OpenVPN verdeckter Autostart

Kormi

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
221
Hallo zusammen,

ich greife per VPN auf ein getrenntes Netzwerk zu, welches standortlich getrennt ist. Dies passiert mehrmals pro Session, weshalb ich OpenVPN automatisch bei Systemstart starten lasse.

Als Betriebssystem nutze ich Windows10. Meines Wissens und einiger Tests nach, kann man OpenVPN hier nicht mehr in einen "Autostart" Ordner packen, sondern muss den Umweg über die Aufgabenplanung gehen. Hierzu gibt es einige Tutorials im Netz.
Ich Lasse dort OpenVPN kurz nach Systemstart starten und dann automatisch mit dem Server verbinden und anmelden.
Dies Funktioniert auch alles.

Bei jedem Systemstart erscheint jetzt leider 10-15sekunden lang das Status-Fenster von OpenVPN. Ist die Verbindung hergestellt minimiert es sich automatisch in den Tray. Sollte im Laufenden Betrieb die Verbindung verloren gehen verbindet es sich im Hintergrund automatisch erneut - ohne aufploppendes Fenster.
Bei meiner Workstation lebe ich damit seit über einem Jahr. Mein Windows-Tablet wird jedoch sehr oft neu gestartet, weshalb ich es dort als sehr störend empfinde.

Gibt es eine Möglichkeit, dass dieses Fenster beim Start nicht aufploppt? Auch eine Lösung per Batchdatei oder anderem wäre mir recht, jedoch möchte ich kein Zusatzprogramm installieren.

Vielen Dank im vorraus.
Gruß, Kormi
 

fuz2z3l

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
929
Du kannst die OpenVPN GUI als Dienst only einrichten und dann hast du beides nicht mehr ;)
Dienst auf automatisch stelllen und glücklich sein ;)
 

Kormi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
221
Ich habe jetzt nur den Dienst eingerichtet und es funktioniert perfekt.
Da hätte ich auch draufkommen müssen.

Vielen Dank.
 
Top