News Nvidia GeForce GTX Titan Black als „kleine Profi-Karte“ enthüllt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.357
Tja und was hält man jetzt von der Karte. Bin mir nicht sicher, ob das Ding jetzt positiv oder negativ ist...hätte gerne ausführliche Tests gesehen, aber es wird anscheinend ja sowieso nur wenige Karten davon geben. Ich denke, eine 780ti reicht auf jeden Fall aus ;)
 
Bei 250W und mehr ("power target +20%") find ich einen DHE-Kühler eine gute Lösung, aber warum sieht nVidia nicht dass sich AMD mit den Referenzkühlern auf Hawaii selbst in's Knie geschossen hat und macht jetzt wieder denselben Fehler? So gut der Referenzkühler der Titan auch ist, er hat schon bei der normalen 780 nicht an die Leistung der Partnerkühler anschliessen können. Und solange die effektive Leistung der GPU durch die Abwärme begrenzt wird, ist die Entscheidung nur einen ausreichend guten Kühler im Verkauf zuzulassen völliger Blödsinn. Als ob jeder Käufer das Ding unter Wasser setzt...
 
Optisch find ich meine Titan aber schöner ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Es wird sich mit Sicherheit wieder eine gewisse Käuferschicht finden, warum auch immer.
 
Dass sich auch Gamer diese Karte bei genügend Kleingeld angeln werden ist klar, primär sehe ich diese Karte aber nicht als eine 0815-Karte, wie die 780ti oder 290X, sondern als eine billige Tesla an - genau wie die Titan auch.
Die Methoden mit denen nVidia die anderen Karten um ihre DP-Power beschnitten hat, finde ich natürlich nicht toll und lobenswert, doch brauchen die meisten User diese Leistung nicht (was man hat, hat man aber trotzdem!).
 
Interessant ist, dass mehrere Hersteller die Absicht bekundeten, in Zukunft eigene Designs der GeForce GTX Titan Black zu veröffentlichen. Dass Nvidia diesen Schritt zulassen wird, darf allerdings bezweifelt werden.

Das ist das einzig interessante. Der Titankühler ist zwar wesentlich besser als der von AMD aber gut ist er deswegen noch lange nicht.
 
Hoot schrieb:
Dass sich auch Gamer diese Karte bei genügend Kleingeld angeln werden ist klar, primär sehe ich diese Karte aber nicht als eine 0815-Karte, wie die 780ti oder 290X, sondern als eine billige Tesla an - genau wie die Titan auch.
Die Methoden mit denen nVidia die anderen Karten um ihre DP-Power beschnitten hat, finde ich natürlich nicht toll und lobenswert, doch brauchen die meisten User diese Leistung nicht (was man hat, hat man aber trotzdem!).

Eignen licht kauf man nur GPU Take bei der Karte. Aber wie gesagt was Weiß ich schon bei so überteure Karten.


GPU Modell: GeForce GTX 780
Edition: WindForce 3X OC Rev. 2.0
Codename: -->GK110-300-A1<--
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: -->954MHz<--
Boost Takt: 1006MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 2304 einheiten
Fertigungsprozess: 28nm


GPU Modell: GeForce GTX 780 Ti
Edition: WindForce 3X OC
Codename: --->GK110-425-B1<---
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: -->1020MHz<--
Boost Takt: 1085MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 2880 Einheiten
Fertigungsprozess: 28nm
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikuhist schrieb:
Eine "Billig" Tesla ... ich habe die Titan nie anders gesehen ...

Ich schon, denn ohne enstprechend optimierte Treiber wird sie ihre theoretische Stärke bei Profi-Anwendungen oft nicht annähernd ausspielen können. Der fehlende ECC-Speicher disqualifiziert sie für weitere Anwendungsfälle.
Nvidia wird schon gewusst haben, warum sie die ursprüngliche Titan nur als Spiele-Karte beworben und bei den GeForce einsortiert haben.

Wenn das bei der Titan Black anders sein soll, dann müsste auch bei den Treibern was getan werden. Rein auf Spiele optimierte GeForce-Treiber passen nicht zu einer Profi-Karte. Auch nicht, wenn es nur eine "kleine" sein soll.
 
Streamprozessoren sind aber auch nen paar mehr ...
 
Volkimann schrieb:
Es wird sich mit Sicherheit wieder eine gewisse Käuferschicht finden, warum auch immer.

