News Outdoor-Datenträger: LaCie Rugged Boss SSD mit integriertem Kartenleser

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.496
Eine Reihe externer SSDs für den (professionellen) Außeneinsatz hat LaCie vorgestellt. Die Rugged Boss soll Filmemachern und Fotografen mit integriertem SD-Kartenleser den Alltag erleichtern. Bis zu 2.800 MB/s soll wiederum die Rugged Pro mit Thunderbolt 3 erreichen. Die Rugged-SSD ohne „Pro“ nutzt USB 3.2 Gen 2 für 950 MB/s.

Zur News: Outdoor-Datenträger: LaCie Rugged Boss SSD mit integriertem Kartenleser
 

Dr. MaRV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.132
Prinzipiell eine gute Sache, aber mal Ehrlich. Wer viel fotografiert oder filmt hat immer sein Notebook/Workstation in der Nähe. Da ist es einfacher mehrere kleinere SD Karten dabei zu haben und diese binnen Sekunden zu wechseln, wenn sie voll sind. Den Content kann man dann in Ruhe zu Hause oder im Hotelzimmer/Pension auf eine Festplatte sichern.
(µ)SD Karten kosten kaum noch etwas, auch mit üppigen 128 GB nicht, da kann man problemlos 3,4 oder mehr dabei haben und ist weniger schwer bepackt als mit einer SSD, ist ja auch nicht so, dass der Content in Sekunden von der Karte auf die SSD wandert.
 

PS828

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
418
Faszinierender ansatz mit dem kartenleser :D outdoor Festplatten haben sicherlich ihren markt grade wenn man viele Daten produziert aber die SD Karten der Kamera bei 1 TB begrenzt sind.
 

SolidSnake

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
206
Tatsächlich finde ich den Ansatz auch wirklich gut. Nach dem letzten Urlaub ohne Notebook dachte ich mir auch, da muss irgendwas zur Sicherung der Fotos von der SD Karte her. Genau sowas wäre für mich ideal, muss allerdings nicht zwingend Outdoor tauglich sein, dafür gern günstiger :D
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.769
Interessant. Leider preislich völlig überzogen, selbst für die Zielgruppe. Robuste Datenträger sind bei mir immer gerne gesehen.

Wer viel fotografiert oder filmt hat immer sein Notebook/Workstation in der Nähe. Da ist es einfacher mehrere kleinere SD Karten dabei zu haben und diese binnen Sekunden zu wechseln, wenn sie voll sind.
Viele Fotografen (Also berufliche, kein Hobby) sind mittlerweile dazu übergegangen, direkt ins Laptop zu "schießen", ohne Zwischenspeicher. Das hier könnte theoretisch eine Alternative sein. Wobei da die von @Feichti erwähnte Lösung eventuell sogar noch interessanter ist. Nicht unbedingt für den tatsächlichen Einsatz in solchen, dort beworbenen, Situationen, aber beispielsweise für Bühnenfotografen.
 

Feichti

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
63
ich hab mir die Gnarbox vorbestellt sollte jetzt hoffentlich auch bald da sein. Dazu gibts dann noch einen Samsung T5 und dann kann ich unterwegs die SD/CF Karten immer auf die Gnarbox leeren und eine 2te Sicherungskopie auf die T5 machen und die SD karten können dann geleert werden.
 

paep

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.496
Hatte mal die Lösung von WD, die kann ja das gleiche. Mittlerweile nutze ich aber das iPad + Kartenleser um im Urlaub die Bilder zu sichern. Geht ruckzuck und wieder eine Gerät weniger.
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
847
Der Sinn der Beigabe eines kostenlosen Adobe-Abos erschließt sich mir nicht. Wenn ich 800 € für eine Festplatte habe, dann habe ich vermutlich auch alles zusammen, um die auf der Platte abgelegten Daten zu bearbeiten.
 
Top