News PayPal: Venmo-App gibt Daten und Chats öffentlich preis

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.667
#3
Standardeinstellung 'alles veröffentlichen'?...

Yikes...
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.430
#4
„Vom Cannabis-Ankauf bis zu Beziehungsdramen (...)“

Zumindest eine ganz spannende gute Nacht Lektüre, zumindest wenn man weder beteiligt noch betroffen ist.

Sachen gibt’s. :)

Liebe Grüße
Sven
 

Kalsarikännit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
415
#5
ich lasse mich auch gerne weiterhin als Fortschrittsverweigerer beschimpfen weil ich doch noch irgendwie am Bargeld hänge :-)

(Gut, für Online-Einkäufe benutze ich auch Kreditkarte, PayPal und Co., aber so ein Ding? Never ever.)
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
241
#6
"In den Werkseinstellungen der Venmo-App werden alle Transaktionen öffentlich gespeichert. Dies gilt sowohl für die Beträge als auch Nachrichten, die über die Plattform verschickt werden. Dabei können alle Daten wie Klarnamen, Profilbilder, dazugehörige Facebook-IDs und die Transaktionspartner eingesehen werden."

:volllol:

Das ist ja der Wahnsinn, dass in den Standardeinstellungen sogar Chatnachrichten veröffentlicht werden. Man stelle sich nur folgendes vor:

"Das hier ist Paul. Hier sind 37 Fotos die Paul von seinem Lörres geschossen und verschickt hat. Er hat übrigens auf eBay zehn Paar Nippelklemmen gekauft"
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.181
#7
Klar mann. Die Leute sind ja selber schuld, wenn sie die Standardeinstellungen nicht prüfen und dadurch alles veröffentlichen xD Das ist schon echt dreist. Aber immerhin verkaufen die keine Daten und machen Geld damit. Das ist doch mal was positives :D

Und die Stories sind durchaus unterhaltsam.
 

Mirk0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
484
#8
Modern und hip ist ja schön und gut, aber den Sinn solcher Apps für den Nutzer werde ich nie verstehen.
 

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.324
#9
Was gibt's da nicht zu verstehen? Du kannst extrem einfach und sofort Geld an Freunde überweisen oder einfordern. Hat nix mit "modern und hip" zu tun sondern vor allem mit Effizenz in meinen Augen.

Das macht schon Sinn. Aber eben nur, wenn die Daten des Kunden entsprechend seriös behandelt werden, was hier ja definitiv nicht der Fall ist.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.430
#11
Ach kommt schon.
Wer asoziale Netzwerke nutzt hat bekanntermaßen doch nichts zu verbergen, also ist das doch kein Problem. :p
Troll? Im Ernst jetzt?

Ich nutze auch weder Facebook, Twitter noch Instagram, aber dir sollte klar sein das auch ein solches Forum hier eine soziale Plattform darstellt.

Dümmster Post den ich seit langem gelesen habe.

Zudem hat er nichts mit dem Thema der News zu tun.

Liebe Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechtschreibfehler)

SP1D3RM4N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.352
#12
Ich habe mich jetzt auch ein bisschen durch die API geklickt. Da sind schon echt lustige sachen dabei. :p
Aber gut ich habe jetzt nicht alles geladen, sondern immer nur einzelne Transaktionen und deren Teilnehmer angesehen.

Da ist echt alles dabei, über Miete, Hochzeit, Drogen, Tanken usw....
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
7.470
#13
Warum steht im Titel "Paypal: ..."?
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.181
#14
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.511
#16
Und dann sage noch einer wir Europäer werden abgemahnt wegen fehlenden SSL Zertifikaten auf Anmeldeseiten und Kontaktformularen... und die packen alles Public... Eine Frage am Rande welcher Drogendealer ist den bitte so blöd und lässt sich mit Paypal bezahlen...
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.315
#17
Die öffentliche API entlastet die Verwaltung enorm. Behörden, Geheimdienste und Milizen, brauchen keine Anfragen nach Daten mehr zu stellen, sondern greifen sie einfach öffentlich ab. Das ist Service. Außerdem kann man sich vor einem Umzug informieren, dass es anständige Nachbarn gibt. Es herrscht völlige Transparenz.
Dagegen kann man nicht sein. :rolleyes:
 

bad_sign

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
79
#19
Klar mann. Die Leute sind ja selber schuld, wenn sie die Standardeinstellungen nicht prüfen und dadurch alles veröffentlichen xD Das ist schon echt dreist. Aber immerhin verkaufen die keine Daten und machen Geld damit. Das ist doch mal was positives :D

Und die Stories sind durchaus unterhaltsam.
Problematisch ist auch, es könnten neue Optionen oder gar Resets der Einstellungen nach Updates kommen (siehe Windows). Ich durchsuche nicht nach jedem Update die Einstellungen meiner Apps, aber bei jedem erst nutzen/fresh install.
 
Top