Netzwerkpriorität bei zwei Rechnern im Netzwerk festlegen

Dr. Cox

Lt. Junior Grade
Registriert
Feb. 2008
Beiträge
406
Hallo CB

Ich habe ein Problem mit meinem Heimnetzwerk. Unser Internet wird von 2 Rechnern benutzt, einer über Wlan, der andere über Kabel. Das Problem ist, dass der Wlan Rechner scheinbar häufig für einen sehr hohen Ping und disconnects sorgt. Jetzt habe ich gelesen, dass man das beheben könnte, wenn man die erste Netzwerkpriorität dem Kabel Rechner zuweist. Leider finde ich im Internet nur Anleitungen dafür wie man das macht, wenn der selbe Rechner sowohl Wlan als auch LAN benutzt. Könnt ihr mir sagen, wie ich das in meinem Fall einrichten kann?

Nutze Windows 7 und einen dlink router.
 
Das geht so nicht .. wie du dir das vorstellst.

Und die Angabe das du einen DLink Router benutzt hilft uns auch nicht ... da es da so einige Modelle gibt.

Was abhilfe schafft ist Quality of Service
 
Entschuldigung, ich habe einen DLink Dir 615 Router. Wie kann mir Quality of Service helfen?

Edit: Habe den entsprechenden Punkt im Setup gefunden. Sind die Einstellungen so okay (Nutze Internet über KabelD, 30.000).

qos.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Steht doch dabei was QoS macht ... es gibt Spielen z.b. den Vorrang vor Download und WEB ...

Andere Möglichkeit wäre den WLAN Rechner zu beschränken in der WLAN- Geschwindigkeit so das man sie unter dem MAX von Kabel setzt und er so nie 100 % der Leitung ausnutzt.
 
Hoher Ping und disconnects (vom Router) haben mit QoS normalerweise nix zu tun, sondern mit der WLAN Strecke selber.
Größere Antennen, anderer Ort fürs WLAN, anderer Kanal, etc.
 
die einzige möglichkeit wäre das installieren von netlimiter auf dem wlan-gerät. damit kannst du regeln, wieviel kb dieser maximal durchlässt.
oder den router in die andere ecke des zimmers stellen, damit der wlan-chip nicht wegen der sehr schlechten verbindung ständig am anschlag läuft.
 
@ Homi ..

So wie ich ihn verstehe hat der LAN Rechner auch Probleme wenn der WLAN Rechner am schaffen mit dem Netz ist ... was aber eher unlogisch ist.
 
xxMuahdibxx schrieb:
Steht doch dabei was QoS macht ... es gibt Spielen z.b. den Vorrang vor Download und WEB ...

Andere Möglichkeit wäre den WLAN Rechner zu beschränken in der WLAN- Geschwindigkeit so das man sie unter dem MAX von Kabel setzt und er so nie 100 % der Leitung ausnutzt.

Okay, das wäre beim Spielen ja okay, aber ich kann am LAN Rechner teilweise nicht mal Webseiten richtig aufrufen, wenn der Ping mal wieder voll durch die Decke geht.

Ich bin mir nicht sicher, ob es an hohen Datenvolumen liegt, welche der Wlan Rechner verbraucht, da der Ping auch in die Höhe schießt, wenn die meisten Internet-relevanten Programme abgeschalten sind. Aber kannst du mir erklären wie man es limitiert, damit ich es mal testen kann?

PS: der Wlan Rechner ist eigentlich ein MacBook.
 
läuft auf dem macbook windows? falls nein ist der netlimiter kein thema..
teste doch einfach, in dem du den macbook abstellst wenn der ping in die höhe schiesst.
 
Wir haben Rechner A über LAN angeschlossen und Rechner B über WLAN.

1.) Schießt der Ping auf Rechner A nach oben wenn beide im Netz sind?
2.) Schießt der Ping auf Rechner B nach oben wenn beide im Netz sind?
3.) Schießt der Ping auf Rechner A und B nach oben wenn beide im Netz sind?

Wenn:

1.) Vermutlich braucht irgendwas auf Rechner B fast die komplette Bandbreite des Internetanschlusses.
2.) Verbindungsqualität des WLANs vermutlich schlecht.
3.) Vermutlich brauchen die beiden Rechner zusammen zu viel Bandbreite für den Internetanschluss.

