News NAS: QNAP bringt ZFS-basiertes Betriebssystem QuTS hero

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.470
Mit QuTS hero bringt QNAP ein ZFS-basiertes NAS-Betriebssystem heraus, das eine Kombination aus dem App-basierte QTS-Betriebssystem von QNAP und einem 128-Bit ZFS-Dateisystem darstellt. Die drei NAS-Sondermodelle TS-h1283XU-RP, TS-h1277XU-RP und TS-h977XU-RP erhalten das neue Betriebssystem zum Start ab Werk.

Zur News: NAS: QNAP bringt ZFS-basiertes Betriebssystem QuTS hero
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.690
Interessant dass man beim Ryzen anscheinend kein ECC verbaut. Unterstützen tut die CPU es schließlich genau so wie der Xeon.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.165
Synology schafft's auch nicht mehr als 1GBit/s für die breite Masse anzubieten. Denen geht's einfach zu gut. Mal sehen wie lang sie sich noch auf ihrem Thron ausruhen können.
 

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.356
Ich glaube nicht, dass es denen gut geht. Ich zitiere mal aus einem anderen Forum:

"Seid knapp 20 Jahren Erfahrung als Synology Fanboy (Großkunde) wird der Fokus immer merkwürdiger. Die Updates für die eigenen Pakete lassen ewig auf sich warten und ohne Synology Community/Github würden viele Dienste schon lange nicht mehr aktuell oder sicher laufen. (zu alte php Version, sshfs, DSM Hilfemanager sendet Passwort über SMTP (nicht verschüsselt) und und und), Die haben noch gute Kernprodukte und die Hardwareausstattung ist selbst bei den HomeNAS gewerblich nutzbar (~10 Jahre 24/7). Ich hoffe jedoch, dass Synology als Schuster bei seinen Leisten bleibt und nicht durch neues Marketing mehr und mehr Pakete und Features veröffentlicht, aber diese dann nur halbherzig oder gar nicht wartet / implementiert."

iDomix haben sie im letzten Jahr ein Interview gegeben (Sommer), und großes angekündigt, gekommen ist nichts. Ich meine wann wollen sie die 2020 Geräte vorstellen? 2021?
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.290
@benneq Mehr Durchsatz lässt sich auch mit SMB Multichannel erreichen. Dafür braucht's nur weitere 1GBit NICs am NAS aber keinen 10G Switch und ich denke damit ließe sich eher/schneller/einfacher mehr Bandbreite im Durchschnittshaushalt erreichen als mit einem 10G Port.

@DFFVB So ist das leider im IT-Umfeld. Lieber immer was neues raus bringen, Featuritis, höher-schneller-neuer-besser denn Pflege der Infrastruktur sieht niemand und das kann man schlecht dem Kunden als Mehrwert verkaufen. Wobei die jetzt vorgestellten Geräte ja auch weniger auf Privatpersonen abzielen sondern eher auf kleine Unternehmen wo der Admin im besten Fall zuhause schon QNAP kennt und die einen neuen (Backup-) Storage oder so benötigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.655
Interessant dass man beim Ryzen anscheinend kein ECC verbaut. Unterstützen tut die CPU es schließlich genau so wie der Xeon.
Schon etwas seltsam. Der 3700x unterstützt ECC zwar nicht offiziell, aber die Ryzen Pro Ausführung. Die paar Kröten hätte den Kohl ja nun auch nicht mehr fett gemacht.
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, das sich das gut verkauft.
Wenn ich mir so ein Datengrab anschaffe, möchte ich die Daten auch in Sicherheit wissen.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.165
@benneq Mehr Durchsatz lässt sich auch mit SMB Multichannel erreichen. Dafür braucht's nur weitere 1GBit NICs am NAS aber keinen 10G Switch und ich denke damit ließe sich eher/schneller/einfacher mehr Bandbreite im Durchschnittshaushalt erreichen als mit einem 10G Port.
Ist soweit bekannt. SMB Multichannel funktioniert aber, wie der Name schon vermuten lässt, nur mit SMB. Und dann müssen die Clients das natürlich auch unterstützen, wobei das inzwischen ja hoffentlich(?) alle modernen Systeme können sollten. Für andere Clients und Protokolle müsste man dann entweder alles so konfigurieren, dass jeder Client eine andere NIC des NAS anspricht. Oder man nutzt einen Switch mit Trunking. Alles komplizierter als ein 10GBit Port. Meinetwegen wären auch 2,5Gbit schon mal ein Anfang.
Und selbst die NAS (oder ist der Plural "NASen"?) mit mehreren 1GBit/s Ports lässt sich Synology fürstlich bezahlen im Vergleich zur Konkurrenz.
 

