PC bleibt im Mainboard Bootscreen hängen

nonplusultra

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
99
Hallo liebe Freunde,

Ich hab ein kleines Komfortproblem mit meinem Computer, das sich wie folgt äußert.
Beim Einschalten des Systems dauert es zunächst mehrere Sekunden bis ein Signal an den Monitor übermittelt wird. Sobald die Bildübertragung stattfindet, befinde ich mich schon in dem Bootscreen des Mainboardherstellers. Allerdings geht es ab hier nicht mehr weiter und auf die angezeigten Hotkeys um ins BIOS oder Bootmenü zu gelangen reagiert das System nicht.
Nachdem ich allerdings den Schalter des Netzteils umlege und den PC anschließend wieder anschalte kann er wie durch Zauberei ohne Komplikationen in Windows booten. Habt ihr vielleicht eine Idee woran es liegen könnte?

Infos zum System:

Mainboard: ASRock B450M Pro4
Ram: G.Skill Aegis 8GB 3000MHz CL16 (Problem tritt selbst bei nicht übertaktetem Arbeitsspeicher auf)
CPU: Ryzen 5 2600
Grafikkarte: Gigabyte Radeon RX570 4GB
Festplatte: Crucial MX500 500GB
 

frost21

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
448
Welches Netzteil ist denn verbaut?
Ein Freeze und dein damit verbundener "Bugfix" kann auf Probleme mit der Spannungsversorgung hin deuteten.
 

Muxxer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
524
Schon das neuste Bios drauf,
ich geh ma davon aus das du weißt wie man bios einstellt und du schon ein biosreset gemacht hast ?
 

frost21

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
448
Wenn das Netzteil das Problem verursacht würde ich tunlichst ein BIOS Update vermeiden.
 

Muxxer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
524
Er schreibt aber das es beim zweiten start läuft aber
NT-Modell wäre gut zu wissen, aber ich tip immer noch aufs board.
Das Asrock Pro4 macht öfters probleme
 

nonplusultra

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
99
Das Netzteil ist ein BeQuiet Pure Power 10 400Watt
Probleme mit der Stromzufuhr während dem Betrieb (Surfen, Zocken) gibt es keine, der Ryzen läuft auch auf Werkstakt. Was vielleicht noch interessant wäre, dass bei einem Neustart (nicht Herunterfahren) der PC auch einwandfrei wieder ins Windows booten kann.
Rückblickend hätte ich mich besser für ein anderes Mainboard entscheiden sollen, den Ram kann ich maximal mit 2667MHz zum laufen bringen. Dieser befindet sich im zweiten Slot von Links, also dem "A2".
 

Muxxer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
524

nonplusultra

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
99
Das Problem hat sich mit dem neuen BIOS Update (Version 2.0) erledigt.
Komischerweise bootet das System mit den im XMP Profil hinterlegten 3000MHz nicht, hebt man die Taktrate allerdings auf 3200MHz an läuft alles wunderbar. Muss man nicht verstehen...
In diesem Sinne vielen Dank für die Hinweise und Hilfe!
 
Top