In Fall 1 und 3 prüfen womit die Leitung geflutet wird und abstellen oder größere Leitung.
In Fall 2 WLAN-Router oder Rechner B besser positionieren. Letzter Ausweg Kabel verwenden (ich weiß, etwas umständlich bei Geräten ohne Buchse...)

Sind mal die ersten Dinge die ich prüfen würde, obwohl mir die Ausgangssituation anhand der Beschreibung noch nicht ganz klar ist (darum ja auch 3 Fälle).
 
Also der erste Fall war mein beschriebenes Problem. Aber mein Mitbewohner meinte jetzt, dass auch ich seinen Ping explodieren lasse, aber das ist mir neu.

1.) Vermutlich braucht irgendwas auf Rechner B fast die komplette Bandbreite des Internetanschlusses.
Als wir das Problem damals hatten, lag es wohl an soganannten "Cloud Servives" (weiß nicht, ob ich das richtig verstanden hab) vom Wlan Rechner. Aber es wurde wohl angeblich all sowas deaktiviert und das Problem tritt dennoch auf. Ob jetzt nicht doch was im Background läuft oder wie der Mac generell eingerichtet ist kann ich nicht sagen, da es nicht meiner ist.

3.) Vermutlich brauchen die beiden Rechner zusammen zu viel Bandbreite für den Internetanschluss.
Also wenn ich alleine am Netz bin und spiele oder sonst was mache, habe ich einen astreinen Ping (getestet mit Pingplotter, Google wird angepingt).
 
fazit: wenn ihr beide im internet seit, überfordert ihr den internetanschluss..

cloud-service? macht dein kollege in diesem falle ein externes backup? dann werden logischerweise daten im hintergrund gesendet.
 
Wie sieht den die Anbindung ans Internet aus? 1 Mbit oder doch eher 100+ Mbit? Bei 100 Mbit z.B. sollte es fast unmöglich sein, dass zwei Rechner mit "Hintergrund-/Cloud-Diensten" die Leitung lahm legen, zumindest nicht unbewusst. Bei kleinen Leitungen kann es das natürlich eher geben.

Dazu kommt noch: Ist das MacBook möglicherweise fast nur zu gewissen Zeiten (Stoßzeiten) online und ihr habt einen Vertrag bei dem ihr euch Bandbreite mit Nachbarn teilt. Dann liegt es vielleicht gar nicht am MacBook sondern generell daran, dass alle Nachbarn zu der Zeit die Leitung nutzen.
 
Angesichts der Tatsache, dass ich schon meinte, dass er alle Internet-relevanten Programme deaktiviert und nur surft, aber der Ping trotzdem explodiert, finde ich dieses Fazit bei einer 30.000er Leitung nicht ganz zufrieden stellend :/

Ich habe gerade festgestellt, dass unsere Uploadrate zu gering ist. Vielleicht hängt es damit zusammen? Der Ping wird ja auch nur vom Upload und nicht von Downloads beeinflusst. Bin auch grad allein im Netz:

Upload.jpg
 
naja... wenn der kollege mal ein youtubefilmchen schaut oder selber was ins internet stellt oder spielt, sind die 1.298mb upload schon ein engpass...

andere frage (vielleicht hast du es schon mal erwähnt): ist die störung sobald beide kisten laufen, ohne aktiv im internet zu sein, oder nur wenn du spielst oder kollege etwas macht?
 
@Azrael: Weiß nicht genau ob du das meinst, aber ich habe einen 30mbit Vertrag mit KD.

Wenn ich den Router vom Netz nehme und über LAN direkt in das Modem gehe, ist die Ping wieder super. Am Nachbarn (glaube der Besitzt nicht mal Elektrogeräte) liegt es also sicher nicht.
 
Ich habe auch eine Idee. Wenn auf dem WLAN-Rechner Win7 installiert ist kann man das Gadget NetworkMeter installieren. Damit kann man sehen was der WLAN Rechner mit der Leitung macht. Läd er Daten hoch, wiso auch immer (z.Bsp. Virus, Online Sicherung, Dropbox,....), sieht man es dann anhand des Netzwerkgraphen. Hohe Latenzen und Probleme im Downstream können auch entstehen wenn man nur den Upstream komplett auslastet.
 
Gibts das auch für Mac?
 
WLAN geschwindigkeit kann man reduzieren indem man einfach nicht auf 54 Mbit sendet sondern nur auf 11 Mbit ...
 
Zurück
Oben