Hayda Ministral

Commodore
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.105

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
582
Freuen sich dann WD Red Festplatten bei dem Dateisystem? 🤔
Ich würde mal sagen dass ZFS da noch mit das beste ist was man nehmen kann. Zusammen mit allem anderen wo man Softwareseitig mehrere Platten mit Parität zusammenfügen kann. Kp was man da so im Unternehmensumfeld sonst nimmt.
Durch z.b. copy-on-write sollten kleine Dateiänderungen nicht auffallen weil ohnehin die ganze Datei neu geschrieben wird.

Was mich ja viel mehr wundert ist der Name. Ehrlich mal.
QuTS hero edition? Unternehmensumfeld für kritische Anwendungen? Ich glaube da ist das Marketing in der Zielgruppenspalte verrutscht und hat den 'Gamer' Namen genommen.
Alternativ: wo liegt bei QuTS hero das max. Lvl und wo farmt man am besten? ^^
Immerhin ist es nicht 'QuTS H3ro-killer ULTRA max' mit RGB-OALED geworden.
 

Simanova

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.245
Im Unternehmensbereich nimmt man normalerweise Storage Systeme mit Glasfaser Anschluss, kostet heute ja nicht mehr die Welt. Perfomance Spitzen kann man immernoch am besten durch viel Cache ausgleichen. Ram kostet ja auch nix. Das Dateisystem is dann Wurscht.
 

Bodennebel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
522
Wie bekommen die in das QNAP TS-h977XU-RP neun HDDs/SSDs? Sieht für mich nach einem normalen 4-Bay-NAS aus.
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
582
Im Unternehmensbereich nimmt man normalerweise Storage Systeme mit Glasfaser Anschluss, kostet heute ja nicht mehr die Welt. Perfomance Spitzen kann man immernoch am besten durch viel Cache ausgleichen. Ram kostet ja auch nix. Das Dateisystem is dann Wurscht.
Ich bezweifle stark dass das Dateisystem da wirklich wurst ist. Sonst würde man sich kaum die Mühe machen sowas wie Lustre zu entwickeln und zu pflegen. Was nützt die schnelle Hardware wenn das Dateisystem nicht skaliert und somit im extremfall auf einem Kern läuft und bei ein paar tausend IOPS abriegelt? Ich weiß nicht wo so die Limits für NTFS oder ext4 liegen, aber irgendwo ist ein Punkt erreicht wo man sowas nicht mehr nehmen will. Da wird dann ggf sowas wie ZFS, Lustre oder ähnliches interessant - sofern es nicht vorher schon Gründe dafür gab.
Auch Cache ist nicht gleich Cache, FIFO ist oft eher suboptimal und afaik hat man das üblicherweise auf 'desktop'-Datei-/Betriebssystemen.

Hey, @CB wie wäre es denn mal mit einem Dateisystembenchmark? ^^
Ich weiß dass ZFS länger braucht beim löschen, aber sonst ist es schon bestimmt 10 jahre her dass ich da mal rumprobiert habe.
Könnte nur etwas aufwand sein das richtig zu machen, da man ggf auch default und einheitsclustergröße gegenüberstellen will, sofern einstellbar. Ein einfacher (kleiner) NAS/FS Benchmark mit sowas wie 10 GB Dateimix wäre da auch weniger interessant aus meiner Sicht.
 

