Projekt Nintendo NES HTPC (inkl. Low-Profile Grafikkarte & Intel Xeon CPU)

DerKlops0r

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
227
Hi CBler,
bevor Ich meinen derzeitigen HTPC im Marktplatz veräußere wollte Ich Ihn hier noch einmal verewigen, um noch ein letztes Zeugnis davon zu hinterlassen *schnief* :D
(Angebot läuft schon im Marktplatz, aber so klingts schöner für die Nachwelt :) )

Um meinen früheren HTPC zu ersetzen schwebte mir schon immer die Idee von einem Nintendo NES als Gehäuse für den Nachfolger vor. Das habe ich vergangenes Jahr (Ende 2010) in die Tat umgesetzt.

Im Internet gibt es schon gleiche Projekte, manche mit Via Prozessoren, manche mit mini-ITX Mainboard, manche mit Pico-ITX Mainboard, die meisten davon entsprechend schwach auf der Brust. Naja, mein Ziel war es ein vollwertiges Multimedia-System auf die Beine zu Stellen. D.h. neustes Betriebssystem (angepeilt war Windows 7), im begrenzten Rahmen aufrüstbar (Platz für eine Low-Profile-Grafikkarte), stark genug für FullHD und Games (deshalb eine externe Grafikkarte).

Die Hardware-Auswahl war Recht schnell gefunden...
Low-Power-CPU (<40W), da war die Wahl relativ eng und fiel am Ende auf einen Xeon von Intel
GraKa, war schon komplizierter. Passiv zu heiß! Low-Profile und kurz musste es sein, am Ende wurde es AMD Radeon HD4650 (die eigentlich nur für den Übergang geplant war, später sollte eine 5570 oder 65xx rein)
2,5'' HDD Festplatte, mehr passt eh nicht rein oder ist zu teuer



Dabei wurden übrigens 3 Nintendo NES zerflext :D R.I.P.

Gehäuse: modifiziertes Nintendo NES Gehäuse mit stilechten Gebrauchsspuren

Brutal, der untere Teil musste stark bearbeitet werden, damit das mini-ITX Mainboard tief genug eingelassen werden kann, um später genügend Platz für eine Low-Profile-Grafikkarte zu haben (nach oben).


Der Power-Knopf möglichst viel zerflext um Platz zu sparen (Reset-Knopf funktionslos), insbesondere für die GraKa. Aber Funktionalität erhalten, Kabel dran gelötet für Power-Taster und Power-Leuchte *YEAH*

externes Netzteil:
Bundle picoPSU-120-WI25 ATX power supply mit 120W AC Adapter
Der "innere" Teil: der 12V 24-Pol Stecker für's Mainboard schließt sich an eine Buchse an, die von mir in den Oberteil des NES montiert wurde. An diese Buchse kann man dann das externe Netzteil anschließen. Praktisch und platzsparend :)



CPU:
Dual-Core "Clarkdale" • TDP: 30W • Fertigung: 32nm • DMI: 2.5GT/s • L2-Cache: 2x 256kB • L3-Cache: 4MB shared • Stepping: C2 • Memory Controller: Dual Channel PC3-10667R (DDR3-1333) • Hyper-Threading, MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, EIST, Intel 64, XD bit, iAMT2, VT, Enhanced Halt State (C1E), Extended Stop Grant State (C2E), Deep Sleep State (C3E), Deeper Sleep State (C4E), Deep Power Down (C6), Thermal Monitor 2, Demand Based Switching, Turbo Boost (2.53GHz)
CPU-Kühler:
Bauart: Top-Blow-Kühler • Abmessungen (BxHxT): 93x20.5x93mm • Lüfter: Ø90mm, 1200-3000rpm, 20.38-67.92m³/h, 15-38dB(A) • Gewicht: 310g • Anschluss: 4-pin PWM
Mainboard:
Intel H57 • Speicherslots: 2x DDR3 • Erweiterungsslots: 1x PCIe 2.0 x16 • Anschlüsse extern: 1x DVI, 1x HDMI, 6x USB 2.0, 1x eSATA, 1x Gb LAN (82578DC), 7.1 Audio (ALC889) • Anschlüsse intern: 6x USB 2.0, 4x SATA II RAID 0/1/5/10 (H57), 1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM • Besonderheiten: Mini-ITX, All solid capacitors • Achtung! Onboard-Grafikanschlüsse funktionieren nur in Verbindung mit Intel "Clarkdale"-CPUs (i3-xxx und i5-6xx) • keine Verpackung, kein Zubehör • drei Jahre Herstellergarantie
RAM:
Kingston ValueRAM DIMM Kit 2GB PC3-8500U CL7 (DDR3-1066)
2x 1GB Module
GraKa:
Sapphire Radeon HD 4650 - Chiptakt: 600MHz, Speichertakt: 400MHz • Chip: RV730 PRO • Speicherinterface: 64-bit • Stream-Prozessoren: 320 • Textureinheiten: 32 • Fertigung: 55nm • Maximaler Verbrauch: 48W (AMD) • DirectX: 10.1 • Shader Modell: 4.1 • Besonderheiten: integrierter HD Audiocontroller, unterstützt CrossFireX
sollte noch ersetzt werden durch eine Radeon HD5570 oder HD65xx
Festplatte:
5400rpm • 8MB Cache • Bauhöhe: 9.5mm • drei Jahre Herstellergarantie
Demnächst (wenn Ich die Zeit dafür habe, wohl am WE) werde Ich noch ein paar weitere Infos, wie etwa Temperaturen und Stromverbrauch angeben.

