied hören.
Es gibt schon seit längeren keinen aktuellen Treiber mehr für die X-Fi.
Auch das Daniel K-Treiber-Paket beinhaltet diesen alten Treiber.
Ich an deiner Stelle würde den Onboard Sound nutzen. Dort gibt es auch immer aktuelle Treiber.
 
Bei mir hatte der Windows Hybrid-boot Probleme gemacht, allerdings gings im zweiten Anlauf immer, also bezweifle ich dass da das gleiche Problem vorliegt.
Im diversen Foren gibts schon einiges an Threads zu problemen mit Ryzen und X-Fi Karten.
Sowohl BIOS als auch Windows aktuell?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gib dann mal bitte ein Feedback, ob die funktionieren.
Viel Glück.
 
Hardware mit der alten PCI Schnittstelle lässt sich heute nur mit Adapter installieren, hast du so eins dawzischen und wenn ja welchen genau? Ich habe mich nie damit beschäftigt, aber vielleicht gibt es keine 100%ige Kompatibilität.
Und welches Soundsystem hast du?

Ok dein Board hat 2 PCI Schnittstellen, das es noch gibt, ich dachte die sind längst ausgestorben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen.

Kommando zurück.

Die Soundkarte hatte wohl das gleiche Problem wie bereits mit dem alten System. Ich hatte schon einmal das Phänomen, dass sie nach einem wortwörtlichen Umzug nicht mehr ging und ein paar Bewegungen am Ausgang aushalfen.

Es scheint als würden die PCI-Kontakte nicht mehr in Ordnung sein. Nachdem ich den PC waagerecht hingelegt hab und die Soundkarte rechtwinklig dazu installiert habe, ohne sie festzuschrauben, wurde sie im Geräte-Manager erkannt und geladen. Nachdem ich sie festschraubte, ging es mit der oben genannten Problematik weiter. Dann "kippte" ich sie leicht nach oben (in Richtung CPU), schaltete den PC ein und plötzlich funktionierte sie! Ein wenig Fingerspitzengefühl mit der Feststellschraube und nun sitzt sie fest in einer Position, in der die Kontakte scheinbar funktionieren.

Danke an alle für die Ratschläge. Ich habe derzeit immer noch den Treiber des Daniel K. 3.7-Pakets installiert.

EDIT:
unknown.png

EDIT2: Wie setzt man eigentlich den Thread auf "[Gelöst]"?
 
Zuletzt bearbeitet:
Alles klar, danke für die Rückmeldung.
 
Zurück
Oben