Neuer PC, Power-Off u.a. bei Win7 Installation

Robz

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Liebe ComputerBase-Community,

ich habe mir letzte Woche mit eurer Hilfe einen neuen PC zusammengestellt. (Link zum Thread)
Die Teile dafür sind im Laufe der Woche bei mir eingetroffen und ich habe sie mit Freude zusammengebaut.
Doch als ich Windows 7 installieren wollte schwand die Freude schnell.

Nachdem das Setup ein paar Dateien von der DVD kopiert, schaltet sich der PC einfach ab. Der Text "loading windows" erscheint noch ganz kurz. Dann geht alles aus.

Ich habe es auch mit zwei anderen Bootable-CD/DVDs getestet.
Ubuntu und Ultimate Boot CD. Gleiches Ergebnis. Power-Off nach einigen Sekunden. Bei UBCD fällt auf, das der Crash dort zu unterschiedlichen Zeiten auftritt. Manchmal schaffte ich es noch im Textmenu ein wenig zu Navigieren.

Eine dedizierte Grafikkarte wurde bisher noch nicht verbaut. Ich benutze momentan die GPU der CPU.

Folgende Tests und Einstellungen habe ich erfolglos ausprobiert:
  • Speicher-Timings eingestellt
  • Beide Speichermodule separat getestet (allerdings bisher nur in Slot #1)
  • AHCI kontrolliert (war schon eingeschaltet)
  • Secure Boot ausgeschaltet
  • CPU-Temperatur im Bios kontrolliert (max. 40°c mit Boxed-Kuhler)
  • CPU-Kühler demontiert/kontrolliert, gute WLP aufgetragen.
  • Alle Steckverbindungen kontrolliert
  • Booten mit zwei verschiedenen optischen Laufwerken getestet
  • Alle HDD/SSDs entfernt, Stecker aller Gehäuselüfter vom MB gezogen (Minimal-Konfig)

Das Problemsystem besteht aus folgenden Teilen:


Mein altes Netzteil findet weiterhin Verwendung im neuen System.
Es handelt sich um ein Be Quiet Dark Power PRO, BQT P7-PRO-650, 650 W
Dieses Netzteil funktioniert, zumindest mit meinem alten Rechner (C2D Q9550, ASUS P5Q-E), ohne Probleme.

Der Arbeitsspeicher ist nicht auf der Kompatibilitätsliste verzeichnet, jedoch ein ähnliches Modell.
Mein GIGABYTE Mainboard allerdings auf der Website von G.Skill!
Ich werde aber später noch einen anderen Arbeitsspeicher testen.

Folgendes werde ich noch zusätzlich testen:
  • Booten über USB-Stick testen
  • Dedizierte Grafikkarte verwenden
  • Speicher auf 1066Mhz stellen
  • Speicher in anderen Speicherslots testen
  • Mit Austausch-Speicher testen
  • Weitere Boot-CDs testen (WinXP und Memtest86+)

Hat jemand mal ein ähnliches Problem gehabt?
Hat das Mainboard einen Schaden?
Oder vielleicht die GPU der CPU?
Kann das Netzteil dieses Problem verursachen?
(Ich benutze es momentan wieder an meinem alten, funktionierendem System)

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!
Und sorry für die Wall of Text :/

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.277
Kennst Du jemand der Dir ein neueres NT leihen könnte zum Testen?

Würde ich als Allererstes ausprobieren.
 

Robz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Kennst Du jemand der Dir ein neueres NT leihen könnte zum Testen?

Würde ich als Allererstes ausprobieren.
Ich hätte noch ein uraltes Tagan TG380-U01 (380w). Dieses hat aber nur einen "P4-Connector". Reicht ein P4-Connector bei einer P8-Buchse?
Ergänzung ()

Das Problem ist mir bekannt. Allerdings bezieht sich die Problematik doch nur auf den neuen Stromsparmechanismus. Oder liege ich falsch?
Der PC läuft stundenlang im UEFI/Bios, ohne sich abzuschalten. Erst wenn ich Windows installiere, oder irgendeine andere Bootable-DVD einlege, schaltet er ab.
 
M

miac

Gast
Kannst Du beliebig lange im BIOS bleiben, ohne, daß der Rechner aus geht?

Wenn ja, kannst Du den CPU Takt fix auf Maximum setzen?

Vielleicht macht das Herauftakten der iGPU Probleme. Würde als nächstes versuchen, die Grafikkarte zu verwenden und die iGPU abschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Kannst Du beliebig lange im BIOS bleiben, ohne, daß der Rechner aus geht?

Wenn ja, kannst Du den CPU Takt fix auf Maximum setzen?

Vielleicht macht das Herauftakten der iGPU Probleme. Würde als nächstes versuchen, die Grafikkarte zu verwenden und die iGPU abschalten.
Ja, im BIOS passiert nichts. Dort lese ich auch die CPU-Temperatur. Der PC schaltet sich auch nicht ab wenn der Bildschirm "insert bootable media and press any key" anzeigt. Erst wenn ich irgendetwas Boote!

Okay, wenn ich zu hause bin, werde ich den Multiplikator fixieren, iGPU deaktivieren und die Grafikkarte einbauen.
Zusätzlich werde ich die Kernspannung kontrollieren!

Ich berichte in ein paar Stunden!

Danke
Ergänzung ()

Als erstes habe ich das erwähnte Tagan Netzteil angeschlossen (mit 4 von 8 P8-Pins).
Es wiegt ca. eine Tonne, hat nur EINEN SATA-Stromstecker und ist ungelogen 10 Jahre alt.

...und bisher kein einziger Shutdown.

Memtest86+ startet, Windows Setup startet, bisher ging alles. Im BIOS/UEFI habe ich nichts weiter verstellt.

Wie kann das sein? Mein BQ Netzteil sollte doch um Welten besser sein. Warum macht es schlapp?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miac

Gast
Hmm, mit dem Netzteil hätte ich jetzt auch nicht unbedingt gerechnet. Hast Du immer noch nur die iGPU in Gebrauch/Test?
 

Robz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Ja, iGPU war die ganze Zeit aktiviert. Inzwischen habe ich schon mal Windows installiert.
Keine Power-Off's mehr mit dem alten Tagan Netzteil (Neues schon bestellt).

Thema gelöst würd ich sagen :)

Das relativ alte Be Quiet Dark Power PRO, BQT P7-PRO-650 mag mein Gigabyte-Mainboard oder allgemein Haswell nicht. Oder es hat einen kleinen Defekt (aber eher unwahrscheinlich, weil ich das NT an meinem alten System immernoch verwende).

Vielen Dank für die Hilfe!
 
Top