neue Lautsprecher für Yamaha HTR-2067

YomDom

Commander
Registriert
Dez. 2012
Beiträge
2.857
Moin,

habe vor einigen Jahren eine 5.1 Anlage bekommen: der HTR-2067 dient als Herz, drum herum gibt es 4 kleine Lautsprecher und einen Center sowie einen Sub ebenfalls von Yamaha (war ein Paket). Hier die Daten von Yamaha selbst: KLICK

In Anbetracht eines Umzuges mit deutlich größerem Wohnzimmer und damit nicht nur mehr Platz für Lautsprecher sondern eben auch mehr Raum zur Beschallung sind wohl neue Lautsprecher angebracht. Ich bin allerdings unsicher, nach welchen Kriterien ich suchen muss, weil auf der Website jetzt verschiedene Ausgangsleistungen von 70W bis 135W angegeben sind...

Grundsätlich suche ich Regallautsprecher im Preisbereich bis 250 Taler / Paar, je nachdem was ein Center kostet würde ich den mit ersetzen.

Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen, wonach ich ungefähr suchen muss ? Die Auswahl ist immens und ich hab wenig Schimmer ovn der Thematik..

Vielen Dank vorab - wenn noch Infos benötigt werden immer gern !
 
Auch wenn ich ihn nicht kenne, schau dir mal den Wharfedale Diamond 11.1 an, der ist gerade im Angebot und scheint anderen zu gefallen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: YomDom
Und woher weiß ich ob der mit der Ausgangsleistung vom Receiver läuft oder nicht ? Oder kann ihc einfach alles anklemmen was der Markt so hergibt ?
 
Solange der LS nicht irgendeine seltsame Impedanz hat duerfte der Yamaha keine Probleme kriegen. Bei der Yamaha Spec sind die 70W praxisrelevant (2 Kanaele). Wenn Du gerne ein bisschen lauter hoerst waere allerdings ein Modell mit einer hoeheren Empfindlichkeit empfehlenswert. Im angestrebten Preisbereich waere Dali, Elac, Polk oder Klipsch ein Blick wert. Bei Polk und Klipsch gibt es auch dazu passende Center, Standlautsprecher und Subwoofer. Du kannst also das System bei Bedarf flexibel ausbauen. Schwieriger wird es zu beurteilen welcher LS fuer Dich am besten geeignet sind. Jeder LS hat Vor- und Nachteile und am besten waere es ihn im Wohnzimmer probezuhoeren. Fuer 250 Euro/Paar solltest Du aber nicht mehr als vernuenftige Zimmerlautstaerke erwarten. Diese Regal-LS sind zu klein um einen grossen Raum mit hohen Pegeln zu beschallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: kartoffelpü
Demnach wäre es sogar besser, wenn der Lautsprecher etwas "größer" ausgelegt ist als der Verstärker, damit die Materialbelastung nicht maximal ausgereizt wird ... Und wenn ich es richtig verstanden habe, ist es im Prinzip fast egal, solange ich den Verstärker nicht am absoluten maximum (volle Lautstärke) betreibe ?

*Edit: @schneup höhere Mepfindlichtkeit am Verstärker oder des Lautsprechers ? sorry für die vermeintlich etwas dämlichen Fragen aber das Thema schafft mich :D
Ergänzung ()

Es geht tatsächlich nicht primär um regelmäßigen, lauten Musikkonsum sondern eher um vernünftigen Ton beim Film- und Serienschauen: Da ist es einfach ein besseres Erlebnis, wenn man klare Effekte hat, die dann auch durchaus etwas lauter (nicht extrem, aber schon deutliche Zimmerlautstärke oder etwas mehr) sein dürfen. Ich merke einfach jetzt schon, wie die wirklcihe kleinen Satelliten (heißen die so) bei Action und SciFi an ihre Grenzen geraten und da ich im neuen Wohnzimmer noch etwas weiter weg sein werde und der Raum größer ist würde ich da gern vorbeugen.

Macht es Sinn, 2 Paare zu kaufen udn die auch gleich hinter die Sitzposition zu hängen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Willst du denn eher auf Zimmerlautstärke hören oder soll es so laut werden, dass es in den Ohren weh tut?
Bei Zimmerlautstärke total egal, da sowohl der Verstärker als auch die LS genügend Leistung haben.
@schneup meint die LS-Empfindlichkeit. Wird auch in meinem Link erklärt.
 
Ich will weder Schmerz bei mir oder meinre Freundin erzeugen noch die Mieterin oder die Nachbarn belästigen. Es soll ein immersives Filmerlebnis beim Sound rauskommen - jetzt kein Geschrei bei normalen Dialogen und auch kein Kinolautstärkeniveau (das ist mir manchmal schon zu viel) aber es darf etwas über Zimmerlautstärke sein.
 
Dann versuche es einfach mal mit den oben verlinkten Wharfedale. Grundsätzlich kann man an den Receiver alles anschließen, was der Markt an Lautsprechern so hergibt. Auf die Leistungsangaben des Verstärkers bzw. den Belastungsangaben der Lautsprecher würde ich nicht groß schauen. Das spielt meiner Meinung nach keine Rolle.

