News Neuer Itanium in 32 nm mit 3,1 Mrd. Transistoren

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.489
#1
Das vorab freigegebene Programm zur International Solid-State Circuits Conference, die vom 20. bis 24. Februar 2011 in San Francisco abgehalten wird, kündigt einen neuen Itanium-Prozessor von Intel an. Dieser soll auf satte 3,1 Milliarden Transistoren setzen und in 32 nm gefertigt werden.

Zur News: Neuer Itanium in 32 nm mit 3,1 Mrd. Transistoren
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.690
#2
Oh man, da hab ich wohl nicht aufgepasst.

Was ist denn jetzt Tukwila? un in welchem Markt steht er?
und Poulsen, 3,1mrd ist ja Fermi Niveau ... input ?
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.070
#3
Itanium=Server. Ist eine reine 64bit Architektur, Da sehr viel Software nicht dafür Programmiert ist, muss er aufwendig x86 emulieren. DIe jetzigen haben das langsam in Griff bekommen, im Gegensatz zum aller Ersten.

Da wird 2011 echt das CPU Jahr. SB, BD, Llano, IB und Jetzt soll noch ein neuer Itanium kommen. Bich echt gespannt ob sie es gebacken bekommen, den pünktlich auf den Markt bringen. 3 Jahre hatte sich der Tukwila verschoben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.547
#4

macchiavelli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
494
#5
3,1 Milliarden Transistoren - wer hat die denn alle gezählt :D ?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.606
#6
Ich gehe jede Wette drauf ein, dass er sich wieder verschiebt ;)

Aber 3 Mrd. Transistoren sind schon ne Hausnummer... bin Neugierig wie gut sie die Fertigung in den Griff bekommen.
 
M

Malkavien

Gast
#7
Es gibt sehrwohl IA64 Software, der CPU muss x86 nicht in jeden Fall simulieren.
Jedoch stirbt IA64 langsam. Die restlaufzeiten der Supportverträge werden wohl nicht verlängert.

Und Intel würde den Itanium auch gerne begraben, da er ein Verlustgeschäft war und wohl auch immer sein wird. Jedoch sind auch sie vertraglich daran gebunden, neue CPUs für diese Plattform zu liefern, zumindest noch ein paar Jahre.

http://de.wikipedia.org/wiki/Itanium_2#Weitere_Entwicklung
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
158
#8
Intel wollte ursprünglich das Itanium der x86 Nachfolger im Markt wird, AMD sollte keine Lizenz bekommen, zum Glück hat AMD vorher noch x86-x64 entwickelt und alle mit AMD64 überrascht, Microsoft wollte nur die AMD 64 Bit erweiterung annehmen, damit hat sich AMD zum glück selber gerettet, wenn Microsoft Itanium 64Bit akzeptiert hätte, dann würde es in Zukunft nur noch Intel geben, 32 Bit x86 würde es dann nicht mehr geben, wegen AMD gibt es das noch zum glück.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
209
#9
oO, ich dachte Itanium ist schon Geschichte :D

nein, aber mal ernsthaft, wird heute überhaupt noch Itanium eingesetzt ?

Also ich habe noch keinen gesehen...
Ergänzung ()

wie, iwas versteh ich bei deinem Satz nicht, Warum hat Microsoft Itanium nicht akzeptiert ?

Es gibt dummerweise von jeder Serverversion ne Itanium Variante...auch 2K8 noch
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.958
#11
Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass der Itanium in seinem Aufgabenfeld der effizienteste Prozessor überhaupt ist (so wie bei normalen Servern der 12 Kern Opteron weeeeit vor allen Xeons liegt bei der Effizienz).
Itanium hat sich halt von den ganzen alten Mist verabschiedet (unsere heutigen Prozzis können noch 8 bit :freak:). X86 ist eh so eine ineffiziente Sache. Eine reine 64bit Architektur für den Heimmarkt wäre mal was. Man muss sich von den ganzen Altlasten wie PCI, IDE, PS2 und so weiter endlich mal befreien.

Irgendwann muss auch mal der Einschnitt kommen. Spätestens wenn sich die Fertigungstechniken nur noch unter milliardenaufwand im einstelligen nanometer Bereich verbessern lassen, müssen die Riesen endlich mal ihre Architekturen komplett über den Haufen werfen. Ewig kann man nicht mit X86 weitermachen. Man muss halt den Schritt wagen. Sicher wären viele unglücklich, weil keine alte Software mehr läuft, aber irgendwann muss man halt mal dem Fortschritt fröhnen.
 