Gruß DerKlops0r

:)

Hier noch ein paar Impressionen:

Video:
[VIDEO] HTPC in Aktion (~50 MByte)
(spiele hier kurz ein 1080p Trailer an mithilfe von MPC-HC unter Verwendung von DXVA und öffne PC Wizard)

Bilder:





 
Zuletzt bearbeitet:

theblade

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.204
sehr geile Idee! ABER DREI NES ??? :( R.I.P ^^
 

DerKlops0r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
227
Ja, der erste NES sollte noch ein internes TFX Netzteil bekommen.



Das war aber irgendwie 1-2 mm zu groß, dann habe Ich angefangen das Unter- und Oberteil vom NES ein wenig abzuschleifen und bin beim Oberteil "durchgebrochen" :) Es war ein Massaker. Am Ende hat das Netzteil zwar reingepasst, war aber ziemlich laut (gut, das hätte ich vorher wissen können) und produzierte deutlich mehr Wärme als gut ist für so ein kleines Gehäuse.

Der zweite NES hatte schon eine kosmetische Macke und wurde von mir deutlich weniger empfindlich bearbeitet, es war quasi sein Schicksal. Der dritte ist der gelungene, den seht ihr oben :D

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

maxhof

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
579
geil, hut ab!!
ein schönerer htpc wird wohl schwierig!

//okay die verarbeitung ist doch etwas... pfuschig =) aber wenn er im regal steht sieht das keiner, mir gefällts
 
Zuletzt bearbeitet:

Da Biggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
433
Schönes Teil :) Warum aber geht die Reset taste nicht? Shame on you :D

Jetzt kommer der SNES dran? ;)
 

MrChiLLouT

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.408
Die Idee gefällt mir, allerdings find ich die Organisation schrecklich. Das kann man besser machen.
 

DerKlops0r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
227
@Organisation: das musst du mir genauer erklären? :) War mein erstes aufwändigeres Projekt und dokumentiert hab Ich's ja auch nicht detailiert, und chaotisch war's, das geb ich zu :) Oder meinst du den ersten Haupt-Post?

Die Reset-Taste war leider etwas zu lang und versperrte die Grafikkarte :-) Deshalb wurde der Reset-Taster zum größten Teil "wegrationalisiert". Aber Power-Knopf und die Original-Power-LED funktionieren :)

Der SNES kam auch in Erwägung ehrlich gesagt. Von den Ausmaßen ist der i.O. bis auf die Höhe, eine Low-Profile-Karte hätte da nie reingepasst, wenn Ich mich recht erinnere. Es wären also nur onboard-Grafiklösungen in Frage gekommen. Und bisher gibt es da mMn noch keine zufriedenstellenden Lösungen. Genauso die PS1. Gamecube war insgesamt zu klein für mini-ITX :-) XBox360 oder PS3 hätte noch einen Anreiz gehabt ist aber in der Beschaffung deutlich schwieriger/teurer

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Abe81

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.917
Sehr cool, sowas baue ich mir auch bei Gelegenheit mal.

Hast du mal 'dran gedacht, ein optisches Laufwerk (vielleicht ein flaches aus einem Laptop) in die Klappe einzubauen, in die sonst die Spiele 'reingesteckt wurden?
 

DerKlops0r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
227
Die defekten Boxen und Stationen gehen leider auch recht selten für unter 40€ raus (dafür kann man etwa 3 NES "zerbauen" :D)

Slim-Laufwerk in die Klappe zu bauen ist machbar, hab ich mal bei einem NES-PC im Internet gesehen. Wäre in meinem Fall aber eher hinderlich gewesen, da die GraKa den Platz benötigt. Desweiteren würde der Platz oberhalb vom CPU-Kühler nochmals kleiner werden, was weiter die Kühlung erschwert.

Gruß

ps. Ich sollte mal bei Gelegenheit den Haupt-post aufhübschen/strukturieren
 

theblade

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.204
wenn man das jetzte bauen würde, wäre doch ein SB Core system machbar (integrierte grafik in der cpu mit der man ganz gut zocken kann) möglich gewesen oder?! vermute aber das selbst die H61 / H67 boards zu groß sind
 

DerKlops0r

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
227
Machbar wäre das allemal, solang das Mainboard mini-ITX ist, man spart sich ja dann den Platz für die LP Grafikkarte, es herrscht also auch mehr Freiheit im Gehäuse. Mir persönlich ist aber die Leistung der onboard Grafikkarten viel zu gering. Selbst die HD63xx als IGP von AMD find ich nicht allzu prall. Aber das wäre dann jedem selbst überlassen.

Gruß
 
Top