Unterschiede gibt es natürlich zwischen den Herstellern, aber dazu kann man aus der Ferne nur wenig sagen - das hängt stark vom eigenen Geschmack, der Akustik des jeweiligen Raums und dem Material ab, das wiedergegeben werden soll. Da hilft im Zweifel nur Probehören. Am besten zu Hause im eigenen Raum. Oder einfach mal ein paar Lautsprecher bestellen und schauen, ob man damit glücklich wird :)
 
Habt ihr denn Erfahrungen mit dem Shop iBood ? Rezensionen sind alt und nicht überzeugend allerdings scheint das mittlerweile zu MM/Saturn zu gehören ?
 
Habe nur einmal was bei denen bestellt, aber das verlief ohne Probleme.
Ansonsten sind die Bewertungen doch eigentlich recht gut (klar, Probleme gibt es bei jedem Händler mal): https://de.trustpilot.com/review/www.ibood.com

Am Markt sind die scheinbar auch schon seit 2005, also nicht erst seit kurzem.
 
YomDom schrieb:
Macht es Sinn, 2 Paare zu kaufen udn die auch gleich hinter die Sitzposition zu hängen ?
Nicht wirklich. Die Rear-LS sind weniger belastet als die Front-LS. Falls mehr Budget vorhanden ist dann lieber in groessere LS investieren, z.B. die Polk MXT60 oder Magnat Monitor Supreme (beide um 350 Euro/Paar) oder die Elac Debut F5.2 (~450 Euro/Paar, Testberichte). Mit diesen kompakten Standlautsprechern duerfte der Klang schon eher fuer einen groesseren Raum geeignet sein. Kommt halt auf den WAF an ob es Standlautsprecher sein duerfen ;-)
 
Der WAF Multiplikator sagt: grundsätzlich nicht abgeneigt, solang sie "hübsch" sind .... ich weiß ja auch nicht ... :D ich befürchte dass hier die Modelle von Klipsch mit dem Bronzefarbenen Teller gemeint sind und das bringt den Geldbeutel zum Bluten :D

Okay nach einiger Recherche zu Standlautsprechern befürchte ich, dass das mit der Aufstellsitution zur Rückwand nciht überein geht UND die Dame bei den vorgeschlagen meint: die sind so klobig...

Vermutlich reichen für die Bedürfnisse zunächst Regallautsprecher, 2 Stück vorn, hinten würde ich die Satelliten unter die Decke hängen. Dann habe ich vorn als Hauptquelle schonmal ein schönes upgrade und kann ggf. sukzessive weiter ausbauen (Sub, Center, andere LS für hinten oder wirklich irgendwann sehr hübsche StandLS wenn ich die Stellsituation entsprechend geregelt bekomme etc.)

Ein pauschales "Dieser Lautsprecher ist gut" gibt es in dem Bereich nicht, weil es einfach zu abhängig von Zimmergröße, Schnitt, Sitzplatz etc ist ? oder kann man da was zu sagen ? Ich tendiere bisher zu Klipsch, weil ich viel gutes darüber (nicht davon) gehört habe und weil sie einfach ultra gut aussehen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
YomDom schrieb:
Ein pauschales "Dieser Lautsprecher ist gut" gibt es in dem Bereich nicht, weil es einfach zu abhängig von Zimmergröße, Schnitt, Sitzplatz etc ist ? oder kann man da was zu sagen ?
Leider nicht. Es gibt bei LS keine objektiven Kriterien die sowas erlauben. Der Klang ist abhaengig vom Raum, der Geraetekette, der gehoerten Musik und vor allem dem Gehoer und den individuellen Vorlieben. Jeder LS ist ein Kompromiss aus Groesse, Preis und klanglicher Ausrichtung. Deshalb ist die Empfehlung vor dem Kauf probezuhoeren um sicher zu sein dass das Modell zu den eigenen Vorlieben passt. Es gibt auch keine Wundermittel um bei einem gegebenen Budget einen deutlich besseren Klang als qualitativ aehnliche Mitbewerber zu erzielen. Solange Du bei einem etablierten Hersteller bleibst ist das Risiko fuer Blender ueberschaubar. Ausserdem ist die Chance hoeher dass Du spaeter immer noch dazu passende Erweiterungen wie z.B. Center erhaeltst. Hauptziel ist, dass Musikhoeren/Filme schauen damit fuer Euch Spass macht.
YomDom schrieb:
Ich tendiere bisher zu Klipsch, weil ich viel gutes darüber (nicht davon) gehört habe und weil sie einfach ultra gut aussehen :D
Einfach nicht die Abdeckung montieren, sonst sieht man das ungewoehnliche Design nicht :p Aber die Abstimmung koennte fuer Euch passend sein. Aus dem Testbericht von cnet zur R-51M: “Sound quality is dynamic and punchy, especially with rock and pop. The speakers are very efficient and can play loudly without strain.” Da sie eine recht hohe Empfindlichkeit (93db) bei 8 Ohm Impedanz haben sollten sie auch den Yamaha Verstaerker bei hoeheren Lautstaerken nicht zur Weissglut bringen. Der Klang sollte gegenueber den vorhandenen LS jedenfalls hoerbar besser sein.
 
