Partitions-Manager findet M2 LW nicht, aber im BIOS vorhanden?

janer77

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.970
Hallo,

ich soll einen Lenovo PC (der hier )arbeitsfähig machen, auf dem nur ein FreeDOS drauf ist. Es handelt sich um ein AMD A10-9700-System mit einer Samsung OEM 256GB M2 SSD.

Nun wollte ich ein Win10 von eine normalen SATA SSD drauf spiegeln, aber weder Parted Magic noch Partition Wizard (jeweils von CD gebootet) zeigt die M2 SSD an!? Es tausch immer nur die SATA SSD auf. Boote ich im UEFI-Modus, dann macht Partition Wizard dauernd Neustarts und parted magic bleibt irgendwo beim booten stehen...

Im Bios sind beide SSDs vorhanden.

Woran liegt das und wie kann ich mir helfen?
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
20.497
Wieso spiegeln? Von was, sicher, dass die Installation dann überhaupt laufen würde?
Boote doch einfach mal mit einer Windows 10 DVD oder nem USB Stick. Wird da die Platte erkannt?
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
17.377
Auch die neusten Versionen von den Partionierungs Tools genutzt ? Nicht das die gar nicht den M2 Standard abkönnen ?

Oder das vom Hersteller der SSD für diese bereitgestellte vielleicht ?
 

janer77

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.970
@smily: na von einer bestehenden Win10 Installation. Ds geht in 99% der Fälle ohne Probleme.
Sonst muss ich ja alle Updates und die ganze Anwednersoftware neu installieren, ganz zu schweigen von den Eisntellugnen in Win10.

@xxMuahdibxx:
nein, was neueres habe ich leider nicht und von Partition Wizard wurde schon länger keine neue ISO mehr freigegeben.
Da es sich um eine OEM SSD handelt läuft die lt. Samsung zumindest nicht mit der Migration Software, wobeid as Problem eher ist, dass es sich dabei ja um eine Win-Software handelt.

Kann es sein, dass die SSD per PCIe angebunden ist und es deswegen nicht geht, die die verwendete Software keine NVMe-Treiber hat?
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.020
Es geht halt nicht wenn die SSD eine NVME SSD ist (Was auch erklären würde warum die Partitionsprogramme die SSD nicht finden. Keine passenden Treiber). Du kannst nicht ein auf einem Sata Medium installiertes OS auf eine NVME SSD klonen und erwarten dass es funktioniert. Tut es nämlich nicht.
 

janer77

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.970
Aber ist PCIe-SSD automatisch NVMe-SSD? Es geht ja nur darum die ansprechen zu können.

Hab die SSD eben mal näher angeschaut. Steht sogar "PCIe NVMe SSD" drauf.... Mist!

Dann muss ich alles wohl doch manuell drauf machen.. :rolleyes:
 
Top