Bericht Oculus Touch: Das fehlende Puzzleteil für Rift kostet 199 Euro

Criamos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
366
In San Jose tagt aktuell die von Oculus VR veranstaltete „Connect 3“-Entwicklerkonferenz. Brendan Iribe, Geschäftsführer und Mitbegründer von Oculus, nutzte diese Möglichkeit zur Vorstellung des finalen „Oculus Touch“-Controllers. Die Vorbestellerphase beginnt ab dem 10. Oktober zu einem Preis von 199 Euro.

Zum Bericht: Oculus Touch: Das fehlende Puzzleteil für Rift kostet 199 Euro
 

9t3ndo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.849
Rift: 699€ + 199$ + 79$
VIVE: 899€

Für stehendes VR ist da die VIVE sogar günstiger und wahrscheinlich auch besser, da von vornherein darauf ausgelegt und mittlerweile ausgereifter.

Hätte ich nicht so erwartet und finde die Controller dafür zu teuer. Mit der 2. Cam im Set wäre der Preis ok.
 

Kyro0

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
190
Kostet die Oculus Rfit nicht 699€ und nicht 599€, wie im letzten Absatz angegeben?
 

9t3ndo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.849
Die 200 Dollar beinhalten eine 2. Kamera. Aber meine dritte und nur mit der kann verhindert werden, dass der Spieler Controller für das System aus zwei Kameras verdeckt.
Ah ok. Hatte ich dann überlesen.

Kostet die Oculus Rfit nicht 699€ und nicht 599€, wie im letzten Absatz angegeben?
Jop sind 699€ http://geizhals.de/oculus-rift-cv1-a1376022.html
 

chrisnx

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
549
Das Problem sehe ich nicht im Controller, sondern wirklich in den zusätzlichen Sensoren. HTC hat es sensationell gut gelöst, dass nur eine Stecke benötigt wird, des Weiteren kann man diese auch einfach an der Decke montieren, bei den Dingern von Oculus bin mir nicht ganz ehrlich nicht sicher, wie man das gestalten kann. Ein extra Podest werde ich sicherlich nicht bauen!

Für mich ausgereifter wirkt die Vive, wenn auch die Controller der Rift mir besser gefallen.
 

ClashHexmen

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
1.433
Seltsames Konzept. Im Paket ist schon eine weitere Kamera aber man empfiehlt den Leuten besser gleich noch eine Dritte zu kaufen? Dann hätte man doch auch gleich zwei Kameras beilegen können.
 

Mracpad

Commodore
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
4.348
Eventuell rühren da die Gerüchte über einen Touch Preis von deutlich über 200$ her. Wenn man vorgehabt hat 2 Kameras beizulegen wär das eine Erklärung. Jetzt hat man die Seated Experience, 180 Grad mit Touch und RoomScale und bietet diese 3 Varianten auch zu 3 verschiedenen Preisen an. Da Oculus ja versucht den Fokus auf 180 Grad zu lenken ergibt es Sinn die RoomScale Funktion als Option mit einem Aufpreis zu versehen.
 

Chismon

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.531
Naja, 'mal schauen ob sich da viel bei der 2. PC VR Generation tun wird (denn das kostet ja schon Entwicklungszeit, alles auf einander noch besser abzustimmen), an sich scheint das HTC/Valve Paket ausgereifter, auch wenn die Kontroller der Oculus Rift schicker/kompakter ausschauen und evt. einfacher/besser in der Hand liegen, aber die Preise :freak: ... beim PCGH Test der Oculus Rift Kontroller schien man aber mit dem 2-Kamera-Tracking doch ziemlich gut aus zu kommen, ich würde mir das vor einer Kaufentscheidung wohl erst einmal in einem Laden der die PC VR Lösungen beide führt anschauen wollen.

Ich hoffe, dass schon vor Veröffentlichung getestete PS VR am VR Markt etwas bewirken wird (einen Boom durch Einsteiger), denn solange die Komplettpakete im PC Bereich um die 900-1000 Euro kosten und noch Fliegengittereffekte und eine sehr überschaubare, begrenzt auf VR optimierte Auswahl an Spielen bieten, wird das Ganze eine Nische bleiben.

Die Frage wird dann auch sein, wann und ob die anderen üblichen Verdächtigen (BigPlayer wie Samsung, Microsoft, Google und Apple etwa) in den PC VR Markt einsteigen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.201
Mit dem Umrechnungskurs den sie bisher fahren kosten die Controller 250€ und die Kamera 100€ - damit läge das mal als "günstig" angekündigte Oculus Rift bei 1050€ Gesamtpreis und damit deutlich über dem von Anfang an als einen Premiumpreis tragend bezeichneten HTC Vive.

Kommt noch dazu dass Palmer Luckey mit seiner "Trollen für Trump"-Aktion und seinem Verhalten wie ein reicher unantastbarer Teenager eigentlich den Kauf einer Rift mit meinem Gewissen unvereinbar macht.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.890
Die Controller wurden schon für 200€ z.B. von Media Markt geleakt. Und man kann es nur immer wieder betonen: Das hier ist mit 2 Kameras möglich:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=391&v=dnN6ORLmExo

Außerdem sind die Minimum Specs gesunken, was die Gesamtkosten für ein VR-System so oder so unterhalb die der Vive sinken lässt. Leider gab es dazu keine News hier.

edit: Noch ein wichtiges Detail:

https://twitter.com/BinaryLegend/status/784164126197067776

Die Kameras benötigen kein USB3.0 mehr sondern nur USB2.0.
 