snaxilian

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.290
@benneq (fast) Alles richtig was du schreibst aber schaue ich mir die Synology Systeme ab 2017 erschienen mit mindestens 4 Bays an haben davon 2 der gefundenen 21 Systeme 1x 1 GB, der Rest mindestens 2x 1 GB und ich spreche vom überwiegenden Teil der Privatanwender oder kleineren Firmen. Die haben weder 10G Switche noch groß andere Protokolle als SMB in Verwendung.
Ja, es gibt sie, die Anwender von iSCSI oder NFS aber iSCSI beherrscht auch MPIO und NFS in einer halbwegs modernen Version Multipathing. Vorteile schon einmal, da man keine stackable Switches braucht und auf LACP verzichten "kann". Vorteil ggü. einem einzelnen Port wäre da sogar die Redundanz aber ja, aufwendiger als ein einzelner 10G Port aber der erfordert einen passenden Switch.
Selbst ein Mac als 'anderer Client' ist mit SMBv3 schneller unterwegs als mit NFS (Quelle) mag aber ggf. auch an den Einstellungen liegen.
Hat eben alles seine Vor- & Nachteile und je nach Argumentationslage bzw. vorhandener Infrastruktur mag für den einen 1x 10G sinnvoller sein und für den anderen mehrere 1G.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
12.249
Hat eben alles seine Vor- & Nachteile und je nach Argumentationslage bzw. vorhandener Infrastruktur mag für den einen 1x 10G sinnvoller sein und für den anderen mehrere 1G.
"Sinnvoller" sind mehrere 1G Anschlüsse nie und da wo man etwas mit mehreren Ethernetports anfangen kann, bietet die Konkurrenz längst zu bezahlbaren Preisen schlichtweg mehrere 10G Anschlüsse.
1587526908096.png

https://www.qnap.com/de-de/product/ts-1232xu
https://geizhals.de/qnap-turbo-station-ts-1232xu-4g-a1833194.html

Zudem lassen sich viele Systeme auch mit bezahlbaren 10G Karten nachrüsten und auch das von mir verlinkte System kann problemlos noch eine zusätzliche Karte verkraften, andere sogar mehrere.

1587527164743.png

1587527454628.png

https://www.qnap.com/de-de/product/tvs-1272xu-rp

Das Portfolio ist bei QNAP mittlerweile sehr unübersichtlich geworden, aber dafür gibt es in allen Produktklassen mit feiner Preisabstufung Produkte für jeden Geldbeutel. Da sieht die Konkurrenz im direkten Vergleich schon lange kein Land mehr.

Unser "Renner" sind übrigens aber gar nicht die großen Systeme, wie "warme Semmeln" gehen kostengünstige Systeme mit 10G Port zur Datensicherung weg und da geht es bei QNAP für knapp 400€ los.
https://geizhals.de/qnap-turbo-station-ts-431x-2g-a1577353.html

Selbst das Rackmodell ist noch mit weit unter 1000€ bezahlbar.
https://geizhals.de/qnap-turbo-station-ts-432xu-2g-8tb-a1981694.html

Sowas hat Synology gar nicht, das "kleinste" Modell mit 10G Ports ist ein 16Bay System für 4000€!!!!
https://geizhals.de/synology-rackstation-rs3617xs-a1506538.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Fard Dwalling

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.178
Sieht spannend aus. Wird man das auch auf ältere Systeme installieren können?
Nutze zur Zeit ein TS-1277XU als VM Storage, welches aber evtl im Laufe des Jahres einem redundanten Storage weichen wird. Das TS-1277 soll dann als Backup Storage weiterlaufen, da könnte man ja so einen Wechsel Mal in Betracht ziehen.

Wir haben Just auch 6 kleine Qnap als Rackvariante für unser Desaster Backup geholt. 10G und 19" war Voraussetzung. Laufen sehr gut.

Schade, das man bei den kleineren Versionen nicht mit einem Klick die ganzen Multimedia Apps und Plugins abschalten kann. Bei dem Großen ging das.
 

AAS

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.171
Kennt jemand den Unterschied zu QES?
Setze das Teil schon lang als extrem billige und schnelle SAN Lösung hein.
 
Top