Moin, muss mich hier nochmal zu Wort melden..

Ich kann es ja nicht lassen und muss dann weiter recherchieren ...

Ich habe jetzt noch die Teufel Ultima40 (Standlautsprecher) und die Ultima20 (Regallautsprecher) gefunden - die sind beide bei Teufel selbst im Angebot (350 und 200€ jeweils für das Paar).

Gibt es Erfahrungen damit ? Teufel sagt mir eigentlich nur Gutes..
 
YomDom schrieb:
Gibt es Erfahrungen damit ?

Sie sind objektiv gesehen "ok", nicht mehr oder weniger. Viel wichtiger ist aber, ob Dir persönlich ihre Klangcharakteristik gefällt und ob sie bei der Raumakustik passen. Das kann Dir niemand mit Sicherheit sagen!
Was aber Fakt ist: Du wirst definitiv reichlich Alternativen finden, die für das Geld mindestens ebenbürtig oder besser für Dein persönliches Empfinden sind! ;)

Was aber anzumerken wäre:
Afaik ist Dein Sub passiv. Eine Standbox wie die Ultima 40 wird ähnlich tief gehen, aber das frisst auch Leistung vom AVR. Ich würde daher eher auf die Kombination kompakterer Speaker (z.B. die Ultima 20, wenn Sie Dir besser gefallen sollten als die o.g. Wharfedale) mit einem aktiven Sub setzen, z.B. Mivoc Hype 10 G2.
Dein AVR hat Ausgänge für aktive und passive Subs, den passiven kannst Du also verkaufen...
 
Demnach würde die Leistung vom Receiver bei Anshcluss der StandLS den Rest zu sehr beschränken ?

Wenn ich somit also auf Regallautsprecher gehen soltle stünde hier ja auch ein "Set" im Raum:

Teufel: 2x Ultima 20 / Ultima UL40 Center / T10 Sub = 699€
Klipsch: 2x R51M / R52C Center / R100SW Sub = 719€ beim Fluss

Ich meine es richtig verstanden zu haben, dass es nsbesondere vorn von Vorteil ist, wenn man die selbe Serie an Lautsprechern hat, damit beim Surround Gefühl nicht die Klangcharakteristik permanent wechselt (L von Teufel, C von Klipsch, R von Teufel)..

Das wäre ja aber der Fall wenn ich sage ich kaufe nur Regallautsprechner (Center und Sub von Yamaha würde weiterverwendet und zu einem unausgeglichenen Sound führen).

Mit dem Set würde ich also die Frontspeaker upgraden, Rear weiter Yamaha nutzen und auch den alten Receiver weiter nutzen. Die alten Lautsprecher würden vorerst eingelagert. Mittelfristig könnte ich dann den AVR upgraden und Standlautsprecher kaufen, sodass die Regallautsprecher die Yamahas hinten ersetzen und alles "aus einem Guss" wäre...

Ist das ein Konzept so / macht das Sinn ?
 
Fast.
1. Der Sub muss nicht aus der gleichen Reihe sein, da es hier klanglich keine Rolle spielt, sondern höchstens optischen Gesichtspunkten folgt. Wichtig ist gerade bei Front/Center, dass der Hoch- und Mitteltonbereich aus einem Guss sind.
2. Wenn Du einen aktiven Sub nutzt, ist es dem AVR relativ egal, welche Speaker dahinter hängen (Kompakt- oder Standlautsprecher), weil dann auch Standlautsprecher in den Settings auf "small" stehen sollten und Du den AVR ab der eingestellten Trennfrequenz in der nötigen Leistung entlastest. Und gerade der Bass frisst davon sehr viel.
Den AVR musst Du also nur upgraden, wenn Du z.B. mehr Features oder Anschlüsse brauchst.
 
Also lasse ich den Sub sogar vorerst weg und betreibe den aktuellen weiter, wenn das "optisch für mich in Ordnung geht" ?

Das Receiver Upgrade wäre dann auch nicht notwendig wenn Standlautsprecher kommen, die mehr Leistung benötigen ?

Gibt es eine Tendenz - Teufel oder Klipsch ?
 
Ich bin jetzt mal gemein und poste diesen Link zum Teufel Ultima Surround Set das zurzeit bei Teufel im Angebot ist (<800 Euro). Damit werden zwar Deine jetzigen LS ueberfluessig aber ich denke nicht dass Du sie vermissen wirst. Dein Yamaha sollte mit diesem Setup keine Probleme haben (zur Sicherheit kannst Du die Front LS auf Small setzen, dann geht der Bassanteil zum Subwoofer). Teufel bietet nach eigener Aussage 8 Wochen Rueckgaberecht. Damit kannst Du zuhause in Ruhe das System auf Herz und Nieren testen. Wenn Ihr zufrieden seid habt Ihr ein fuer Euch passendes Upgrade gemacht, wenn nicht kannst Du sie zurueckschicken und die Klipsch versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Zurück
Oben