News Nintendo: Erste Mobile-Spiele werden ausschließlich Free to Play

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.911
Schade, bedeutet wohl wieder das von denen nur "Bullshit" raus kommt... Free to Pay war noch nie wikrlich meins.... selbst das so oft so oft gebrisene LoL ging mit iren Free to Pay Konzept sehr schnell auf den Kecks. Das einzigste was entfernt noch Spass gemacht hat, war GW2, was ich aber vermutlich mit einem echten Abo heute noch spielen würde....
 

hallo7

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.429
"Nicht Free to Play" sondern "Pay to win". So heißt das Konzept ;)

Und wenn es wirklich nur "Free to start" ist, also das man Geld einsetzen muss um es beenden zu können, dann stimmt das sogar...
 

Sawubi

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.912
Schade, bedeutet wohl wieder das von denen nur "Bullshit" raus kommt... Free to Pay war noch nie wikrlich meins.... selbst das so oft so oft gebrisene LoL ging mit iren Free to Pay Konzept sehr schnell auf den Kecks. Das einzigste was entfernt noch Spass gemacht hat, war GW2, was ich aber vermutlich mit einem echten Abo heute noch spielen würde....
Das LoL Argument verstehe ich nicht ganz. Ich habe seit ich LoL spiele keinen Cent dafür ausgegeben und habe zig Helden und einige Skins. Bei diesem Spiel ist das Free-to-Play Konzept doch wirklich hervorragend umgesetzt.
 

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.094
Hängt denjenigen höher, der diese Seuche Pay to Win salonfähig gemacht und in die Spielewelt gezerrt! Früher gabs guten Content für gutes Geld. Welch traurige Entwicklung.
 

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.064
Bringt einfach Pokemon, Mario etc raus, ich bezahle SEHR GERNE 20 Euro für ein Spiel!!! Wieso checken die das nicht?
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.531
Ich frag mich welche gestalten so viel kohle in die f2p/p2w-games investieren, dass es sich dermaßen lohnt.
 

Nai

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.529
Die aktuellen Smart-Phone-Spiele, die es momentan so gibt, sind etwas was mich absolut nicht begeistern kann. Lieber surfe ich beim "Warten" mit meinem Handy im internet statt irgendetwas darauf zu spielen.
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.213
F2P kann gut sein, daher würde ich mich nicht zwangsläufig darauf festlegen dass die Nintendo Smartphone Spiele schlecht werden, aber es stimmt schon dass es sehr schwer ist ein gutes Konzept für F2P zu finden was nicht Pay2Win/ Pay2Play ist und trotzdem genug Geld in die Kassen spült...

Ich persönlich würde mich darüber freuen wenn man statt F2P lieber Spiele zu einem einmaligen Preis von einigen € statt F2P, dafür aber mit allen Fetures und ohne Microtransaktionen anbieten würde ;)
 

nintendoluk

Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
2.123
Ich vermute eher, dass diese Free2Play Spiele (ähnlich wie Fallout Shelter zu Fallout 4) eher die Hauptspiele promoten sollen. Es gibt schon ein paar Free2Play Spiele von Nintendo und die sind eig. alle ziemlich gut gelungen.

Und Beispielsweise bei Pokemon GO wird sowieso schon vermutet, dass es sich evtl. komplett durch den Verkauf dieser Armbänder (welche Anzeigen, wenn ein Pokemon in der nähe ist) finanzieren. Das kann man dann auch nichtmal "microtransaction" nennen ^^

Aber da wir aktuell im Prinzip nichts wissen, können wir nur hoffen. Ich für meinen Teil vertraue Nintendo :-)

Wobei ich immer noch bezweifle, dass ich eines Tages dabei Spaß haben werde, auf nem kleinen Smartphone zu zocken, wo meine Finger schon den halben Bildschirm bedecken xP
 
D

Don Kamillentee

Gast
Hängt denjenigen höher, der diese Seuche Pay to Win salonfähig gemacht und in die Spielewelt gezerrt! Früher gabs guten Content für gutes Geld. Welch traurige Entwicklung.
Dann häng doch die Leute, die da mitmachen! Von Herstellerseite nur legitim, sowas anzubieten, wenn es sich rechnet. Scheint ja genügend Kunden dafür zu geben. Wenn einem das System nicht paßt, muss man ja nicht mitmachen - oder wird man dazu gezwungen?

Ich spiele keinerlei PC Spiele die "Paytowin" basierend sind. So einfach kann das sein. Verstehe das Gejammer darüber nicht.
 

gnubb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
466

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.531
Muss sagen, dass ich in Hearthstone schon viel zu viel investiert habe. Aber ich bereue es nicht, es macht nach wie vor Spaß und so viel Zeit habe ich insgesamt in kaum ein anderes Spiel gesteckt.
Da muss ich zugeben, dass Hearthstone wirklich gut gelungen ist. Man kann es auch wunderbar kostenlos zocken.
Da habe ich auch schon einige Euronen investiert.
Genauso habe ich Geld in LoL gesteckt.
In meinen Augen sind deren Geschäftsmodelle ziemlich fair, wobei es in Hearthstone ruhig mehr seltene Karten geben dürfte.