StefVR

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.863
Offentsichtlich verliert man aber halt eben doch oft das Tracking mit nur zwei Kameras und genau wie immer gesagt wurde war die Rift nicht wirklich fuer Roomscale ausgelegt. Jetzt geht es, aber man bezahlt schon recht viel dafuer. Wandhalterungen USB Verlaengerungen sind da vermutlich auch nich nicht bei.
 

ronrebell

Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.695
Die Enthusiasten haben schon längst und der Mainstream Kunde hat bei diesen Preisen sowieso kein Interesse auch nicht mit den jetzt erhältlichen Controllern.
Dann noch über 200,- für das vollwertige Eingabegerät zu verlangen finde ich mehr als sportlich. Das Kaufinteressse liegt deutlich hinter den Erwartungen zurück, wie schon hier auf CB einmal berichtet. Und selbst bei Amazon finden sich erst um die 20 Rezensionen zu nem vermeintlichen Kassenschlager wieder.

Habe selbst bereits alles von Oculus bis PS VR getestet. Bei Auflösungen unter 1000 ppi bleibt für mich das Thema uninteressant.
Mal sehen ob sich VR so lange hält, bis ansprechende Auflösung zum erträglichen Preis erhältlich sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.201
@Blaexe
Was habe ich von niedrigeren Hardwareanforderungen?
Seit die VR-Brillen rauskamen erschien eine neue Hardwaregeneration bei den Grafikkarten und die Karten die vorher 400-500€ kosteten gibt es nun für weniger als 300€ bzw. alternativ neuere stärkere Modelle, auch für 300€. Dass man nun auf eine Geforce 960 runtergeht bei den Anforderungen nimmt sich auch nichts, dafür kostet mittlerweile das Gesamtpaket Oculus Rift 1000€ und der benötigte PC liegt immer noch bei 600-700€ - nur dass man jetzt halt mehr Leistung für das Geld bekommt als im Frühjahr und ich da immer das Mehr an Leistung nehmen würde statt nur eine Geforce 960 zu verbauen.

Bei Sony bekomme ich die gesamte Plattform, Konsole und Brille aktuell für 650€ (Konsole 200, Brille 400, Kamera 50) + einen unbestimmten Betrag für die Handcontroller (es gibt einzelne für 35€, Sony will allerdings auch ein Doppelpack für 90€ (?!?!?!) anbieten) und wenn ich mehr Leistung will nehme ich statt der PS4 eine PS4 Pro und lande bei 850€ - alles unter dem Preis einer Vive und einer Rift mit Handcontrollern, ohne PC.

Was ich damit sagen will: Oculus Rift kann die Hardwareanforderungen so weit runterschrauben wie sie möchten - der günstige Einstieg in VR bleibt trotzdem für lange Zeit bei Sony.
Derjenige der günstig in VR einsteigen will und dem Cardboard nicht reicht wird nicht zur Rift greifen sondern zur PSVR.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.890
Offentsichtlich verliert man aber halt eben doch oft das Tracking mit nur zwei Kameras und genau wie immer gesagt wurde war die Rift nicht wirklich fuer Roomscale ausgelegt.
Der Punkt ist ja, dass es keine Definition von "Roomscale" gibt. Es war ja schon länger klar, dass das Trackingvolumen nicht so groß wie bei Lighthouse ist. Allerdings scheint es ja immer noch auszureichen für 360° VR + ein Schritt nach links, ein Schritt nach rechts. Ist das jetzt schon Roomscale oder nicht? Genau deswegen wird der Punkt wohl so kontrovers diskutiert.

@ iSight2TheBlind:

Es ging um die Vive, kein Wort von PSVR.
Der gesamte Einstieg ist bei der Rift günstiger als bei der Vive. Aber es war ja klar, dass massive Optimierungen wie Asynchronous Spacewarp doch wieder schlecht geredet werden. Mit dem gleichen PC läuft die Rift einfach gefühlt deutlich geschmeidiger als die Vive.

Ersten Userberichten zufolge ist es mit ASW jetzt möglich Elite: Dangerous mit maximalen Details auf einer GTX970 ohne Judder zu spielen.

https://www.reddit.com/r/oculus/comments/568ia5/asynchonous_space_warp_is_unbelievable_american/
 
Zuletzt bearbeitet:

KTelwood

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
Wenn außer Demospielen bald nichts zwingendes kommt dann kann diese art von VR gegen das "Handy+Tupperdose im Gesicht" konzept nicht anstinken.
 

StefVR

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.863
Wer die Konferenz gestern gesehen hat, weiss das Oculus offen mit den derzeitigen Schwächen umgeht. Die planen die Zukunft und schauen voraus und denken nicht nur von jetzt bis gleich..
 

mod666

Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.154
nd da gibts dann echt Leute, die Sony kritisiert haben, dass man bei den 400€ für VR noch die kamera und die 2 Movecontroller braucht. =)

Oculus Rift 700€
controller + zubehör 200€
zusätzliche cam für room scale 79€
(preise werden sicherlich wieder 1:1 umgerechnet)

Fast 1000€ nur für die Rift und dann braucht man noch nen potenten PC ((mindestens!) 500€ + X, eher 700€ aufwärts...).

Und da gibts dann echt Leute, die Sony kritisiert haben, dass man bei den 400€ für VR noch die kamera und die 2 Movecontroller braucht. Selbst mit Cam und Movecontrollern + Konsole ist man weit unterhalb des Preises für ne Rift.
 
Top