M

MC BigMac

Gast
#12
Am besten auch noch den PCI-E über den Haufen werfen und ein GPU Sockel einführen ;). Das wäre mal was. Denke aber nicht das es je passieren würde, eher das wir dann nur noch einen einziges Bauteil einbauen in einem Sockel(CPU,APU) auf einem Nano ITX Mainboard. Wäre mal zeit dafür.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.087
#13
Das Microsoft aktuell bei Windows 7 immernoch eine 32 Bit Version hat, finde ich auch nicht so gut. Für den Übergang gab es Vista mit 32 und 64 Bit. Bei Sieben hätten Sie vllt. direkt auf 64 Bit only setzen sollen - so als ersten Schritt in die totale 64 Bit Welt. Damit sich langsam die ganze Industrie auf 64 Bit umstellt.

Vista als 32 Bit Variante kann es ja weiterhin geben.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
#15
Toll, vielleicht wird Intels Itanium dann 2012 mit 3x mehr Transistoren mit einem 2 Jahre älteren POWER7 mithalten können. :rolleyes:

Es gibt dummerweise von jeder Serverversion ne Itanium Variante...auch 2K8 noch
Das wird dann aber auch die letzte Version für Itanium gewesen sein. Red Hat hat sich auch schon von IA-64 verabschiedet und bei den Hardwareherstellern hält nur noch HP das Fähnchen hoch.

Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass der Itanium in seinem Aufgabenfeld der effizienteste Prozessor überhaupt ist.
Itanium ist nur beim Code effizient (theoretische vs reale Performance). Wenn es um den Energieverbrauch geht, kommt momentan nichts an den BlueGene/Q heran.
Der aktuelle Tukwila taugt höchstens als Herdplatte, denn der POWER7 bietet etwa die doppelte Rechenleistung.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.120
#16
Also hier bin ich mal auf alle weiteren Angaben wie TPD, Coreanzahl, Cache größen und GHZ gespannt. Klingt ja nach einer großen Recheneinheit da.

Habe gerade gelesen das in Sachsen bei mir hier bei Dresden in alten Quimonda Werkhallen, ein Supercompluter für die Wissenschaft und co.geplant ist da käm der CPU schon recht^^
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.589
#19
@luluthemonkey wasn Off Topic oder keine Ahnung gerede. IA64 ist Itanium und keine x86 bzw AMD 64 Architektur. Übrigens bei Servern ist MS soweit zu sagen 2008 R2 only AMD64 soweit ich weiß kein x86 mehr.

Itaniumsysteme laufen eh meist mit Unix deshalb versteh ich immer diese Windows zusammenhänge einiger Leute da nicht ...... klar MS will keine Itaniumsysteme mehr bauen und wen kümmerts 80% der bisherigen Itaniumkunden nicht. Wäre so als würde sich in jedem CB Bericht zu einem Spiel jeder dritte über fehlende MAC OSX und Linux kompatiblität aufregen.

Intanium = RISC ( RISC Befehlssatz )
x86_AMD64 = CISC (bzw. CISC Befehlsinterpreter vor einer RISC CPU)

Meine Persönliche Erfahrung mit Itanium: Teure HP Server die extrem robust sind und lange halten. Im Vergleich zu aktuellen BIOS uEFI AMD64 Systemen aber total für den Arsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.520
#20
Ergänzung ()

wie, iwas versteh ich bei deinem Satz nicht, Warum hat Microsoft Itanium nicht akzeptiert ?
Wurde mal in dem ziemlich interessanten Artikel über die Marktmanipulation von Intel von der Ct angerissen:
Strafzettel XXXL - Die Milliardenstrafe der EU gegen Intel
2003 debütierte AMD mit dem 64Bit fähigen K8 und schlug nun sogar Intel im kleinen aber bedeutenden Server-Markt. Der 64Bit Prozessor war ein Schlag gegen Intels Pläne, denn diese hatten teure Itanium Prozessoren geplant, welche im Gegensatz zu AMDs K8 kein 32 Bit unterstützen sollten.
Das Problem an Itanium ist, dass sie sündhaft teuer waren! (?und sind?)
 
Zuletzt bearbeitet: (CB=!ct^^)
Top