Aber dieses ganze Candycrush-Gedöns...
Die Level sind bewusst so schwer gestaltet. Wenn man es nicht schafft kann man aber gerne 1-2€ für 5 Extrazüge ausgeben.
Schade auch, dass sowohl Plants vs. Zombies als auch Angry Birds nun die gleiche Schiene fahren.
die Originale haben einfach Bock gemacht, "Teil 2" ist nur noch auf In-App-Käufe ausgelegt...
 

zero389

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.684
Gerade wurde candy crash ja nur für knapp 6mrd gekauft. Free 2play ist eben die beste einnahmequelle falls ihr das nicht wisst. Wenn pokemon free kommem würde wäre doch für die die das haben möchten super. Es kommt nie eine box bitte jetzt 5euro zahlen auf. Also kann man immer schauen ob man nun investiert oder nicht. Das einzige was jedes f2p game beachten muss das es relativ fair bleibt und eben nicht in pay2win abdriftet. Lol kann das und es ist einfach simpel weshalb es auch so erfolgreich ist. Ist wie ein schachspiel wo man sich neue figuren kaufen kann die aber keinen vorteil haben. Also f2p ist richtig für nintendo. Bisschen erfolg könnten sie sicher gebrauchen.
 

yahlov

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
165
Naja Blizzard hats geschafft mir mit HOTS mehr aus der Tasche zu holen als ich eigentlich für ein Spiel ausgegeben hätte.

Meine Obergrenze ist bei Spielen eigentlich 30-35 EUR, oder ich warte bis es in GreenPepper oder irgendeiner Günstig Variante erscheint.

Bei HOTS hab ich kostenlos angefangen... nach etwa 2 Wochen hab ich mir die Starter geholt (20 EUR) und in der zwischenzeit hab ich ingame auch schon einiges hingelegt.. In Summe wird alles zusammen etwa 60 EUR sein.

Dabei ist das Spiel zwar ganz gut, aber sicher nicht perfekt und so viel Geld wert.
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.555
kann nicht endlich mal ein gesetzt gegen free to play erlassen werden? :( dabei gewinnt nur der publisher und nicht selten zahlt man am ende mehr als wenn man das Spiel einmalig kauft. Und sei es auch nur über Jahre hinweg weil man immer mal wieder daddelt und dann mal hier mal da was kauft. und solange man nicht ausschließlich dinge kosmetoischer natur kaufen kann können die sich das noch so schön reden, dann ist es pay to win. Aber wieso etwas ändern was prächtig funktioniert.

Dann häng doch die Leute, die da mitmachen! Von Herstellerseite nur legitim, sowas anzubieten, wenn es sich rechnet. Scheint ja genügend Kunden dafür zu geben. Wenn einem das System nicht paßt, muss man ja nicht mitmachen - oder wird man dazu gezwungen?

Ich spiele keinerlei PC Spiele die "Paytowin" basierend sind. So einfach kann das sein. Verstehe das Gejammer darüber nicht.
ich sehe das ja ähnlich, solche spiele kommen mir nicht auf die platte, ABER, evtl. wäre ja das ein oder andere spiel dabei was man doch gerne zocken würde. klar es ist die eigene entscheidung es nicht zu tun und ja die publisher haben das recht auf dieses geschäftsmodell zu setzen (vorallem wenn es funktioniert), das heißt ja aber nicht das man damit glücklich sein muss ;)

insbesondere wenn man mit dem NES angefangen hat und quasi von beginn an den zerfall mit erlebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MeyLee

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
119
Dieses Freemium Geschwür nun auch bei Big N? Oh man, Nachtigall ick hör dir trapsen.
Ich kann nur hoffen das Nintendo sich da nicht an den Branchenlöwen orientiert und weiterhin Spielspaß anbietet ohne ihrer Verantwort zu entfliehen kindgerechte Kost anzubieten. Sonst verkommen Pokemon und Co. zur Quängelware wie der Schokoriegel an der Supermarktkasse.
Ich für meinen Teil sehe in Microtransaktionen den Vorboten der Hölle. Komm nur 5€ mehr für 3 Tage weniger deiner Zeit... Es ist und bleibt die Pest. Aber leider funktioniert es ja scheinbar bestens dieses Geschäftsmodell. Doch wenn das dann schon bei den Jüngsten praktiziert wird, sehe ich das schon als sehr bedenklich an.
 
Top