Weil manche Menschen mehr Geld haben und der Unterschied zwischen einer Karte für 500 und einer für 900 Euro in etwa so groß ist wie für uns der Unterschied einer Karte für 100 und für 140 Euro. Oder weil sie eine erschwingliche Profilösung wollen. Oder weil sie bereits 4K fahren und den VRAM benötigen. Oder oder oder. Ich würde sie mir auch holen, aber nur zum Zocken in 2.5K und Mods sowie SGSSAA auf Anschlag.
 
Ich finds schade, dass die 780/780TI nur mit 3 GB VRAM kommen.
Ansonsten is die Titan natürlich mal wieder viel zu teuer.
 
Es ist zwar schön dass nVidia die Titan als Tesla light sieht, aber entscheidend ist dass die Hersteller der Software, die die Vorzüge der Karte nutzen könnten es genauso sehen und sie aktiv unterstützen.
Sehe ich bisher nicht.
 
@Zak:
Dass ein Spitzemmodell immer um einiges teurer als schneller ist, ist klar :)

Meine 290 ist gerade einmal 5-10% langsamer als eine gleichgetaktete 290X, kostet aber rund 20% weniger bzw. die 290X 25% mehr.
Bei der 780ti sind es meist mehr so gegen 10-15%, dafür dann aber rund 20-40% Aufpreis, was sich nVidia wohl auch noch gut bezahlen lässt, da die 780ti die "schnellste" Karte am Markt ist (hängt natürlich vom Parcour etc. ab).

Wer aber die Leistung einer 290X oder 780ti/Titan Black braucht, der wird sich diese Modelle auch kaufen - dazu kommen noch diejenigen, die die Leistung wollen, die Karte wollen oder meinen es wäre so.

Meine 290 ist für FHD aktuell sehr ausreichend, wenn auch einzelne Spiele Metro Last Light, Crysis 3 (und das obwohl Crysis in der aktuellen Engine sehr gut skaliert) diese bei entsprechenden Settings in die Knie bekommen.
Bei 1440p mit doppelter Bildpunktzahl, ist man dann aber bei entsprechenden Qualitätssettings zwangsläufig auf SLI oder CF angewiesen - von 4K/UHD und Spielbarkeit sind wir noch weg (CS1.6 @max bei UHD/4K zähle ich hier mal nicht :p ).

Jede Karte hat ihren Markt und damit ihre Käufer. Alle Preise und alle Produkte gefallen mir natürlich auch nicht! Warum ist meine 290 so stromhungrig, warum der GK110 so alt und ohne Dx11.2 und "nur" mit 3GB VRAM, wenn es für wenig Aufpreis auch möglich wäre mehr zu bieten? Der Markt ist nun einmal leider so, ob man dann aufspringt oder nicht, ist jedem einzelnen überlassen.
 
der Preis war genauso vorhersehbar wie das auf Regen irgendwann Sonnenschein kommt...

Käufer wird es wie bei der Titan auch, immer genug geben...
 
Ist irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes, aber Käufer werden sich sicher wieder finden.
So teure Karten kommen mir nicht ins Haus, da kaufe ich lieber in kürzeren Abständen eine neue und hab mehr davon...
 
Dass sich auch Gamer diese Karte bei genügend Kleingeld angeln werden ist klar, primär sehe ich diese Karte aber nicht als eine 0815-Karte, wie die 780ti oder 290X, sondern als eine billige Tesla an - genau wie die Titan auch.
Die Methoden mit denen nVidia die anderen Karten um ihre DP-Power beschnitten hat, finde ich natürlich nicht toll und lobenswert, doch brauchen die meisten User diese Leistung nicht (was man hat, hat man aber trotzdem!).

Die Karte macht keinen Sinn als billige Tesla, da diese Karten eigentlich Business Kunden ansprechen sollten, aber diese bauen sich keinen Rechner selbst, sondern erwerben von Partnern wie Dell, Fujitsu, HP usw. die ihnen Support und Garantie für ihren Kauf gewähren und soweit ich weiß, gab es kein Gerät dieser Art mit einer Titan, sondern lediglich Quadro oder Tesla darin. Damit denke ich es werden nur Enthusiasten angesprochen, die eigentlich nicht einmal die Detailpräzision benötigen würden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (Beitrag wiederhergestellt)
Da sich so viele Fragen wofür..

Spielen lasse ich mal ausser acht..

Physikberechnungen/Maya/3DsMax/Rendern/etc..
Da kann man nie genug Speicher haben, und wer sich mal die Preise für Quadro/Tesla mal angeguckt hat.. und zudem die 3D Software Suites incl. Plugins..
Der spart als Freelancer wo es nur geht.. dafür geht die Karte.

Da kann man auch mit spielen. Das machen ja die reinen Entwickler eher nicht.. (ausser den eigenen Titel) auf Arbeit..
 
Zurück
Oben